Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Krank durch Ex-Mann

G

Gast

Gast
Hallo,

ich bin total am Boden zerstört, denn ich habe gestern eine schlimme Nachricht erhalten. Vor knapp vier Jahren schaffte ich es von meinem Ex-Mann abzuhauen. Gewalt, Demütigung und Erniedrigung war das Einzige was er mir entgegen brachte. Ich habe ihn dann angezeigt u.a. wegen Vergewaltigung in der Ehe. Während der Ehe hat er mich ständig mit anderen Frauen betrogen. Während ich zu Hause saß und das Heimchen am Herd spielte, ging er ständig fremd und ließ es ordentlich krachen. Zu Hause lebte er seine Abartigkeiten an mir aus und ich musste für alles herhalten. Ich habe noch NIE in meinem Leben meinen Partner betrogen und war stets eine treue Seele. Nachdem ich es geschafft hatte von meinem Ex-Mann zu flüchten dachte ich, dass alles nun endlich gut werden würde. Ich war niemals fähig zu einer anderen Beziehung, d.h. durch meine Traumatisierung aus der Ehe blieb ich alleine. All die Jahre sagte ich immer "Dass mein Ex-Mann mich ständig mit anderen Frauen betrogen hat war okay, aber die Gewalt die er mir antat war nicht okay". Ich dachte irgendwann einmal später daran, dass mein Ex-Mann mich durch sein ständiges Fremd gehen vielleicht auch mit Krankheiten anstecken konnte. Ich gutmütiger Trottel wäre dann auch noch krank durch ihn geworden. Nicht, dass er nur psychische Wunden hinterlassen würde, sondern auch körperliche. Ich dachte oft daran und mied daher Arztbesuche - aus Angst.
Seit Jahren fühle ich mich körperlich sehr schlecht. Arztbesuche mied ich bislang und ließ mich nur oberflächlich untersuchen (z.B. bei Grippe oder äußeren Verletzungen wie Knochenbrüche oder so). Da es immer schlimmer wurde ging ich doch vor einigen Tagen zum Arzt um mich mal richtig durchchecken zu lassen. Gestern bekam ich das Ergebnis. Der Arzt behandelte mich auf einmal fast schon abfällig, wobei er die ganze Zeit sehr freundlich und nett war. Er sagte mir die Diagnose und ich konnte nichts damit anfangen. Ich ging dann nach Hause und informierte mich übers Internet wie so etwas zustande kommt und ich war schockiert ! Mir wurde dann klar, dass der Arzt vermutlich dachte, dass ich vielleicht ein etwas "wildes" Leben führen würde, was jedoch nicht der Fall ist. Die Krankheiten welche ich hatte konnten nur von meinem Ex-Mann übertragen worden sein, da ich sonst keine anderen Kontakte hatte. Die Folgen davon sind meine heutige Krankheit.
Ich habe niemandem dem ich mich anvertrauen kann. Ich habe keine Familie und den Freunden, welche mir geblieben sind, kann ich es nicht sagen. Ich spiele allen vor, dass es mir doch supergut geht und erfinde ständig Ausreden, wenn ich mich längere Zeit nicht melde. Der Grund - es geht mir richtig dreckig.
Man schämt sich, es ist so erniedrigend. Nicht, dass mein Ex "nur" meine Seele zerstört hat, hat er auch meinen ganzen Körper zerstört. Er hat psychisch wie auch physisch ein Wrack aus mir gemacht. Noch immer wechselt er die Frauen wie andere das Unterhemd. Ich habe diesen Psychopathen aus meinem Leben verbannt und ich möchte nie wieder etwas mit ihm zu tun haben.
Bei der Gerichtsverhandlung (Vergewaltigungsprozess) wurde er damals wie zu erwarten frei gesprochen. Er ist ein notorischer Lügner und hat mich wie während der Ehe auch vor Gericht komplett kaputt gemacht. Ich ging durch die Hölle und es ist noch immer kein Ende in Sicht. Am Liebsten würde ich die Frauen warnen, aber er würde mich wie gewohnt nieder machen. Niemand würde mir glauben und ich würde mich noch mehr ins Unglück reißen nur um anderen zu helfen. Er würde mich als Schlampe bezeichnen und die Schuld auf mich schieben. Er ist ein geschulter Lügner und ich könnte nicht einmal beweisen, dass ich unschuldig bin. Ich denke halt, dass er auch sein Blut untersuchen lassen müsste, aber ich bin heilfroh, wenn ich nichts mit ihm zu tun habe. Ich habe ANGST vor ihm.
Für mich ist klar, dass ich nun alleine bleiben werde. Die Krankheiten von damals sind verheilt, doch diese waren die Auslöser für meine jetzige Krankheit. Es ist kein AIDS und ich denke eine Ansteckungsgefahr ist heute auszuschließen da die Krankheiten überstanden sind. Meinen Arzt bei dem ich war, muß ich nochmals genauer darauf ansprechen, da ich bei der Diagnose nicht wusste was ich überhaupt habe. Mein Ex hat mein komplettes Leben zerstört und NIEMALS konnte ich mich wehren. Was ich fühle ? Innere Leere, Hilflosigkeit, Traurigkeit ! Es ist doch ungerecht, dass Menschen dein Leben zerstören, obwohl du immer gut zu ihnen warst, treu und ehrlich. Trotz der Gewalt war man immer lieb und nett zu dem Menschen welcher dich jahrelang schlimmer als Dreck behandelte.

Weiß jemand Rat ? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ?
Gruß Mrs. X
 

Anzeige(7)

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

es ist ein Fehler lieb und nett zu Menschen zu sein, die einen schlecht behandeln...man sollte eher tit for tat vorgehen..also wie du mir so ich dir und Menschen die schlecht zu einem und für einen sind meiden...anstatt bei ihnen zu verharren und sich ihnen sklavisch zu unterwerfen und von ihnen kaputt machen zu lassen....
Du hattest an sich die Wahl früher zu gehen und dich selber zu schützen...die Frage ist warum du das nicht getan hast, ich vermute eine Persönlichkeitsstörung und unterentwickeltes Selbstwertgefühl an dem du dringend arbeiten solltest, damit du wieder auf die Beine kommst.

Geh in Therapie und sieh zu die traumatische Zeit möglichst rasch zu verarbeiten...wenn du dauerhaft krank bliebest würdest du nur zeigen dass die Macht deines EX immer noch über dich besteht und du immer noch abhängig bist...befrei dich aus den alten Fesseln und sieh zu wieder gesund zu werden. Dein EX ist viel weniger mächtig als du denkst und du stärker als du glaubst....es kommt halt auf die richtige Grundhaltung und ein wenig Taktik an im Leben...auch du hast Stärken und Schwächen und solltest an deinen Schwächen arbeiten, deine Stärken weiter ausbauen.

Ich lese immer nur: er, er, er ...was er getan hat...aber was hast du getan...für dich? Es geht hier um DICH und er ist Geschichte bzw. sollte es sein und wenn nicht solltest du dringend therapeutische Hilfe suchen und annehmen über ihn hinwegzukommen und einige ungünstige Ansichten über dich selber (dass du kaputt bist und nicht mehr auf die Beine kommst etc.) ein wenig zu korrigieren. Nur wenn du so depressiv und negativ denkst ist dein Leben im Eimer, daher ist die richtige Denkhaltung sehr wichtig.
Meiner Ansicht nach bist du immer noch viel zu sehr auf ihn fixiert..gerade zu besessen von dem Typen...es ist gut, dass du wütend über ihn bist, du hast alles Recht der Welt dazu..aber du brauchst gleichzeitig auch ein gutes Abgrenzungsvermögen um dich lösen und ein neues besseres Leben führen zu können.

Geh also in Therapie, fang an mal offener zu reden (nennt sich Seelenhygiene ist wichtig!), fang an dir Freunde zu suchen mit denen du dich austauschen kannst...und zwar nicht nur übers Internet, sondern auch real vor Ort. Es ist wichtig, dass man Menschen hat mit denen man reden kann....Du bist der Schlüssel um aus deiner Einsamkeit herauszukommen...nur wenn du selber was dafür tust und auf andere Menschen zugehst wirst du weniger einsam sein.

Viel Erfolg!
Tyra

P.S Vergiss deine Schamgefühle...es gibt nix für das du dich schämen musst! Schamgefühle sind oft nur hinderlich und blockieren eine weitere Entwicklung..also weg damit? Ansonsten erstickst du daran und bleibst weiter krank und kaputt...schämst dich wortwörtlich zu Tode...der Spruch kommt ja nicht von ungefähr...Dir hilft nur eines: mehr Mut und dich über Schamgefühle hinwegsetzen, ein Schritt nach vorne in eine normale Erwachsenenhaltung rein...

Ich dachte oft daran und mied daher Arztbesuche - aus Angst.
Seit Jahren fühle ich mich körperlich sehr schlecht. Arztbesuche mied ich bislang und ließ mich nur oberflächlich untersuchen
ziemlich unverantwortlich gehandelt......gar nicht erwachsen...solltest du ab SOFORT ändern!

Und: die beste Rache und Revange wäre die, wenn du aufstehst, ihm ggü so tust, als hätte dich nicht mehr wiene Mücke gestochen und gesund und glücklich wirst....Sieh nach vorne (nicht immer zurück) und fang an für ein neues Glück zu kämpfen!

Und um schonmal zu üben: um welche Geschlechtskrankheiten handelt es sich denn?

Betr. Ärzte: such dir nette Ärzte..du hast die freie Auswahl..ich persönlich mag oft weibliche Ärzte mehr..die können oft besser zuhören..aber natürlich gibt es auch gute männliche Ärzte..du musst da halt gucken...such dir ggf. eine verständnisvolle Psychologin mit der du an deinem Trauma arbeiten kannst, ich empfehle Verhaltenstherapie in der du an aktuellen Problemen arbeiten kannst und konkrete Hilfestellung erhältst.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

damenoir

Gast
ich kann sehr gut nachvollziehen wie du dich fühlst, obwohl ich nur einen kleinen Teil davon erlebt habe, was du beschreibst. ich war schon mit so einem Ar.. zusammen, er hat meine Seele zerstört. Er war ein arroganter sozialschmarotzer und hat mich gnadenlos ausgenutzt und niedergemacht. gekonnte Lüge, Demütigung, Vergewaltigung und seelische Erpressung kenne ich leider zu gut. Aber ich hab daraus was gelernt. Wenn ich ihm heute begegnen würde, würde ich mich ganz anders verhalten als damals. ich hab gelernt dass man auf sich selbst aufpassen muss und sich nie abhängig machen darf von so einem Arschbacken.
Es gibt immer solche Männer und wird (leider) immer geben.
Besser alleine leben als mit so einem ...
 

Karola2812

Mitglied
ich kann sehr gut nachvollziehen wie du dich fühlst, obwohl ich nur einen kleinen Teil davon erlebt habe, was du beschreibst. ich war schon mit so einem Ar.. zusammen, er hat meine Seele zerstört. Er war ein arroganter sozialschmarotzer und hat mich gnadenlos ausgenutzt und niedergemacht. gekonnte Lüge, Demütigung, Vergewaltigung und seelische Erpressung kenne ich leider zu gut. Aber ich hab daraus was gelernt. Wenn ich ihm heute begegnen würde, würde ich mich ganz anders verhalten als damals. ich hab gelernt dass man auf sich selbst aufpassen muss und sich nie abhängig machen darf von so einem Arschbacken.
Es gibt immer solche Männer und wird (leider) immer geben.
Besser alleine leben als mit so einem ...

Eben so sehe ich das auch, mir ging es genauso wie Dir, jedoch kann ich ihm nicht alleine die Schuld daran geben, das ich mich selbst so niedermachen lies, ich hätte ja gehen können, obwohl ich ging ja mehrmals, nur war die Liebe zu ihm zu gross, das ich wieder zurück ging, auf seine Lügen reinfiel, das er sich ändern würde. Ich habe meinem genau zweimal die Chance gegeben mir etwas zu tun, einmal das er mich zur Tür rausgeschubst hat (was ja laut sich selbst, nur ein schieben war). Das zweite mal hat er mich übelst verprügelt, das war aber auch das Letzte mal, wo er mir Gewalt in körperlicher Form, ebenso psychischer Form usw angetan hat. Ich war konsequent bis heute, habe Anzeige gemacht, jedoch belastet mich das alles sehr, ich muss zugeben (verurteilt mich nicht) ich liebe diesen *a...* noch immer, aber zurück NEIN es gibt für mich kein zurück mehr...Ich will ihn nicht einmal mehr sehen...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast Thadeus hat den Raum betreten.
  • (Gast) Thadeus:
    Hi
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Hallo Thadeus
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben