Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

kununu - sinnvoll?

wt15309

Aktives Mitglied
Hallo miteinander,

da ich einen wirklich passenden Job suche stosse ich immer wieder auf kununu.
Leider bin ich mir so unsicher bei diesen Bewertungen .
Zum Beispiel ist der Betriebsklima bei meinen jetztigen Job misserable (muss nicht in allen Abteilungen sein - ich weiss es nicht), sehe ich die Bewertung an falle ich aus allen Wolken. Das gibt es doch nicht.

Meine Frage ist nun - macht es überhaupt Sinn sich hier zu informieren oder "beeinflusst" dies nur.

Was haltet ihr von kununu ? Gibt es was Besseres? Wie bewerte ich das Stellenangot am Besten?

Ich hab zwar in der Suche bemüht, aber nicht einen passendes Thema gefunden. Ich bitte zu entschuldigen wenn es dies schon mehrfach gibt.

Gruß
wt15309
 

Anzeige(7)

Jusehr

Sehr aktives Mitglied
Ich halte diese Plattform für recht nützlich. Natürlich darf man nicht alles glauben. Genauso wie bei Produktbewertungen. Man darf mit falsch positiven und falsch negativen Bewertungen rechnen.

Ich rechne damit, dass die Bewertungen (vor allem wenn so mindestens 20 vorliegen, schon eine gewisse Realität widerspiegeln. Natürlich können unterschiedliche Menschen auch ganz verschiedene Bewertungen abgeben. Manche finden Party auf der Arbeit gut, andere wollen ruhig und fruchtbringend arbeiten ;-).

Mit dieser kritischen Brille würde ich durchaus dazu raten, die kununu-Bewertungen zu lesen. Vor allem die negativen könnten interessant sein. Was besseres als kununu kenne ich leider auch nicht.

Wie bewerte ich das Stellenangot am Besten?
Ich würde mir schon überlegen, ob ich ein Unternehmen überhaupt bewerte. Wenn das Unternehmen schei... war, dann wäre mir schon gelegen, andere vor demselben zu warnen. Oberstes Gebot (schon aus rechtlichen Gründen) ist absolute Wahrhaftigkeit. Im Zweifel sich besser allgemein ausdrücken! Notfalls nur Sterne bewerten ohne Kommentare.

Eine positive Bewertung dürfte eigentlich keine Probleme bereiten.
 

wt15309

Aktives Mitglied
Was haltet ihr von kununu ?
Gibt es was Besseres?
Wie bewerte ich das Stellenangot am Besten?
Ich glaube da kann man was missverstehen.
Mich interessiert vor allem wie ihr das Stellenangebot bewertet - also ihr bekommt eine Zusage und jetzt stellt sich die Frage ob man es tatsächlich annimmt oder nicht.
Was sind für euch die entscheidenen Faktoren? Ich weiß nicht ob ich alles genau im Blick habe.

Die anderen Fragen sind mir auch wichtig
 

Narf

Aktives Mitglied
Ich würde erstmal nur nach Hardfacts (Geld, Aufgaben, Position im Unternehmen, Boni und Goodys) und vielleicht noch nach dem Eindruck im Vorstellungsgespräch entscheiden.
Aber dann kommt die Probezeit und die Gilt für beide Parteien … ich würde meine Jobsuche auch erst beenden, wenn ich nach ca. 2 Monaten im Job sicher bin das passende gefunden zu haben. Natürlich kann man nicht jede Stelle (testweise) antreten und muss vorher eine Auswahl treffen. Da können, bei ansonsten Gleichwertigen stellen, solche sozialen Plattformen den Ausschlag geben.
 

Werniman

Mitglied
Was soll denn DAS sein????
Kununu ist eine Webseite, wo Firmen bewertet werden (also im Grunde das, was bei Amazon die Produktrezensionen sind). Dabei wird sowas wie das Vorgesetztenverhalten, die Bezahlung, , das Arbeitsklima, Karrierechancen, Kollegenzusammenhalt usw bewertet werden. Auch Erfahrungen im Bewerbungsprozess kann man eintragen. Diejenigen, die solche Bewertungen eintragen, sind entsprechend meist Mitarbeiter, Ex-Mitarbeiter oder Bewerber der betreffenden Firmen. Ich glaube, jeder kann sich denken, dass diese Bewertungen dann sehr unterschiedlich ausfallen, je nachdem, warum man z.B. die Firma verlassen musste, abgelehnt wurde usw.

Ich selbst besuche Kununu schon, bevor ich mich irgendwo bewerbe, allerdings habe ich mir angewohnt, erst ab einer gewissen Mindestzahl auf diese Bewertungen zu vertrauen. Denn einzelne "Ausreißer" bei den Bewertungen (=auffällig positiv oder auffällig negativ) sind zu bilden kein gutes Entscheidungskriterium, sondern erst mehr Bewertungen geben einen halbwegs verlässlichen Mittelwert an. Der Grund ist simpel: viele Bewertungen stammen von Leute, die gefrustet sind, weil sie entlassen wurden und bewerten die Firma daher schlechter, als sie ist. Den umgekehrten Fall gibts aber auch: viele Firmen hetzten ihre Marketingabteilungen oder gar die eigenen Mitarbeiter auf Kununu, um dort auffällig positive Bewertungen abzugeben, obwohl der Laden eigentlich eine Katastrophe ist. Das kann man dann meist daran erkennen, dass diese Bewertungen wie ein Drehbuch für einen Werbespot klingt, weil gerade die Marketingleute nicht von ihrem "Slang" wegkommen.
Was ich sagen will: Man sollte einen "statistischen Mittelwert" aus allen abgegebenen Bewertungen bilden und nicht auf ein paar "Außreißer" vertrauen. Wenn eine Firma beispielsweise 50 Bewertungen hat..10 davon sind überschwänglich positiv, 10 sind vernichtend und 30 sind irgendwo im Mittelfeld, dann ist es wahrscheinlich, dass diese Bewertungen aus dem Mittelfeld am besten die Zustände in der Firma wiedergeben.

Misstrauisch sollte man werden, wenn die negativen Stimmen einen überproportionalen Anteil wiedergeben, denn das bedeuten meist wirklich, dass irgendwas mit diesem Laden faul ist. Ich hatte erst kürzlich wieder so eine Bewertung, wo von 55 abgegebenen Bewertungen 30 mit 2 von 5 Sternen bewerteten. Das ist wohl schon ziemlich aussagekräftig, dass da tatsächlich was nicht stimmt.

Wer an den Bewertungen bei Kununu zweifelt, kann ja gerne mal nach dem eigenen Arbeitgeber/Ex-Arbeitgeber schauen und prüfen, die die abgegebenen Bewertungen etwa dem entsprechen,was man selbst so empfunden hat. Selbst wenn man mit dem eigenen Job zufrieden ist, so kriegt man ja doch das allgemeine Betriebsklima mit und kann so ersehen,ob die Bewertungen stimmen.
 

wt15309

Aktives Mitglied
Erstmal vielen Dank für die Antworten.
Gehen wir mal von einen konkretten Beispiel aus.
Ihr hab 4 Angebote.
1. Angebot: super interessant, Gehalt ok, etwas weniger als bisher, Entfernung: ca 75km einfach, Fahrzeit 1h einfach, evtl. Homeoffice (ca 50%), Arbeitnehmerüberlassung, keine Auslandeinsätze
2. Angebot: interessant, Gehalt ok, etwas weniger als bisher, Entfernung: ca 15km einfach, Fahrzeit 15min einfach, keine Homeoffice, Direktanstellung, Auslandseinsätze 30%
3. Angebot: sehr interessant, Gehalt ok etwas weniger als bisher, etwas weniger als bisher, Entfernung: ca 30km einfach, Fahrzeit 30min einfach, keine Homeoffice, Direktanstellung, Auslandseinsätze 30% oder mehr.
4. Angebot: anderer Bereich - sehr interssant, Gehalt deutlich weniger als bei jetziger Firma. Entfernung: ca 50km einfach, Fahrzeit 45min einfach, keine Homeoffice, Direktanstellung, Auslandseinsätze sehr wenig bis gar nicht
Persönliche Rahmenbedingen:
Familie, will wenn möglich viel Freizeit mit Familie verbringen, 40h pro Woche, viele Hobbys

Alle Vorstellungsgespräche waren top, offen und fair. Bei 1.Angebot mit Arbeitnehmer und Einsatzort gesprochen.
Mit Freunden oder Bekannten will am darüber nicht sprechen

Nun zu Kununu:
Alle mittelmäßig Bewertungen 10-20 Stück.

Jetzt könnte ich noch Gefühle mit einbringen.
Hab Ihr Tipps wie man dies Angeht sich zu entscheiden?
 

Narf

Aktives Mitglied
Das kommt halt auf deine Prioritäten an. Wenn z.B. 30% Auslandseinsätze bedeutet, dass man 3-4 Monate im Jahr im Ausland ist, dann wären für mich 2. und 3. schonmal raus. Ehrlich gesagt mit Logik wirst du da nicht weit kommen, denn es hängt immer von der Priorisierung/Wertung der einzelnen Kriterien ab und die ist sehr sehr persönlich und damit emotional.
 

wt15309

Aktives Mitglied
Prio bzw. Wertung sind sehr persönlich das ist schon klar.
Übersehe ich was, was noch wichtig ist?
Emotional - du meinst ich soll nach mein Bauchgefühl entscheiden.
Die Auslandseinsätze sind nicht das Problem- Eher die Teamarbeit der einzelnen Abteilungen - die Bereitschaft zusammenzuarbeiten. Aber das sagt dir Keiner. Probearbeiten kommt leider nicht in Betracht.
 

Werniman

Mitglied
Also wenn die Bewertungen alle mittelmäßig sind, fällt Kununu wohl als Entscheidungskriterium weg. Obwohl ich zumindest mal einen Blick drauf werden würde, insbesondere der Punkt "Verbesserungsvorschläge" zeigt sehr gut, wo die jeweilige Firma Verbesserungsbedarf hat.

Unter dem von dir gestellten Gesichtspunkt, dass du möglichst viel Zeit mit der Familie verbringen willst, fallen die Angebote 2 und 3 schonmal weg. Selbst wenn man rechnet, dass man nach Abzug des Jahresurlaubs noch 11 Monate arbeitet, sind 30% Auslandseinsätze immer noch über 3 Monate. Das ist schon nicht ohne und mit einer Familie schwer zu man das oft noch schwerer koordinieren.

Die anderen beiden Jobs würde ich dann einfach nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten beurteilen:
Ein Beispiel: Das Arbeitsjahr 2022 hat 222 Arbeitstage (30 Urlaubstage hab ich schon abgezogen). Dein Auto braucht 7 Liter/100km, der Liter kostet 1,60€.

Dann käme man auf folgende Rechnung:
Angebot 1: 222 Tage * 150km = 33300km. Entsprechen 2331 Liter Sprit, was reinen Benzinkosten von 3729,60€ entspricht. Bei 50% Homeoffice sinds immer noch 1864,80€.

Angebot 4: 222 Tage * 100km = 22200km. Entsprechen 1554 Liter Sprit, also 2486,40€ Benzinkosten.
Mangels Homeoffice geht davon also nichts mehr runter. Und da verdienst du auch noch weniger.

Bei beiden Angeboten müsstest du noch solche Sachen wie Reifenverschleiß etc. einberechnen.

Rein finanziell gesehen also eine einfache Entscheidung, oder ? Bliebe noch die Ungewissheit, wie lange man in der Firma von Angebot 1 eingesetzt ist, denn bei Arbeitnehmerüberlassung kann es relativ schnell passieren,dass man woanders eingesetzt wird.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben