Anzeige(1)

Liebe ich ihn noch? Bringt eine Pause was?

Athanasya

Mitglied
Hallo zusammen,
ich habe vor ein paar Tagen schon mal zu dem Thema geschrieben:

http://www.hilferuf.de/forum/liebe/218093-liebe-ich-ihn-noch.html

Ich habe in der Zwischenzeit versucht sowas wie ein Gefühlsprotokoll zu schreiben und es ist alles so verwirrend. Ich brauch Hilfe, ich komme mit mir selbst nicht mehr klar.
Also Ausgangssituation ist ja, dass ich meinen Freund (am Donnerstag haben/hätten wir 5 Jähriges) vermute nicht mehr zu lieben. Da wo vorher die Gefühle für ihn saßen ist jetzt ein mal mehr, mal weniger großes Loch.
Er ist zZ krank und hat sich gestern mittag nochmal hingelegt. Ich hatte das Bedürfnis bei ihm zu sein und habe mich zu ihm gelegt. Da wurde das Loch wieder größer. Sonst ist es weg, wenn wir zB beim Film kuscheln. Gestern war es da.
Ich weiß nicht mehr wo mir der Kopf steht. Ich will nicht dass das alles war. Ja, wir haben Probleme, aber kann die Liebe von heute auf morgen einfach verschwinden? Ich hatte noch nie solche Angst und mich noch nie so beschissen gefühlt.

Wir gehen nicht allzu oft raus, ich hab wenig Zeit und er ist sich oft zu unsicher. Heute wollen wir mal was draußen machen. Ich hab so Angst, dass sich die mangelnden Gefühle dabei bestätigen.
Ich hab mir gedacht, wenn sich wirklich nix an meiner Gefühlswelt ändert, dass dann wohl oder übel eine Pause her muss. Ich könnte in der Zeit zu meiner Oma.
Ist das aber nicht zu überstürzt? Ist das vllt einfach nur ein ganz tiefes Tief? Auf das dann ein Hoch folgt?
Hat nicht jeder Mal so Phasen?
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo Athanasya,
geh zu Deiner Oma und mach eine Beziehungspause.

Während dieser Beziehungspause rede mit ihm ganz in Ruhe über das, was Dir auf dem Herzen liegt.

Ein Gefühlsprotokoll wird Dir auch nicht weiter helfen.

Er macht irgendwie nichts aus seinem Leben - ist sich zu gut für einen 450,00-Euro-Job. Und Du gehst
arbeiten.

Mach lieber jetzt eine Beziehungspause wie später.

Liebe kann vergehen. Ihn in Deiner Nähe haben zu wollen, damit es Dir gutgeht.

Es ist gut, daß Du abgenommen hast. Was macht Dich unglücklich, daß Du wieder mehr ißt, obwohl
Du es eigentlich gar nicht willst.

Geh zu Deiner lieben Oma und finde ganz in Ruhe für Dich und mit der gewissen Distanz heraus, wie
wertvoll für Dich die Beziehung zu ihm ist.
In dieser Distanz sehe ich eine große Chance für eine gewisse Änderung seines Arbeitsverhaltens etc. Er
braucht anscheinend jemanden an seiner Seite, der sich mit ihm streitet, bevor er aktiv wird. Das ist für
Dich nicht gut.
Ich wünsch Dir einen liebevollen Partner, der von sich aus, ohne daß Du mit ihm streiten mußt, sein
Leben geregelt bekommt.

Kocht er für Euch beide und putzt die Wohnung, während Du arbeitest. Wäscht er Eure Wäsche und bügelt
er? Oder darfst Du all das machen, wenn Du von der Arbeit kommst. Sollte das so sein, packe
schnellstmöglichst Deine Sachen, leg eine Beziehungspause ein und zieh zu Deiner Oma.
Wenn Du all das an Arbeit miterledigen darfst nach Feierabend nutzt er die Beziehung aus und hat absolut
keine Lust sein eigenes Leben mit Dir anders zu leben. Du bist nicht seine Köchin, seine Putzfrau,
seine Bügelfrau und seine Geliebte. Wenn Du all das erledigen darfst an Hausarbeit nach Feierabend
hat er es sich sehr praktisch eingerichtet in seinem Leben und all das kostenlos.

Kann es sein, daß Dein Freund sehr, sehr bequem ist und daß Dir langsam aber sicher "der Kragen platzt".
Streit entsteht nicht von heute auf gleich - da gärt einiges innerlich und es kommt an die Oberfläche, was
ehrlich gemeint ist und von Herzen kommt.

Falls Du das für Dich trotz Gefühlsprotokolls und einer evtl. Beziehungspause nicht alleine klären kannst,
gibt es die Möglichkeit eine Lebensberatungsstelle, z.B. bei der Caritas, in Anspruch zu nehmen. Dort
kannst Du ganz in Ruhe Deine Gedanken laut aussprechen, hast Begleitung dabei und bekommst vielleicht
durch die Gespräche besser Klarheit über das, was Du mit Deinem Freund weiterleben möchtest und vor
allem auch wie.

Ich wünsch Dir einen liebevollen Partner.

alles Liebe
gaestin
 
Liebe kann auch vergehen. Vor allem, wenn sie nur einseitig ist. Wer wirklich liebt, möchte sein Gegenüber glücklich sehen und machen, seinen Teil dazu beitragen, dass der andere glücklich wird. Du selber tust das offenbar aber wie ist es mit deinem Freund? Versucht er, dich glücklich zu machen, dir beizustehen, dir zu helfen, dir deine Wünsche zu erfüllen???

Ich weiß nicht, aber mir kommt es eher vor, als bräuchte dein Freund wohl einer Mutter mit plus. Nach dem, was du erzählst bist du auch eher in einer Mutterrolle als eine echte Partnerin auf Augenhöhe. Kann mich auch vertun, sooo viel hast du jetzt nicht über die Art eurer Beziehung erzählt.

Aber wenn das so ist, dann ist es klar, dass die Liebe immer weniger wird, dein Kind ist es ja tatsächlich nicht! Für eine Voll-Bekümmerungs-Beziehung kannst du besser ein eigenes Kind kriegen, als Partnerschaft taugt das nicht!

Ich kann verstehen, dass du nicht willst, dass die Liebe geht, Liebe ist toll, wer will das schon verlieren. Aber Liebe braucht Gegenliebe um auf Dauer zu bestehen.

Ein Gefühlsprotokoll finde ich nicht gut. Ich denke es wäre besser, ein wenig Abstand zu haben, auch innerlich. Daher wäre eine Pause gut und deine Idee für einige Tage zu gehen, besser zwei Wochen ist der richtige Weg, um sich Klarheit zu verschaffen. Dabei solltest du NICHT über deine Situation nachdenken, sondern dich erst mal nur um dich kümmern. Wie sind deine Bedürfnisse denn? Meistens kommt dann, wenn man seinem Geist Ruhe gibt, die Wahrheit von allein. Bei mir ist es jedenfalls so.

Letztendlich geht es um DEIN Leben! Dein Freund ist ein erwachsener Mann und für sein Leben erst mal allein verantwortlich. Aber DU und kein anderer bist für dein eigenes Leben verantwortlich und ob du versuchst, dich glücklich zu machen oder .... ja, was für ein Leben willst du???
 

Athanasya

Mitglied
Hallo zusammen,
Danke erstmal für eure Worte!

Wir haben einen recht schönen Tag zusammen unterwegs verbracht, das hat mir gut getan, aber an meinen Gefühlen hat sich leider nichts geändert. Gegen abend hin ist es aus mir raus geplatzt. Ich konnte es nicht länger für mich behalten. Ich habe ihm gesagt was Sache ist, wie sehr ich das eigentlich nicht will und dass ich doch immernoch hoffe, dass es nur ne Phase ist (wobei der Glaube daran schwindet).
Gestern war er sehr erletzt, ich konnte noch mit ihm reden, er hat normal geantwortet (nur das Thema selber hab ich dann mal sein lassen). Als ich heute von der Arbeit kam, war er eher stinkig auf mich. ich hab versucht ihn zu einem Gespräch zu bringen. So eine Mini-Art kam dabei auch raus. (Man muss noch erwähnen, dass er eher der Macho -"kein Gefühl"-Typ ist). Er ist natürlich sehr verletzt und auch sehr pampig, wollte eig nicht reden "über was denn noch" und hat sehr abgeblockt.
Ich überlege ob ich ihn einfach morgen nochmal anspreche. Oder vielleicht doch erst Donnerstag?!... Wenn dabei dann nichts raus kommt, packe ich. Wie soll das nur enden? ...ich will eigentlich nur die Zeit vor oder zurück drehen.
 

Biddi

Sehr aktives Mitglied
Ich überlege ob ich ihn einfach morgen nochmal anspreche. Oder vielleicht doch erst Donnerstag?!... Wenn dabei dann nichts raus kommt, packe ich. Wie soll das nur enden? ...ich will eigentlich nur die Zeit vor oder zurück drehen.
....oder Freitag, Sonnabend, Sonntag nach dem Kirchgang......?????

Sorry liebe TE, Du musst JETZT Nägeln mit Köpfen machen!

Und stell Dir lieber die Frage, ob er Dich noch liebt !!
 
G

Gast

Gast
Hallo zusammen,
Danke erstmal für eure Worte!

Wir haben einen recht schönen Tag zusammen unterwegs verbracht, das hat mir gut getan, aber an meinen Gefühlen hat sich leider nichts geändert. Gegen abend hin ist es aus mir raus geplatzt. Ich konnte es nicht länger für mich behalten. Ich habe ihm gesagt was Sache ist, wie sehr ich das eigentlich nicht will und dass ich doch immernoch hoffe, dass es nur ne Phase ist (wobei der Glaube daran schwindet).
Gestern war er sehr erletzt, ich konnte noch mit ihm reden, er hat normal geantwortet (nur das Thema selber hab ich dann mal sein lassen). Als ich heute von der Arbeit kam, war er eher stinkig auf mich. ich hab versucht ihn zu einem Gespräch zu bringen. So eine Mini-Art kam dabei auch raus. (Man muss noch erwähnen, dass er eher der Macho -"kein Gefühl"-Typ ist). Er ist natürlich sehr verletzt und auch sehr pampig, wollte eig nicht reden "über was denn noch" und hat sehr abgeblockt.
Ich überlege ob ich ihn einfach morgen nochmal anspreche. Oder vielleicht doch erst Donnerstag?!... Wenn dabei dann nichts raus kommt, packe ich. Wie soll das nur enden? ...ich will eigentlich nur die Zeit vor oder zurück drehen.
Liebe Athanasya,
danke fürs Danke.
Freut mich, daß ihr einen recht schönen Tag zusammen verbracht habt.

Finde es kostbar, daß es aus Dir herausgeplatzt ist und Du es nicht länger für Dich behalten konntest. Prima, daß Du ihm
mitgeteilt hast, was Sache ist und auch, daß Du das mit Deinem ganzen Herzen nicht willst und hoffst, daß es eine Beziehungsphase ist.

Daß er derart verletzt reagiert, ist völlig normal. Es wird an seinem "Macho-Dasein" gewackelt und er protestiert halt eben auf seine Art und Weise. Du hast im Zeit genug geschenkt und das ganz liebevoll, damit er von "alleine sich bewegt" und da ist
anscheinend wohl nie was von ihm gekommen.
Und nun wehrt er sich gegen Deine Wünsche mit allem, was ihm als "Mensch verbal und nonverbal" zur Verfügung steht
und zieht halt seine menschlichen Register. Und die lernst Du nun von ihm kennen und darfst Bekanntschaft mit seiner
Lieblosigkeit Dir gegenüber machen. Er ist so selbstbezogen in sich selber verliebt und bequem, daß er es absolut nicht für nötig hält, Deinen Worten Vertrauen zu schenken. Das interessiert ihn überhaupt nicht. Würde es ihn interessieren, würde er sich
Dir gegenüber nicht so verhalten.

Das sind halt so die Machtkämpfe in einer Beziehung, die sich hin und wieder ergeben und die deutlich machen, welche
Lebenseinstellungen Du in Deinem Herzen trägst und welche Lebenseinstellungen er in seinem Herzen trägt
Und ihr scheint sehr, sehr unterschiedliche Lebenseinstellungen zu haben.

Er scheint eher eine Partnerin nach seinen Wünschen und Bedürfnissen haben zu wollen. Eine, die ihn, egal, wie er sich selber
in die Beziehung einbringt, bedingungslos liebt. Ihn mit allem, was er täglich macht und tut liebevoll umgehegt, fürsorglich
beputzt und bekocht. Er wünscht sich eine liebevolle Frau an seiner Seite, die "ihren Mund" hält und "schluckt" und platzt
dieser liebevollen wunderschönen und wertvollen Frau bei allem mal der Kragen, reagiert er mit Liebesentzug und irgendwie
auch wie ein kleines Kind.
Das, was er sich von Dir in einer Beziehung wünscht, ist das, was ein junger Mann, der noch im Elternhaus wohnt, von seiner
Mutter erwartet und seine Mutter hat alles zu tun und zu machen und den Mund zu halten. Und macht sie das nicht,
wird er trotzig, bockig und es gibt Liebesentzug und er verweigert das Reden und vor allem auch das Suchen nach Lösungsmöglichkeiten.

Weißt Du was: pack Deine Sachen und geh zu Deiner Oma. Sprech Dich bei ihr aus und fühl Dich wohl bei ihr.

Er wird sich eh nicht ändern - sonst hätte er das schon längst aus eigenem Antrieb gemacht.

Seine Vorstellung von seiner Frau an seiner Seite in der Beziehung, die er lebt, sind völlig anders wie die Deinigen.

In einer Beziehung geht es auch darum, miteinander zu reden, gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Alles andere ist auf die Dauer ein absoluter Beziehungskiller und macht beide noch unglücklicher. Ihn, weil er nicht die Kusch-Frau an seiner Seite
hat, die er gerne als "Macho" hätte und sie, da sie einer Liebe hinterherläuft, die irgendwie nicht erwidert wird. Vielleicht
mal ein kleines bißchen hier oder ein kleines bißchen dort - aber ja nicht zuviel.

Wünsch Dir einen liebevollen Partner, der Dir auch dann zur Seite steht und Dir liebevolle begegnet und an gemeinsamen Lösungen interessiert ist, wenn "der Kragen platzt und alles angestaute herauskommt.

Es scheint so, als hättest Du "zuviel geschluckt an seiner Seite" und es scheint als würdest Du einer Liebe hinterherlaufen,
die nur so erwidert wird, wie er mit Dir lebt. Mach Dich nicht weiterhin unglücklich und lass ihn mit seiner Egozentrik in
Ruhe und so leben, wie es seinen männlichen Wertevorstellungen vom Beziehungsleben zu einer Frau an seiner Seite
entspricht.
Er hatte viele, viele alltägliche Möglichkeiten, sich vorher mehr und intensiver zu beteiligen und das hatte/halt er als
Egozentriker nicht nötig.

Wünsch Dir eine liebevolle Zeit mit Deiner Oma.

Sorge gut für Dich und begegne Dir liebevoll. Solltest Du den "Absprung" nicht von alleine schaffen und weiterhin auf
Liebesveränderung von ihm hoffen, gibt es die Möglichkeit, sich an eine Lebensberatungsstelle zu wenden.

Lass Dich nicht so behandeln, Du bist mehr wert. Er ist an einer anderen Beziehungslebensweise mit Dir nicht interessiert.
Das tut weh und dem entzieht Frau sich schnell, sehr schnell sogar, da sie hofft, hofft und wieder hoff. Er hat sich Dir gegenüber bislang so verhalten und wird von sich aus daran nichts ändern wollen. Auch ein Gespräch mit ihm, wird nicht zu einer Veränderung seines Verhaltens Dir gegenüber führen.

Es scheint so, als bräuchtest Du einen liebevolleren, fürsorglicheren Ehemann.

Es liegt einzig und alleine an Dir, was Du mit "Deiner Beziehung zu ihm" machst. Von Gemeinsamkeiten ist auch zwischen
Deinen Zeilen wenig zu entdecken. Zu entdecken ist, daß Du hoffst, hoffst und hoffst. Und das ist frustrierend und führt zu nichts. Er will nur seine Lebenshaltung in der Beziehung zu Dir bewahren und leben. Anderes interessiert ihn nicht.

Du bist halt, so scheint es mir, nicht die wertvolle, einzigartige richtige Frau für ihn. Er will von Dir weiterhin so bemuttert
werden, wie es bisher war.
Versteh das mit Deinem ganzen Herzen - was da abgeht zwischen Euch beiden und pack Deine Sachen und geh zu Deiner Oma. Mach es Dir mit ihr gemütlich. Sie wird Dir helfen, über diese Phase oder Pause hinwegzukommen.

alles Liebe
gaestin
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Du hast doch schon mehrere Gespräche mit ihm geführt. Der Erfolg war gleich null.

Fakt ist, dein Partner ist ein fauler Sack und wird es vermutlich bleiben, weil sein Nichtstun bisher ohne Konsequenzen blieb.
Warum willst du deshalb weitere Gespräche führen , anstatt zu handeln?

Zieh`zu deiner Oma und überlege in Ruhe, ob du so eine Beziehung weiterführen willst.
 

Athanasya

Mitglied
hallo ihr lieben! danke, dass ihr euch mein problem anhört. danke für die vorschläge. danke!

inzwischen hat sich einiges getan. ich habe am mittwoch mit ihm reden können. er dachte die beziehung sei automatisch beendet was ich aber verneint habe. wir haben über so vieles geredet, .. weiß ich alles gar nicht mehr.
eigentlich war ja geplant, dass ich ab donnerstag abend bei meiner oma bin. er hat von anfang an gesagt, dass wenn ich geh, wenn ich abhau, dann räumt er uns gar keine chancen mehr ein. ich denke für dieses "verbot" hatte er etliche gründe. und ich weiß dass ich ihn grad durch die hölle schicke. also respektiere ich ihn. am donnerstag hab ich nochmal gefragt, ob ich nict ein paar tage "durchatmen" kann. wir würde ja eh nicht viel miteinander reden, oder machen. wieder die gleiche antwort. am abend kam er zu mir ins bett (wir schlafen zZ getrennt - ist wohl für beide besser) zum kuscheln. und oh gott hat diese nähe zu ihm gut getan. am nächsten tag kam er wieder zu mir, kuscheln, nähe. und ich hab in mich rein gehört. dieses quälende loch, dass ich seit dem ersten tag des problems habe war viel viel kleiner. ich hatte keine schmetterlinge im bauch oder war mir sicher, dass ich ihn liebe. aber dieses blöde loch war fast weg. irgendwann, als ich mir selbst zugehört habe, dachte ich mir "das ist es. wir sind wieder auf dem richtigen weg. das wird wieder was" und war mir dessen doch recht sicher.
am nachmittag wollte er zum sport gehen. wir haben vorher noch drüber geredet, wer was wann einkaufen geht, also ein ganz normales gespräch. da wurde es mir schon mulmig. als ich ihm dann viel spaß gewünscht habe, war das loch wieder in seiner vollen größe da. als hätte ich grad einen richtig großen fehler gemacht. und seitdem (also über 24 stunden) krieg ich das loch nicht mehr weg. und ich finde auch partout nicht raus, warum es wieder gekommen ist. es liegt nicht daran, dass ich einkaufen gegangen bin. es liegt nicht daran, dass er mich allein zu hause gelassen hat. es liegt nicht daran, dass er spaß hatte oder so. ich steh vor einer wand. ich komm mir mit selbst nicht weiter. hilfe :(
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Bin ich egoistisch? Liebe ich ihn überhaupt? Liebe 16
Z Hilfe ich liebe ihn so sehr Liebe 8
A Liebe ist verboten Liebe 17

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben