Anzeige(1)

Macht Geld glücklich?

Polux

Aktives Mitglied
Meiner Ansicht nach macht Geld nicht glücklich. Ich denke zwar, dass man natürlich seine 'Grundbedürfnisse' decken können muss - dazu zähle ich Nahrung, Kleidung, Dach, Bildung, Kultur, aber alles was darüber hinaus geht ist imo 'Pseudobefriedigung' - damit meine ich z.B. das 101ste Paar Schuhe...

Herr Hirschhausen hat es imo sehr witzig auf den Punkt gebracht

Mich würde interessieren ob es hier Leute gibt die sagen: 'ich hab genug Geld, mehr würde ich weiter geben' (oder gebe ich weiter)
 

Anzeige(7)

H

hablo

Gast
meinst du jetzt wirklich nur geld - oder auch aktien, immobilien, gold (und ähnliches, was sich liquide machen lässt)?

um dir aber eine erste AW geben auf deine frage, so würde ich sagen, dass geld die meisten nicht glücklich macht.
reichtum verpflichtet (geld an sich weniger - in form von immobilien aber schon, desw. auch meine gegenfrage), er kann auch schmelzen (in form von aktien etc.).
und sicherheitsvorkehrungen müssen auch getroffen werden - vor allem, wenn das geld in form von luxusautos o.ä. angelegt ist.
die frage ist auch, ob man auf dem teppich bleiben kann, wenn man denn relativ schnell bzw. unverhofft reich werden sollte.

wenn reichtum, dann wäre mir persönlich ein geringerer betrag an buchgeld lieber als immobilien oder ähnliche spekulationsobjekte (so arg ist die inflation ja nicht).
 

mikenull

Urgestein
Ich glaub, ich habe Dir eine gute Antwort drauf: Es kommt drauf an, wie es verdient wurde.
Mal unabhängig davon, wenn man z.B. ein bezahltes Haus und ein bezahltes Auto hat und auch sonst keine Verbindlichkeiten da sind. Ich freue mich z.B. über meine täglichen bis wöchentlichen Sportwetten-Gewinne von bis zu ein paar hundert Euro sehr. Ich freue mich auch, wenn es mir z.B. gerade gelungen ist, eines meiner (Handarbeits)Erzeugnisse z.B. nach Sydney oder wie eben nach Scottsdale in Arizona zu verkaufen. Da schlafe ich in Krawatte. Ich könnte aber z.B. nie Papas Vererbtes zu einem Zuffenhausener Autoherstellere tragen und damit an der Urne auftauchen.
Vielleicht macht am Geld nur glücklich, wenn man sagen kann: Ich könnte ja, wenn ich wollte...
 

tulpe

Sehr aktives Mitglied
Meiner Ansicht nach macht Geld nicht glücklich. Ich denke zwar, dass man natürlich seine 'Grundbedürfnisse' decken können muss - dazu zähle ich Nahrung, Kleidung, Dach, Bildung, Kultur, aber alles was darüber hinaus geht ist imo 'Pseudobefriedigung' - damit meine ich z.B. das 101ste Paar Schuhe...

Herr Hirschhausen hat es imo sehr witzig auf den Punkt gebracht

Mich würde interessieren ob es hier Leute gibt die sagen: 'ich hab genug Geld, mehr würde ich weiter geben' (oder gebe ich weiter)
Mich würde richtig, richtig viel Geld glücklich machen, weil ich so vielen hilflosen Menschen und Tieren helfen könnte. Und allein die Möglichkeit, diese Hilfe anbieten zu können, würde mich endlos glücklich machen :)

Und jetzt bitte nicht denken...........hach, die macht einen auf Mutter Teresa! Es ist wirklich war, was ich sage!!!!!!!!!
 

KissKiss

Mitglied
Geld macht glücklich, aber nur für einen Moment.
Angenommen du willst dir eine Kette aus Diamanten kaufen oder einen Sportwagen und du hast das Geld dazu, dann kauftst du es dir und dieses Glücksgefühl ist dabei vorhanden. Doch wie lange hält dieses Gefühl an? Nicht lange. Zumindest bei mir nicht.
Es ist nur der Moment, doch ich glaube nicht, dass man dauerhaft glücklich sein kann.
Man kann sich das Leben damit versüßen, ja, aber lange glücklich sein, nein.
Aber anstatt das ganze Geld nur für sich zunutzen, könnte man einen Teil davon spenden. Das ist ein tolles Gefühl, welches sogar länger anhält und welches man auch so schnell nicht vergisst.

:)
 

Schildkröte

Aktives Mitglied
Geld ist eine Energieform! Wenn ich mit dieser Energie richtig umgehe, macht Geld mich glücklich. Es ist dann aber nicht das Geld, daß mich glücklich macht, sondern das, was ich damit anfange. Natürlich benutze ich diese Energie, um zuerst meinen Eigenbedarf abzudecken. Das ist der persönliche Bereich in meinem Leben. Dann kommt die Überlegung, welche Verantwortung nehme ich wahr, um diese Energie auch für meine zukünftige Absicherung einzusetzen. Diese Verantwortung bezieht auch die Menschen mit ein, für die ich verantwortlich bin. Und alles an Geld, was dann übrig bleibt, sollte ich zum Wohle Aller verwenden. So stelle ich sicher, daß ich die höchst mögliche Rückgabe, in Bezug auf den Umgang mit der Energie Geld erhalte. Diese Rückgabe findet nach dem karmichen Gesetz statt. Je mehr ich gebe, je mehr bekomme ich zurück! Liebe Grüße Schildkröte
 
L

Lilyan

Gast
Wenn ich mehr als genügend Geld hätte würde es mich glücklich machen denn da könnte ich meinen Kindern das Leben erleichtern und etwas von ihren Sorgen abnehmen .
 
D

Dr. Rock

Gast
Ich würde sagen dass der Besitz eines gewissen finanziellen Vermögens ein wenig "Sicherheit" verspricht, hätte ich Rücklagen, würde ich mich zumindest sicherer fühlen.

Aber ob ich als "Millionär" zwangsläufig glücklich wäre...was nutzen mir beispielsweise meine Moneten wenn ich sterbenskrank bin oder mich kein Aas leiden kann? :rolleyes:
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben