Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kribbeln und Schmerzen an den Waden (Verdacht auf RLS?)

Katzi89

Mitglied
Hallo Leute!
Ich hab gesundheitlich ein sehr großes Problem. Ich bin 22 und seit 2006 Diabetikerin und trainiere KDK seit letztes Jahr Oktober. Ich habe letzte Woche Dienstag abends einen heftigen Wadenkrampf bekommen, dass es höllisch weh getan hat. Ich kam ins Krankenhaus und mir wurde das Blut abgenommen und meine Magnesium-, Calciumwerte etc. waren super. Nur mein Zucker nicht, da er in den letzten Wochen hoch war. Ok, wir dachten anfangs, dass es an den hohen Zucker liegt. Ab Donnerstag ging das ewige kribbeln in den Waden los, ich bekomme panische Angst, muss auch schon 5x am Tag weinen vor Verzweiflung. Mein Freund hat sich im Internet informiert, ob es vielleicht an Polyneuropathie liegen könnte. Die Ärzte haben uns da widersprochen, weil PNP normalerweise die Füße betrifft. Meine Füße sind normal. Ein Neurologe hatte die Theorie gehabt, dass es vielleicht an Restless Legs Syndrom liegen könnte. Ich bekam eine Tablette Dopamin und es zeigt keine Verbesserung. Nichts! Meine Beine machen weiter Probleme. Ich bin total verzweifelt und hab jedes Mal Angst, wenn es abends wird, weil die Schmerzen wieder auftauchen. Wir haben noch die Theorie gehabt, ob ich vielleicht Eisenmangel hab und wollte heute mit Tabletten ausprobieren. Laut den Ärzten sind Krampfadern, Thrombose o.ä. ausgeschlossen. Wie bereits erwähnt wurde, ist eine PNP (Polyneuropathie) ebenfalls ausgeschlossen.
Ich weiß wirklich nicht wie es weiter gehen soll und kein Arzt kann mir helfen.
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Katzi,
wenn der Eisenmangel und Restlesslegs im Raum stehen,
denke ich gleich an Vitamin B12-Mangel. Ohne B12 wird
das Eisen nicht gut verwertet und die Nervenbahnumhüllun-
gen (Myelinschicht) löst sich auf. B12 kommt vor allem in
Innereien (Leber, Niere, Herz) gut verfügbar vor, kleine
Mengen auch in Bier und Quark.
Es gibt gut Präparate von Ratiopharm, auch Cytobion und
B12 Ankermann kann ich empfehlen. Oder halt einmal die
Woche Rinderleber :)

Mit dem Test auf http://www.vitamineraltest.de/ findest du viel-
leicht noch weitere Schwachstellen in deiner Nährstoffver-
sorgung und kompakte Infos gibts gratis in einem Büchlein,
das du auf winkler-verlag.de
downloaden kannst.

Alles Gute!
Werner
 

Katzi89

Mitglied
Hallo Werner!
Erstmal Danke für deine Antworte und für die Ratschläge :) Ehrlich gesagt esse ich sehr wenig Fleisch, aber wenn das helfen soll, aber wenn Rinderleber helfen könnte, muss ich das mal ausprobieren. Von B12 hat kein Arzt gesagt, dass ich eventuell an B12-Mangel leider o.ä.
Aber ich probiers aus. Vielen Dank nochmal!
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Bei Blutuntersuchungen wird leider oft nicht auf das B12
geachtet - oder gefragt, wie sich Patienten ernähren. Wenn
du wenig Fleisch isst, ist neben Eisen und Vitamin B12
auch Zink womöglich ein Thema. Ich esse seit 1989 weit-
gehend vegan und wusste auch lange nichts davon, welche
Nährstoffe einem da so fehlen.
 

Katzi89

Mitglied
ich war eigentlich auf dem weg zu vegetarierin, aber ich merke, ohne fleisch fühlt sich mein körper schlecht :(
ist es eigentlich möglich, dass ein RLS von heute auf morgen auftauchen könnte?
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
ich war eigentlich auf dem weg zu vegetarierin, aber ich merke, ohne fleisch fühlt sich mein körper schlecht :(
ist es eigentlich möglich, dass ein RLS von heute auf morgen auftauchen könnte?
Unsere Leber hat einen gewissen Vorrat an Vitamin B12
gespeichert (im Idealfall bis zu sieben Jahren). Wenn der
Vorrat aufgebraucht ist, signalisiert der Körper das - unter
Umständen auch in den beschriebenen Symptomen.

Die kritischen Stoffe bei Vegetariern sind vor allem Zink,
Eisen, Jod, Vitamin B12 und Vitamin D (im Winter vor
allem).
 

Katzi89

Mitglied
Mittlerweile kribbelt es auch tagsüber und das ist ein weiterer Grund warum ich höchstwahrscheinlich kein RLS habe. Ja, mir war bewusst, dass Vegetarier dann das Problem haben, wenn gewisse Stoffe bei ihnen fehlen und ich neige leider dazu zum Wadenkrampf, was Gott sei Dank nicht so oft der Fall ist. Der letzte heftige Wadenkrampf hatte ich im Jahr 2005.
 

weltenwanderin

Aktives Mitglied
Wenn dir bewusst war, dass Vegetarier angeblich Probleme bekommen weil ihnen Nährstoffe fehlen, dann hast du eine komische Informationsquelle gehabt, besonders wenn du trotz dieser Überzeugung Vegetarier geworden bist?
Nur weil man kein Fleisch isst, heißt das nicht, dass gesundheitliche Probleme automatisch darauf zurück zu führen sind. Es gibt eine Menge sehr gesunder Vegetarier, die meist gesünder als Allesesser sind. Eventuell hast du dich dennoch nicht ausgewogen genug ernährt, dann kann ein Mangel natürlich vorkommen, aber das kann er auch bei denen, die Fleisch essen.
Es ist trotzdem ganz sinnvoll, wenn du noch mal von deinem Arzt ein Blutbild erstellen lässt und dieses mal darauf bestehst, dass er den Vitamin B12 Wert kontrolliert. Der Wert alleine ist aber nicht aussagekräftig, dazu solltest du Homocystein kontrollieren lassen, weil ein Vitamin B12 Mangel durch andere Werte überdeckt werden kann. Dein Arzt wird dich vielleicht komisch angucken weil er es anders sieht und eventuell musst du Kosten selber tragen, aber das sollte es dir Wert sein. Ansonsten erkennt dein Arzt einen Vitamin B12 Mangel eventuell gar nicht erst und es muss zu Mangelerscheinungen kommen, die du mit deinen Problemen jetzt ja haben könntest.
Es lohnt sich übrigens nicht deinen Arzt nach deinem Zusammenhang zwischen deiner vegetarischen Ernährung und Gesundheit zu fragen. Sofern er nicht speziell in Bezug auf Ernährung ausgebildet wurde, wird er nicht viel Ahnung von Ernährung und Gesundheit haben. Wenn du Zweifel hast bezüglich einer angeblichen Mangelernährung, könntest du dich z.B. von einem Ernährungsberater aufklären lassen, die haben was das angeht etwas mehr Ahnung.
Wie hier aber schon jemand erwähnt hat, könnte es sinnvoll sein mal beim Orthopäden vorbeizuschauen. Durch Fehlstellungen und ähnliches können Kribbeln und Krämpfe ebenfalls verursacht werden.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben