Anzeige(1)

lieber schlechtes praktikum als keines?

hileute

Neues Mitglied
Hallo liebe Leute,

kurz etwas zu mir: ich bin ein sehr ruhiger schüchterner typ und inzwischen im 5. semester meines vwl studiums (BA-Studium).

für den abschluss ist bei uns mindestens 1 praktikum von mindestens 3 wochen für 3 pkt oder 5 wochen für 6 pkt pflicht.

mein problem ist nun: ich habe aufgrund meiner scheu vor bewerbungsgesprächen und ständigen telefonanrufen und natürlich auch faulheit die praktikas immer vor mir hergeschoben. ein praktikum das mir im sommer vor dem 5. semester schon sicher schien wurde dann auf einmal plötzlich abgesagt, sodass mir jetzt eigentlich nur noch diese eine chance nach dem 5. semester bleibt um ein praktikum zu absolvieren und den abschluss in der regelstudienzeit zu schaffen....

leider hab ich aus o.g. eigenschaften keinen großen erfolg bei der suche gehabt, nur ein praktikum bei einer "öffentlichen verwaltungsstelle" - (möchte nicht genauer werden) scheint mir jetzt sicher.

Ich habe mich mit der stelle abgesprochen, sie haben den antrag unterschrieben, den ich jetzt noch beim personalbüro abgeben muss um einen vertrag zu schließen. ABER : mein prof der das ganze genehmigen muss war davon überhaupt nicht begeistert, hat aber nicht gesagt ob er es ablehnen würde - ich habe mich weiterbeworben aber ohne erfolg, die zeit wird knapp

Das Praktikum hat nicht viel mit meinem studium zu tun und bietet wohl auch kaum mehr als routinearbeit...

ich möchte gern eure meinung erfahren.
das praktikum besser antreten/ nicht antreten und studium dadurch in der regelzeit schaffen oder verlängern oder ...

bitte keine bewerbungstipps ^^
 

Anzeige(7)

LenaA

Mitglied
Es kommt drauf an was dir wichtiger ist. Willst du unbedingt ein "gutes" Praktikum oder lieber möglichst schnell mit dem Studium fertig werden? Was bringt dir später mehr. Ich denke nicht das ein kurzes Praktikum das nicht ganz so gut ist später ein Problem wird. Dann sind die Aufgaebn halt einfach aber dafür kannst du dann auch alles geben und eine gute bewertung bekommen und die hilft dir dann später. Ausserdem kostet ein Studium ja auch Geld und da ist es für die meisten wohl besser das sos chnell wie möglich zu machen
Die frage ist ja auch, ob du denn überhaupt ein anderes Praktikum finden wirst. Wenn du vorher schon solche Porbleme hattest wirst du dann später vlt auch nichts besseres finden..
letzten Endes können wir dir die Entscheidung nicht abnhemen.
 
Also aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, behalt es lieber. Du wirst wahrscheinlich nicht schon schnell ein anderes bekommen. Mach dafür nach dem Studium oder in deinen Semesterferien noch mal ein anderes. Ich habe mein Praktikum abgebrochen und das Ende vom Lied, ich habe kaum noch ein neues gefunden, weil sich das dann rumsprach und ich oft gefragt wurde, warum ich das andere abgebrochen habe.

Ist zwar vielleicht ein schlechter Rat, aber ich sag nur was ich erlebt habe.
 
N

Nickel

Gast
ABER : mein prof der das ganze genehmigen muss war davon überhaupt nicht begeistert, hat aber nicht gesagt ob er es ablehnen würde - ich habe mich weiterbeworben aber ohne erfolg, die zeit wird knapp
Hallo,
frag doch deinen Prof ob er es anerkennt oder nicht, davon hängt es doch ab, oder?
Nicht begeistert heißt ja nicht, daß er es nicht als ok sieht.

Und wenn du ihm sagst, daß du dortunddort abgewimmelt wurdest, und dies deine letzte Chance ist, wird er dir sicher keine Steine in den Weg legen - außer es hat triftige Gründe.

Sicher ist der Gang zum Prof bei deiner Scheu auch eine große Hürde. Aber da mußt du rüber, du willst ja irgendwann auch ein Mitarbeiter/ evtl Vorgesetzter? mit A**** in der Hose sein, oder? ;)

Viel Erfolg beim Praktikum!
 

hileute

Neues Mitglied
Hallo,
vielen vielen Dank für eure Antworten.
Ich denke inzwischen auch das es besser ist das praktikum zu machen, denn jetzt finde ich kein anderes mehr. es gibt aber auch ein paar nachteile, das praktikum ist unbezahlt und läuft bis vorlesungsbeginn, was mir vorbereitungszeit nimmt.

der prof wollte nicht so richtig rausrücken ob ja oder nein und hat mir einen langen vortrag über bewerbungen gehalten ^^

nein ein vorgesetzter/manager will ich eigentlich nicht werden, sehe mich nicht wie die viele anderen schon im vorstand von vw oder dt. bank, ich wollte eigentlich nicht mal studieren. aber nach der schule hab ich immer wieder gehört "du bist überqualifiziert geh doch studieren", also auch beim bewerbungsgespräch, naja...

auf jeden fall hab ich mich über die antworten gefreut und kann jetzt wieder gelassener an die sache gehen
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben