Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kommentarthread meines Tagebuchs...

Bijoucat

Mitglied
Da können wir uns die Hand geben. Mir gehts ebenso. Und ich weiss nicht mehr, wie ich das Ruder noch rumreissen könnte.
Liebe Plüsch,

ach, das tut mir leid, dass bei dir noch keine richtige Besserung eingetreten ist :( Haben denn die stationären Aufenthalte nichts gebracht?

Ich finde, das, was ich von dir gehört habe, hat mir gezeigt, dass du echt ein wertvoller Mensch bist und ich wünsche dir so sehr, dass es besser wird!

Sei gedrückt
Bijoucat
 

Anzeige(7)

Plüsch

Mitglied
Liebe Plüsch,

ach, das tut mir leid, dass bei dir noch keine richtige Besserung eingetreten ist :( Haben denn die stationären Aufenthalte nichts gebracht?

Ich finde, das, was ich von dir gehört habe, hat mir gezeigt, dass du echt ein wertvoller Mensch bist und ich wünsche dir so sehr, dass es besser wird!

Sei gedrückt
Bijoucat
Eigentlich nicht, nein. Ich bekomme zwar seitdem Medikamente, Antidepressiva und ein Neuroleptikum, und zusätzlich noch eine ambulante Theraphie, aber dadurch verändert sich nichts. (Sorry für den Threadmissbrauch, NoHope)
 

Nohope

Aktives Mitglied
Hallo,

danke für Eure Antworten.

@Nachtblume
Ich war Donnerstag bei meiner Hausärztin, und da hatte ich das Doxepin ja 8 Tage genommen und hatte das Gefühl, dass ich seitdem noch müder war als sonst. Es war eigentlich ein ganz seltsames Gefühl, so als würde man mich auch noch festhalten, das ich manchmal hatte.
Ich hab mir dann auch gedacht, dass es wohl doch nicht das richtige sein kann.
Da meine Ärztin ja eigtl. eh gegen dieses Präparat war, hab ich nun ihr Wunschpräparat verschrieben bekommen, ein SSRI. Eigentlich wollte sie mir das normale Citalopram aufschreiben, aber da ich ja vor Jahren schon mal Cipramil genommen hatte und nie hätte sagen können, dass es wirkt, haben wir nun Cipralex genommen, das wohl anders/besser wirken soll. Mal schaun. Ich soll ein paar Tage frei lassen, bevor ich damit beginne.

Sie fragte mich auch, was denn passieren müsste, damit es mir besser ginge, und natürlich liegt mir dann spontan auf der Zunge, dass mir eigentlich ein Partner fehlt.
Aber eigentlich ist das Blödsinn, denn solange man nicht ohne Partner glücklich und zufrieden ist, wird das mit einer Partnerschaft nie was. Der Partner müsste ja dann stets kompensieren, dass einem sonst etwas fehlt. Das halte ich für nicht gut.

Ich fühle mich nach dem Tod meiner Mutter halt noch einsamer, als ich das sowieso schon tat. Meiner Mutter hab ich ja auch andere Dinge erzählt, als ich meinem Vater erzählen würde.
Ich bin heute morgen weinend aufgewacht, weil ich halt im Traum geweint hatte und von ihr/ihrem Tod geträumt hatte.
Als ich gerade vom Einkaufen nach Hause kam und mein Blick auf ihr Foto im Flur fiel, musste ich auch erstmal weinen.

Herrje, als sie noch lebte, war natürlich der Kontakt nicht so eng, weil es ja generell mit meinen Eltern nicht so einfach war und weil sie ja halt auch gar nicht wollte, dass ich so oft vorbeikomme, und insofern kann ich es sicherlich noch oft genug verdrängen, weil sich mein Alltag ja nicht geändert hat.
Aber die zunehmende Gewissheit, dass dieser Tod endgültig ist und ich sie nicht mehr wiedersehen und -sprechen werde (von einem eventuellen Leben nach dem Tode jetzt mal abgesehen, wer weiß), das schafft mich halt dann doch. Jetzt eben mehr, als direkt nach ihrem Tod. Weil je mehr Zeit vergeht, desto klarer rückt mir diese grausame Wirklichkeit halt ins Bewusstsein. :(

Du sprichst die freundschaftlichen Kontakte an. Naja. Soooo viel war das ja letztlich nicht. Und ich halte mich zum einen schon von meiner Seite raus, aber wie das eigentlich in meinem Leben halt meistens war, von der Gegenseite kommt halt eigentlich auch nichts. Okay, diese eine ältere Bekannte aus der Gemeinde, die gerade selbst eine stationäre Kur macht, die fragt auch von selbst nach mir. Aber ohne sie lass ich mich in diesem Umfeld momentan auch nicht blicken, da ich erstens für gar nichts Kraft hab und zweitens es für mich momentan halt doch zusätzlich dadurch schwer ist, dass das nun mal auch das Umfeld von J. im weiteren Sinne ist.
Ich zerbreche mir auch heute bereits den Kopf darüber, was ich dieses Jahr mit meinem Geburtstag machen soll, denn ohne Freundin kann ich ihn nicht einladen, mit will ich ihn aber nicht einladen. Nun ja. Abwarten und Tee trinken. Meine Bekannte meinte auch, wer weiß, was bis dahin überhaupt ist.

Und sonstige Bekannte, ja, da ist noch die eine aus meinem Verein, aber so regelmäßig sah ich die ja auch nie, da sie als Lehrerin viel zu tun hat und außerdem auch eher ein Einzelgänger ist, also viele Dinge einfach gerne alleine tut, auch ohne ihren Partner.
Naja. Und besonders tolle Gesellschaft bin ich derzeit auch einfach nicht, da denke ich manchmal auch, da beißt sich die Katze in den Schwanz...

Ich glaub, so ganz generell hat sich bei mir auch sehr viel ins Virtuelle verlagert. Mit Facebook und Farmville haben sich meine Interessen verschoben. Facebook gefällt mir gut, weil es trotz seiner Virtuellität mehr vom realen Leben hat. Man kennt die Leute mit ihrem realen Namen und hat im Regelfall auch ein Foto. Ich habe mich wohl sehr nach Facebook zurückgezogen.
Wobei je mehr Zeit verstreicht, desto mehr befinden sich Leute aus ganz verschiedenen Episoden meines Lebens dort... und das ist irgendwie komisch... zum einen befindet sich dort der ein oder andere aus meiner strengkatholischen Phase (da war ich auch in einem bzw. mehreren Internetforen aktiv), zum anderen dann Leute von hier und dann auch noch Leute von meinem Hobby (und dem entsprechenden Forum)... es ist irgendwie wirklich komisch...
J. befindet sich allerdings bis heute nicht auf meiner Freundesliste. Ich finde das allmählich nur noch lächerlich. Aber früher oder später wird es wohl passieren, dass andere sich darüber wundern werden... je mehr Leute sich auf Facebook anmelden...
Aber mir ist es mittlerweile auch egal.

Aber ich komme mal wieder von Höckschen auf Stöckschen.

@Bijoucat
Ja, es stimmt schon, natürlich hab ich die letzten Jahre aus der Hoffnung heraus gelebt, dass es irgendwann mit J. und mir noch etwas werden könnte.
Ich würde wohl auch lügen, wenn ich jetzt sagen würde, dass ich mir das zu 100 Prozent aus dem Kopf geschlagen hab, aber im Moment hab ich einfach andere Sorgen, und ich mochte ihn ja strenggenommen und objektiv betrachtet schon längere Zeit nicht mehr, er hat sich einfach in der Zeit, wo ich ihn kenne, sehr verändert. Und das in meinen Augen nicht zum Positiven. Selbst wenn seine jetzige Beziehung oder was auch immer das darstellen soll nicht klappt, wird das nicht der Tag sein, auf den ich warte. An ihm ist so vieles verkorkst, und ich hab es, meine ich, schon vor seiner Beziehung mal irgendwo hier erwähnt, dass ich der Ansicht bin, ihn entwicklungstechnisch überholt zu haben. Er befindet sich auf einer anderen Stufe und hat meines Erachtens einfach eine Therapie nötig. Da er dies aber nie einsehen wird, ist er "eigentlich" kein Mann für mich. Das sagt zumindest mein Verstand.

Das heißt aber nicht, dass ich aktiv nach anderen Männern suche. Und schon gar nicht werde ich damit im Internet beginnen. Denn eines steht mittlerweile 100prozentig fest: Dieses Hobby ist extrem zeitaufwendig. Gerade von November bis Februar ist an fast jedem Wochenende etwas. Für mich kommt nur noch ein Mann infrage, der dasselbe Hobby ausübt. Alles andere geht nicht. Dafür ist mir dieser Sport zu wichtig.
Der Sport steht jetzt absolut an Prio 1.
Er ist mein momentan einziger Sinn im Leben.
Ist halt nur blöd, wenn ich nicht den Erfolg habe, den ich gerne hätte... aber gut, jetzt mach ich das zwei Jahre, dafür halte ich mich eigentlich schon ganz gut... und meine eingeschränkte Sehfähigkeit macht es halt nicht besser.
Auf jeden Fall bin ich ja längst so gut wie J. bzw. meistens eher ein paar Punkte besser. Aber manchmal auch er, kommt auf die Tagesform an.
Seltsamerweise sind wir meistens nur paar Punkte auseinander, es war bislang nie so, dass einer einen extrem guten und der andere einen extrem schlechten Tag hatte... ja, Zufall, klar... aber dass unsere Schicksalslinien irgendwie miteinander verstrickt sind, dabei bleibe ich durchaus, egal was ich ansonsten von ihm denken mag.

@Plüsch
Du warst mehrere Male (?) in einer Klinik, nimmt verschiedene Medikamente, und es ändert sich trotz allem nichts?! Das macht ja nicht gerade Hoffnung... :confused:
Bist Du eigentlich arbeitsfähig?!
Und warst Du nicht in Partnerschaft?!
Was ist denn eigentlich bei Dir das konkrete Problem?!

Ich hoffe ja schon, dass es mir irgendwann wieder etwas besser geht...
 

Nachtblume

Aktives Mitglied
Hallo Nohope,

tut mir leid zu lesen, dass es dir so schlecht geht....Ja, ich hatte in Erinnerung dass das Verhältnis zu deinen Eltern nicht gerade das beste war-- hatte irgendwie aber in Erinnerung, dass du zu deinem Vater ein besseres Verhältnis hattest als zu deiner Ma--- aber sicher die Endgültigkeit des Todes --- ich weiss nur zu gut was du da empfindest... Da hilft wirklich nur nach und nach die Zeit....

Nun ich hatte irgendwie eine Zeitlang den Eindruck, bzw. die Erinnerung, dass du doch hier und da Kontakte geknüpft hattest, also habe da mehr in Erinnerung als was du jetzt berichtest...
Ja, blöd, wenn das auch noch sehr eingeschränkt ist, denn gute Freunde sind einfach Gold wert. Aber wenn du dich wieder etwas mehr gefangen und stabilisiert hast, wirst du da ja auch evtl nochmal erneut tätig, wer weiss...
Schau, ich habe ja sogar verdammt gute Freunde und hatte dennoch letztes Frühjahr diese häufig bohrenden Einsamkeitsgefühle. Aber eben einfach aus dem Anlass heraus, dass ich sie in meinem Leben weiss, aber wir nicht oft Zeit miteinander verbringen können... Mit meiner besten Freundin kollidieren die Arbeitszeiten und die Freizeit fast komplett, meine andere sehr gute Freundin ist eine berufstätige, alleinerziehende Mama.....Jaaa, und da -- ich bin dir mittlerweile soowas von dankbar drum-- habe ich ja nochmal einen Pinnwand Eintrag bei NIT gestartet----- und von wem kannte ich NIT--- ausschliesslich hier von dir und deinem Erzählen darüber! :):blume:
Ich die sooo genervt war, dass es nur diese "Er sucht sie - und sie sucht ihn" Communities zu geben schien.... !

Ja, und ich war soo überhaupt nicht auf diesem Wege auf der Suche nach einem Kerl. Wenn ich mir eins wirklich nie vorstellen konnte und auch noch nicht kann ist es mir über Internetplattformen einen potenziellen Partner zu suchen! Aber so war es ja auch ganz und gar nicht und mein Freund, den ich dann dennoch hierüber kennenlernte, war ja auch nur bei NIT aktiv, weil er seit kurzen tatsächlich neu in der Stadt war, also wohntechnisch, arbeitstechnisch war er hier ja schon über 10 Jahre tätig. Er ist häufig zu einem Stammtisch Donn. gegangen und hat auch mal ein organisiertes Gruppentreffen mitgemacht. Auf eine priv.Anschrift hat er bei mir das erste Mal geantwortet und hatte auch keine Hintergedanken-- denn er findet die Suche über´s Internet auch für sich selber indiskutabel-- meinte "ein Treffen käme ihn dann irgendwie vor wie ein potenzielles Vorspiel" :D und das wäre so ganz und gar nichts für ihn..

Aber du siehst: "ES" kann immer und fast überall passieren.... und gerade dann wenn man NICHT gezielt sucht! Aber Kontakte knüpfen ist irgendwie immer gut, und kostet nichts-- ausser Zeit.... Man muss sich nicht wiedersehen, wenn es nicht passt. NIT ist echt ne feine Sache, nochmals : Vielen Dank für den heissen Tipp. Ich habe nach all den Leid soo einen tollen Mann dort kennengelernt, den ich wirklich von Herzen liebe!

Gut, wenn dein Hobby z.zt dein Priorität Nr. 1 ist, ist es halt so, aber einen Partner nur aus diesem Umfeld, ich denke das ist wieder soo eine klare und extreme Einschränkung -- schwierig. Aber wenn "es" passiert wo auch immer, wirst du dich eh gewiss nicht abwenden, für das Schiessen. Ja, es ist und bleibt toll einen Partner zu haben, den man liebt, aber tolle Freunde sind eben auch ein grosser Halt und eine Bereicherung. Also -- kümmer dich erstmal in Ruhe um dich und dann denk vielleicht nochmal darüber nach Kontakte zu knüpfen. Internet ist schon hilf und trostreich, aber ich denke sie können niemals reale Kontakte ersetzen.

@ Bijoucat: Auch von mir herzlichste Grüsse!!! Freue mich immer wenn du hier reinschaust und ich freue mich dass es dir immer noch gut geht .... nun du bist die Einzige die mit den ursprünglichen, schwierigen Männern ein Happy End verbuchen konnte, wer hätte es einst gedacht...;) -- aber ja, ich habe auch ein Happy End erleben dürfen, wenn auch ein anderes... allerding: "Es" geht erst ein dreiviertel Jahr, das ist ja noch nicht besonders lange, aber man wird sehen.

Nohope: Alles Liebe und viel Kraft und Mut.

Nachtblume
 

Nohope

Aktives Mitglied
Hallo Nachtblume,

Dein Erfolg mit New-in-town freut mich wirklich! :)

Vielleicht kümmere ich mich irgendwann auch mal wieder darum. Meine Erfahrungen waren ja nun nicht so berauschend, und es blieb meist bei einem Treffen, egal ob Mann oder Frau. Gerade die Männer, die ich dort kennenlernte, bestätigten meine Vorurteile über's Internet... alles sehr seltsame Gestalten...

Aber gut, ich geb's zu, vielleicht bin ich auch einfach nur zu anspruchsvoll.
Doch dazu stehe ich.
Ich bin lieber allein, als meine Zeit mit Leuten zu verbringen, bei denen ich mir ständig auf die Zunge beißen muss, um nicht auszusprechen, was ich eigentlich denke.

Was reale Freunde angeht, bin ich eigentlich ganz froh, dass sich mittlerweile das Verhältnis zu meinem Ex-Freund recht gut stabilisiert hat. Er hat ja nun das 2. Kind bekommen, und ich war nach Weihnachten erstmalig bei ihnen zu Hause eingeladen, und sowohl seine Frau als auch ich waren beide angenehm davon angetan, dass das - erstmalig - ein richtig schönes Beisammensein war. Bislang klappte es ja mit uns beiden - also ihr und mir - nicht so sehr aufgrund ihrer immer noch vorhandenen Eifersucht (siehe Thread von Sommer 2007).
Mein Ex ist wirklich mein bester Freund. Aber natürlich ist das relativ, denn als Familienvater hat er so auch keine Zeit. Doch er war mit zur Trauerfeier bei meiner Mutter, und das werde ich ihm nie vergessen. Er war mir eine echte Hilfe. Er hat sogar noch ihre Hand berührt (nicht von selbst, ich hab ihn gefragt)... und ich bin mir sicher, dass meine Mama sich riesig gefreut haben wird... :(
Man muss das Wort "Freundschaft" eben anders definieren. Das sehe ich heute mehr als damals. Auf jeden Fall kann ich mich auf ihn in der Not voll verlassen oder wenn ich sonst Hilfe benötige. Aber er ist auch wirklich ein toller Mensch, das war er ja immer. Ich hab zuletzt nochmal so darüber nachgedacht, dass er eigentlich ein Unikum ist. Ich kenne keinen Menschen, der so uneingeschränkt "gut" ist. In ihm ist kein böser Gedanke über seine Mitmenschen. Ganz im Gegensatz zu mir selbst...
Doch unser Kontakt "lebt" natürlich auch nur daraus, dass wir in derselben Behörde arbeiten und dort regelmäßig gemeinsam frühstücken. Ansonsten hätten wir voraussichtlich auch nur selten miteinander zu tun.

Und DAS ist ja nun mal generell das Problem.
Meine ehemaligen Freundinnen sind eben weit weg, und man sieht sich nicht automatisch täglich.
Und ich bin es halt leid, wenn ich immer derjenige bin, der Kontakt halten soll. Ich hab schlicht keine Lust mehr.

Was eine potentielle Partnerschaft angeht, denke ich wirklich, dass es außerhalb meines Hobbybereiches einfach keinen Sinn machen würde. Das Hobby beansprucht einfach zu viel meiner freien Zeit! Da bleibt nichts übrig. Und ich will das auch nicht ändern. Ich bin soooo froh, erstmalig in meinem Leben ein Hobby gefunden zu haben, das mir Spaß macht und wo ich nun tatsächlich auch schon über zwei Jahre dabei bin... ;)

Hehe... und wenn ich in diesem Bereich einen Partner suchen würde, dann muss er eh eindeutig besser sein als ich und nicht so schlecht wie J... :D

Dir alles Liebe und viel Glück weiterhin,
Nohope.
 

Nachtblume

Aktives Mitglied
Ja, das mit dem -anspruchsvoll- war bei mir zumindestens auf einen potentiellen Partner auch. Ich hatte mal eine ganz kurze Phase, da hatte ich ein Fünkchen Interesse an einen Mann... also kurz bevor ich meinen Freund kennenlernte.
Aber weisst du was "es" war? DASS er solide, verlässlich und zuverlässig wirkte....ich war einfach so erschüttert durch diese Dramatik mit meinem Ex, dass ich mich einfach sehr nach jemanden sehnte, auf den ich mich verlassen kann....... DAS erkannte ich glücklicherweise aber noch früh genug... Also das war es, aber verliebt war ich nicht...... DAS merkte ich auch und gerade als ich diesen Mann kennenlernte, der mein Freund wurde. Diese heftige Anziehungskraft, die er auf mich hat ,hätte ich niiiemals bei den anderen empfunden oder entwickelt! Never... Hier ist es so wie es besser nicht sein kann-- ich schau ihn an und bin hin und weg vor Gefühl...

Mit Freunden, ja, wird eben im "Alter" auch nicht einfacher, ich weiss... dennoch... ich finde solche Stammtische bei NIT bspw. total witzig, da kommen ja einige Leute mit unterschiedlichen Charakteren und man kann eben schauen. Ich habe auch etwas Vorurteile was suchende Männer im I-Net betrifft... aber nicht suchende die einfach mal ein paar nette Leute kennenlernen möchten, das ist eben was anderes. Ich kann ja auch nunmal alles andere als jeden Tag durch meine Arbeitszeiten und mein Freund ist zu Beginn unserer Bez. relativ regelmäßig z.B. Donnerstags zum Table Quiz von NIT gegangen, ungefähr bis letzten Oktober hat das in unregelmäßigen Abständen immer wieder mal stattgefunden, dann brach es ein- wie das eben oft ist. Aber jetzt hat ihn diese Gruppe wieder angeschrieben, sie wollen sich nächsten Samstag zum brunchen treffen. Witzig! Gehen wir evtl gemeinsam hin.

Das mit deinem Ex Freund ja, das klingt echt richtig nett. Schön ist sowas doch. Aber anspruchsvoll oder nicht-- Menschen kennenlernen ist und bleibt spannend und ich finde nicht das man dabei was verlieren kann- nur im besten Fall gewinnen!

Gruss
Nachtblume
 
Zuletzt bearbeitet:

Bijoucat

Mitglied
Ihr beiden,

ich mag auch noch meinen Senf dazu geben... ;)
Ich hab damals über friendscout und auch über neu.de ganz interessante Menschen getroffen und viele interessante Geschichten gehört. Klar, es gibt die ganz "bedürftigen", die sind auch nicht attraktiv, aber ich würde nie ausschließen, dass das klappen könnte. Ich habe im Bekanntenkreis mehrere Beispiele, wo bereits jahrelange Beziehungen entstanden sind.

Nohope, alles so sehr auf dein Hobby zu beschränken find ich auch nicht so gut, aber es ist sicher deine Entscheidung. Wenn du jemanden außerhalb kennenlernen würdest, müsstest du dein Hobby doch auch nicht wirklich aufgeben, oder? Und dein Hobby ist bestimmt gut für dich, aber richtig glücklich könnte dich nur der richtige Partner machen.
Ich finde es schön, dass du dich mit deinem Ex so gut verstehst. Schade, dass das damals mir euch nicht geklappt hat. So wie du ihn beschreibst, wäre er ein sehr sehr guter Mann für dich gewesen. Und wie Nachtblume schon schreibt, das ist etwas extrem wichtiges. Die Schmetterlinge im Bauch sollten nie ganz verfliegen, aber viel viel wichtiger als ein dauerhafter Gefühls-Hype ist in einer Partnerschaft dann eher Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Treue, also eben Eigenschaften eines wertvollen Charakters. Tja, aber am Anfang muss es eben richtig knistern und knallen, sonst kommt man ja gar nicht da hin :)
Weißt du, heute bin ich so froh einen Mann zu haben, der verlässlich ist, der mich unterstützt, so wie ich ihn. Wir sagen uns nicht jeden Tag wie wir uns lieben; Worte sind Schall und Rauch. Ansprüche, die man sich theoretisch gemacht hat, sind's auch, finde ich. Was habe ich früher philosophiert...ich will einen, der Literatur mag, er soll mit mir in meine Filme gehen, ins Kino...er soll am besten gut aussehen und gut duften und er soll sich gut mit meinen Freunden unterhalten können usw. usf...Vergiss es. Man liebt am Ende die Tiefe in einem Menschen und seine Hobbies, sein Aussehen, seine Kommunikationsfähigkeiten können völlig anders sein - am Ende sind sie ziemlich egal.


Ich drücke dir weiterhin die Daumen, dass es dir bald besser geht,
Bijoucat
 

Nachtblume

Aktives Mitglied
Hallo Nohope,


mache mir schon meine Gedanke, wie es dir wohl geht... hast ja eeewig nichts mehr von dir hören lassen.....

Gruss
Nachtblume
 

Nohope

Aktives Mitglied
Hallo liebe Nachtblume,

vielen Dank für Deine Nachfrage.
Ich bin einfach ziemlich im Stress und fühle mich total ausgelaugt. Ich war letzte Woche mit dem Auto in Urlaub, und ausgerechnet eine Woche davor hatte ich einen (schweren) Unfall und hab meinen Wagen - verschuldet - zu Total-Schrott gefahren...

Was J. angeht, hab ich nun beschlossen, dass er ein A******* ist und ich mit Arschlöchern nichts zu tun haben möchte. Punkt. Ich denke, wir sind nie Freunde gewesen, es war eine Illusion... das zu erkennen, tut weh...

Soviel in Kürze, ich hatte einen anstrengenden Tag!

LG.
Nohope.
PS: Komm doch nach Facebook...
 

Nachtblume

Aktives Mitglied
Hallo Nohope,


danke für die Rückmeldung! Nun das klingt zwar nicht gut..... auch nicht das mit dem Unfall, obwohl die Hauptsache ist dass weder du noch jemand anderes dabei zu Schaden gekommen ist!
Aber iiirgendwie klingst du dennoch etwas optimistischer, aber vielleicht täuscht das.

Ja, wenn man sich soo lange liest ist es komisch gar nichts mehr voneinander zu hören, und dann fragt man sich einfach wie es dem anderen wohl geht, was mit ihm ist...
Diesem Forum bin ich irgendwie treu, aber noch bei Facebook, nein, dazu fehlt mir schlicht die Zeit. Aber nett, dass du es vorgeschlagen hast.

Grüsse
Nachtblume
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer

    Anzeige (2)

    Oben