Anzeige(1)

Kindergebrüll ist Lärmbelästigung pur!!!

G

Gast

Gast
In meiner direkten Nachbarschaft ist eine Familie mit einem Mädchen, ca. vier Jahre alt eingezogen. Bei dem tollen Wetter sind die natürlich viel draussen. Wir jetzt nicht mehr...auf dem Balkon ist es seither nicht mehr auszuhalten. Ca. 10 Meter weiter ist die Kleine permanent am Rumschreien, aber so laut und schrill, dass einem sämtliches Kaffeetrinken auf dem Balkon nicht mehr zuzumuten ist. Wenn die Besuch haben, ist es ganz aus. Dann ist noch ein kleiner Kniprs dabei und ich habe das Gefühl je lauter die zusammen schreien, desto besser finden es deren Eltern.

Ich bin beruflich viel unter Kindern, aber sowas habe ich noch nirgends erlebt! Auch wenn die Eltern sich mit Besuch unterhalten, dann immer so laut, dass jeder im Umkreis von 25 m inzwischen weiß, dass der ach so antiautoritäre Papa, der sich bei der Minizicke nicht durchsetzen kann, Abteilungsleiter ist und fleissig Fehler seiner Angestellten an seine Freunde weitergibt. Es war so schön hier, bevor die da waren. Grillen tun sie immer so, dass der Rauch bei uns landet und inzwischen ist aus unserem Haus keiner mehr auf dem Balkon, weils echt nicht mehr geht. Bitte....wir sind keine überempfindlichen Spinner und selbst noch relativ jung, aber haben wir nicht auch das Recht zumindest unseren Sonntag draussen zu verbringen???

Hat jemand einen Vorschlag? Und bitte spart euch die Kinderhasserschiene, wir arbeiten beide im sozialen Bereich und haben viel mit Kindern zu tun.....aber das geht echt zu weit. Laute Eltern, laute Kinder? Beide Eltern reden auffällig laut. Um sich zu profilieren? Wir wissen es nicht, aber es wirkt irgendwie bewusst.

Bislang haben sich alle im Haus rausgehalten, aber wir sehen das nicht mehr länger ein, da wir auch hier wohnen bleiben wollen.
 

Anzeige(7)

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Der erste Schritt wäre erstmal die Nachbarn ganz nett und freundlich darauf anzusprechen, ob ihnen schonmal aufgefallen ist, wie laut ihre Tochter ist und ob sie nicht dafür sorgen könnten , dass die Tochter nicht soviel rumschreit.
Genauso der Hinweis, dass der Rauch beim Grillen in euren Garten rüberzieht.
Und dann mal schauen, ob die Nachbarn einsichtig sind.

Ich kenne auch solche Kinder, die schreien nur des Schreiens willen und die Eltern stehen daneben und machen nichts, entweder weil sie aufgegeben haben oder weil sie so an das Schreien gewöhnt sind, dass sie selber das schon als normal empfinden und gar nicht mehr richtig wahrnehmen. Ich kann euch verstehen, dass euch das nervt, wenn ihr mal einen gemütlichen Sonntag auf der Terrasse verbringen wollt.

Sollten die Nachbarn uneinsichtig sein, mal die anderen Nachbarn fragen , ob die das Geschreie auch als so störend empfinden. Vielleicht das als Sicherheit schon vorher nachfragen. Lärmbelästigungen sind ja schon was subjektives, also vielleicht erst mal fragen, ob die Nachbarn das auch als so störend empfinden. Wenn die Nachbarn das auch so sehen, die auch nochmal zu euren Nachbarn rüberschicken, damit eure Nachbarn die Rückmeldung bekommen , dass andere es eben auch als Störung empfinden und nicht nur ihr die "Übersensiblen" bzw "Kinderhasser" seid.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Edy

Gast
Hat jemand einen Vorschlag? Und bitte spart euch die Kinderhasserschiene, wir arbeiten beide im sozialen Bereich und haben viel mit Kindern zu tun.....
Was schon mal gar nichts heißt...

Rechtlich könnt ihr da eh nix machen und was sollen denn Leute sagen, die an Schulen wohnen oder Kindergärten?

Mir geht auch Hundegebell auf den Senkel, vor allem aber Menschen. :rolleyes:

Erwachsene.
 
Zuletzt bearbeitet:

janina73

Aktives Mitglied
Machen kann man dagegen eh nichts, leider. Ich habe auch ein Kind, aber wie manche Eltern ihre
Kinder erziehen, ist mir ein Rätsel. Da wird alles durchgehen lassen, Geschrei, Randale und Toben, am Besten auf Möbeln andere Leute etc. Wenn man was sagt, ist man kinderfeindlich .
Ich versuche , meinem Kind klarzumachen, dass es auch mal ruhig und leise spielen kann ..und Rücksicht nehmen muss .

Kinderfeindlich kann man auch werden, wenn man manche Kinder erlebt. Wir hatten auch so Plagen im Haus, der ist allen Ernstes morgens mit dem Bobbycar auf dem Laminat gefahren , Lärm ohne Ende.

Ich bin irgendwann mal explodiert und habe da klare Worte gesagt. Ich verstehe jeden Vermieter, der keine Kinder im Haus haben will. Nicht wegen den Kindern ansich, aber die Eltern sind oft ganz übel.

Janina
 

Kaim Argonar

Mitglied
Mach ein Lärmprotokol mit Db Messung , gibt da eine App oder hol dir so ein teil im Baumarkt. Dann dem Vermieter schicken und auf ruhe hoffen, wenn nichts passiert machst du eine Unterschriften Sammlung im Wohnhaus und schickst das wieder an den Vermieter mit dem verweis auf mietminderung. Und ab und zu mal die Polizei rufen, kannst ja sagen das du den verdacht hast das die Eltern ihr Kind misshandeln weil es so laut schreit (hauptsache die fahren da mal vorbei). Wenn garnichts hilft, ausziehen , so bescheuert wie es sich auch anhört oder willst du irgendwann mal sowas tolles wie Hyperakusis, Nervenzusammenbruch, Panik Attacken oder Depressionen haben? Erste anzeichen sind innerlich haß, wut und frustrations gefühle sobald du das schreiende Kind hörst. Lärm ist eine sache, Terrorismus eine andere!
 
C

chrismas

Gast
Auch wenn es rechtlich nichts bringt, würde ich den Vermieter darüber informieren je mehr das machen desto besser.

Der Grund dafür ist relativ simple, denn der Vermieter ist interessiert daran, dass sich die Nachbarn vertragen und es ein gutes miteinander gibt. So ist das allerdings offenbar nicht möglich und sollte der Vermieter auch nur mit den Schultern zucken, was eher unwahrscheinlich ist, würden sich wohl alle Mieter über kurz oder lang eine neue Wohnung suchen, anstatt sich das weiter anzutun.

Was das Grillen angeht, so kommt es immer auf den Richter und den Mietvertrag samt Hausordnung an

Wenn der Grill dem Nachbarn stinkt | Wirtschaft
 

Portion Control

Urgestein
Hat jemand einen Vorschlag?
Ne ordentliche Musikanlage mit 2x 300 Watt nach draußen gestellt wenn sich die Nachbarskompanie versammelt. Wenn sie erstmal ihr eigenes Wort, bzw. Gebrüll nicht mehr verstehen werden sie diejenigen sein die zurück in die Wohnung gehen.

Kein Wunder wenn Deutschland kinderfeindlich ist. So ein dickes Fell kann man gar nicht haben das man aber benötigen würde um nicht als kinderfeindlich zu gelten.

Und die super intellektuellen mit ihrer antiautoritären Erziehung können einem nur auf den Wecker fallen. Das sind dann die Familien in welchen die Eltern nichts zu melden haben.
 
G

Gast

Gast
Wenn ihr beide im sozialen Bereich arbeitet dann werdet ihr doch sicher wissen wie man mit seinen Nachbarn ein Gespräch führt.

Vielleicht seid ihr ja auch nur überempfindlich Geräuschen gegenüber.
Ansonsten wendet euch an euren Vermieter.
Ich habe die Geräusche und den Krach nicht gehört.
Was soll ich mehr dazu sagen.
 
G

Gast

Gast
Ach und leute die im sozialen Bereich arbeiten hassen ganz automatisch keine Kinder.
Interssant.
Das muss ich mir merken!!
Logisch.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben