Anzeige(1)

Männer

123

Aktives Mitglied
Ihr Lieben, es ist nicht böse gemeint, aber ich muss es einfach mal loswerden.
Also, ich bin jetzt mehr oder weniger ein Jahr getrennt. Und ich genieße dieses Leben. Es ist schwer, echt schwer, aber auch echt schön und ruhig geworden.
Mir geht es so wie vielen: Ich möchte lieber einen sprechenden Frosch, weil der irgendwie cool ist, als einen Freund. Und dahinter stehe ich wirklich.Irritiert mich selbst, aber ich finde, ich habe auch das Recht dazu. Nein, mir fehlt nichts, nicht mal der Sex. Nein, es liegt nicht an der erlebten Qualität. Da gab es nichts zu meckern.
Wenn ich abends ins Bett falle, dann bin ich wirklich müde und bin froh, es für mich alleine zu haben oder es mit meiner jüngsten Tochter zu teilen. Ein erfülltes Leben irgendwie, also das, wonach wir eigentlich alle streben.
Meinen letzten Mann habe ich sehr geliebt, aber er hat eine dissoziale Persönlichkeitsstörung und ich konnte das um meiner Selbst willen irgendwann nicht mehr tragen. Ich mag ihn auch heute noch, auch wenn das für eine Beziehung nicht mehr reichen würde, aber am Besten geht es mir tatsächlich, wenn ich nichts mit ihm zu tun habe, was ich sehr bedaure, weil ich ihm für die Zeit sehr dankbar bin, auch wenn es hart war, aber ohne diese Zeit wäre ich nicht da, wo ich heute bin.
Mittlerweile bin ich dazu über gegangen, Männern von unglücklicher Liebe zu erzählen,dass ich quasi darauf warten würde, dass mein Ex sein Leben in den Griff kriegt und wir dann miteinander leben können. Völliger Schwachsinn. Aber ich weiß mir nicht mehr zu helfen.
Gestern nacht bin ich nur zum Rauchen vor die Tür und wann immer ich raus bin, stand dort der neue Nachbar und rauchte vor meiner Haustür.
Ja, er habe ja auch schon eine Frau gehabt, die vier Kinder gehabt habe. Und das hätte geklappt.
(Und? Was habe ich denn damit zu tun? Nix, oder?)
Ja, danach hätte es auch so einige Frauen gegeben. (Schön, für ihn, oder?)
ER habe die anderen Nachbarn(mit denen ist er befreundet) gefragt, ob ich nicht gut situiert sein,w eil ich einen kleinen BMW fahre, aber die hätten gesagt, ich stände nicht anders da als sie selbst.(Stimmt nicht, ich kann mir diesen Luxus leisten,weil ich nicht zweidrittel meines Einkommens versaufe.). Er wäre ja auch schon BMW gefahren.(Schön, aber meinen bestimmt nicht.)
Ja, und er wäre ja auch schon mit einer Frau zusammen gewesen, die studiert hätte. Da hätten alle gesagt, das klappe sowieso nicht, aber es hat geklappt. Sie habe Wirtschaftsökonomie studiert oder sowas....(Ja, wie das geklappt hat, sieht man ja, deshalb sind sie ja auch nicht mehr zusammen.)

Ja, und er werde sich in seiner neuen Wohnung einen Computerraum einrichten.(Schön. Freut mich für ihn.) Er habe meinem Nachbarn einen Rechner zusammengebaut-(Und? Was ist daran besonders? Ist ein Stecksystem........) Da habe ich das erste mal nicht mehr freundlich genickt, sondern gesagt, dass das ja wohl voll billig ist, immerhin arbeite ich auch auf so einem. Und wenn ich das ohne Ausbildung kann, dann ist da nix dran.
Welches Betriebssystem ich nutze. Sicherlich XP. "Ja, und Ubuntu und Vista , Debian habe ich dazu noch nicht wieder aufgesetzt."
Vista könne man ja nur 30 Tag nutzen, deshalb nimmt er es nicht(Vielleicht sollte er den Schlüssel einfach eingeben.....)
Als er mir erzählte, dass er Rechner immer auf dem Flohmarkt kaufe und dann neu zusammen baue( Ich hole sie vom Sperrmüll, wenn die Kinder einen neuen brauchen.), erlöste mich meine vierjährige Tochter.
Und solche Gespräche sind kein Einzelfall. Sie werden zum Teil sogar noch konkreter.......

Was ist denn das Problem, wenn man als Frau sein Leben so lebt und es genießt, wie es ist?
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo 123.
Vielleicht schaust/wirkst du einfach zu interessiert, auch wenn du es nicht bist? Wenn mir jemand uninteressante Dinge erzählen will, ziehe ich mich dezent zurück, wechsle das Thema, zeige deutlich dass ich keine Zeit habe usw. ... du warst ja nicht festgebunden, oder?

Übrigens könnte ich dir aus meiner Single-Zeit ähnliche Geschichten mit vertauschten Rollen erzählen - vielleicht nicht so zeitlich ausgedehnte, da ich wie gesagt, da besser auf meine Grenzen geachtet habe. Wobei ich es auch einfach interessant fand, mal einer Frau ausführlicher zuzuhören, um mehr über Menschen zu lernen - auch wenn ich selbst keinerlei Interesse an näherer Bekanntschaft hatte.

Für 2009 wünsche ich dir ein paar positive Begegnungen mit männlichen Menschen ;) und trotzdem, dass du deine Freiheit solange behalten und genießen kannst, wie du es willst!
Werner
 

°°°abendtau°°°

Sehr aktives Mitglied
. Aber ich weiß mir nicht mehr zu helfen.
Gestern nacht bin ich nur zum Rauchen vor die Tür und wann immer ich raus bin, stand dort der neue Nachbar und rauchte vor meiner Haustür.
Gütiger Himmel, was hast Du denn für Nachbarn, da kann man ja nur hoffen das die nicht alle so sind.:confused:
Ich will vielleicht Umziehen, also sag mir bitte wo Du wohnst! denn da will ich nicht hin.
Der bringt es fertig Dir das Eis von der Scheibe zu kratzen, ohne das Du das willst. Das nur, um im Gespräch zu bleiben.:eek:

Mein Lösungsvorschlag wäre, dass Du das Rauchen einstellst oder er.:D

Aber im Ernst, ich denke das Du diesen Möchtegern in den "Griff" bekommst. Wäre doch gelacht wenn nicht. Oder?

LG
°°°abendtau°°°
 
C

collie

Gast
Hallo 123.

Ich führe das gleiche Leben wie du. Und das ist auch gut so. Sicher gibt es gerade Momente da geht es mir schlecht aber im großen und ganzen genieße ich mein Dasein ALLEIN mit meiner Tochter.

Dieses Phänomen was du beschreibst kenne ich. Und beim besten Willen es hat mir noch keiner ne echte Erklärung abgeben können.
Allerdings bin ich mittlerweile so offen und sag direkt dass ich um kein Gespräch gebeten habe, wenn mir einer so einen Toaster ans Bein quatscht.

Viel öfter erlebe ich allerdings dass Menschen in meinem unmittelbaren Umfeld (Freunde und Kollegen)ständig meinen mir unter die Arme greifen zu müssen. Mir Ratschläge zu erteilen ohne dass ich darum gebeten hätte, oder noch viel schlimmer sich als mein Schutzpatron aufzuspielen ohne dass ich einen brauche.

Als könnte ich das nicht alleine.

Ich kann gut nachvollziehen was du meinst und du hast mir echt aus dem Herzen gesprochen.

LG Collie
 
B

BlueScreen

Gast
Was ist denn das Problem, wenn man als Frau sein Leben so lebt und es genießt, wie es ist?
Was soll es da für ein Problem geben?
Da gibt es kein Problem.
Ist doch vollkommen ok.

Verstehe das Ganze nicht ... da kommt ein dummer Typ der dich zuquasselt. Du hast sogar das Pech, dass es dein Nachbar ist.
Solche Dummschwätzer gibt es doch wie Sand am Meer ... und auf solche kann man auch treffen, wenn man verheiratet ist.

Also was hat das mit deiner Lebenseinstellung zu tun?
 
C

collie

Gast
Was soll es da für ein Problem geben?
Da gibt es kein Problem.
Ist doch vollkommen ok.

Verstehe das Ganze nicht ... da kommt ein dummer Typ der dich zuquasselt. Du hast sogar das Pech, dass es dein Nachbar ist.
Solche Dummschwätzer gibt es doch wie Sand am Meer ... und auf solche kann man auch treffen, wenn man verheiratet ist.

Also was hat das mit deiner Lebenseinstellung zu tun?

Ich glaube sie wollte es mal loswerden, mit Ihrer Lebenseinstellung hat es nur insofern zu tun, dass sie sagen will sie lebt allein, und möchte dass das akzeptiert wird. Trotzdem regen einen solche Dummschwätzer auf denn man trifft sie jeden Tag.

LG Collie
 
G

Günter

Gast
Ich mag auch nichts mit Nachbarn zu tun habe. Ich wohne in der vierten Etage unter dem Dach. Wer Parterre wohnt, weiß ich. Dem Mieter aus der ersten Etage (glaube ich) bin ich schon ein paarmal begegnet, und so, wie sich die Dame verhalten hat (was er alles sollte und was nicht), wird es vermutlich seine Freundin gewesen sein. Wer in den zwei Etagen unter mir wohnt, weiß ich nicht. Wohnt da überhaupt jemand?

Ich verstehe nicht, worum es in diesem Thread gehen soll. Ich möchte nicht viel mit den Mietern in meinem Haus zu tun haben, also habe ich es nicht.

Günter
 

°°°abendtau°°°

Sehr aktives Mitglied
ist ja doch auch nur Zwischenmenschlich.

Smalltalk ist bei viele Menschen etwas, wo man die Augen nach oben verdreht oder peinlich berührt lacht.

Die Situation ist im grunde alltäglich. Solche Situationen zeigen aus die eigene Abgrenzungsfähigkeit. Aber bei einem "Zeitgenossen" wie beschriebener, da kann man schon den Eindruck bekommen, dass dieser Herr nur drauf lauert das die Nachbarin rauchen geht.

Smalltalk ist der Inbegriff für oberflächliches und sinnloses Gerede. Und wenn mir das auf die Ketten geht, muß ich das deutlich genug zum Ausdruck bringen.

Am ende ist Smalltalk nur ein gegenseitiges beschnuppern. Naturgemäß hat das schon durch die eigenen Erfahrungen/Enttäuschungen seine Grenzen.

Das Unterforum Leben ist genau richtig gewählt. Denn das ist Leben. Der Threadtitel zeig Frustration. Ich könnte den problemlos in Frauen umbennen. ;)

Ist eben nur die Art und Weise wie dieser Nachbar die Kommunikation sucht, die mich sehr stören würde.

LG
°°°abendtau°°°
 

123

Aktives Mitglied
Also, um ehrlich zu sein, wollte ich es einfach nur mal loswerden, weil mich das Phänomen einfach nervt.

Ich finde es einfach frech, wenn mich ein Bekannter konkret meint fragen zu müssen, mit wem ich Intimitäten pflege. (Natürlich ist das schon ein gewisses Ausschlußprinzip, ist klar.). Aber ich bin auch fast erschrocken darüber, welche Blüten da treiben.

Es schränkt auch den Bekanntenkreis rapide ein, wenn man wiederholt eingeladen wird, weil irgendjemand einen Bekannten hat, mit dem man sooooooo super gut harmonieren würde. Da nimmt man Einladungen auch nicht mehr an.

Es war halt einfach die Frage in mir, was das für ein blödes Phänomen ist. Und natürlich kann man es als Abgrenzungsproblem sehen, wenn der normale Smalltalk solche Auswüchse annimmt.
Andererseits weiß man ja nun nicht schon im Vorfeld, welche Entwicklung ein Gespräch nehmen wird.

Mir war auch klar, dass das Wort Frustration fallen würde, aber das der Threadtitel das zeigt, damit habe ich nun wirkich nicht gerechnet. Da bin ich doch etwas platt.

Ja, es ist die Art und Weise, wie er die Kommunikation sucht und auch mit welcher Vehemenz, die mich stört.
Und das jemand, mit dem man zusammen lernt, plötzlich drei mal am Abend anruft, hat er ja nun auch nicht auf der Stirn stehen, wenn der Kontakt beginnt.(Das Problem löst mein Anrufbeantworter sehr freundlich.)

Jedenfalls, wenn das Auto Dienstag durch den TÜV kommt, lasse ich mir einen Aufkleber machen:
"Ich brauche keinen Mann, ich fahre schon BMW."

Dann dürfte es hoffentlich klar sein, es sei denn, irgendjemand versteht nun das auch wieder falsch. Aber davor ist man und frau wohl nie gefeit.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben