Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Klaustrophobie?

G

Gast

Gast
hallo,

wie der titel schon sagt, macht mir zur zeit meine empfindlichkeit gegenüber zuvielen anderen menschen zu schaffen.

hintergrund ist, dass ich täglich öffentliche verkehrsmittel benutze, die zur zeit ziemlich überfüllt sind. im bus stehen die leute dann im gang, im zug wird so lang gequetscht bis wirklich keiner mehr reingeht.

und genau damit komme ich nicht klar. wenn ich sehe dass zuviele menschen auf zu engem raum sind, wenn ich nicht mehr weiß wie ich im zweifelsfall flüchten könnte, wenn ich mich nicht mehr umdrehen kann ohne wo anzustoßen, dann krieg ich panik. nette begleiterscheinungen wie schweißausbruch, zittern, übelkeit, hyperventilieren machen die sache auch nicht grad einfacher. um mich dann abzulenken (kann schlecht 20 km nach hause laufen), grabe ich meine fingernägel in meinen arm, ich merke es anfangs nicht, aber schmerz hilft dann.
ich habe gedränge noch nie gemocht, meide dinger wie kirchweih etc, schaue, dass ich in der uni immer an der tür sitze. in letzter zeit wird da halt immer extremer. und was mich wundert, ich habe kein problem mit aufzügen, tunnels oder im auto sitzen, kritisch wirds erst wenn zu viele menschen da sind.

so, dazu zwei fragen: ist das schon klaustrophobie? und wenn ja, gibt es dann so etwas wie atem- /entspannungsübungen, die man erlernen kann damit das ganze erträglich wird?

vielen dank!
 

Anzeige(7)

Wildcat

Mitglied
Hallo.
Also feststeht: Eine Phobie hast Du in jedem Fall. Denn solche Panikanfälle bekommt niemand ohne Grund. Da ich selber eine Phobie habe kann ich den Angstzustand, den Du beschreibst, sehr gut nachvollziehen. Mit den Nägeln in den Arm bohren, das mache ich auch, sobald ich Panik bekomme, also denke nicht, Du bist verrückt. ;)

Atemübungen etc. gibt es mit Sicherheit, allerdings empfehle ich Dir, dass Du mal einen Termin bei einem Psychologen machst, weil der Dir bei der Bewältigung am besten helfen kann. Und für Dich ist es ja auch nicht angenehm, die "Qualen" tagtäglich auszuhalten. Und der zeigt Dir dann auch gewisse Übungen, die Du in einer solchen Situation anwenden kannst.

Viel Erfolg und alles Gute!
Liebe Grüße.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben