Anzeige(1)

Loslassen

G

Gast

Gast
Hallo liebes Forum,

ich finde es ist eine richtig tolle Leistung von euch, hier aktiv zu sein und anderen zu helfen, immer mehr oder weniger das gleich geschrieben zu sehen, aber trotzdem nicht aufzuhören. Ihr seid wundervoll, Respekt an euch!

Ich lese hier öfters mit und möchte mich nun mit einem ähnlichen Problem an euch wenden und eure Hilfeleistung in Anspruch nehmen.

Es dreht sich (wie immer hier drin) um eine Beziehungsgeschichte, eigentlich sind es sogar zwei.
Ich bin jetzt fast 21 Jahre alt. Vor ca. 3 Jahren bin ich mit einem Mädchen zusammengekommen. Sie stand zu dem Zeitpunkt kurz vor ihrem 15ten Geburtstag.
Jetzt klingt das alles so nach Jugendliebe, ein 17-jähriger und eine 14-jährige. Aber glaubt mir, so eine Beziehung findet man kein zweites mal. Mit ihr hatte ich die schönste Zeit in meinem Leben.
Auf den Tag genau 19 Monate nachdem wir zusammengekommen sind, schrieb sie mir einen Brief, in dem sie mehr oder weniger Schluss machte. Sie hatte zwar geschrieben, sie wolle eine Beziehungspause, allerdings kannte ich sie gut genug um zu wissen dass nichts aus einer Beziehungspause werden kann.
Das war im Juni 2007.
Jedenfalls, wie ich es vorhergesagt habe, schrieben wir dann kurz vor den Sommerferien nochmals miteinander. Sie schrieb, dass sie nun keine Möglichkeit mehr sieht, nochmals mit mir zusammen zu kommen. Wir beide haben uns einfach zu stark verändert in den 19 Monaten. Wir haben uns auseinander gelebt.
Dieses Ende hatte man vorhersehen können, deswegen kam es für mich nicht überraschend. Dennoch tat es sehr weh, und die Umstellung auf ein Leben ohne sie war schwer. Ihre Sachen, die sie bei mir hatte, habe ich in einen Karton gepackt, einen Brief dazu geschrieben, und die vertrocknete Rose, die sie mir am Anfang unserer Beziehung geschenkt hat, dazugelegt, als Zeichen unserer Liebe, die nun auch vertrocknet war.

Soweit war das alles noch machbar.

Schon vor unserer Beziehung hatte sie, durch ihr Hobby, einen Jungen kennengelernt, mit dem sie sich immer gut verstanden hat. Sie trafen sich ab und zu. Ich hatte nichts dagegen, bin nicht der Eifersuchts-Typ. Ich hab ja auch weibliche Freunde.
Doch gegen Ende der Beziehung (so ca. 3 Monate davor) wurde er richtig aufdringlich, hat oft angerufen und die beiden haben sich fast öfter getroffen als ich mich mit ihr.
Mir war der Kerl nicht sympathisch, aber das steht ja nicht zur Debatte. Irgendwann hatte ich das Gefühl, dass der Kerl mehr von ihr will als Freundschaft. Zu der Zeit war ich aber noch glücklich mit ihr zusammen.

Am Tag, nachdem ich den Brief von ihr gelesen hab, in dem sie quasi Schluss machte, kam ich zu ihr und wir redeten darüber.
Nun, für mich gibt es Grundprinzipien. Eine davon ist, seine Versprechen zu halten, egal unter welchen Umständen (das hat Gründe die auf meine Vergangenheit zurückgehen). In dem Gespräch sagte ich ihr, dass das schlimmste was sie nun machen könnte, ist, mit dem Typ zusammen zu kommen. Sie versprach mir, das nicht zu tun. Damit war ich glücklich und mein Leben ging wieder gerade aus. Ich war fast über sie hinweggekommen.
Bis Ende August 2007. Da sagte sie mir, sie hätte nun einen neuen Freund. IHN.

In diesem Moment zerbrach ich.

Ich fiel in ein Loch, das tiefer nicht hätte sein können. Ich litt unendlich, meine Seele blutete aus. Es war tausendfach schlimmer als ich es mir jemals vorgestellt hatte.

Wenige Tage bevor sie mir dies sagte, hegte ich schon diese Vermutung (das beruht auf Beobachtungen von mir). Aber sie tat das ab und verneinte meine Vermutung. Das beruhigte mich zuerst.

Ich suchte dann Zuflucht für mich und meine Seele, ich schrieb endlose Lieder (ja, ich bin musikalisch), und suchte weiter nach einem Dach und einem Zuhause für mein Ego.
Dann fand ich zu Gott, und es war das Beste was mir passieren konnte. Durch ihn kam ich wieder auf den Boden zurück und konnte endlich wieder leben.
Diese Erlebnisse haben mir extrem geschadet. Seit August 2007 bin ich ein anderer Mensch. Es war die schwerste Zeit in meinem Leben.

Ich war auch in psychologischer Behandlung deswegen. Die half mir noch zusätzlich.

Im Dezember 2007 lerne ich dann im Internet ein neues Mädchen kennen, mit der ich einen Monat später auch zusammenkam und es auch heute noch bin. Es war am Anfang sehr schwer für mich, mich an einen neuen Menschen in meinem Leben zu gewöhnen. Ich gebe zu: zu diesem Zeitpunkt hing ich noch an meiner Ex, aber es war schon wieder so weit abgeklungen, dass ich eine neue Beziehung wagen konnte.

Meiner neuen Freundin habe ich das auch gesagt. Sie verstand es, wollte aber, dass ich ein abschließendes Gespräch mit meiner Ex führe. Genau das wollte ich ihr schon davor vorschlagen.

Ich traf mich dann mit meiner Ex, mit der ich dato seit einem halben Jahr keinen Kontakt mehr hatte, in einem Cafe und wir sprachen uns aus. Es tat ihr leid, Versprechen gebrochen zu haben; sie hat oft über mich nachgedacht und über das was sie getan hat. Aber sie hat sich nie entschuldigt.
Leider war das Gespräch nicht so intensiv und klärend wie ich mir es erhofft hatte. Ich hätte gerne mehr mit ihr gesprochen, es blieben noch so viele offene Fragen.
Das Gespräch endete dann damit, dass wir beschlossen wieder Kontakt zu haben. Aber da hat meine jetzige Freundin etwas dagegen, und somit blieb es dann dabei, dass ich mich zwar mit ihr ausgesprochen habe, aber nicht mit ihr in Kontakt trete.

Zeit heilt Wunden, sagt man so schön. Und so war es auch, ich habe kaum noch Gefühle für meine Ex und bin sehr glücklich mit meiner jetzigen Freundin.

Aber auch wenn Zeit Wunden heilt, so können diese Wunden auch wieder aufreißen. Und das ist gestern passiert.
Ich sah sie mit Mutter, Bruder und ihrem Freund, als ich im Auto an ihnen vorbeigefahren bin.
Nun merke ich, dass ich immer noch nicht losgelassen habe. Ich musste den ganzen Tag nur an diesen Anblick denken, und es versetzte mir Stiche ins Herz, das zu sehen.

Ich bin mir sicher, hätte ich weiter Kontakt zu ihr gehabt, wäre das nicht so schlimm gewesen. Beziehungen können zu guten Freundschaften werden, und das ist auch mein Wunsch.

Ich bin nun seit 9 Monaten mit meiner neuen Freundin zusammen. Und bin immer noch nicht ganz über meine Ex hinweg. Dieses letzte Stückchen – es ist wirklich nicht mehr viel – möchte ich noch schaffen. Ich möchte endlich loslassen.

Danke für das Lesen. Ich hoffe das war nicht zu viel für euch. Alleine, das alles einmal geschrieben zu haben, tat schon sehr gut.

Wie kann ich loslassen?

Liebe Grüße
Gast
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
... ich hab deine Geschichte nicht mal gelesen. Entschuldige mich dafür, so respektlos zu sein, aber ich hab keine Zeit dafür.

Du willst wissen wie du los lassen kannst?

..lustig, mir fällt grad nichts mehr ein. Vor 1Minute war ich noch drauf und drann dir nen Roman zu erzählen und jetzt... alles weg.

naja auf jedenfall kann ich dir sagen dass es nicht besser werden wird wenn ihr "Freunde" bleibt.


Scheiss auf Sie. Lerne Sie zu vergessen.

Halt mir jetzt bitte keinen Vortrag, ich weiß wie sich sowas anfühlt und dass es nicht leicht ist.


Hau rein, viel Glück.
 

blattlaus24

Mitglied
Hallo Gast,
ich glaube wirklich, Du bist den größten Teil des Weges schon gegangen (und ich beneide dich drum), und der Rest wird sich von selbst ergeben. Natürlich erinnerst es dich an alte Verletzungen, sie zu sehen. Ich glaube auch, dass es gut ist, dass ihr keinen Kontakt mehr hattet und erst einmal keine Freunde geworden seid. Das hätte das Loslassen eher erschwert. Wer weiß, vielleicht werdet Ihr irgendwann wieder Freunde, aber da solltest Du gerade keine Gedanken verschwenden für.
Wie Du endlich "ganz" loslassen kannst? Indem Du ganz in der Gegenwart lebst und dich auf deine derzeitige Beziehung konzentrierst. Mehr kannst Du, glaube ich, nicht machen. Es ist in Orndung, einen Tag lang die Stiche zu fühlen, wenn Du sie siehst, aber mehr sollte es nicht sein, und wenn es größer wird, lenke dich ab und versuche, diese Gedanken wegzupacken. Viel Glück dafür und für deine derzeitige Beziehung.
 
J

Jim

Gast
Lass endlich die Vergangenheit Vergangenheit sein, sieh in die Zukunft mit Deiner jetzigen Freundin, mehr kann ich dazu eigentlich jetzt nicht sagen. Du liebst Sie und schenke bzw. gib Ihr auch Deine ganze LIEBE ! Das andere ist und bleibt Geschichte.
 

eyes

Mitglied
Hallo Gast,

man sagt, dass man die Hälfte der Beziehungszeit, braucht um über eine Beziehung hinweg zu kommen.
Ich habe mich vor einem halben Jahr von meiner ersten großen Liebe getrennt. Vor einem halben Jahr bin ich der Arbeit wegen in eine andere Stadt gezogen und hier geht es mir besser. Ich habe wieder einen Mann kennengelernt, den ich sehr schätze, auch wenn wir nicht zusammen sein können, habe ich durch ihn gelernt, dass ich mich wieder auf eine Beziehung einlassen könnte.
Aber jedesmal, wenn ich wieder in meine Heimatstadt fahre, kommen die Erinnerungen wieder "Hier warst du mit ihm auch" usw.
Ich habe gelernt, dass er immer ein Teil meines Lebens sein wird. Die Erinnerung und Gedanken werden nie gehen.

Mache weiter so. Es wird immer wieder Situationen geben, in denen du denkst, noch nicht drüber hinweg, aber du bist auf dem richtigen Weg. Nimm dir die Zeit und setze dich nicht unter Druck.

Liebe Grüße.
 

Sigi

Sehr aktives Mitglied
Erst mal vielen Dank Gast für deine Einleitung!:)

Du willst sicher viele Ratschläge, aber meiner wird nicht anders als der, meiner Vorgänger in dem Thread. Hat aber auch seinen Vorteil, denn dann könnte sich das Gesagte wirklich in dir einnisten und festigen.

Ich wollte dir nur sagen, ich kenn das, was du beschreibst. Ich war in der Jugend ähnlich eingestellt wie du, hatte ein ähnliches Erlebnis. Als ich dann die zweite Frau geheiratet hatte, wollte sich die erste mit ihrer Freundin in unser Leben eimischen, als wäre nichts gewesen. Ich tat mir damals genauso schwer wie du und musste sie deutlich abmahnen, bis sie selbstverständlich damit aufhörte. Man braucht Zeit, um eine Beziehung zu festigen und so ein Bruch ist dann wohl auch nötig.

Später war ich es, der den Kontakt wieder suchte. Es folgten ein, zwei drei wunderschöne Spaziergänge, die aber nicht mehr die Kraft hatten, die neue Siutation zu lockern. Dann zogen die beiden weg, vielleicht war es auch gut.

Auf jeden Fall habe ich noch heute "Stiche" um deine Worte zu gebrauchen, wenn ich Fotos sehe, oder wenn die mir über den Weg liefe. Das ist wohl so, es gehört zu deinem Leben und du musst einfach lernen, es zu integrieren, ihm den richtigen Platz zu geben, einen der dich freut, aber nicht durcheinanderbringt.

So jetzt habe ich viele Worte um das gemacht, was blattlaus schon schrieb und gerade eben, wo ich das hier geschrieben habe, lese ich fast die gleichen Worte von einem anderen Gast. Aber ich lass jetzt alles so stehen, für dich ist es eine mehrfache Bestätigung, dass verschiedene Leute, dir das gleiche sagen möchten.

Alles Gute dir.

Sigi
 

deadwood

Aktives Mitglied
Lieber Gast,

eine sehr bewegende Geschichte.
Aber ich bin mir sicher, dass du das mit dem Loslassen fast schon geschafft hast, wie du ja auch selber schon bemerkt hast.
Die schwerste Phase deines jungen Lebens hast du ja bereits durchlitten.
Ich glaube die unerwartete Begegnung des neuen Familienglücks deiner ehemaligen Freundin war wie ein böser Flashback für dich.
Ich kann mich nur Blattlaus anschließen und dir raten, dich voll und ganz deiner jetzigen Freundin zu widmen, die das mit vollem Recht auch von dir erwartet.
Ich bin ziemlich sicher, dass dir das vollständige Loslassen mit ihrer Hilfe bald gelingen wird.
 

Nuvola_77

Mitglied
Lieber Gast,

deine Worte und die Geschichte deines Weges ist sehr bewegend!! ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen..

Das mit dem Loslassen, dass kann dauern und ist auch ein immer weiter laufender Prozess...weißt du hinfallen ist nicht schlimm aber nicht wieder aufzustehen, dass ist fatal!!
Egal ob es Rückschläge gibt, bleib am Ball und Lebe dein Leben und auch dein Glück!

Vielleicht hilft es dir wenn du diesen Rückschlag als Prüfung siehst...wie weit hast du schon losgelassen oder wie sehr wirft dich sowas aus der Bahn?

Es kann doch sein, dass es noch unbewusste eine KLeinigskeit gab die nicht verarbeitet wurde und da stößt du nun drauf.

Ich denke auch, dass du dich auf dich und vor allem auf deine neue Freundin konzentrieren solltest und irgendwann merkst du es gar nicht mehr!

An dieser Stelle auch Respekt an deine neue Partnerin, dass Sie dir den Vorschlag gemacht hat ein abschließendes Gespräch mit deiner Ex zu suchen....;)

LG
Nuvola
 
G

Gast

Gast
Hallo liebe Antwortgeber,

ihr habt mich nicht enttäuscht, habt alles durchgelesen und eure ehrliche Meinung dazu gesagt. Ich danke euch vielmals. Ihr seid großartig.

Eure Tipps gehen ja alle in dieselbe Richtung. Ich habe das Meiste schon geschafft und der Rest kommt von allein im Laufe der Zeit.
Nur möchte ich nicht, dass es mich im Prozess wieder zurückwirft, wenn ich sie nur sehe, so wie gestern.
Die Wunden die sie mir zufügte sind so tief dass ich sie niemals vergessen kann, und ich glaube das ist auch gut so. So etwas sollte man nicht vergessen und, soweit das möglich ist, als neue Erfahrung sehen.

Ich spreche hier von zwei Arten des Vergessens, einmal das Vergessen im Sinne von "Verzeihen", und dann das Vergessen im Sinne von "aus dem Gedächtnis löschen".

Wäre es sinnvoll, mich wieder mit ihr zu beschäftigen?
Denn seit ich nicht mehr mit ihr zusammen bin, traue ich mich nicht mehr an ihrem Haus vorbei, oder dorthin zu gehen wo sie (zumindest früher) auch oft war. Auch wenn ich Bilder oder Artikel mit einem Datum aus der Zeit sehe, denke ich zuallererst immer an diese Sache. Ich schaue auch auf der Straße immer nach dem entsprechenden Auto mit dem Kennzeichen (und hab es schon zwei mal fahren sehen).

Eyes, du sprichst mir aus der Seele. Ich denke schon darüber nach, in eine andere Stadt zu ziehen, schon eine ganze Weile. Eben weil ich sehr oft an sie denken muss, wenn ich etwas sehe wo ich schon mit ihr war.
Das Problem ist halt, dass ich in einem Dorf lebe, und sie in der nächst größeren Stadt. Ich muss ziemlich oft in diese Stadt, und auf dem Weg dorthin fahre ich ziemlich nah an ihrem Haus vorbei (dort wo ich sie gestern auch entdeckt habe). Also eine neue Stadt ist ideal.

Ich mach mich da wahrscheinlich selbst verrückt.

Vielen lieben Dank soweit, ihr dürft hier natürlich noch weiterhin Antworten schreiben
Gast
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • (Gast) HALLO:
    Ich wüsste jemanden der dann Dübel abgeben könnte😁
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    naja, ich hab die im Flur Stufenweise abgehangen, sieht toll aus, wie eine Treppe an der Decke
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    HALLO meinte:
    Ich wüsste jemanden der dann Dübel abgeben könnte😁
    :ROFLMAO:
    Zitat Link
  • (Gast) HALLO:
    Ich kotz im Quadrat wril ich bei den Nachbsrn die offene Decke sah und dsbei wie srhr von der Höhe fehlt.
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    hab ja Dübel in alles Sorten und Variationen, aber an die Decke kommt eh eigentlich nichts dran, sind die kleinen Spots eingebaut und fertig
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    HALLO meinte:
    Ich kotz im Quadrat wril ich bei den Nachbsrn die offene Decke sah und dsbei wie srhr von der Höhe fehlt.
    wies so ist
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    werd aber mich mal langsam auf den Weg machen
    Zitat Link
  • (Gast) HALLO:
    Bei so einer kleinen Grundfläche wäre für mich in die Höhe zu gehen z.B. Bett unter der Decke und darunter Schreibtisch oder Couch Super.
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    ok :)
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Heizen ist halt blöd
    Zitat Link
  • (Gast) HALLO:
    Keine Ahnung das wriss vielleicht die Exvermieterin wer auf das schmale Brett kam.
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    ok
    Zitat Link
  • (Gast) HALLO:
    Wärme steigt nach oben würd im Bett also nicht frieren.
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    lol, im Bett nicht
    Zitat Link
  • (Gast) HALLO:
    Ist für nrn Altbau aber trotzdrm ne beachtliche Höhe
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    ok
    Zitat Link
  • (Gast) HALLO:
    So!Du Baumarkt und ich offline
    Zitat Link
  • (Gast) HALLO:
    ?
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    so machen wir das
    Zitat Link
  • (Gast) HALLO:
    👍
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    solang eine gute Zeit wünsch und einfach bis später sage
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    bssdP
    Zitat Link
  • (Gast) HALLO:
    Bis morgen wenn.Hole dann erst Aufladung.Wünsche die einen schönen Abend und grüss Desi &Co.
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Mach ich, dir auch einen guten Abend und bis denne :)
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben