Anzeige(1)

Lohnt sich hier eine Umschuldung? Brauche fachlichen Rat!

top52

Mitglied
Hallo,

ich bräuchte mal Hilfe von Leuten, die etwas rechnen können. Habe leider keinen Termin bei der Beratung hier in der Stadt bekommen.

Meine aktuelle Situation:

1 Ratenkredit (10,25% eff, Gesamtbetrag 8670.-), aktuell -6140,00 (mtl. Rate 241,00)

1 Dispo Gehaltskonto (12,34% bzw. 16,34%) aktuell -3000,00

1 Kontoauflösung, aktuell -1590,00 (mtl. Rate 50,00)

1 Anwaltsgebühren aktuell -1400,00 (mtl. Rate 50,00)

Summe total also ca. 12.130,00 Euro :), obwohl mir nicht zum Lachen ist. Vor 2 Jahren war ich schuldenfrei :mad:.

Ich muss mich noch hier vorstellen, dann wisst ihr auch, wodurch das obige entstanden ist.
(Stichwort: Scheidung).


Problem: Verdienst derzeit ca. 1300.- netto, ich kann die Raten 240 + 50 +50 nicht weiter bezahlen. Hatte die Kreditrate 240.- zu hoch angesetzt, weil ich nicht wusste, dass noch einiges dazukommen würde.

Natürlich ist meine Bonität jetzt nicht besonders. Meine Frage:

Würde eine Umschuldung (Ratenkredit + Dispo zusammenlegen) Sinn machen? Ich kann mtl. Raten von 250.- bezahlen. Der Dispo ist natürlich extrem teuer, und auch am Limit, so dass ich nichts mehr verfügen kann.

Der jetzige Kredit läuft auf 36 Monate. Vermutlich werde ich keinen günstigeren Zins als 9% eff bekommen, wenn überhaupt, oder?

Ich habe, ehrlich gesagt, momentan keine Idee, was jetzt der günstigste Weg ist. Klar ist nur die maximale monatliche Rate. Arbeitsplatz ist sicher, und ich bin dort seit 1,5 Jahren.

Würde mich über Hilfe zum Durchblick sehr freuen, ich brauche einen Plan, wie es weitergehen kann.
 

Anzeige(7)

weiße Feder

Mitglied
bin zwar kein Fachmann, aber geh schnellstmöglich zu deiner Hausbank und schulde auf einen normalen Ratenkedit um. Selbst 9% ist beser als der Dispo.

wobei ich glaube, dass du günstiger wegkommst.
 

Latüchte

Mitglied
Also ich weiß nicht, alles zusammen fassen und neuen Kredit ? Nachher werden aus deinen 12.000 dann 15.000 Euro ! Das ist schnell passiert! Der Dispo muß natürlich schnellstmöglich ausgeglichen werden. Ich würde ja mal dem Anwalt als erstes schreiben, daß du wegen erheblicher Zahlungsschwierigkeiten für 2 Monate aussetzt mit den Raten. Außerdem würde ich mit der Bank des Ratenkredits sprechen, ob du nicht für 3 Monate aussetzen kannst. Mache denen deine Lage deutlich, spiele mit offenen Karten, sage, daß du mal ein bißchen Luft brauchst, um den Dispo wieder ein bißchen hinzukriegen (hast du alles bei verschiedenen Banken?). Und was meinst du mit Kontoauflösung???? Hast du noch Schulden -nach- einer Kontoauflösung bei einer anderen Bank?? Auch da würde ich sehen, ob du nicht mal für drei Monate aussetzen kannst. Du mußt dir ein wenig Luft verschaffen als allererstes. Auch Banken lassen mit sich reden, wenn man denen klar macht, daß man seine Schulden selbstverständlich tilgen will, das nur im Moment nicht so geht wegen kurzfristiger finanzieller Überlastung. Notfalls würde ich die Hälfte der jetzigen Raten anbieten. Sage, daß du natürlich die Ratenzahlung wieder aufnehmen wirst, das jetzt nur kurzfristig so ist. Das wird dir etwas Luft verschaffen und dir Zeit geben, ganz in Ruhe zu überlegen, wie du weiterhin vorgehen könntest! Und unterschreibe bloß keine Abtretung oder sowas, falls die dir das unter die Nase halten als Bedingung. Die kriegen auch ohne dergleichen schon ihr Geld. Aber allen ist wichtig, daß sie überhaupt Geld bekommen, mit einem insolventen Schuldner ist denen auch nicht geholfen! Verhandlungen mit Banken können zäh sein, aber du kannst doch nur gewinnen, schlimmer wird es doch nur, wenn alles so bleibt! Und falls du wirklich umschulden willst, dann bitte gleich komplett und die Raten so niederig !!, daß du die auch auf Dauer zahlen kannst und auch so, daß du noch die Möglichkeit hast, für Notfälle (Waschmaschine, Autoreparatur) wenigstens ein paar Euro anzusparen !!! Lieber länger zahlen, aber auch können. (siehste ja jetzt!)
 

cryptonite

Mitglied
Hallo,

ob sich eine Umschuldung lohnt, kann dir hier wohl schlecht jemand sagen, wenn man nicht weiß unter welchen Bedingungen das geschehen würde, denn das ist eher eine finanzmathematische Frage bei der es wichtig ist, mit konkreten Zahlen zu rechnen und nicht mit einer Vermutung von 9 %.

Den ersten Schritt hast du getan, hast dir einen Überblick über deine Finanzen verschafft und suchst Hilfe, das ist gut.

Ich würde vorschlagen als nächstes du machst einen Termin bei deiner Bank, schilderst dort deine Situation und fragst, was sie dir anbieten können / wollen. Natürlich unterschreibst du dort nichts ohne ein paar Nächte darüber geschlafen zu haben, oder jemanden (hier oder sonst wo) zu fragen, ob das die richtige Lösung ist.

Im schlimmsten Fall bleibt es, wie es ist, im Besten würdigen sie ein Engagement und räumen dir gute Konditionen ein.

Das muss dich natürlich nicht davon abhalten, den Anwalt zu fragen, ob du eine Zeit lang deine Raten aussetzen kannst.

Liebe Grüße
 

top52

Mitglied
Hallo,

die Kontoauflösung ist ein Restbetrag eines Dispo, der jetzt mit 50,00 mtl. abbezahlt wird.

Mit der Bank (grosser Kredit) habe ich schon gesprochen wegen Ratenreduzierung bzw. Aussetzen. Aussetzen geht nicht, reduzieren um 100,00 geht max. 2 Monate, und das würde mich insgesamt weitere 70,00 Zinsen kosten!!

Wollte eigentlich bei diesem Kredit die Rate um 100,00 reduzieren, aber obwohl die Bank dann wegen der längeren Laufzeit mehr Zinsen bekommen würde, machen sie das nicht.

Die beiden Sachen mit den 50,00 Raten habe ich gerade erst verhandelt, die kann ich nicht ändern.

Hauptproblem sind: die zu hohe Rate des Kredits und die Kosten auf dem Giro wegen Dispo.
 

Latüchte

Mitglied
Gehe noch mal hin ! Einfach noch mal! Selbstverständlich lehnen die das erst mal ab!! Du mußt denen klar machen, daß es wirklich im Moment nicht geht! Du mußt nicht höflich und demütig fragen, sondern klare Position beziehen! Natürlich nicht frech werden. Und wenn du bei deinen 50,-Euro Raten nichts erreicht hast, hast du das auch irgendwie falsch angepackt!

Ich hatte auch mal Probleme. Ich habe einfach einen Brief hingeschrieben und sofort die Raten gestoppt (war jetzt nicht Bank). Ich hatte vollendete Tatsachen geschaffen. Allerdings habe ich denen glaubhaft gemacht, daß ich wirklich zur Zeit Probleme habe (lauter Kopien mitgeschickt) und die Ratenzahlung zu einem bestimmten Datum wieder aufnehmen werde. Sicher habe ich auch von einem eine Mahnung bekommen. Habe ich halt noch mal hingeschrieben, mich entschuldigt für die Umstände, aber auch auf meinen vorigen Brief verwiesen und deutlich gemacht, daß ich kurzfristig wirklich in der Bredouille stecke. Hat geklappt. (ich steckte da aber wirklich in der Schei..)

Du darfst nicht aufgeben!! Noch mal hin !! Die spulen doch anfangs nur ihr trainiertes Verhalten ab. Die sind doch alle geschult! Du nicht! Noch mal hin!! Die müssen dir überhaupt erst mal wirklich zuhören. Ich bezweifel, daß die dir tatsächlich zugehört haben!! Denke dran, die müssen sowas erst mal ablehnen!! Dazu sind die in die Pflicht genommen worden! Bleibe dran!! Ich weiß ja nicht, mit wem du in der Bank gesprochen hast, ich hoffe doch nicht, daß du dich schon am Schalter hast abspeisen lassen!! Gehe zum Vorgesetzten!! Kämpfe für dich!! Mache denen klar, daß du im Moment wirklich Probleme hast!!
 

top52

Mitglied
Hi Latüchte,

gut motivierend, ok! Das eigentliche Problem ist, daß mir eine Festanstellung versprochen wurde, mit diesem Gehalt kann ich dann auch alles bezahlen, nur- es dauert länger als geplant. Sicher ist es; nur: wann? Ein Kollege mußte fast 1 Jahr warten.

Und da ich dachte, es geht schnell, habe ich den Kredit mit hohen Ratenzahlungen vereinbart, um Zinsen zu sparen. Aber jetzt ist es zuviel. Das mit den 50 Euro-Raten ist ok, ich muss "nur" die Kreditrate um 100 Euro senken.

Ich werde nächste Woche Termin bei der Bank haben und meine Unterlagen mitnehmen. Keine Angst, ich kann gut verhandeln. Du hast aber recht, daß natürlich von vornherein abgelehnt wird. Da habe ich selber zu schnell aufgegeben. Danke dir, ich melde mich dann nochmal.
Schönes Wochenende!
 

Rhenus

Urgestein
Hallo Top52,

Wichtig wäre zu wissen, ob du Negativeinträge bei der Schufa hast.
Bonität sagt alles und nichts. Dann bekämst du bessere Zinsen.


Ich würde dir folgendes raten:

Du sprichst mit der Bank, wo du deinen Kredit hast über eine Umschuldung.
Wenn sie dir 13.000€ geben, dann beläuft sich die Rate
Laufzeit 6 Jahre
Zinssatz 10,25%
Gezahlte Zinsen 4.459€
Rate 242,48€

Zwar eine teure Angelegenheit, doch wenn es dir besser geht, kannst du ja schneller bezahlen.
Viel Glück!
 
N

nikke

Gast
... weil ich nicht wusste, dass noch einiges dazukommen würde..... Das eigentliche Problem ist, daß mir eine Festanstellung versprochen wurde....Und da ich dachte, es geht schnell, habe ich den Kredit mit hohen Ratenzahlungen vereinbart,
Die Frage ist nicht, ob sich eine Umschuldung lohnt, sondern ob du ueberhaupt eine deinen Wuenschen angepasste finanziert bekommst.

Du hast sehr schlechte Karten, da du keine Festanstellung hast und sich deine derzeitige finanzielle Lage durch eine nicht Weiterbeschaeftigung schnell so aendern kann, dass du den Kredit nicht mehr tilgen kannst. Die Bank sitzt am laengeren Hebel. Die Pfaendungsgrenze liegt bei rund 1000€, das Ganze ist mit ca, 300€ darueber liegendem Einkommen und einem ebenso hohen derzeitigen Abtrag sehr eng gestrickt, aber machbar.

Denk mal ueber das Naheliegendste nach: sehen, wo du bei deinen Ausgaben sparen und einen Nebenjob annehmen kannst. Dann hast du einige Posten schnell abbezahlt. Was machst du, wenn etwas weiteres Unvorhersehbares tuechtig ins Geld geht....Autoreparatur, Heizkostennachzahlung oder aehnliches? Dann bist du wieder in der Klemme und es ist wieder etwas dazwischengekommen.
 

top52

Mitglied
Meine Schufa ist ok, keine negativen Einträge (habe einen online-Zugriff dort), aber die Bonität als solche ist nicht gut (Umzüge, Stellenwechsel etc.).

Ich habe den Kredit bei der dt. Bank, war nochmal dort, die Raten werden definitiv nicht gesenkt. Haben mir nur eine "Umschuldung", sprich einen Kredit mit sehr schlechten Konditionen (s.o.) angeboten. Ist natürlich Unsinn, kommt so nicht in Frage.

@nikke: bin gerade dabei, zu sehen, wo ich noch sparen kann, habe bereits alle unnötigen Posten gestrichen. Hast recht wegen Notfällen etc. Nebenjob in dem Sinn habe ich bereits, ich bin nebenbei selbständig (hatte früher ein Geschäft), und baue das gerade wieder langsam auf. Deswegen kann ich nicht noch was anderes nebenbei machen, weil ich weiss, dass es zwar dauert, aber dann langfristig Geld bringt.

Muss also jetzt irgendwie durchhalten, bis die Festanstellung kommt (habe nochmals mit Kollegen gesprochen, kann zwischen 1 und 3 Jahren dauern, 1,5 Jahre habe ich ja schon durch.

Tut gut, sich hier auszutauschen, da ich nach Umzug und Scheidung hier in der Stadt noch keine richtigen Freunde aufgebaut habe, die mir (wenigstens mit Worten) unterstützend helfen könnten. Ansonsten Danke an euch, werde mich wie gesagt demnächst noch vorstellen und wünsche allen hier ein schönes Wochenende!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast skywi hat den Raum betreten.
  • (Gast) skywi:
    moin
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum betreten.
  • @ Kampfmaus:
    Hi
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum betreten.
  • @ Frau Rossi:
    🦉
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben