Anzeige(1)

Lange Krankschreibung in der Probezeit = Kündigung?

Ynnifer

Mitglied
Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal wieder eure Hilfe. Meine Schwester (27) hat seit dem 1. Mai einen neuen Job (den vorherigen kündigte sie wegen massivem Mobbing) und ich habe schon seit längerem gemerkt, dass es ihr psychisch absolut nicht gut geht aufgrund mehrerer Faktoren, die teils bis in unsre Kindheit zurückgehen (u.a. Auch sexueller Missbrauch in der Familie..).

Sie bestand aber unbedingt darauf, weiter arbeiten zu gehen, statt sich Hilfe zu holen. Mitte Juni erlitt sie dann einen totalen Zusammenbruch mit Panikattacke und ist jetzt endlich zu einem Facharzt gegangen.

Sie bekam eine schwere Depression diagnostiziert und ist nun bis Mitte August (!) krank geschrieben, bekam Antidepressiva verschieben und muss eine Therapie machen, höchstwahrscheinlich stationär.

Ihre offenbar einzige Sorge ist aber, dass sie ja nun ihren Job verlieren könnte, da sie ja noch in der Probezeit und erst seit Mai in der Firma ist. Ich habe ihr gesagt, sie soll doch bitte erstmal nach sich schauen und gesund werden..

Daher würde mich mal interessieren, was so eure Erfahrungen sind. Ist es sehr wahrscheinlich, dass man in der Probezeit gekündigt wird, wenn man so lang krank geschrieben ist?
 

Anzeige(7)

A

Angua

Gast
Ihre offenbar einzige Sorge ist aber, dass sie ja nun ihren Job verlieren könnte, da sie ja noch in der Probezeit und erst seit Mai in der Firma ist. Ich habe ihr gesagt, sie soll doch bitte erstmal nach sich schauen und gesund werden..

Daher würde mich mal interessieren, was so eure Erfahrungen sind. Ist es sehr wahrscheinlich, dass man in der Probezeit gekündigt wird, wenn man so lang krank geschrieben ist?
Ja, es ist sehr wahrscheinlich. Aber sie soll wirklich zuerst nach sich schauen und gesund werden. Mal sehen, was ihr AG macht.

Eine Arbeitsstelle findet sich schneller als Gesundheit. Oder hat sie einen ausgesprochenen Orchideenberuf?
 

Ynnifer

Mitglied
Ja, es ist sehr wahrscheinlich. Aber sie soll wirklich zuerst nach sich schauen und gesund werden. Mal sehen, was ihr AG macht.

Eine Arbeitsstelle findet sich schneller als Gesundheit. Oder hat sie einen ausgesprochenen Orchideenberuf?
Nein, gar nicht. Sie ist Assistentin im Marketing und gelernt hat sie wie ich im Büro.
Aber ihre Angst nichts mehr zu finden, ist wohl größer als die Sorge um ihre Gesundheit.
 

Farnmausi

Aktives Mitglied
Hallo, die Panik ist berechtigt und auch gleichzeitig ihrer Erkrankung geschuldet. Natürlich wird eine Kündigung folgen, wer möchte dies dem Arbeitgeber negativ anlasten? Wichtig ist die Behandlung deiner Schwester und nix anderes. Wenn sie wieder richtig gesund ist ...stehen ihr immer noch viele Wege offen aber krank geht das nicht und dies solltest du ihr deutlich machen. Alles Gute Farnmausi
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben