Anzeige(1)

Leibliche Mutter ausfindig machen-wie vorgehen?

Sonnenblume4407

Namhaftes Mitglied
Ich würde dir vorschlagen ein DNA test zu machen da muss du was Geld ausgeben aber es kann sein das du so deine Verwandten findest dadurch und somit auch deine Mutter.
Wenn die Adresse nicht mehr stimmen sollte die du hast.
 

Anzeige(7)

Daoga

Urgestein
Ich glaube, niemand gibt sein eigenes Kind einfach leichtfertig weg, da steckt meistens Verzweiflung dahinter und dass man überzeugt ist, dass das Kind es woanders besser hat, weil man nichts bieten kann. Das löst natürlich auch tiefe Schuldgefühle aus, denen sich auch nicht jeder stellen kann oder will.
Es gibt auch Frauen, die nie eine Beziehung zum eigenen Kind aufbauen, weder vor der Geburt noch danach. Kinder kriegen zu können heißt nicht, automatisch auch was (positives) für sie zu empfinden. Nicht selten wird die Schwangerschaft, wenn nicht abgetrieben werden kann, so lange verdrängt wie es geht, manchmal bis zur Geburt, und danach ist die Frau froh, wenn sie diese Last endlich los ist. Da ist es dann völlig sinnfrei, nach Schuldgefühlen oder Verzweiflung oder sonstwas zu fragen. Keine Gefühle heißt: keine Gefühle. Außer Ablehnung.
Mutterliebe ist nicht die Selbstverständlichkeit, als die sie gerne dargestellt wird.
"Schuld" ist vermutlich eine Hormonstörung, vor allem beim "Liebeshormon" Oxytocin. Da das aber angeboren ist, ist da nix mit "Therapie". "Kunstliebe" per Medikament ist bis heute nicht herstellbar. Zum Glück. Sonst wär der Menschenmanipulation Tür und Tor geöffnet.
 

Daoga

Urgestein
Ich würde dir vorschlagen ein DNA test zu machen da muss du was Geld ausgeben aber es kann sein das du so deine Verwandten findest dadurch und somit auch deine Mutter.
Wenn die Adresse nicht mehr stimmen sollte die du hast.
DNA-Test kostet Geld und ist der allerletzte Notnagel, wenn man überhaupt nichts über seine biologischen Verwandten weiß, der Erfolg steht in den Sternen. Hier dagegen liegen genug verwertbare Daten vor oder lassen sich ermitteln. Unnötiger Aufwand, imho.
 

Sonnenblume4407

Namhaftes Mitglied
DNA-Test kostet Geld und ist der allerletzte Notnagel, wenn man überhaupt nichts über seine biologischen Verwandten weiß, der Erfolg steht in den Sternen. Hier dagegen liegen genug verwertbare Daten vor oder lassen sich ermitteln. Unnötiger Aufwand, imho.
Es ist kein unnötiger Aufwand erstens weiß die TE nicht mal ob die Adresse noch stimmt oder ob sie mittlerweile anders heißt.
Auch kann es sein das sie mittlerweile nicht mehr in Deutschland wohnt.
 

Daoga

Urgestein
Durch einen DNA-Test kriegt die TE auch keine Adresse oder Namen geliefert. Allenfalls Hinweise darauf, aus welchen Gegenden ihre Vorfahren mal herkamen oder wo bis heute Menschen mit ähnlichen Genmerkmalen leben. Ist ein nice to know, aber um konkret die Mutter ausfindig zu machen, ist es viel einfacher, die bereits bekannten Daten zu verwenden. Simple Detektivarbeit statt Genanalyse.
 

Sonnenblume4407

Namhaftes Mitglied
Durch einen DNA-Test kriegt die TE auch keine Adresse oder Namen geliefert. Allenfalls Hinweise darauf, aus welchen Gegenden ihre Vorfahren mal herkamen oder wo bis heute Menschen mit ähnlichen Genmerkmalen leben. Ist ein nice to know, aber um konkret die Mutter ausfindig zu machen, ist es viel einfacher, die bereits bekannten Daten zu verwenden. Simple Detektivarbeit statt Genanalyse.
Noch einmal wenn sie die Mutter nicht finden sollte kann sie eine genanalyse machen.
Der Vorteil ist das sie somit verwandte ausfindig machen kann die dann ihre Mutter kennen.
 

gigi2

Namhaftes Mitglied
Ich würde dir vorschlagen ein DNA test zu machen da muss du was Geld ausgeben aber es kann sein das du so deine Verwandten findest dadurch und somit auch deine Mutter.
Wenn die Adresse nicht mehr stimmen sollte die du hast.
Vergebliche Liebesmühe weil es unsere TE kein Stück weiter bringt. Sie kennt doch den Namen der Mutter und kann übers EWO den jetzigen Namen plus Anschrift erfragen.
Mit einem DNA wird nach Tätern und nicht Familienangehörigen gesucht . Ich glaube da bringst du was durcheinander.
DNA Test werden zum Bsp durchgeführt, wenn man nicht sicher ist, ob man Kind von A oder B ist. Dann reicht eine Haarbürste oder ähnliches und das Labor vergleicht, ob die DNA von dem eingereichtem Material übereinstimmt. Also Gegenstand von Person A/B und Antragsteller.
Wobei dazu immer die Zustimmung von Person A /B... nötig ist. Ohne deren Einverständnis darf ein DNA Test nur durch ein Gerichtsurteil durchgeführt werden.
 

Daoga

Urgestein
So viele Leute haben sich bis jetzt noch nicht in den Gen-Datenbanken verewigt. Zumindest in Europa, in USA wo man mehr auf die Herkunft schaut, da machen es auch mehr. In Europa haben viele Angst, daß Versicherungen irgendwelche Daten wegen Krankheitsrisiken in die Hände bekommen täten (was unwahrscheinlich wenn auch nicht unmöglich ist, da bei der Suche nach Verwandten ganz andere Gen-Partien untersucht werden, ein Krankheits-Screening wäre viel zu teuer), und wer die Finger in krummen Dingen drin hat läßt es sowieso bleiben, weil die Polizei ihre eigenen Gen-Datenbanken hat, wo sie nach Tätern suchen.
Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit, auf solche Weise enge Verwandte zu finden, eher gering. Was man sagen kann ist, woher die Vorfahren vermutlich stammen und wo es heute immer noch Leute mit vergleichbaren Merkmalen, also Verwandte um 50 oder 100 Ecken herum, leben.
 

gigi2

Namhaftes Mitglied
Noch einmal wenn sie die Mutter nicht finden sollte kann sie eine genanalyse machen.
Der Vorteil ist das sie somit verwandte ausfindig machen kann die dann ihre Mutter kennen.
Ich weiß, dass dein Ratschlag mal groß in den Medien publiziert wurde.. Geschäftemacherei, wissenschaftlich nicht erwiesen und dann muss zufällig dein Verwandter auch das Geld für so eine unausgereifte Sache ausgegeben haben. Lies mal fundierte Artikel und nicht die Yellow Press. Da kommen dir eventuell dann Zweifel....!
Nur ein Hinweis meinerseits, mir liegt es ferne dich überzeugen zu wollen.
Heutzutage gibt es alles: du kannst dir Grundstücke auf dem Mond oder auf dem Mars kaufen.
Ein Amerikaner ist dadurch steinreich geworden. Wenn genug Naive und Dumme für ein unsinniges, wertloses Stück Papier Geld hinblättern freut sich der clevere Geschäftsmann.
Andere verkaufen dir eine Patenschaft für deinen eigenen Stern im Weltall.
Geben tut es alles - ob es Zielführend ist steht in den Sternen.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Chat Bot: Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben