Anzeige(1)

Magersucht- Klinik-16 Bmi

G

Gast

Gast
Hallo,

ich habe mal eine Frage, ich bin magersüchtig und gehe in eine Klinik. Allerdings ist es so, dass ich seit Monaten auf einem 16 Bmi bin, weil ich nicht weiter abnehme egal wie viel ich hungere..Jetzt habe ich allerdings gelesen, dass man erst einen stationären Aufenthalt in Betracht ziehen sollte, wenn der Bmi unter 16 ist. Bin ich dann nicht zu dick für eine Klinik oder eher gesagt nehmen die mich dann überhaupt ernst?
Liebe Grüße
 

Anzeige(7)

N

Nemereko

Gast
Hallo!

So oder so, solange du abnehmen MÖCHTEST, werden stationäre Kliniken dich nicht komplett abehenen. Möglich ist, dass man dich auf eine Warteliste setzt, aber so ein Klinikplatz kann manchmal schneller kommen als gedacht. Mit Magersucht ist nicht gut Kuchen essen. Zu dick bist du, soweit ich das bei deiner Naricht heraus lesen kann, auf keinen Fall. Und Hungern ist nie die Lösung. Auch wenn du Gewicht verlieren willst. Besser normal essen, als später irgendwo in der Stadt umzukippen. Bitte mach dir wegen einem Klinikplatz keine Sorgen, sondern überleg dir eher, ob es dir das wirklich wert ist. Magersüchtige können allgemein mehrere Monate in so einer Klinik bleiben, ohne dass es ihnen besser geht. Wenn du nicht von deiner vertrauten Umgebung weg willst, dann pass lieber auf was du (nicht) tust. Ich möchte dir nicht etwas einreden, was du vielleicht nicht willst, aber im Fernsehen sieht man oft so viele Bilder von Magersüchtigen und... nach einer Zeit ist das einfach nicht mehr schön.
Bitte denke noch einmal darüber nach und, wie gesagt: Zu dick bist du auf keinen Fall.
Liebe Grüße,
Nemereko
 
S

seele28

Gast
Bei einem Bmi unter 16 oder 15, bin mir jetzt nicht ganz sicher, wirst du sogar Zwangseingewiesen und dann nicht mehr in einer psychosomatischen Klinik in der Therapie gemacht wird, sondern auf eine geschlossene Akutstation. Dann wird man dich, wenn es nicht anders geht zwangsernähren. Mit so einem starkem Untergewicht bist du gar nicht Therapiefähig. Also daher brauchst du dir keine Sorgen machen, das du zu dick für eine Klinik bist. Selbst jetzt wärst du noch nicht in der Lage eine richtige Therapie zu machen. Natürlich ist es klar, das jede Klinik Wartezeiten hat, außer natürlich die Akutpsychiatrien, aber da möchtest du sicherlich nicht freiwillig hin, da wird auch keine Therapie gemacht, sondern nur mit Medikamenten zugedröhnt und natürlich tun die alles um dich vor dir selbst zu schützen.

Also melde dich in eine Klinik die sich auf Essstörungen spezilisiert hat an. Es gibt keine Regeln, welchen Bmi man haben muss. Klar wenn der Bmi zu niedrig ist, nehmen die dich nicht. Untergewicht/Übergewicht ist eine Folge einer Essstörung, nicht ein Symptom. Und die Symptome bzw. die Krankheit wird behandelt. Wenn du schon im Untergewicht bist, ist es oft schon kurz vor 12. Lass dich behandeln, du übertreibst überhaupt nicht, eher das Gegenteil. Essstörung beginnt im Kopf und kann im schlimmsten Falle mit dem Tod enden.

P.s. hab gerade gelesen, das du schon in eine Klinik gehst bald. Ernst nehmen werden die dich auf jeden Fall. Und du wirst da auch zunehmen müssen. Das kann ich dir gleich sagen. Das gehört dazu, zu dieser Therapie.
 
G

Gast

Gast
Danke für eure Antworten. Woher weißt du das mit der Klinik? Ich habe es ja nicht so deutlich oben geschrieben mit der Klinik..
Naja es gibt halt in den Kliniken welche mit einem Bmi von 14 die dann mit einem Bmi von 16 entlassen Werden.. Deshalb komme ich mir auch zu dick vor, weil ich ja schon mit einem 16 Bmi reingehe..Auf der anderen Seite möchte ich ja Hilfe..
Lg
 
G

Gast

Gast
Hi Du,

Du wirst sicher ernst genommen. Das Problem ist, wenn man unter ein gewisses Mindestgewicht kommt, ist das nomalerweise ein Fall fürs Krankenhaus. Was nicht bedeutet das man damit automatisch ins KH zwangseingewiesen wird!

[...]
Häufig haben die Kliniken bestimmte Aufnahmebedingungen, zum Beispiel einen Mindest-Body-Mass-Index. Unter Umständen muss also erst dein Gewicht in einem Allgemeinkrankenhaus aufgepäppelt werden, bevor die eigentliche Therapie beginnen kann.
[...]
Quelle: magersucht.de in Kooperation mit dem BKK-Landesverband-Hessen - stationäre Psychotherapie - magersucht
Wenn man z.B. bei 160m nur 40kg hat, dürfte es sehr schwierig werden aufgenommen zu werden. Ist auch nachvollziehbar, da das schon lebensbedrohlich sein kann.
Frage Deine Therapeuten danach!

Alles Gute und viel Kraft für alles
 

Kolya

Aktives Mitglied
Das gleiche "Problem" hatte ich auch als ich noch eine MS hatte.

Die Frage ist NICHT welchen BMI Du hast, sondern ob Du gesund werden möchtest.

Dein Problem ist NICHT der BMI von 16, sondern, daß Du Dich NICHT berechtigt fühlst (anderen geht es doch viel schlechter. Die sagen bestimmt: stelle Dich nicht so an, Dir geht es doch gar nicht schlecht)

Magersüchtige sind Perfektionisten - eigentlich fast alle, die unter einer ES leiden.

Klar, kommst Du Dir dick vor. Würdest Du Dir nicht dick vorkommen, wärest Du nicht magersüchtig ;)

Mache Dir keine Gedanken, welchen BMI Du hast. Magersucht fängt im Kopf an und nicht ab einen bestimmten BMI. Das ist völliger Unsinn.

Bevor Dir die Zähne abbrechen oder Du jammerst, weil Du keine Kinder mehr bekommen kannst, gehe zum Doktor oder in einer Klinik: Roseneck, Bad Grönenbach (da war ich / 1992 /super Klinik) und lasse Dich therapieren.

Alleine kommst Du nicht mehr raus. Glaube mir, die MS ist nur ein Symptom, die Spitze auf dem Berg. Die Hintergründe sind gewaltig und man schafft es nicht alleine raus zu kommen

LG

Kolya
 
G

Gast

Gast
Danke, für eure Antworten. Ja, ich fühle mich auch nicht berechtigt dazu, weil es ebend andere gibt die dünner sind. Aber jeder Körper reagiert anders.. Manche nehmen halt weiter ab und bei mir ist es so, dass mein Körper ab einem bestimmten Gewicht ohne Kalorienzufuhr von alleine wieder zunimmt.. Aber wie du sagtest Kolya ist es halt nur ein Symptom. Die tiefergründigen Probleme, sollten behoben werden. Und ich merke auch wie instabil ich durch die Magersucht geworden bin. Ich war vorher schon nicht so stabil aber durch die Magersucht hat sich das alles verschlimmert. Und ich weiß auch nicht wie lange ich, dass noch alles so aushalte. In die Klinik gehe ich auch diese Woche und ich habe echt eine Panik..
Liebe Grüße
 
S

seele28

Gast
Danke für eure Antworten. Woher weißt du das mit der Klinik? Ich habe es ja nicht so deutlich oben geschrieben mit der Klinik..
Naja es gibt halt in den Kliniken welche mit einem Bmi von 14 die dann mit einem Bmi von 16 entlassen Werden.. Deshalb komme ich mir auch zu dick vor, weil ich ja schon mit einem 16 Bmi reingehe..Auf der anderen Seite möchte ich ja Hilfe..
Lg
Weil ich schon oft in Kliniken war und die Richtlinien gut kenne. Ich war schon in Geschlossenen Psychiatrien, offene Akutstationen, Psychosomatische Stationen, Tagesklinik usw. Ich wurde damals nicht wegen Essstörung behandelt, da hatte ich noch keine. Aber ich hatte früher Freunde die soetwas hatten und viel erzählten. Außerdem bekommt man es auf Stationen mit, was verlangt wird vom Patienten usw. Wie gesagt gibt es unterschiedliche Kliniken. In manchen wird der Patient immer erst stabilisiert auch körperlich, damit er überhaupt für eine Therapie geeignet ist. Das kann sein das er dann mit einem 16 Bmi entlassen wird, um dann eine ambulante oder stationäre Therapie zu machen. Stationäre Therapie mit Psychotherapie eben. Man ist gar nicht aufnahmefähig wenn man zu dünn ist, oder am hungern ist. Daher gibt es eben Kliniken die einen erst einmal wieder stabilisieren, das man dann das gewünschte Gewicht erreicht für eine Psychotherapie. Ich hoffe ich hab es jetzt etwas verständlicher erklärt.

Ich kann dich verstehen, ich hab auch solche Gedanken und nicht nur mit dem Gewicht usw. Allgemein hab ich sie. Aber eigentlich ist das Quatsch, es wird immer Menschen geben, denen es schlechter geht oder die schlimmer drauf sind. Außerdem bist du doch schon auf der Warteliste, dann haben sie ja schon zugesagt. Deine Bedenken sind unbegründet. Es gibt übrigens auch Magersüchtige die normalgewicht haben. Die können sich auch zu tote hungern. Wenn die nicht mehr essen, dann kann das auch schon zu körperliche Schäden führen. Daher Magersucht fängt im Kopf an, Untergewicht ist nur die Folge davon. Und wenn es schon Folgen mit sich bringt, ist es oft schon zu spät. Daher lieber vorher sich behandeln lassen!
 
G

Gast

Gast
Aber dann hätte ich doch eigentlich den richtigen BMI für die ambulante Therapie.. Dann brauch ich doch eigentlich garkeine Stabilisierung mehr..
Ja, so Gedanken sind echt lästig..
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben