Anzeige(1)

Krankschreibung

McLoud

Mitglied
Hallo,

ich gehe seit zwei Monaten zur Therapie und meine Therapeutin möchte mich gerne krank schreiben, weil ich total ausgebrannt bin. Bis jetzt habe ich das abgelehnt merke aber das ich wirklich nicht mehr kann. Nur ich habe Angst vor der Krankschreibung, weil ich nicht möchte das mein Arbeitgeber efährt warum ich krank geschrieben bin. Ich weiß auf der Krankschreibung steht nichts, aber wenn ich mich krank melde wollen sie ja wissen warum. Wir sind eine sehr kleine Firma und da ist es nicht üblich zu Verschweigen was man hat. Nun wollte ich euch fragen was ich als Grund nennen kann. Die Krankschreibung wird sehr wahrscheinlich zwei - drei Wochen sein.
 

Anzeige(7)

Barbara01

Neues Mitglied
Hallo

Also um dir ein wenig Mut zu machen ich würde einfach sagen was los ist. Es ist doch keine Schande ausgebrannt zu sein. Zur heutigen Zeit sicher auch kein Wunder bei dem vielen Stress usw. Ich bin mir sicher anderen geht es ähnlich wie dir und vielleicht wirst du das auch dadurch erfahren. Ich kenne viele in meinem Bekanntenkreis die dem ganzen Stress und der Hektik unserer Zeit nicht mehr gewachsen sind. Also schäme dich nicht dafür du bist eben auch nur ein Mensch. Wünsche dir gute Besserung!

Gruß Barbara
 

McLoud

Mitglied
@Barbara
Du kennst nicht meine Kollegen und meinen Chef. Die machen schon blöde Witze wenn jemand wegen schwerer Erkältung und Fieber sich krank meldet. Hier ist es üblich das sich zur Arbeit geschleppt wird egal wie dreckig einem das geht. Auf Verständnis kann ich bei der Arbeit nicht hoffen daher möchte ich das wirklich nciht sagen.
 

Barbara01

Neues Mitglied
@McLoud
Naja dann ist es aber eigentlich egal was du sagst letztendlich ziehen sie dich sowieso auf oder? Dann würde mir nur der berühmte Bandscheibenvorfall einfallen der einen längere Zeit außer Gefecht setzt

Gruß Barbara
 

McLoud

Mitglied
Ich denke aber das sie sich über eine psychische Erkrankung richtig amüsieren würden und null Verständnis hätten. Ich würde mich auch schämen wenn ich wieder arbeiten gehe. Bandscheibenvorfall klingt da schon besser. :) Danke für den Tipp.
 

Nohope

Aktives Mitglied
Wer schreibt denn krank?
Normalerweise steht doch auf der Krankschreibung, die man dem Arbeitgeber gibt, der Name des Arztes?!
Dann müsste die Krankschreibung bei einem Bandschreibenvorfall ja von einem Orthopäden kommen?!?!?!

Hast Du mit Deiner Therapeutin mal über Deine Probleme bzgl. der Krankschreibung gesprochen? Vielleicht hat sie ja auch ein Vertrauensverhältnis zu einem Allgemeinmediziner, der das für solche Fälle "regeln" kann?!

Ich war von meiner HNO-Ärztin übrigens mal zwei Wochen wegen einer schweren Bronchitis krankgeschrieben, also sowas kann auch länger dauern (Gefahr der Lungenentzündung).
 

McLoud

Mitglied
@Nohope
Meine Therapeutin schreibt mich krank. Daran hatte ich gar nicht gedacht das ja auf der Krankschreibung steht welcher Arzt mich krank geschrieben hat. Ich hatte meine Therapeutin noch nicht angesprochen, da für eine Krankmeldung erst einmal nicht in Frage kam, aber ich merke immer mehr das ich nicht mehr kann und dringend eine Auszeit benötige.

@Momo
So Schlagfertig bin ich nicht bzw. traue ich mich nicht. Ich bin eh nicht sehr beliebt in der Firma da würden solche Sprüche eh nur noch mehr Zündstoff liefern. :(
 

soulfire

Aktives Mitglied
Normalerweise geht doch die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung an die personalstelle und in kleinen Betrieben zum Chef.
Bei dem meldest du dich doch dann auch krank.
Wie genau kommen denn deine Kollegen dann an Infos?

Gäbe es evtl die Möglichkeit, offen mit dem Chef zu reden udn eine offizielle Formulierung für die Kollegen zu vereinbaren?
Die sehen weder deine AU noch hat dein Chef das recht, solche details auszuplaudern.
 

McLoud

Mitglied
Ich arbeite in einem Betrieb mit 6 MA inkl. Chef. Und grade der Chef ist derjenige der sich am meisten über Krankheiten amüsiert. Von ihm brauche ich gar keine Unterstützung erwarten. Nur um mal zu verdeutlichen wie ich in der FA da stehe. Alle duzen sich mit dem Chef nur ich nicht, obwohl ich mit am längsten in der Firma bin. Nicht das ich mich mit meinem Chef duzen will, aber gefragt worden wäre ich schon gerne. Hätte es aber abgelehnt.
 

soulfire

Aktives Mitglied
okay.
Therapeuten schrieben meist nicht nur drie Wochen krank. Schon gar nicht, wenn du "ausgebrannt" bist.
Du kannst dich ziemlich sicher auf mehrere Monate einstellen. Wenn du erstmal zuhause bist und runter kommst, wirst du erst so nen richtigen Eindruck bekommen, was du dir da die letzten jahre in dem betreib angetan hast.
Mit Abstand sieht man meistens mehr.

Was ich dir sagen möchte: lass dich krankschreiben. Unbedingt. Ich hab den gleichen "Spaß" erst durch, burn- out mit Depression, alles ganz furchtbar.
Jedenfalls: nutz die Gelegenheit, wenn du sie verstreichen lässt, setzt du wirklich deine seelische Gesundheit aufs Spiel, auch so etwas kann an verschleppen, bei der nächsten Kleinigkeit hast du dann keine reserven und fällst in das nächste Loch.
Nutz die Gelegenheit, bleib zuhause, wenn es dir irgendwann ein bisschen besser gfeht, dann überleg, welche anderen Perspektiven du hast.
Sieh zu, dass du an deinen Arbeitsplatz einfach nicht mehr zurückkehren musst.
Hilfreich beispielsweise: nach ein paar Monaten krank stehen deine Chancen auf ne Reha ganz gut. Von dort aus gleich ne Umschulung beantragen.
Wenn dir das ne Nummer zu groß ist: Bewerbungen schreiben. Du hast ja dann mehr Zeit, dich um so etwas zu kümmern, die Muße kommt mit der Zeit von alleine.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben