Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Lactoseunverträglichkeit?

sweetluna

Mitglied
Hallo,
vor knapp 2 Jahren habe ich mit WW eine Diät gemacht, da dabei Johgurt eine große Rolle spielt, habe ich natürlich ihn auch gegessen. Schon damals war mir oft übel danach und ich hatte Bauchkrämpfe und z.T. auch Durchfall, aber ich habe das nicht für ernst bzw. wichtig genommen und auch garnicht auf den Joghurt geschlossen. So geriet es in vergessenheit , nachdem ich mich wieder normal ernährt habe. Ich bin jetzt wieder angefangen und habe gemerkt das ich die selben Symthome wieder habe. Diese Frühstücksvariante besteht aus 250 gr. Naturjoghurt. Das war gestern und ich habe bis heute mit meinem Magen und Darm zu kämpfen. Ich konnte aber bisher immer ganz normal Pudding, Eier, Käse und auch Milch und Kakao trinken ohne das ich Probleme bekomme habe. Manchmal bei Fleisch hatte ich das allerdings auch schon das ich nach dem Verzehr Duchfall bekam. Ist das schon eine Lactoseunverträglichkeit? Kann das an der "großen" Menge Joghurt liegen? Sollte man damit zum Arzt? Wie funktioniert der Test beim Arzt und kostet der was? Vielen Dank für eure Hilfe!
lg sweetluna
 

Anzeige(7)

freches Biest

Aktives Mitglied
hast du noch weitere Symptome ???

Magenkrämpfe wie verrückt , unreine Haut , Herzrasen , Blähbauch mit vermehrten Pupsen müssen :eek: ... beim Arzt wird ein sogenannter Lactasetest durchgeführt :mad: der ist Horror und aus dem Grund hab ich ihn bis heute verweigert , da es auch so sicher ist das ich LI habe

stell ruhig Fragen wenn du was wissen möchtest :)
 

maximilian

Aktives Mitglied
Häufig hat man keine absolute Unverträglichkeit, sondern bestimmte Mengen werden noch vertragen. Ab gewissen Mengen Milchprodukten hat keiner mehr genug Enzyme ;). Versuch doch erstmal keinen Yoghurt zu essen und dann deine Milchdosis langsam zu steigern, solange bis Unverträglichkeitsreaktionen auftreten. Das mit allen Nahrungsmitteln machen die man im Verdacht hat. Oder halt zum Arzt gehen. Der kann dir auch alle Fragen kompetent beantworten.
 

isis

Aktives Mitglied
versuch doch die produkte von minus l...da gibt es milch und so weiter ohne milchzucker. und ich glaube da gibt es auch den Joghurt von und den kannst du bei ww denke ich sehr gut von den punkten her mit ein rechnen.
 

sweetluna

Mitglied
Magenkrämpfe wie verrückt , unreine Haut , Herzrasen , Blähbauch mit vermehrten Pupsen müssen
Erstmal Danke für die Antworten,
Magenkrämpfe habe ich auch , mal mehr mal weniger, unreine Haut nicht aber ein Druckgefühl und stolpern und stiche in der Herzgegend und vorallem diesen lästigen Bläh/Kugelbauch mit den dazu gehörigen unschönen Geräuschen:eek: und das seit über 24 Stunden. Ich fühl mich echt nicht gut dabei. Ich werde mal am Montag diesen Lactosefreien Joghurt versuchen den isis mir empfohlen hat. An freches Biest: was machst Du denn jetzt, meidest Du bestimmte Lebensmittel ? Kann das denn sein das man mit 40 bzw 42 Jahren aufeinmal so eine unverträglichkeit bekommt, so aus heiterem Himmel? Sehr komisch...:confused:
 

freches Biest

Aktives Mitglied
ich hab es jetzt seit fast 4 Jahren , also mit Mitte 30 fing es bei mir an und es wusste lange keiner was es ist , selbst eine Nacht auf der ITS hat es mir eingebracht wegen Herzrasen

seit dem ich alles meide und es mit Lactose freien Produkten oder Soja geht es mir ganz gut wieder ... du es erstmal kannst mit den Produkten versuchen und sehen ob es dir besser geht .... für den Notfall hab ich mir Lactase Tabletten geholt (entweder in der Apo oder Drogeriemarkt) aber die nehm ich nur wenn es wirklich nicht anders geht (Geburtstage oder beim Essen gehen)

dein Körper kann einen bestimmten Anteil an Lactose noch verarbeiten , daher geht es dir mal so und mal so

mit hatte mal ein befreundeter Arzt erklärt ich soll mir das Lactase Enzym in der Magensäure wie eine Schachtel Smarties vorstellen - irgendwann ist es alle ;) .... es kann also jeden treffen

MinusL - Laktosefreie Milch - Home , es gibt auch noch andere Hersteller - die beste Asuwahl hat bei uns Kaufland
 

Wunschkind

Aktives Mitglied
Hi du,

ein Lactosetest wird am genauesten zur Zeit von Ärzten mit der PCR-Untersuchung aus EDTA-Vollblut gemacht ( so haben sie den Test jedenfalls bei mir gemacht)

Die häufigsten Anzeichen nach Aufnahme von Milchzucker sind folgende Symptome:
-Knurren und Unruhe im Magen
-Blähungen
-Chronischer Durchfall
-Bauchkoliken

Ich hatte mal vor ein paar Jahren ein paar Wochen hintereinander ständige Blähungen,Bauchkoliken und auch vermehrt Durchfall.
Zu dieser Zeit hat der Arzt gemeint,dass es durch die Psyche kommt,da sich meine Eltern damals getrennt hatten.
Nach ein paar Wochen haben sich die Bauchkoliken gelegt,hatte nur noch Durchfall und Blähungen,hab mir dabei aber nichts weiter gedacht.
Jedenfalls bin ich dann letztes Jahr zu einem andren Arzt gegangen,bedingt durch einen Umzug,darauf die ganzen Symptome geschildert,er veranlasste die sogenannte PCR Untersuchung mit EDTA Vollblut,da kam dann raus,dass dieser Wert etwas erhöht ist,also im Anfangsstadium,mein Arzt vermutet,dass diese Unverträglichkeit erstens durch die Psyche ausgelöst wurde (solls ja geben) und zweitens durch dem Antidepressiva das ich einnehmen muss (aber hoffentlich nicht mehr lang,denn wenn ich es morgens einnehme,hab ich auch Bauchschmerzen und wenig später Durchfall:mad:)Ich bekam dann irgendwelche Tabletten die ich zu den Mahlzeiten einnehmen sollte,hab es aber nie gemacht,da ich keine Medis nehme,wenns nicht notwendig ist,.. war dann zwar bei jedem Magen-Darm-Virus dabei,aber das Ganze ging dann mit homöopathischen Mitteln auch besser.
Jedenfalls ernähre ich mich heute ganz normal,ohne irgendwelche Tabletten,ess die ganz normalen Milchprodukte,wie Käse,Milch,Pudding,Quark,usw usw. Die Minus-L-Lebensmittel hab ich auch schon ausprobiert - bzw.hatte die meine Mutter mir mal gekauft :rolleyes: das war nicht so mein Geschmack - aber zugegeben,die Minus-L Milch schmeckt mir besser als die Kuhmilch,das ist das Einzigste,dass ich von der Marke Minus-L esse bzw.trinke.
Naja..mittlerweile hab ich selbst gemerkt,wenn ich Stress habe, hab ich vermehrt Durchfall und Bauchkrämpfe... sobald ich Ruhe hab gehts besser ;)

Aber was du noch machen kannst:
Die Lebensmittel von Minus-L mal ausprobieren
und im Reformhaus mal nach Gluten freien Sachen schauen,wie Maisbrot,Nudeln ohne Gluten und ohne Eier usw usw... muss aber dazu sagen,dass das aus dem Reformhaus auch grade aus schmeckt..so hatte ich jedenfalls den Geschmack.

Wie schon gesagt,ich hab alles probiert,selbst wenn ich mich an diese bestimmte Ernährung ohne Lactose gehalten habe,hatte ich Bauchschmerzen und Durchfall..
bin davon überzeugt,dass es bei mir durch die Psyche ausgelöst wird und durch die Medis

Aber genug jetzt von mir gelabert :rolleyes:;) - geh mal zum Doc und lass dich testen,dann wirst du speziell auf das Blutergebnis aufgeklärt was du essen darfst und was nicht ;)


Hier kannst du nochmal nachlesen:
Lactose-Intoleranz (Laktose-Intoleranz)

Wünsch Dir Gute Besserung !

LG SuesseMaus18

PS.: Bei Fragen kannst du dich gerne melden ;)
 

Wunschkind

Aktives Mitglied
Noch nen Kleinen Tipp von mir:
Wenn du die chemischen Mitteln nicht einnehmen willst,insofern du tatsächlich mit Arznei dagegen steuern musst,würde ich dir das homöopathische Mittel:
Nuxvomica D6 Globuli empfehlen
Die gibts in der Apotheke rezeptfrei

Andrerseits kannst du mal hier nachschauen,da gibt es sogar Globuli ohne Milchzucker und ohne Gluten etc.:

SchuckMineral Globuli

Ist nur ein gutgemeinter Tipp von mir ;)
 
L

leyla

Gast
hallo ihr alle!
Ich selbst hätte wegen meines Problems jetzt kein neues thema aufgemacht aber wenn´s schon mal drum geht, kann ich ja auch meinen Senf dazugeben. Die genannten Symptome hab ich alle, und zwar seit ungefähr zwei Jahren fast jeden Tag. Ich hab schon alles mögliche versucht um selbst drauf zu kommen woran es liegen könnte, aber wenn ich z. B. laktosefreie Produkte esse wird´s nicht besser. Es ist manchmal fast unerträglich wenn ich in der Schule diese Krämpfe habe, aber ich möchte keine Schmerzmittel dagegen einnehmen. Ist das überhaupt einen Unverträglichkeit oder kann das auch was anderes sein? Mein Hausarzt hat gemeint, er könne mich zum Magen-Darm-Spezialisten überweisen, der kann dann eine Magenspiegelung machen. Ist das sinnvoll?
lg leyla
 

maximilian

Aktives Mitglied
Ist das sinnvoll?
lg leyla
Was ist denn das für eine Frage, die Antwort ist doch klar: Nein, viel sinnvoller ist es, noch paar Jahre mit dem Problem rumzulaufen bis es so schlimm wird, dass du keine Wahl mehr hast. ;)

Geh zum Arzt! Der wird wohl eher erstmal ne Darmspiegelung als ne Magenspiegelung machen.
Könnte alles mögliche sein, z.B. Zöliakie ebenfalls. Egal wie, wenn du eine chronische Darmerkrankung so lange unbehandelt lässt, nimmt das Risiko für Folgeerkrankungen zu (bei Zöliaki z.B. dauerhafte Schädigung der Darmschleimhaut -> Aufnahmestörung aller Nährstoffe/Vitaminmangel z.B.). Folgeerkrankungen können auch lebensbedrohlich sein (sehr langfristig z.B. bösartige Entartung->Krebsentstehung).

Ist immer wieder krass wie lange manche den Arztbesuch hinausschieben.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben