Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kündigung Minijob

G

Gast56x

Gast
Hallo,


Bei mir sieht es ähnlich aus, wie im Beitrag von Micha, allerdings handelt es sich nur um einen Nebenjob, den ich seit 3,5 Jahren ausübe....leider in einem Büro, in dem ein Chef cholerische Tendenzen hat und sich ständig aufplustert. Es sind nicht viele Mitarbeiter und die sind zwar studiert, ducken sich aber und sind recht arm dran.

Das Verhältnis zu den Kollegen ist eigentlich gut, nur dieser Chef ist unerträglich .
Er deutet an, dass er mit mir kommende Woche reden wolle. Als ich nachfragte, wollte er nicht mit mir darüber reden.
Erst nächste Woche.
In den letzten Tagen ist die Situation etwas eskaliert, so dass ich mich einen Tag krankschrieben ließ. Muss also erst wieder nächste Woche wieder hin, ich denke, dass ich dann die Kündigung bekomme. Dieses wäre dann laut BGB zum 31.8.

Mittlerweile ist es mir auch egal, da ich noch einen guten Hauptberuf habe. Ich weiß nur nicht, wie ich mich verhalten soll, wenn es nächste Woche zu dem Gespräch kommt. Bin eigentlich der Typ, der sich das gar nicht mehr anhören will , sondern einfach gehen will. Muss aber noch insgesamt drei Wochen ( habe zwischendurch noch Urlaub ) durchhalten.
Krankschreiben geht nicht, weil ich dann im Hauptjob fehlen würde und der ist mir zu wichtig....zudem werde ich nicht drei Wochen krankgeschrieben .

Ich frage mich jetzt, wie gehe ich nächste Woche mit dem Chef/ Gespräch am besten um ? Bin sehr aufbrausend und gehe gerne aus diesen Situationen mit dem " getreckten Mittelfinger " heraus. Der Chef ist ein A**** und ich weiß genau, dass ich vermutlich sehr direkt werde. Im Prinzip ist mir das Gespräch völlig egal, ich überlege schon, ob ich ihn nicht einfach ignoriere, da er ja letztens auch kein Gespräch mit mir führen wollte.

Wie gesagt , es handelt sich nur um einen Nebenjob , aber trotzdem muss ja die Kündigungszeit eingehalten werden . Würde ich mich einfach umdrehen und gleich wieder gehen, gäbe es eventuell Ärger und ich müsste dann auf ein Monatsgehalt verzichten.

Wie gehe ich aus dieser Situation am besten heraus ?

Gast 56x
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • G (Gast) Gina
  • @ Rocco:
    Da trifft man dann eben auch mal Entscheidungen die man später für dumm findet
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Dann solltest du den Grund dafür suchen
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Momentan wünschte ich einfach, ich wäre nie geboren worden
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Das geht wieder vorbei
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Jeder bereut mal etwas
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Dir schon Hilfe gesucht?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Ärztliche Hilfe?
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Ja
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Aber dann denke ich auch, dass andere das dringender nötig haben
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Und wieso hilft es dir
    nicht?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Wenn Jemand der Meinung ist, man wäre zu dumm und dann noch fragt
    ob man es nicht lieber beenden sollte. Dann ist der Arzt wohl berechtigt
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Jeder kriegt seine Behandlung die er braucht. Selbst wenn du nicht gehst werden auch die Leute behandelt die Probleme haben. Es ist egal ob du behandelt wirst oder nicht. Du nimmst niemanden den Platz weg
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Und wenn du das Gefühl hast. Das was dir Sorgen macht beeinträchtigt dich im Leben oder gibt dir ein sehr unschönes Lebensgefühl. Dann muss gehandelt werden. Es geht nicht um die Schwere sondern nur ums doofe Lebensgefühl. Es gibt keine "Schwereren" Fälle als ein selber. Es gibt nur Fälle. Und jeder Fall hat das Recht angegangen zu werden
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Ich hatte mal jemanden geholfen der hatte ANgst vor Flaschen. Ganhz ungeachtet was es für mich bedeutete, nahm ich sein Problem ernst. Weil es nicht um mich geht sondern um die Person. Wenn die Person sagt, es beschäftigt sie dann hat man das ernst zu nehmen und genau darum geht es.
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Du bist 27. Ich rate dir schleunigst dein Problem anzugehen und alle Ärztlichen verfügbaren Mittel zu nutzen die möglich für dich sind
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Also ab, wieder zum Arzt!
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Gast Gina hat den Raum betreten.
  • (Gast) Gina:
    Hallo bin verzweifelt
    Zitat Link
  • (Gast) Gina:
    Mein Mann schreibt mit seiner Klassenksmeradin. Jetzt am Wochenende haben sie sich zur einer Klassengelegenheit ge
    Zitat Link
  • (Gast) Gina:
    Getroffen. Am selben Abend schrieb er Uhr,dass es sehr schön war sie wieder zu sehen. Und sie antwortete darauf, können wir gerne wiederholen
    Zitat Link
  • (Gast) Gina:
    Mein Mann vermutet, dass ich die Nachricht gelesen habe. Bin seit gestern voll distanziert, habe ihm davon nichts gesagt.
    Zitat Link
  • (Gast) Gina:
    Er hat die Nachricht gelöscht
    Zitat Link
  • (Gast) Gina:
    Ich weiss nicht was ich machen soll. Wenn ich es zugeben werde, wird es dass Handy total blockieren. Und so bekomme ich nicht mit,ob sie weiter miteinander schreiben
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben