Anzeige(1)

Lohnt es sich, Träume auszuleben?

G

Gast

Gast
Hey,
ich bin 17 Jahre alt. Ja, das ist nicht gerade sehr alt und doch habe ich, denke ich, schon vieles im Leben gelernt. Ich fühle mich, als würde ich vor einer unerklimmbaren Wand stehen. Ich habe einen Traum, ich möchte nach Amerika und Schauspieler werden. Ich weiß, die Chance ist sehr klein, dass ich groß rauskomme, aber, das muss ich gar nicht, da ich zumindest mein Traum lebe. Bloß lohnt es sich, vieles zu riskieren und Opfer zu bringen, um seinen Traum zu leben? Stehe da vor einer Zwickmühle. Würde mich freuen, wenn mir Erfahrene helfen würden.
Vielen Dank im voraus.
 

Anzeige(7)

PsychoSeele

Urgestein
Huhu,

wenn es wirklich dein Herzenswunsch ist, dann arbeite an deinem Ziel. Informiere dich welche Ausbildungen (Schauspielschule) du benötigst etc.
Du weißt sicher das es ein harter Weg mit sehr viel Disziplin werden wird, und auch ein wenig Glück und noch mehr Talent erfordert, aber wenn du dir sicher bist das du genau das möchtest, dann mach das.

Der Mensch braucht seine Träume und Ziele im Leben und das größte Hindernis diese nicht zu erfüllen sind meistens immer wir selbst.

Ich wünsche dir viel Erfolg auf deinem Weg. Bleibe dir selbst immer treu, egal was andere dazu meinen.

Liebe Grüße
SchwarzeSeele
 

primechecker

Aktives Mitglied
Das mit dem Traum ist so ein zweischneidiges Schwert. Träume und Visionen sind notwendig, um etwas maßgeblich und vielleicht auch zum Positiven zu verändern. Aber Träume heißen wohl nicht umsonst Träume und sind öfter schwer umzusetzen. Man muss sich auch durchaus bewusst machen, was nebem dem Traum noch alles existiert. Ich denke das ist nicht so einfach immer zu sehen. Wenn du deinen Traum verwirklichen willst, wirst du feststellen, dass viele Dinge auch benötigt werden, um vielleicht zu deinem eigentlichen Ziel zu kommen. Auf deinem Weg wirst du vielleicht sogar zu einer Erkenntnis gelangen, die dein vorheriges Denken verändert und auch deine Ziele neu definiert.

Jedes Individuum sollte auch eine gewisse Freiheit besitzen und selbstbestimmend Entscheidungen treffen. Und so liegt natürlich ein Großteil der Entscheidung allein bei dir. Es ist allerdings nicht wegzuargumentieren, dass äußere Faktoren dein Agieren stark beeinflussen und somit man nicht von einer wirklichen Freiheit des Individuums sprechen kann. Viele Idealwerte, die vielleicht auch in der Schule genannt/propagiert werden (leider meist falsch), existieren leider nicht so in der Realität. Diesbezüglich ist unsere Zivilisation wirklich noch in der Steinzeit. Das solltest du aus meiner Sicht mit in deinem Entscheidungsprozess berücksichtigen.
 

°°°abendtau°°°

Sehr aktives Mitglied
Hey,
ich bin 17 Jahre alt. Ja, das ist nicht gerade sehr alt und doch habe ich, denke ich, schon vieles im Leben gelernt. Ich fühle mich, als würde ich vor einer unerklimmbaren Wand stehen. Ich habe einen Traum, ich möchte nach Amerika und Schauspieler werden. Ich weiß, die Chance ist sehr klein, dass ich groß rauskomme, aber, das muss ich gar nicht, da ich zumindest mein Traum lebe. Bloß lohnt es sich, vieles zu riskieren und Opfer zu bringen, um seinen Traum zu leben? Stehe da vor einer Zwickmühle. Würde mich freuen, wenn mir Erfahrene helfen würden.
Vielen Dank im voraus.
Klar lohnt es sich.:) Traum=Ziel
Gab es denn ein Schlüsselerlebnis?
 

TomTurbo

Aktives Mitglied
Versuche mit Schauspielern zu sprechen.

Ich kenne zwei und ich kann dir sagen: Das ist ein Knochenjob. Die verdienen sich die Butter am Frühstücksbrot sehr hart.
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
Das kommt darauf an, was außer einem Traum als Voraussetzung noch da ist. Nur Traum ist zu wenig.

Aber wenn Talent dazukommt, Theatererfahrung, Selbstdisziplin, Zähigkeit, gute Sozialkompetenz, Leidensfähigkeit und Leidenschaft. Ja, dann solltest Du den Weg auf jeden Fall gehen.

Und es kommt darauf an, ob Du tatsächlich ernsthaft Schauspieler werden möchtest oder nur so eine diffuse Wunschvorstellung von "groß rauskommen in Amerika" hast.

Wie sind Deine Schauspielerfahrungen? Was hast Du bisher in dem Bereich gemacht?

Die Basis sollte hier in Deutschland oder Österreich, aber auf jeden Fall im deutschsprachigen Raum an einer der staatlichen Schauspielschulen stattfinden. Dort lernst Du das Handwerk. Danach hast Du eine Basis, daß Du Dich von dem Beruf zumindest ernähren kannst - als Selbständiger mit eigenen Programmen, als Theater-, Fernseh- oder Filmschauspieler. Aber auch als Lehrer, Coach etc.

Bei der Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfungen an den staatlichen Schauspielschulen, wirst Du sehr schnell merken, ob Du den nötigen Biss hast oder eher in einem unrealistischen Traum verharrst. Es ist nicht ohne, drei Monologe - davon min. ein klassischer -, zusätzlich noch Lied, Gedicht und selbstverfaßte Szene für die Aufnahmeprüfungen vorzubereiten. Dann quer durch Deutschland und Österreich zu den Vorprüfungen anzureisen. Manchmal das sehr harte Urteil und die Ablehnung der Prüfer zu akzeptieren und sich doch wieder zusammenzureissen und ein paar Wochen später vor der nächsten Schauspielschule vorzusprechen. Ich habe sehr große Hochachtung, wer das schafft.

Mit 17 bist Du noch jung genug, Dir 2 Jahre Zeit zu geben, um einen Platz an einer solchen Schauspielschule zu ergattern. Denn mehr als zwei Jahre darfst Du in der Regel nicht vorsprechen. Aktuell laufen an den meisten Schulen die Vorprüfungen zu den Aufnahmeprüfungen für den Studienjahrgang 2016/2017.

Also, um auf Deine Ausgangsfrage zurückzukommen, ob Du Deinen Traum verfolgen sollst:
Ja, wenn Du merkst, daß Du die Zielstrebigkeit, Begeisterungsfähigkeit, das Talent und die Zähigkeit und Frustrationstoleranz hast für diesen schweren Weg.

Und wenn Du es tatsächlich schaffst, an einer der renommierten Schauspielschulen angenommen zu werden, spricht nichts dagegen, nach dem Studium Weiterbildungen in Amerika dranzuhängen und Dich in Amerika auszuprobieren und zu schauen, wo Dein Weg Dich hinführt.

Also, setz Dich auf den Hosenboden, mach ein gutes Abitur, lese viel, gehe so oft wie möglich ins Theater, spiel Rollen im Schultheater oder im Jugendtheaterclub bei Eurem Stadttheater, arbeite nebenbei als Statist, schreib Rollen. Knüpf Kontakte zu Filmstudenten, die suchen immer wieder unentgeltliche Schauspieler für ihre Filmprojekte. Sammel Erfahrungen so viel Du kannst. Gesangsunterricht, Musical-, Gesangs, Chorauftritte sind gut. Sportlichkeit und gute Körperbeherrschung wichtig. Arbeite darauf hin, Deinen Traum zu verwirklichen.

Und wenn Du dazu kein Bock oder nicht genug Biss hast, sondern lieber Deinen Träumen nachhängst, wie es sein wird, wenn Du reich, erfolgreich und berühmt als Schauspieler in Amerika sein wirst, dann akzeptiere einfach, daß das eben nur ein Traum ist. Es spricht nichts dagegen auch einfach weiter zu träumen. Das tun viele.
Dann mußt Du Dich nur rechtzeitig darum kümmern, einen anderen Beruf zur Sicherstellung Deines Lebensunterhaltes zu erlernen.

Egal, wie Dein Weg geht: Ich wünsche Dir Freude und Glück. Und wenn Schauspielen wirklich Dein Talent, Deine Berufung und Deine Leidenschaft ist, dann wird Dich das schon leiten und Du wirst eine Möglichkeit finden, das auszuleben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mustang

Aktives Mitglied
Jaja, das mit den Träumen ist schon gefährlich. Klar kann es sehr schön werden, das Problem ist nur: Man hat keinen Speicherpunkt im Leben, wo man einfach zurückkehren kann. Wenn du diesen Traum wirklich ausleben willst: Gib alles, aber sei nicht dumm und halte dir einen Plan B bereit, der dich auffängt wenn Plan A scheitert. Die die Chancen stehen nach einer eigenen Aussage eher gegen dich. Viele Hollywoodstars haben Uni-Abschlüsse für den Fall, dass sie eben keine Hollywoodstars geworden wären.

Stars mit Uni-Abschluss | N-JOY - Entertainment
 
G

Gast

Gast
denke ich, schon vieles im Leben gelernt.
Hast du was gelernt, ,oder denkst du es nur?
Willst du Schauspieler werden oder denkst du es nur.
Das gute an Träumen ist, die werden selten real.
Weil alles hat 2 Seiten, gibt ja auch Alpträume.
Seit wann ist dir diese Schauspieler Idee gekommen, was erwartest du da, was kannst du dem Bereich?
Was hast du bis jetzt erreicht im Leben ?
[...]
Die Große Masse der Schauspieler lebt am Existenz Minium oder darunter:
Viele deutsche Schauspieler leben am Existenzminimum
 

Adria78

Aktives Mitglied
Für mich kommt es auf die Motivation an. Ist die Motivation die Liebe, Hingabe zur Schauspielerei: Dann solltest Du es auf jeden Fall tun. Weil sonst wirst Du im Leben nicht glücklich. Dann bist Du allerdings auch glücklich, wenn Du Dich mit der Schauspielerei wie so viele nur über Wasser halten kannst. Auch wenn nicht die Traum-Karriere kommt.

Machst Du es nur wegen Ruhm und Geld.... dann lasse es mal lieber. Dafür sind die Chancen zu gering, es wirklich bis an die Spitze zu schaffen. Da wäre es sinnvoller, hier zu studieren und Dich hier bis nach oben in einem "normalen" Job zu kämpfen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Für was lohnt sich das ? Ich 1
G Lohnt sich ein (Neu-)Anfang überhaupt? Ich 5
N Mein Leben lohnt sich nicht Ich 22

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben