Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kindheit versaut Probleme noch Heute

kallepokola

Mitglied
hallo an alle
ich bin neu hier seit...eben....
ich erhoffe mir hier hilfe für mein problem
mein alter war stark alkohol krank und ist daran auch gestorben.
meine kindheit war hölle und meine komplette erinnerung daran ist leider null, ausser die negativen sachen, wie gewalt angst und hass meinerseits.
ich war früher mal in therapie, da ich im krankenhaus lag mit zu hohenm blutdruck(220/160) aus unerklärlichen gründen. die ärzte meinten psyche.
mein ater ist vor 3 jahren durch den alk gestorben davor hab i ihn 4 jahre net gesehen.au man ist das schwer hier zu schreiben denn niemand weiß wie ich fühle, da ich net darüber reden kann, nachts wach i auf mit tränen...der penner hatt mich in die spüle gewurfen als i mit 8 jahren meine ma beschützen wollte.
i hatte kontakt zu ihn, so lange er net trinkt, ging auch gut bis er meine ma mordrungrn gemacht hat, meine bruder und i sagten wenn er sie anfasst bringrn wir ihn um.
meine kindheit war hölle er hat mich nur blamiert und schekaniert sogar vor meiner grundschullehrerin.
es wäre zu viel um alles zu erzählen aber bitte helft mir denn i weiß net wo hin mit so viel wut trauer und hass

ich bitte um anständige...i kann net mehr
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Des Hört sich alles echt hart an bei Dir.
Ich dachte des mien leben scheiße war, aber
ich hatte wenigstens nen gutes Familienhaus.
Dafür beschissene Freunde und was nun besser von beidem is weiß ich net.

Aber zu deinem Problem:

Immer wenn ich Hass auf jemanden hatte dann bin ich ins Thaibox Studio gegang, oder ich hab mich der Hooliganszene angeschlossen und mich zu Wiesenfight mit getroffen.
Obs für dich das richtige is weiß ich nicht, da ich dich ja net kenn.
Aber du solltest es einfach mit Sport versuchen um den Hass rauszu lassen, sowas hilft. Zumindest hats mir immer geholfen und ich werd sicher net älter sein als du, da ich selber erst 20 bin.

Und was des mitm Aufwachen angeht.
Vielleicht solltest du zum Psychologen gehn oder besser wäre ne selbsthilfegruppe.
jemand der Dir immer sagt das es net deine schuld is des
alles so scheiße gekomm is.
Und lass dir nur net von solch kirchlichen Penner einreden, "Gott hilft jedem" - Gott is ne Nutte und fickt leute wie dich und mich am liebsten.
Aber man muss damit umgehn könn denk ich.
Ich kann schlecht mti sowas umgehn, des beweist mein
Vorstrafenregister, worauf ich nicht wirklich Stolz bin.
Also geb ich dir den tip dir professionell helfen zu lassen und net über solche Online Foren, die isnd für kleine Lebenskrisen sehr Hilfreich aber net für solche die du hescht.
Auch wenn der Weg schwer is zum Psychologen, aber du wirst dadurch kein Mensch Zweiter Klasse werden.

ich hoffe ich konnte dir helfen, ich schau heute nachmittag mal rein was antwortest fallste noch fragen hescht.
 
V

venia

Gast
Guten Morgen!

Echt heftig was ich da lese. Du hast einiges nicht aufgearbeitet und heute fällt es dir schwer damit klar zu kommen.
..wie helfen...
Du hast eigentlich *aus meiner Sicht* nur eine Chance...

Alles aufarbeiten, darüber reden, es "raus lassen"- ich fürchte wenn Du damit nicht bald beginnst, besteht die Gefahr, dass dich Deine Erlebnisse in deiner Kindheit / Jugend so weit geprägt haben um Dein Leben nicht gerade positiv zu beeinflussen.

Dir dabei zu helfen kann nur jemand sein der dich ein Stück weit begleitet, der das was Du ihr/ihm mitteilst in eine positive Richtung zu steueren vermag.

Was "Gast" da geschrieben hat kann ich teilweise nachvollziehen... und wenn er meint Sport hilf ist das auch ok um angestautes anzugehen. Dennoch ist da was in Deinem Kopf was sich da eingesistet hat und hier sollte dir jemand helfen *der davon Ahnung hat*

Wenn Du hier schreibst ist das ein "Guter Anfang" ...kann es aber auf Dauer nicht sein.

 
Zuletzt bearbeitet:

kallepokola

Mitglied
danke euch erstmal

sport mach i schon und ist auch für mich so eine art sucht geworden.
leider kann i net darüber reden bzw. fällt es mir so ungeheuer schwer und das alles ist mir so peinlichdarüber zu reden auch wenn i nix dagür kann.
i will immer ein korrekter mensch sein und alle fehler und falsches was er mir gezeigt hat net machen deswegen unterdrücke i auch alle negative gefühle und machmal habe i das gefühl i platze.....
i denk i brauche hilfe aber wie???? es ist so schwer
 
V

venia

Gast
danke euch erstmal

sport mach i schon und ist auch für mich so eine art sucht geworden.
leider kann i net darüber reden bzw. fällt es mir so ungeheuer schwer und das alles ist mir so peinlichdarüber zu reden auch wenn i nix dagür kann.
i will immer ein korrekter mensch sein und alle fehler und falsches was er mir gezeigt hat net machen deswegen unterdrücke i auch alle negative gefühle und machmal habe i das gefühl i platze.....
i denk i brauche hilfe aber wie???? es ist so schwer

...nur der Anfang ist schwer, ich habe dir eine Mail geschrieben.
 
Hallo kallepokola,

schreib dir alles von der Seele.
Nur für dich alleine und hier im Forum wenn du
möchtest.

Was du erlebt hast ist heftig. Ich fühle mit dir..
Eine Therapie könnte dir sicher helfen, wenn du
frei dafür bist.Damit du deinen Lebensweg gehen
kannst und die Last deiner Kindheit dich nicht so
niederdrückt.

Die anonymen Alkoholiker haben eine Gruppe für
Familienmitglider von Alkoholikern. Dort wirst du
verstanden und angenommen mit deinen Nöten.
Nimm deinen Mut zusammen und geh mal hin.


Ich wünsche dir alle Gute und viel Kraft,
Katinka
 

kallepokola

Mitglied
als er noch lebte und mal wieder bei einer therapie war bzw. entzug waren wir auch mit da um mit dem thema alkohol umgehen zu können....super ding für ein 10 jährigen:mad:
ich meine der penner hat mich in die spüle gewurfen wie ein stück dreck! er lag besoffen vorm hotel als wir hoffest hatten und alle meine freunde kamen zu mir.....dein vater liegt da vollgepisst und schläft und ich musste ihn nachhause schleppen.
abends im bett habe ich sogar zu gott gebetet das er mutti nicht wieder verprügelt,,,,es gibt so viele geschichten und i weiß net ob i die kraft bzw. den mut habe für noch eine therapie.damit würde alles wieder hoch kommen.
ich will doch einfach nur vergessen und meine ruhe
 
G

Gast

Gast
Hallo,

ich möchte Dir nur den Rat geben, dich in professionelle Hände zu begeben. Alleine so Vieles aufzuarbeiten, oder auch mit Hilfe von Freunden etc. ist fast nicht zu schaffen.

Ich erlebe momentan das Ausmaß eines in der Kindheit misshandelten, gedemütigten, vernachlässigten Menschen, der in die Alkoholsucht abgedriftet ist, weil er nie verarbeitet, sondern Vergangenes, seine Kindheit, nur verdrängt und alle Erinnerungen daran, versucht hat, wegzutrinken.

Zudem hat dieser Mensch in all den Jahren nie wirklich sein eigenes Ich gefunden, war immer ein Schauspieler, wollte es aus Angst immer allen Recht machen und hat sein eigenes Empfinden und Dasein nie gelebt. Wenn ich ihn heute frage wer er ist, er kann mir keine Antwort geben.

Er hat sich vor 8 Wochen in eine psychosomatische Therapie mit einer Alkoholentwöhnung begeben, die ihm nach seiner Aussage sehr hilft, alle traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten und er lernt, in seinem jetzigen Leben damit umzugehen und sich selbst zu finden.

Ich kann dir sagen, es ist ein langer, harter Weg, begleitet von Wut, Hass, Angst, Schuld und vielem mehr, doch ohne einen Weg zu finden, die Vergangenheit aufzuarbeiten, sich nochmals mit dem Erlebten zu konfrontieren und nach einem Weg für dein weiteres Leben zu suchen, werden dich deine Erinnerungen dein ganzes Leben lang begleiten. Bei meinem Freund war es vor der Therapie so heftig, er wollte sich umbringen, hat nur noch getrunken, konnte nicht mehr arbeiten, war depressiv.

Ich empfehle dir auch ein Buch, das ist ein Anfang, sich überhaupt mit seiner schrecklichen Kindheit zu beschäftigen. Mein Freund hat es gelesen und zum ersten Mal verstanden, dass er nicht schuld ist!!! Das war für ihn die Basis weiter zu machen.

"Vergiftete Kindheit", Susan Forward

Ich wünsche dir alles Gute.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben