Anzeige(1)

Linker Fuss geschwollen und Hausarzt weiss keinen Rat was es sein könnte??

Muggi40

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

ich leide schon seit etwa 5 Jahren immer malwieder unter einem sher arg geschwollenen linken Fuss. Er schwillt einfach so auf dem Fussrücken/Fussballen an und spannt. Es ist auch kein Knöchel mehr zu sehen. Der Fuss schwillt von der linken Seite nach oben na, sieht aus wie ein halbmond so dick ist er etwa. manchmal fast 5cm nach oben. Er spannt auch sehr stark und ab und an schuptt er sich auch. Mein Doc weiss leider nicht, was es sein könnte.

Wasser hat er immer ausgeschlossen. Bei Ihm bekomme ich immer die "Antwort" - es sei mechanisch bedingt. Bloss was heisst dies genau? Es ist echt nurnoch traurig, denn ich komme in kein Schuh mehr rein und somit behindert es mich im Alltag.

Ab und an wenn es sehr stark ist, bekomme ich eine Kortison-Spritze ins Gesäß rein und nach Tagen lässt die Schwellung dann wieder etwas nach. Ich weiss echt nicht mehr, an wen ich mich wenden soll.

Vor Jahren habe ich unter erhöhten Harnsäurewerten gelitten und bekam Gichtanfälle, so stark, daß er auch anschwillte und ich ihn also den Fuss nichtmal berühren konnte, von einem auftreten des Fusses ganz zu schweigen. Die Gichtanfälle wurden dann allerdings besser und traten seither nichtmehr auf.

Kurz paar Daten zu mir:

Ich bin Männlich
40 Jahre
Wiege 160 Kilo (leider)
Habe Diabetes Typ 2 ohne Insulin
War bis vor 2 Jahren noch extremer Alkoholiker

Ich weiss wirklich nichtmehr weiter. Auch nicht an wen ich mich noch wenden sollte.

Vielleicht habt Ihr ja ähnliches durchgemacht oder könnt mir Tipps und Ratschläge geben.


Habe ein Bild von meinem Fuss hochgeladen, so sah er vor 2 jahren aus. Momentan ist er genauso arg geschwollen, aber bisher keinerlei rötung vorhanden.

Lg
Markus
 

Anhänge:

Anzeige(7)

A

#AE

Gast
Hallo Markus.

Ohne jetzt eine spezielle Diagnose stellen zu können (das kann ja ohnehin nur ein Arzt), würde ich mal darauf tippen, dass es die Folge deines Lebenswandels ist. Du schreibst von Übergewicht, Diabetes und früherem Alkoholmissbrauch. Das hinterlässt halt irgendwann seine Spuren im Körper. Die Gichtanfälle sind ja schon ein Anzeichen dafür.

Wie ernährst du dich denn?
Bewegst du dich ausreichend?
Hast du schon einmal über eine "Entgiftung" des Körpers nachgedacht? Da gibt es ja veschiedene Möglichkeiten, um den Körper von innen heraus zu reinigen und wieder in's Gleichgewicht zu bringen.

Wenn du bei deinem Arzt nicht weiterkommst, würde ich auch mal eine zweite Meinung einholen. Auch ein Heilpraktiker könnte ja evtl. hilfreich sein. Jeder sieht die Dinge ein bisschen anders, daher würde ich mich nicht auf 1 Arzt versteifen, speziell, wenn der nicht mehr weiterhelfen kann.

Allerdings würde ich nicht allzu lange warten; denn allein dem zufolge, was du beschreibst, ist dein Körper krank. Und du bist erst 40 - wenn du da nicht reagierst, wird das meiner persönlichen Meinung nach immer schlimmer werden.

Meine Mutter (52) hat seit Jahren immer wieder ein Leiden mit Arthritis in den Fingern. Die schmerzen dann. Von ärztlicher Seite aus konnte ihr bis jetzt nicht wirklich weitergeholfen werden. Sie hat die Dinge selbst in die Hand genommen: immer wieder eine basische Ernährungskur, dann hat sie wieder eine ganze Weile Ruhe. Es funktioniert. Bewegung und Ernährung sind meiner Meinung nach 2 Hauptfaktoren für unsere Gesundheit. Die Auseinandersetzung damit lohnt also auf jeden Fall.

Ich freue mich auf eine Antwort von Dir.

Beste Grüße,
#AE
 

Muggi40

Neues Mitglied
Nein ich mache ausser ab und an Schwimmen keinen Sport. Ich war im Diabets programm drinnen bin aber bisher nie zu einem Diabetologen gegangen. Nun habe ich in knapp 6 Monaten einen termin beim kardiologen um das Herz auszuschlissen. Denn bluthochdruck habe ich auch seit 20 jahren - immer so 160 zu 130 und n Puls bei 115..

Ich bin schon soweit gegangen das ich zur Selbstmedikation gegrifffen habe, weil ich es einfach peinlich irgendwann fand, mir jeden Monat ne Cortison Spritze ins Gesäss schiessen zu lassen.

Sie sah folgendermaßen aus:

3 tage 50mg Prednisolon danach 7 tage 10 und 3 mal 5 mg und auch dies hat geholfen um den Fuss zum abschwillen zu bringen.

Ist ja eigentlich auch nix anderes, wie die Triam Spritze, ist ja auch Cortison drinn.

Das ich viel selbst in die Hand nehmen muss, das merke ich immer mehr. Von nix kommt nix bloss manchmal fehlt mir einfach der MUT :(

Lg Markus
 
A

#AE

Gast
Nein ich mache ausser ab und an Schwimmen keinen Sport.
Was heißt ab und an?

Denn bluthochdruck habe ich auch seit 20 jahren - immer so 160 zu 130 und n Puls bei 115..
Das klingt heftig... liegt das am Gewicht?


Wie schaut es mit der Ernährung bei dir aus?

Das ich viel selbst in die Hand nehmen muss, das merke ich immer mehr. Von nix kommt nix bloss manchmal fehlt mir einfach der MUT :(
Das kann ich dir nachvollziehen. Bleib dran, dann kann sich bestimmt was verbessern.

Lg
#AE
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
'sine' Gebrochener Fuss, Erfahrungen Gesundheit 13

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben