Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Lehrer hat Depressionen?!?

Ich bräuchte dringend mal (wieder) einen Rat, weil es da eine Sache gibt, die ich nicht recht einzuordnen weiß:

Ich habe da einen Lehrer, den ich erst seit etwa einem 3/4 Jahr kenne / im Unterricht habe.
Zu seinem Charakter: Er ist noch relativ jung (um die 30 vll.) , eher der kumpelhafte Lehrertyp, hat aber keine Probleme sich durchzusetzen, denke ich (also, er ist locker, lustige Unterrichtsmethoden, etc., aber auch schon erfahren im Beruf).

Schon ganz zu Anfang habe ich mir gedacht, dass er immer etwas betrübt ist, vll. sogar leicht depressiv. Das heißt, im Unterricht war er wie oben beschrieben, in der kleinen Pause zwischen 2 Stunden schaute er immer etwas traurig / nachdenklich drein.
(Ich selbst habe längere Zeit an mittleren bis schweren Depressionen gelitten sowie auch zwei gute Freundinnen von mir, war also einigermaßen mit dem Thema "vetraut", wa man eben so vetraut nennen kann)

Der Lehrer ließ immer öfter Bemerkungen fallen, in denen er uns seine schlechte Laune mitteilte (entschuldigte sich zum Beispiel dafür, dass er heute nicht so gut gelaunt ist, etc.).

In der vergangenen Stunde meinte er dann, ob sich jemand für Psychologie interessiere und sich mit dem Thema Depressionen auskenne bzw. was dagegen helfe.
Keiner von uns Schülern hat irgendwas geantwortet - die anderen denke ich, weil sie es einfach nicht für wichtig / interessant gehalten haben oder eben nicht auf dem Thema bewandert sind.
Ich hab einfach nichts gesagt, weil ich nur antworten könnte, was nicht hilft bzw. ihm einen Erfahrungsbericht hätte geben können.. und das wollte ich vor der ganzen Klasse schlichtweg nicht thematisieren. Ihn geht es ja auch nichts an, dass ich depressiv war.


Meine Fragen jetzt:
1) Glaubt ihr, er hat Depressionen? (Könnte ja auch seine Freundin / Mutter / Vater /.. sein)

2) Sollte es mich interessieren?
(Ich meine: weggucken ist immer scheiße.. wenn das schlimmer wird und er sich im krassesten Fall sogar was antut würde ich mich mitschuldig fühlen.
Außerdem ist er mein Lehrer --> Distanzverhältnis.
Darf es mich da überhaupt interessieren? Was ist, wenn ich mich irre? Dann stehe ich echt doof da -.-")

Oder sollte ich das ganze einfach ignorieren? Ich meine, so gut kenne ich ihn auch nicht.. hab nur manchmal (wie gesagt schon über längere Zeit) ein echt schlechtes Gefühl...

Danke schonmal für Antworten ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

M

Monarose

Gast
Hi,

du "guckst nicht weg", wenn du ihn einfach in Ruhe lässt. Er ist dein Lehrer, nicht dein Kumpel. Es war dumm von ihm, überhaupt mit dem Thema anzufangen.

Viele Grüße

Monarose
 
G

Gast

Gast
Hey,
ich kann verstehen, dass er dir leid tut.
Aber tun kannst du wahrscheinlich nichts dagegen.
Er ist dein Lehrer, du bist nicht dafür da, um ihm zu helfen.
Trotzdem finde ich es gut von dir, dass du dir Gedanken machst und Mitgefühl zeigst. Aber stell dir mal vor du, als Schülerin, würdest ihm helfen. Wie würde er sich da fühle? Wahrscheinlich würde er sich total bescheuert vorkommen. Deshalb lass es lieber. Verhalte dich ihm gegenüber nett und höflich, aber sprich ihn nicht auf seine Depressionen an. Was wenn er vielleicht gar keine hat? Also machen kannst du da meiner Meinung nach nichts. Brauchst du aber auch nicht, er wird sicher Freunde, Familie und Bekannte haben, die ihm helfen könnten - wenn er es wollte. ;)

Lg :)
 

Okooy

Aktives Mitglied
Hallo!

Also wenn es dich wirklich so beschäftigt, dann hätte ich da noch eine Idee.
Und zwar könntest du ja mal google und etwas darüber ausdrucken. Dann könntest du ihm das in der nächsten Stunde aufs Pult legen, wenn sich die anderen gerade setzen oder wie auch immer beschäftigt sind und könntest vllt noch dazu sagen 'Sie hatten doch gefragt ob wir etwas über Depressionen wissen und was hilft. Ich habe da was im Internet gefunden und dachte, es interessiert Sie vielleicht.'.
Dann gehst du einfach auf deinen Platz und stellst ihn somit weder bloß, noch machst du einen auf Doktor. ;)

Wäre jetzt so meine Idee. Denn ich, als auch mehrfach Betroffene von Depressionen, weiß, dass man sich bei anderen sonst dauerhaft einen Kopf macht.
Falls du nicht, kannst du ja immer noch wie von meinen Vorrednerinnen beschrieben handeln. :)

Liebe Grüße, Okooy


PS: Hier ein paar Seiten, die man zB nehmen könnte:
Depressionen - Symptome, Ursachen und Behandlung
Depressionen - Ursachen und Behandlung von Depressionen
auf Onmeda.de gibts auch viel Interessantes.
 
Dankeschön für die netten und hielfreichen Antworten :)

Ich denke, ich werde erstmal abwarten und gucken, wie sich das mit meinem Gefühl in naher Zukunft weiter verhält.
Wenn das so bleibt, dann kann ich ihm ja zur Not auch noch ein paar "Tipps" (wobei die alle bei mir auch nicht funktioniert haben -.-") undercover zukommen lassen..
glg
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • V (Gast) vinifera
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) melidavid:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) disi:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) disi:
    Again ;)
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast haschdino hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Gast vinifera hat den Raum betreten.
  • (Gast) vinifera:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) vinifera:
    Kannst du bitte irgendwie die Zeit zurückdrehen
    Zitat Link
  • (Gast) vinifera:
    @haschdino
    Zitat Link
  • (Gast) vinifera:
    icich flehe dich an
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben