Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kratzen im Hals beim Liegen nachts

G

Gelöscht 87296

Gast
Hallo,

bei mir wurde vor zwei Monaten eine Allergie gegen Milben festgestellt, da seit längerer Zeit mein Hals schleimig war bin ich zum Arzt gegangen.

Benutze jetzt seit 1,5 Monaten die Allergikerbettwäsche und benutze fast jeden Abend Cetrizin. Der Hals ist weiterhin schleimig.

Wenn ich mich abends ins Bett lege fängt mein Hals nach kurzer Zeit an zu kratzen, wenn ich nicht huste oder trinke wird es immer schlimmer. Das habe ich aber wirklich nur abends und auch nur wenn ich im Bett liege. Wenn ich auf der Couch liege habe ich nichts.

Ich dachte, dass es vielleicht am neuen Kissen liegt, das ich aber ebenfalls seit 1,5 Monaten habe. Es ist mir nämlich etwas zu hoch, habe aber gelesen, dass bei Reizhusten das Kissen lieber etwas höher sein sollte, also genau richtig.

Der Hausarzt hatte mir Schleimlöser und Lutschtabletten verschrieben, die natürlich bis jetzt noch nichts gebracht haben (seit über einer Woche).

Habe auch den Tipp gelesen, vor dem Schlafen gehen viel zu trinken, vor allem Tee. Macht das Kratzen nicht besser, ganz im Gegenteil, dadurch stehe ich verdammt oft in der Nacht auf und muss auf die Toilette.

Hatte das jemand von euch schon einmal? Ist das eine Sache zum "aussitzen" oder kann man aktiv dagegen was machen?
 

Daoga

Urgestein
Wenn Du das neue Kissen im Verdacht hast, laß es einfach weg. Vielleicht ist da irgendeine Chemie drin, auf die Du allergisch reagierst. Sonst sind die klassischen Verdächtigen, wenn es wirklich nur im Bett auftritt, Bettmilben und ggf. anderer Staub, der sich jetzt im Herbst, wenn man nicht mehr den ganzen Tag das Fenster aufmacht, verstärkt in den Wohnungen ansammelt.
Ansonsten empfehle ich gegen Verschleimungen im Bronchien-Hals-und Nebenhöhlen generell Meerrettich als natürliches und sehr wirksames Antibiotikum, der beißt mit seinen scharfen Inhaltsstoffen solche Verschleimungen weg, regt das Immunsystem an und macht auch Erreger tot, die sich gern in solchen Verschleimungen verstecken. Mindestens einmal wöchentlich sollte man sich leckere Häppchen mit Meerrettich oder andere Gerichte damit gönnen.
Hast Du Topfpflanzen im Schlafzimmer, oder andere Schimmelquellen, unter Tapeten, hinter Schränken? Lieber mal kontrollieren, jetzt im Herbst ist auch die Zeit, wo sich durch mehr Kondenswasser und weniger Lüftung vermehrt Schimmel bilden kann, auch der führt mit seinen Giftsporen zu allergischen Reaktionen. Topfpflanzen haben in Schlafzimmern generell nichts verloren, weil sich in der Erde immer irgendwelche Pilze (Schimmelpilze) halten, die leben ggf. in Symbiose mit der Pflanze, sind aber über ihre Sporen trotzdem nicht gesund für den Menschen.
 

cucaracha

Urgestein
Ich habe auch eine Milbenallergie.....desinfiziere deshalb oft den Boden.
Da die Nase oft verstopft ist...nehme ich Baby Nasentropfen.

Nehme ich zuviel Nasentropfen wird der Hals trocken und kratzt.

Bei Halsproblemen helfen mir die Lutschtabletten..Gelorevoice..andere helfen nicht.
 

Daoga

Urgestein
Milben verstecken sich tagsüber in Ritzen und Spalten, in oder unter Matratzen, Kissen, Bettgestellen oder in der Wand oder Möbeln daneben. Auf glatten Böden wirst Du sie kaum finden.
 

unschubladisierbar

Aktives Mitglied
Bei einer Allergie gegen Milben wird dir aussitzen nicht viel bringen.

Schutzbezüge, Regelmäßiges waschen der Bettwäsche, Kissen, Decke
öfter Staubsaugen und Staub wischen (es gibt auch extra Milbensauger)
keine unnötigen Staubfänger im Schlafzimmer
gut lüften
 

Daoga

Urgestein
Wenn die Viecher immer schon da waren, warum fängt dann die Allergie erst jetzt an? (Bzw. vor ca. 2 Monaten) Ich denke eher, es liegt an der Jahreszeit, draußen wird es kälter, so daß man weniger lüftet und die Staubbelastung in der Wohnung, auch durch Heizung, steigt. Ich merke das auch, wenn das Fenster nicht mehr den ganzen Tag offen steht.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Panik beim Kratzen im Hals- Coronaangst? Gesundheit 5
H orangebraune Schleimauflagerungen beim Toilettengang Gesundheit 1
D Absicherung beim Reiten Gesundheit 13

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben