Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kollegin hat sich im Ton vergriffen

Jsl93i

Aktives Mitglied
Ich habe schon mehrmals geschrieben, dass bei mir im Beruf allgemein etwas ungute Stimmung herrscht. Heute war es wieder besonders schlimm. Ich habe einer Kollegin einfach eine Frage gestellt und wurde daraufhin von ihr angefahren mit einem „Hallo? Ich bin gerade beschäftigt? Und du störst mich? Geht’s noch? “. Der Ton war wesentlich forscher als das jetzt beim Schreiben rüberkommt.
Finde ich unglaublich unnötig. Man kann doch eigentlich auch normal formulieren, dass es gerade nicht passt.

Lasst ihr euch im Beruf so einen Umgangston gefallen? Bei mir auf der Arbeit ist allgemein der Ton mancher Leute unmöglich. Neulich hat sich jemand über mich bei der Chefin beschwert ohne dass ich viel gemacht hatte. Und auch von einer anderen Kollegin wurde ich schon angebellt, weil ich sie etwas gefragt habe als sie der Meinung war, dass es gerade nicht passt.

Stellt ihr Leute zur Rede, die keinen Respekt kennen?
 

Schroti

Urgestein
Wenn ich an einer Terminsache sitze und von der Seite angesprochen werde, kann ich auch recht energisch abblocken.
Ich würde das nicht persönlich nehmen - es ist der stressigen Situation geschuldet.
Bei mir auf der Arbeit ist allgemein der Ton mancher Leute unmöglich. Neulich hat sich jemand über mich bei der Chefin beschwert ohne dass ich viel gemacht hatte.
Das ist immer relativ.
 

Drache Grisu

Sehr aktives Mitglied
Kannte ich in der Ausbildung von manchen auch so. Bin nachher immer hin und hab das ruhig angesprochen. Geändert hat sich erst was, als ich bei der Chefin war. Und jetzt kenne ich es überhaupt nicht so. Aber man kann die freie Wirtschaft auch nicht mit einer Behörde vergleichen. Klar passt es manchmal nicht, aber das sieht man ganz leicht - der andere telefoniert oder schon jemand anderes ist da und möchte was abklären.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich reagieren würde - wahrscheinlich zwei mal ruhig und freundlich und ab dem dritten Mal genau so unmöglich.

Grundsätzlich würde ich nicht einfach ins Büro kommen und drauflosreden... reinkommen, sich bemerkbar machen und fragen, ob der andere eben Zeit hat - so nimmt man viel Potential raus.
 

Jsl93i

Aktives Mitglied
Wenn ich an einer Terminsache sitze und von der Seite angesprochen werde, kann ich auch recht energisch abblocken.
Ich würde das nicht persönlich nehmen - es ist der stressigen Situation geschuldet.

Das ist immer relativ.
Schon, aber es macht mir einfach dauerhaft schlechte Laune, täglich oder zumindest wöchentlich irgendwelche wirklich pampigen Antworten von Leuten zu bekommen. Wundert es dann jemanden, dass man beruflich sehr verschlossen und wenig kontaktfreudig ist oder sich ziemlichen Druck macht, sich keine Pannen zu erlauben, wenn Leute sowieso schon bei jeder Gelegenheit ungut sind?

Oder muss man sich einfach daran gewöhnen, dass die Freundlichkeit im Beruf herabgesetzt ist?

Zur Beschwerde über mich: Ich habe etwas nach bestem Wissen und Gewissen gemacht und mich an das gehalten was vorgeschrieben war. Letztendlich hat es dann aber durch spontan veränderte Umstände Leuten dann nicht gepasst. Die Kollegen stürzen sich an manchen Tag auf alles was ich falsch mache oder was ich richtig mache aber was hinterher nicht günstig war
 

Jsl93i

Aktives Mitglied
Kannte ich in der Ausbildung von manchen auch so. Bin nachher immer hin und hab das ruhig angesprochen. Geändert hat sich erst was, als ich bei der Chefin war. Und jetzt kenne ich es überhaupt nicht so. Aber man kann die freie Wirtschaft auch nicht mit einer Behörde vergleichen. Klar passt es manchmal nicht, aber das sieht man ganz leicht - der andere telefoniert oder schon jemand anderes ist da und möchte was abklären.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich reagieren würde - wahrscheinlich zwei mal ruhig und freundlich und ab dem dritten Mal genau so unmöglich.

Grundsätzlich würde ich nicht einfach ins Büro kommen und drauflosreden... reinkommen, sich bemerkbar machen und fragen, ob der andere eben Zeit hat - so nimmt man viel Potential raus.
Die Kollegin hätte doch „Hab gerade keine Zeit“ sagen können. Das wäre längst nicht so aggressiv gewesen. Aber sie hat mich ja verbal richtig angegriffen. Wir waren im gleichen Raum und da hab ich sie einfach spontan angesprochen und das hat der Dame nicht gepasst.
 

Yang

Sehr aktives Mitglied
Man muss nicht auf jede Art und Weise, derartig respektlos mit sich reden lassen, nicht mal vom Chef und schon gar nicht von den Kollegen.
Wenn das dauerhaft bei euch so ist und du dich unwohl fühlst und sich trotz Standards, Gesprächen und eigenen Impulsen nichts ändert, solltest du dir überlegen, ob du dauerhaft in so einem Umfeld arbeiten möchtest.
Wie so oft hilft in Sachen Umgangston vor allem eines, nämlich miteinander reden.
Es gibt nichts Besseres als ein ungutes Klima durch Offenheit zu beseitigen und zu klären.
Wenn mir der Ton von einzelnen Kollegen nicht recht wäre, so würde ich das ganz offen ansprechen.
Wenn das zu keinem Ergebnis führt oder dir sehr schwer fällt, solltest du versuchen den Chef mit hinzuziehen.
An einem gutem ausgewogenen Arbeitsklima sollte jeder interessiert sein.
 

Drache Grisu

Sehr aktives Mitglied
Einem, der auch immer recht forsch zu mir hab ich einfach ganz plump gefragt, ob er ein Problem mit mir hat. Er meinte dann nee, wieso denn? Und ich äußerte dann, dass ich aber den Eindruck hätte so wie er mit mir redet. Und ab da wars dann auch besser.

Jeder Mensch ist anders vielleicht brauchen deine Kollegen den WInk mit dem Zaunpfahl eher als die vernünftige Art.
 

sapphyr

Aktives Mitglied
Ich messe den Ton immer am allgemeinen Stresslevel.
Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu meinem Team, kann aber auch einmal einen strengeren Ton anschlagen.
Gleichzeitig versuche ich, nicht alles zu persönlich zu nehmen. Früher war ich sehr selbstunsicher. Ein automatisches Hinterfragen und Abklopfen von Reaktionen ist geblieben. Das Wichtigste für mich ist jedoch, dass ich von meiner "Neigung" weiß, meine Reaktionen bewusst einordnen und dann einfacher auf Realitätsnähe prüfen kann.
Das hilft, nicht gleich am Boden zerstört zu sein, wenn mich jemand scheinbar grundlos anpflaumt
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Kollegin hat altmodische Vorstellungen Beruf 20
M Kollegin hat mich bei Whatsapp gelöscht darauf ansprechen? Beruf 22
W Meine Kollegin akzeptiert mich nicht Beruf 1

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben