Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Machen Rottweiler der Gesellschaft Angst?

Machen Rottweiler der Gesellschaft Angst und sind sie gefährlich?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    25
  • Umfrage geschlossen .

Engelxxx

Mitglied
Hallo ihr :)
Also meine Eltern und ich(16 Jahre) haben jetzt eine 4 jährige Elo-Hündin und sie ist total lieb und umgänglich.Nun wollen wir uns eventuell einen Zweithund anschaffen.Die Frage ist welche Rasse wir nehmen.Es soll mein eigener Hund werden und ich hätte gerne einen Rottweiler.

(Zwischendurch: Ich gehe seit 4 Jahren mit meiner Hündin zur Hundeschule,Agility und zum Dog Dancing.Ich habe sehr viel Hundeerfahrung,und beschäftige mich seit dem ich klein bin Hunden.Auch meine Eltern haben viel Hundeerfahrung.Wir haben ein großes Haus mit Garten und wohnen auf dem Land.In unserer Straße wohnen viele kleine Kinder und ich selber habe einen Cousin der 2 1/2 Jahre alt ist,aber selbst mit 2 großen Hunden aufgewachsen ist und auch sonst gut mit Hunden klar kommt,da meine Tante und seine Mutter eine Hundeschule hat.)

Meine Eltern an sich haben nichts gegen einen Rottweiler,und auch von dem Charakter her würde ja nichts dagegen sprechen.Nur meine Eltern haben Angst das die Leute dann Angst vor dem Hund haben und wollen sich deshalb nicht mit einem Rottweiler zeigen.Aaber es wäre ja dann mein Hund(ich bezahle ihn auch selbst,das ist alles schon geklärt) und ich würde wenn meine Eltern es halt nicht wollen,selbst immer mit ihm rausgehen.So das meine Eltern sich auch gar nicht mit ihm zeigen müssten.Meine Eltern selbst haben auch gesagt hätte ich jetzt meine eigene Wohnung,wäre das kein Problem und sie würden mir das erlauben.(Ich hätte jetzt nämlich eigentlich meine eigene Wohnung,doch daher ich eine schulische Ausbildung demnächst anfange und deshalb kein Geld verdiene,wohne ich noch zu Hause,habe aber dennoch im Keller meine "eigene" kleine "Wohnung".) Achja,das meine Eltern glauben,dass die anderen Leute Angst vor dem Rotti haben könnten ist,weil es ja schon 1,2 Anzeigen in der zeitung gab,das ein Rottweiler jemanden gebissen hat.

Wie kann ich meine Eltern überzeugen das ein Rottweiler nicht so schlimm und bösartig ist,wie er in den Medien dagestellt wird?Ich habe mich schon viel über Rottweiler informiert und auch schon mit Rottweiler Besitzern gesprochen.

Vielleicht könnten ja auch ein paar Rottweiler Besitzer was zu diesem Thema sagen/schreiben.


Schon einmal vielen Dank:)
 

Anzeige(7)

R

Rennschnecke

Gast
Hallo

Also ich habe panische Angst vor Rottweilern und anderen Kampfhunden.
Schlechte Erfahrung hab ich noch keine gemacht aber ich habe Angst deshalb weiss ich nicht was ich ankreuzen soll.

Mir ist jetzt schon 2x passiert wenn ich von meiner Wandertour am Heimweg bin das der selbe Rottweiler von daheim ausgebüchst ist
und mitten auf der Strasse sitzt.
Beim ersten mal ich komm um die Kurve ich hab geglaubt mir bleibt das Herz stehn vor lauter Schreck und Angst.
In dieser Kurve ist GSD ein Haus der Besitzer war grad im Garten und ihn habe ich gebeten mit mir an dem Hund vorbei zu gehn.
Dieser Herr kennt aber den Hund und es , er hat mich nicht ausgelacht, aber ihn hat es zum lachen gebracht die tut doch nichts .
Ich hab ihm dann aber meine Angst erklärt wenn der gutmütige Hund auf mich zukommen würde ich zittere vor Angst er möchte vielleicht gestreichelt werden ich reiss vor Angst die Hände hoch jetzt hat der Hund womöglich von mir Angst und schnappt zu.

Ja und dann war es nochmals da war dann der Sohn von dem Herrn grad im Garten und hat mich am Hund vorbei begleitet.

Also bitte lieber Hundebesitzer habt Verständnis für die Leut die Angst haben vor den Hunden.:D
 

lise

Sehr aktives Mitglied
Ich hatte einen Rotti.
Der gutmütigste Hund den ich je gesehen habe.
Anhänglich,superlieb,treu,ruhig....
Kann nichts negatives sagen.
Diese Rasse wird oftmals missbraucht damit sich Möchtergern Macho's und Zuhälter profilieren können und dadurch kommt diese Rasse leider in Verruf.
Man könnte einen Pudel scharf machen wenn man das will.
Also ob ein Tier gefährlich ist liegt am Besitzer,oder das Tier hat psychische Störungen aber dann kanns ja auch niks dafür.
Trotzdem sollte man nie ausser Acht lassen das Tiere unberechenbar sein können.


Sorry hab en bisschen wirr geschrieben,bin abgelenkt:rolleyes:


Lise
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
kommt auf den Hundebesitzer an.....und Angst habe ich an sich nicht. Aber die Beobachtung deiner Eltern stimmt schon...Rottweiler stehen leider in keinem guten Ruf da sie oft zu den Kampfhunden gezählt werden.
Tipp: Vorurteile abbauen durch Information..auch die Nachbarn informieren und fragen ob die es o.k finden wenn man nen Rottweiler hält.

Ein Hund muss generell gut erzogen werden...wird er falsch erzogen kann an sich jede Hunderasse zur Gefahr für andere werden.

Neben den Hunden sollten natürlich auch andere Dinge wichtig sein..Schulausbildung etc...geht man vernünftig mit diesen Dingen um zeigt man Verantwortungsbewusstsein in allen Lebensbereichen steigt auch das Ansehen und man wird dir leichter Glauben und Vertrauen schenken in Hinsicht auf die Wahl deines Hundes...

Da du bei deinen Eltern wohnst und die ggf auch die Unterhaltskosten von dem Hund tragen etc. denke ich haben die letztlich das letzte Wort in Sachen Hund...das musst du akzeptieren....rein rechtlich ist es auch so dass du wenn du woanders ne Wohnung mietest in den meisten Fällen große Hunde von Vermietern abgelehnt werden....Es könnte da ggf auch Ausnahmen geben.

Tyra
 
D

Dr. House

Gast
Rottweiler haben ein negatives Image. Ob das nun berechtigt ist, oder nicht, ist nicht von Bedeutung. Sie haben es und damit wirst du dich auseinandersetzen müssen.

Ich selbst habe keine Angst vor Kampfhunden, aber doch manchmal ein mulmiges Gefühl, wenn ich an vorbeigehe oder sie an mir. Das Bild, welches man abgibt, ist aber immer eigene Sache.

Dieses mulmige Gefühl verschwindet schon beinahe, wenn ich einen richtig routinierten Hundebesitzer am anderen Ende der Leine sehe. Wo ich das Gefühl habe, dass er den Hund erstens im Griff hat, also die Rollenverteilung klar ist und zweitens den Hund aber auch nicht unterschätzt.

Ich hasse solche Hundebesitzer, die ihre großen Hunde, oftmals Kampfhunde, nicht anleinen. Vom Maulkorb will ich schon gar nicht sprechen. Und sie dann so eine Aura ausstrahlen nach dem Motto: Das ist mein Hund. Er tut niemanden was. Das weiß ich.

Er weiß es eben nicht und er kann es auch nicht wissen.
 

Lilalaunefee

Aktives Mitglied
Hallo

Also ich habe panische Angst vor Rottweilern und anderen Kampfhunden.
ROTTWEILER SIND KEINE KAMPFHUNDE!!!!
Statistisch gesehen beißen kleine Hunde viel mehr als große. Unterschied ist eben die Kraft des Gebisses!!! Unser Rottweiler war zig mal friedlicher als unser Labrador, den wir jetzt haben. Aber Labradore sind ja sooooooooooo liebe (Familien-)hunde!!!
Wenn ich dann solche Schlagzeilen lese: Baby von Rottweiler totgebissen!!!
Meine Kids sind mit dem Rottweiler aufgewachsen. Wenn sie mal geweint haben, hat er sofort reagiert. Bekanntermaßen haben Hunde keine Hände. Was macht ein Hund, wenn sein Welpe Hilfe braucht? Er nimmt ihn zwischen die Zähne! Nur dass Babys eben keine Welpen sind!! Ich mach jede Wette, dass diese reißerischen Schlagzeilen-Unfälle mit Hunde irgendwo menschlich verursacht sind (ausser natürlich, der Hund war krank; was ein guter Hundehalter aber auch bemerken müsste).
Und Hundeschulen! Ich war in einer, mit dem Labrador. Da kamen dann solche Sprüche:
Man darf dem Hund nicht in Reichweite kommen, wenn er frisst! Welcher Mensch möchte denn beim Essen gestört werden!!...... Hunde dürfen nicht an kurzer Leine geführt werden, und schon gar nicht dahin, wo Mensch hin will. Die müssen bestimmen dürfen, wo sie hingehen wollen.
Halleluljah!!! Und: bei uns gibt es einen Hundesportverein. Hoch dekoriert. Da werden die Hunde auf den Mann scharf gemacht, dann in Meter x Meter-große Zwinger gesperrt und die Besitzer gehen saufen....
Kann sowas nicht ab, sorry.
LG Lila
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deichgräfin

Gast
In 5 Bundesländern gilt der Rotti als Listenhund.
Wird dort als gefährlich eingestuft und muß einen Wesenstest
durchlaufen.

Die entsprechenden Bundesländer findest du hier :
Rasseliste ? Wikipedia
 

Sherlock Helga

Aktives Mitglied
Damals hatten die auf dem Hof, wo mein Pferd stand, 2 Rottweiler.
Sie wurden nicht besonders gut gehalten, dauernd im Zwinger, hatten nen richtigen Koller, die Armen.

Ich war aber ein Teenie und wenn ich mal alleine auf dem Hof war und die Rottis saßen plötzlich in der Boxengasse und zogen die Lefzen hoch...ne. Ja, ich hab angst vor Rottweilern. Und vor Schäferhunden.

Aber das sind persönliche Erfahrungen und außerdem noch mit nicht artgerecht gehaltenen Tieren.

Viel Erfolg und Spass mit dem neuen Mitbewohner jedenfalls
( was ist Dog-Dancing!!?? )
 

Surrender

Sehr aktives Mitglied
[...]
Agility und zum Dog Dancing.
[...]
Wenn du sowas machst, rate ich zu keinem Hund... der arme Hund...

Albern und Tierquälerei!

Ansonsten: Ich habe persönlich Angst vor keiner Hunderasse, nur vor bestimmten Arten von Hundebesitzern ;)


Gruß
Surrender


EDIT:

Viel Erfolg und Spass mit dem neuen Mitbewohner jedenfalls
( was ist Dog-Dancing!!?? )
http://www.youtube.com/watch?v=ZPGUN-WCYxk&feature=related
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
C Nachbarn machen mich krank Gesellschaft 18
Q Wie kann die Gesellschaft "starke Jungs" hervorbringen? Gesellschaft 97
M Deutsche Gesellschaft Gesellschaft 125

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    unnamed95 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    unnamed95 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben