Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Liebe contra Kondome...

Nohope

Aktives Mitglied
Hallo,

angesichts der Papstreise nach Afrika und was die Presse daraus macht, bin ich hier (Benedikt-Reise: Papst empört Kritiker mit Kondom-Verbot - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama) soeben auf eine Formulierung der Grünen-Chefin Claudia Roth gestoßen:
"Der Papst setzt damit eine kontraproduktive, destruktive, lebensfremde und liebesfeindliche Politik fort, die jeglichen vernünftigen Ansatz bei der Bekämpfung der HIV- und Aids-Epidemie zunichte macht", sagte sie dem Blatt.

Ich möchte ausdrücklich nicht über die katholische Kirche diskutieren, ich möchte nicht über Aids diskutieren, ich möchte über nichts diskutieren, was in den Bereich "Gesellschaft" gehören würde.

Nein, ich eröffne dieses Thema HIER, ganz bewusst HIER und nirgendwo anders, weil ich Euch fragen möchte, ob Ihr tatsächlich der Ansicht seid, dass Kondome etwa NICHT liebesfeindlich sind?!

Kondome verhindern, dass man mit dem Menschen, den man liebt, wirklich EINS werden kann. Sie trennen. Was hat ein Kondom mit LIEBE zu tun?! Mit wahrer Liebe?! L - I - E - B - E und nicht schnöder Sex?!

Und was dann den Fall angeht, wo tatsächlich der Partner, den ich liebe, bekanntermaßen Aids hat... naja... ein Kondom ist auch da keine Lösung, denn es bietet eben keinen 100prozentigen Schutz. Wenn ich wirklich weiß, mein über alles geliebter Partner hat aus welchen Gründen auch immer Aids, dann hilft mir ein Kondom da auch nicht weiter.

Ich bin gerade mit einem Kollegen, der sich - wie nicht anders zu erwarten - über die Äußerungen des Papstes aufregt, am Diskutieren. Aber darum geht es mir hier nicht.

Ich frage mich nur gerade, ob denn meine Sicht von dem, was Liebe ist, tatsächlich mittlerweile komplett jenseits der allgemeinen Weltanschauung gelandet ist... :confused:

Als Einstiegsposting soll dies genügen.

Und ich möchte eigentlich nicht, dass dieser Thread im Bereich Gesellschaft landet. Denn für mich geht es hier mehr um die Frage, was ist denn Liebe, was ist denn WAHRE Liebe?!
Ich kann jedenfalls keine Verbindung zwischen Kondomen und wahrer Liebe herstellen. Aber vielleicht bin ich ja tatsächlich von einem anderen Planeten... :(

Schöne Grüße,
Nohope.
 

Anzeige(7)

B

Benjamin-29

Gast
Kondome verhindern, dass man mit dem Menschen, den man liebt, wirklich EINS werden kann. Sie trennen. Was hat ein Kondom mit LIEBE zu tun?! Mit wahrer Liebe?! L - I - E - B - E und nicht schnöder Sex?!
Warum muss man mit dem Menschen, den man liebt denn EINS werden?

Und warum verhindern Kondome das?
 

Nachtblume

Aktives Mitglied
angesichts der Papstreise nach Afrika und was die Presse daraus macht, bin ich hier (Benedikt-Reise: Papst empört Kritiker mit Kondom-Verbot - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama) soeben auf eine Formulierung der Grünen-Chefin Claudia Roth gestoßen:
"Der Papst setzt damit eine kontraproduktive, destruktive, lebensfremde und liebesfeindliche Politik fort, die jeglichen vernünftigen Ansatz bei der Bekämpfung der HIV- und Aids-Epidemie zunichte macht", sagte sie dem Blatt.

Ich möchte ausdrücklich nicht über die katholische Kirche diskutieren, ich möchte nicht über Aids diskutieren, ich möchte über nichts diskutieren, was in den Bereich "Gesellschaft" gehören würde.

Nein, ich eröffne dieses Thema HIER, ganz bewusst HIER und nirgendwo anders, weil ich Euch fragen möchte, ob Ihr tatsächlich der Ansicht seid, dass Kondome etwa NICHT liebesfeindlich sind?!

Kondome verhindern, dass man mit dem Menschen, den man liebt, wirklich EINS werden kann. Sie trennen. Was hat ein Kondom mit LIEBE zu tun?! Mit wahrer Liebe?! L - I - E - B - E und nicht schnöder Sex?!



Hallo Nohope,

WARUM hast du denn überhaupt diese unsägliche Aussage des Papstes als Ausgangspunkt für diese Diskussion angeführt, wenn du keine gesellschaftsorientierte Betrachtungsweise dieser von dir angeführten These möchtest??
Dann hättest du doch EINFACH nur die Frage so und nicht anders in den Raum stellen können -- ob es "wahre" Liebe in Verbindung Sex mit Kondom überhaupt geben kann". Oder?!

Sagenhaft finde ich die Theorie, dass es quasi "wahre" Liebe nicht im Einklang Kondom für dich geben kann.
ES gibt hundert, ach tausende Gründe warum und wieso Menschen so und nicht anders verhüten. WAS und WIE sie dabei fühlen ist wohl eines der individuellsten Gefühle überhaupt.
Dabei rückzuschliessen , dass es sich in einer Beziehung, wo zwei Menschen nun --- aus welchen von unendlich vielen Gründen- so und nicht anders verhüten für ein Weile oder auch langfristig--- nicht um wahre Liebe handeln kann--- denn genau das sagt ja deine Denkweise im Umkehrschluss aus--- empfinde ich gelinde ausgedrück als nur eines : ABSURD.

Gruss,
Nachtblume
 

Nachtblume

Aktives Mitglied
...gut also los...

es kommt darauf an.......

lernt man einen menschen erst kennen und weiß so rein gar nichts über seine vergangenheit, ist aber verliebt, sollte man am anfang kondome benutzen später kann man ja darauf verzichten.
klar einen 100%tiger schutz ist es nicht aber besser als 0% schutz.
sollte der oder die an der imunschwäche leiden wäre es natürlich der ehrlichkeit halber vor dem akt zu erwähnen auf was man sich da einläßt.
wobei dann die frage bestünde, ob der nicht infizierte überhaupt auf dieses risiko eingehen würde bei einem neuen partner.
der bezug zur liebe könnte natürlich auch so lauten:" aus liebe zu dem partner und um ihn vor der krankheit zu schützen benutze ich einen kondom"!

der kondom nimmt dir kaum etwas von dem gefühl es gibt extra sensible kondome die so gut wie keine gefühlsunterschiede zu "ohne kondom" haben, meist ist dies eine kopfsache

das gefühl der vollkommenen vereinigung also das "eins" werden ist wärend des aktes nicht nur körperlich sondern auch geistig.
die kombination aus geistiger und körperlicher vereinigung ist das a und o.

aus warer liebe möchte ich meinen partner schützen gesetz dem fall ich hätte die imunschwäche

klar wenn beide gesund sind kann man den kondom weg lassen wenn man will.

Warum muss man mit dem Menschen, den man liebt denn EINS werden?/QUOTE]

also benny ich unterstell dir mal nicht du wärst gefühllos aber ich sage dir eins, wenn du mit deinem partner etwas tust und wahre liebe im spiel ist , ist es absolut das größte was es gibt sich eins zu sein.


gruß
Mikel1
Gibt es für dich nur den einzig "wahren" Grund ein Kondom zu nutzen wenn eine tödlich verlaufende Krankheit im Spiel ist die du oder der Partner übertragen kann???
Und wäre es dann und DAS ist doch hier die KERNFRAGE-- für dich-- wenn es aus anderen Gründen geschieht-- der Umkehrschluss dass "keine wahre Liebe" im Spiel ist ???

:D:D:D

I´m so sorry, aber eine absurdere "Beweisslage" habe ich -selten- gehört, ehrlich!
 

Sori

Sehr aktives Mitglied
für mich stellt sich die Frage nicht. Kondome haben in meinen Augen nix mit Liebe zu tun - weder was negatives noch was positives.
Kondome erfüllen zwei positive Effekte - sie schützen recht sicher vor ungewollten Schwangerschaften und vor allem vor Geschlechtskrankheiten. Das ist ein guter Grund, Kondome zu benutzen, gerade bei frischen Beziehungen.
Auf der anderen Seite können Kondome auch störend sein, sowohl in der Handhabung als auch beim Gefühl. Das muss halt jedes Paar mit sich ausmachen, ob es das mag oder nicht.

Betreffen tut das aber den Sex, der zwar oft mit Liebe einhergeht, aber sich nicht das Gleiche wie Liebe ist.
 

Nohope

Aktives Mitglied
WARUM hast du denn überhaupt diese unsägliche Aussage des Papstes als Ausgangspunkt für diese Diskussion angeführt, wenn du keine gesellschaftsorientierte Betrachtungsweise dieser von dir angeführten These möchtest??
Dann hättest du doch EINFACH nur die Frage so und nicht anders in den Raum stellen können -- ob es "wahre" Liebe in Verbindung Sex mit Kondom überhaupt geben kann". Oder?!
Nein, hätte ich nicht, weil der Auslöser für meine Frage war eben das Zitat von Frau Roth, die die Ansichten des Papstes als "liebesfeindlich" bezeichnet, während dies ein Kondom für sie offenbar nicht ist.

Ich selbst empfinde aber eben gerade ein Kondom als "liebesfeindlich". Das war der Auslöser meiner Frage... und ich brauchte den Kontext, um dies zu erklären.

Dass Du und andere meine Überlegungen für "absurd" halten, wundert mich, wenn ich genauer darüber nachdenke, leider nicht.

Auf der anderen Seite mag auch meine Einstellung mit mir persönlich und meinen ganz individuellen Erfahrungen zusammenhängen. Und mit meiner wohl absolut verklärten und idealisierten Sicht der wahren Liebe... sei's drum...

Dann spreche ich nur für mich.
Ich fände es ganz natürlich, dass man mit dem Menschen, den man liebt, wirklich "eins" sein möchte. Dass man nicht möchte, dass da noch irgendetwas Trennendes zwischen einem ist, ob man das nun fühlt oder nicht. Es findet im Kopf statt. Aber spätestens beim Orgasmus des Mannes wird nun mal auch fühlbar, dass es etwas "Trennendes" gab, denn ein Teil des Mannes wird zurückbehalten... ein Teil, der mir in dem Moment auch wichtig ist, den ich in mir aufnehmen möchte.

Es mag ja sein, dass Kondome vor manchen Erkrankungen schützen, aber im Idealfall sollte ja auch erst die Liebe kommen und dann der Sex... erst das Kennenlernen... erst das Vertrauen... aber offenbar bin ich da wohl hoffnungslos altmodisch...

Und doch frage ich mich, wieviele Frauen das wirklich alles so locker sehen, wie sie vorgeben... bin ich die einzige, für die Geschlechtsverkehr die innigste und intimste Verbindung ist, die zwei Menschen miteinander eingehen können? Es gehört sehr viel dazu, jemanden so nah an sich heranzulassen. Als Frau sind wir der "empfangende" Teil. Wir nehmen in uns auf. Es gehört Vertrauen dazu. Sex ist kein Konsumartikel.

Es geht doch nicht nur darum, ob man schwanger werden oder sich eine Krankheit holen kann...
Mit jemanden vorschnell zu schlafen, hinterlässt doch auch seelische Wunden. Bin ich die einzige Frau, die das so empfindet?!

Du sprichst an, dass es tausend Gründe für die Verhütung mit Kondom geben kann... das mag ja aus dieser Perspektive sein... aber trotzdem würde mir damit etwas fehlen... es wäre nicht vollkommen...
 

Nohope

Aktives Mitglied
Und zu guter Letzt darauf hoffen, dass dein Partner in dieser Zeit genauso treu ist wie du. Und ihr es natürlich auch künftig bleibt.
Ich hab ja von Liebe gesprochen... nicht von geplanten Lebensabschnittspartnerschaften oder was-weiß-ich... sollte Treue nicht unabdingbare Voraussetzung sein?! Und Vertrauen in den anderen die Basis jeder Liebe?!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
C Liebe und gleichzeitig Kopfmensch.. Liebe 9
J Hilfe! Eingeengt, zwanghafte Beziehung, Liebe? Liebe 17
M Partner zeigt keine Liebe Liebe 5

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben