Anzeige(1)

Labortechnikerin fälscht Studien über die angeblichen Gefahren von Handy-Strahlung

D

Dr. House

Gast
Eine Laborangestellte hat systematisch Studien über die Gefahren von Handystrahlung gefälscht.

Zwei Studien über Erbgutschäden durch Mobilfunk sind offenbar gefälscht. Die beiden an der Medizinischen Universität Wien erstellten Untersuchungen aus den Jahren 2005 und 2008 sollen Daten enthalten, die eine Labortechnikerin frei erfunden hat. Behauptet wurden so Brüche im Erbgut von Zellen schon bei geringer Mobilfunkdosis.

Der Spiegel berichtet unter Berufung auf eine von der Universitätsleitung eingesetzte Kommission über den Vorfall. Die geständige Beschuldigte, die über Jahre hinweg wissenschaftliche Ergebnisse manipuliert haben soll, sei sogar auf frischer Tat beim "Fabrizieren von Daten" ertappt worden, will das Blatt erfahren haben. Wie Rektor Wolfgang Schütz dem Magazin erklärte, sei "das Arbeitsverhältnis beendet" worden. Nun werde untersucht, warum sich die leitenden Professoren so lange von einer einfachen Laborkraft täuschen ließen. Die Universität will beide Studien zurückziehen.

DNA-Schäden wurden dabei sowohl mit hochfrequenten elektromagnetischen Feldern von 1.800 MHz (GSM-Signale) als auch von 1.950 MHz (UMTS) gemessen, teilt die Universität mit. Andere Forschergruppen hätten die Statistik der Daten aber angezweifelt. Den genannten Publikationen liege mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ein schweres wissenschaftliches Fehlverhalten zugrunde, erklärt der Rektor in einer Stellungnahme. Der korrespondierende Autor der beiden Publikationen, Univ. Prof. Dr. Hugo Rüdiger, ging im Oktober 2007 in Pension. Laut Experten gibt es jedoch weitere Studien, die gentoxische Wirkungen von elektromagnetischen Feldern des Mobilfunks festgestellt haben. (asa)
Gefälschte Studien über Gefahren von Handystrahlung - Golem.de

Ich frage mich, wie fanatisch diese höchstwahrscheinliche Öko-Aktivistin ist, um selbst wissenschaftliche Studien zu fälschen, nur damit diese in ihr Weltbild der "bösen Technik" passt?!

Ich wäre nicht erstaunt, wenn in den nächsten Jahren weitere solcher Fälle, nicht nur bei diesem Themengebiet, ans Tageslicht kommen. Wie tief das korrupte und ideologische Netz noch geht, was diese Menschen aufgebaut haben.

Unglaublich. :rolleyes:
 

Anzeige(7)

FreshDumbledore

Aktives Mitglied
Hm Fanatismus ist immer gefährlich. Passiert andersherum aber genauso. Man reagiert eben nur immer bei den Themen die einem am Herzen liegen besonders empfindlich.

Die meisten Menschen sind eh abhängig von ihrem Handy und Kinder bekommen sie auch keine. Zumindest nicht hier in Deutschland. Da schreckt ein kaputtes Erbgut auch nicht mehr ab. Vor allem wenn man schon mal gekifft hat:D
 

Sori

Sehr aktives Mitglied
das seh ich wie Chris ;)

trauen kannste eh keinem. Die meisten kleineren Studien werden immer nur für die Zwecke des Auftraggebers oder wie hier des Schreibers genutzt.
So ein paar größer angelegte Sachen mögen neutral sein, aber die meisten...

Und dann kann man ja, selbst wenn man nicht lügt, Tatsachen so unterschlagen oder interpretieren, dass sie vorteilhaft für einen sind...


Kein Wunder also, dass es zu fast jeder Sache sich widersprechende Aussagen gibt, wie eben auch zur Handystrahlung ;)

Sehr bekanntes Beispiel der Gegenseite ist ja die Pharmaindustrie -wissenschaft, die beispielsweise bei Contergan die Dinge auch so gedreht hat, wie sie ihr in den Kram passten.

Wem oder was soll man eigentlich noch trauen? ;)
 

Sori

Sehr aktives Mitglied
Na klar, aber auch nur Deine eigene, subjektive Wahrheit ;)

Da trau ich lieber mir selber :) - meinem Verstand und meinem Herzen.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben