Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kinder von Elternteilen mit Partner/in mit hohem Altersunterschied

M

muddle

Gast
Hallo,

ich hoffe ich bin hier in diesem Bereich richtig.

Ich möchte erstmal gar nichts zu mir sagen, sondern habe folgende Fragen:

Gibt es hier Menschen, die ein Elternteil haben mit einem/r Partner/in mit großem Altersunterschied? Oder Elternteile, die eben eine/n Partner/in mit großem Altersunterschied haben?

Mich würde interessieren, wie ihr damit umgeht? Ist es okay für Euch, kommt ihr damit klar oder gibt es dadurch Probleme in der Familie oder bei euch persönlich?

Es wird ja immer mehr toleriert, wenn Paare einen hohen Altersunterschied haben, aber oft eben von Menschen, die nicht in der Situation sind, also in deren Familie es so etwas nicht gibt. Mich interessieren hauptsächlich Erfahrungen von Betroffenen, aber auch alle anderen sind herzlich willkommen ihre Meinung zu äußern :) Speziell vielleicht dazu, wie es für ein Kind sein könnte?

Lg, muddle
 

Anzeige(7)

M

muddle

Gast
Mein Vater war 13 jahre älter als meine Mutter. Ist das für dich interessant? Da mein Vater gepflegt war, sich die Haare im hohen Alter noch gefärbt hat und meine Mutter älter aussah, als sie war, habe ich als Kind keinen Unterschied gemerkt.

Ich fand es generell blöd alte Eltern zu haben. Meine Mutter war zwar erst 38 als ich auf die Welt kam aber dadurch, dass sie etwas dick war und alt aussah, hatte ich das Gefühl, eine alte Mutter zu haben, als ich noch in die Grundschule ging. Dabei war sie keine 50 als ich 10 war.

Mich hat auch mal ein Mitschüler angesprochen, warum ich eine alte Mutter hätte. Das war mir peinlich. Das ist wohl auch einer der Gründe, warum ich mit 36+ keine weiteren Kinder mehr möchte. Na ja, der Kita Stress und schlaflose Nächte etc. sind auch noch wichtige Gründe. Ich will keine alte Mama sein.
Hallo Ursula,

danke für deine schnelle Antwort. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht immer einfach war, wenn die Eltern ein wenig älter sind. Gerade im Kindesalter, wo die Freunde und Klassenkameraden i.d.R. die Eltern kennen, gibt es sicher manchmal Sprüche. Kinder sagen eben, was sie denken. ODer hast du das nicht unbedingt erlebt? Ich kenne das nur aus einem mir bekannten Fall so....

Mir geht es aber um ein bisschen was anderes. Also gerade, wenn Eltern z.B. getrennt sind und ein Elternteil jetzt einen neuen Partner eben mit diesem hohen Altersunterschied hat und der Partner eher in die Generation der Kinder passt.
 
G

Gast

Gast
Hallo Ursula,

danke für deine schnelle Antwort. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht immer einfach war, wenn die Eltern ein wenig älter sind. Gerade im Kindesalter, wo die Freunde und Klassenkameraden i.d.R. die Eltern kennen, gibt es sicher manchmal Sprüche. Kinder sagen eben, was sie denken. ODer hast du das nicht unbedingt erlebt? Ich kenne das nur aus einem mir bekannten Fall so....

Mir geht es aber um ein bisschen was anderes. Also gerade, wenn Eltern z.B. getrennt sind und ein Elternteil jetzt einen neuen Partner eben mit diesem hohen Altersunterschied hat und der Partner eher in die Generation der Kinder passt.
Es kommt doch nicht drauf an, wie alt man ist um mit Kindern von seinem Partner klarzukommen. Die Symphatie wird entscheiden, ob sich der neue Partner von dem einen Elternteil mit den Kindern versteht oder nicht. Und es kommt auch drauf an, wie tolerant die Kinder erzogen worden. Das jetzt pauschal zu beantworten, ist wohl nicht möglich. Bei den Einen wird es kein Problem sein, bei den Anderen schon.

Ich verstehe Deine Frage jetzt auch nicht so ganz, was willste denn genau wissen?
 
M

muddle

Gast
Okay, ich muss wohl doch genauer fragen. Bei mir ist es so, dass meine Mum nach meinem Dad und einem weiteren langjährigen Partner (beide etwa im gleichen Alter), einen sehr jungen Freund hatte. D.h. er war eher in meiner Generation, er war anfang 20. Ich damals ein paar Jahre jünger. Nun, Jahre später, wieder das gleiche. Ich würde einfach gerne wissen, wie andere "Kinder" damit umgehen, denn der Altersunterschied ist schon recht krass, wenn er Generationen überschreitet, meiner Meinung nach.
 
M

muddle

Gast
Hat niemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht oder könnte zumindest ernsthaft versuchen sich in diese Situation hinzuversetzen? Das wäre sehr sehr lieb....
 

Selah

Aktives Mitglied
Ich habe keine persönliche Erfahrung damit, kann mir aber gut vorstellen, dass das für die meisten "Kinder" etwas problematisch wäre. In der Empfindung der meisten Menschen dürfte der Partner der eigenen Mutter (oder eben die Partnerin des Vaters) eine ältere, mehr oder minder respektable Person sein. Wenn da plötzlich jemand ist, der eher dem eigenen Alter entspricht, ist das sicher seltsam und sorgt vielleicht auch erstmal für eine größere Distanz zwischen Kind und Elternteil.

Vielleicht macht es dann eher Sinn, dann die ganz persönliche Kind-Mutter- oder Kind-Vater-Beziehung zu pflegen und den neuen Partner erstmal etwas außen vor zu lassen. Man muss ihn ja nicht ablehnen - er hat ja nix verbrochen und für seine Jugend kann er auch nix;). In deinem Fall: Verbringe Zeit mit deiner Mutter, eben weil sie deine Mutter ist. Es gibt halt einen Aspekt, den du nicht gut nachvollziehen kannst - nämlich ihre Partnerwahl. Es gibt aber sicher viele andere Aspekte, bei denen ihr auf einer Wellenlänge liegt. Setz den Schwerpunkt lieber darauf.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben