Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kind zieht zu Vater - Neuanfang

jessy89

Mitglied
Hallo ihr lieben,

vielleicht kann sich jemand an meinen Post erinnern, als ich davon berichtet hatte, dass mein Sohn im September zu seinem vater ziehen möchte. Ich hatte damals einige Rückantworten erhalten, und dafür möchte ich mich erstmal herzlichst bedanken.

Mein letztes Jahr lässt sich kaum besser beschreiben ,, Horror Jahr ,,
Arbeit verloren ( durch ganz gravierende Anschuldigungen ) , einige Nierenkoliken, Corona, Führerschein verloren und dann setzte mein Sohn noch einen drauf und sagte mir , dass er ausziehen möchte. Man sagt schlimmer geht immer, bei mir allerdings nicht.

mein Sohn zieht also weg, weit weg von mir. Für eine Mutter mit das schlimmste was einem passieren kann. Mensch habe ich viel geheult, und ja ich tue es abends immer noch. Aber erst wenn alles schläft, ich im Bett liege und über alles nachdenke.
In manchen Kommentaren kam als, mein Sohn ist nicht mein Eigentum, ich soll ihn ziehen lassen.
Nein mein Eigentum ist er nicht. aber er gehörte immer in meine Alltagsplanung, Wochenendsplanung , Urlaubsplanung.
Alles drehte sich immer nur um ihn, was ja auch normal als Mutter ist.

Ich habe in den letzten Wochen und Monaten viel Nachgedacht, hatte so ziemlich oft Kopfschmerzen :) Bis vor paar Wochen hätte ich wirklich dafür gekämpft das mein Sohn nicht geht.
Doch jetzt bin ich an einem Punkt, wo ich mich für ihn freue.
Er kann sich weiterentwickeln, bei seinem Vater gehts ihm gut, ihm wird es an nichts fehlen.
Und wenn ich ehrlich bin, und da könnt ihr mich jetzt verurteilen oder auch nicht.... wird es mich freuen, wenn er es einsieht das es falsch war diesen Weg zuwählen. ( ich habe meine Gründe warum ich so denke )

Ich liebe mein Kind über alles, und ich würde ALLES für ihn tun. Deswegen auch den Schritt, ihn ziehen zulassen. Es fällt mir nicht einfach , mein Herz blutet trotzdem.

Trotzdem denke ich jetzt an mich, jetzt ist meine Zeit gekommen, einen neu Start zu wagen, und endlich mal vorwärts zu kommen. ...

.......immer mit dem Hintergedanken, mein Sohn verlässt mich jetzt weil ich einen neuen Partner habe....

Ich musste mir das jetzt einfach von der Seele schreiben... :)
 

Anzeige(7)

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Quatsch mit Soße. Dein Sohn ist wohl alt genug, wo er sich neuen Wind um die Nase wehen lassen kann, und Du bist endlich frei genauso was neues zu wagen.
Eltern sollen zwar immer für ihre Kinder da sein wenn sie was brauchen, aber ihnen auch die Freiheit für Weiterentwicklung lassen, und dazu gehört auch, sich nicht als dauerhafter Hemmschuh an die Kinder festzuklammern. Kind als Partnerersatz geht nie lange gut und schadet irgendwann beiden Parteien. Wenn Du einen neuen Partner hast, der gut für Dich ist und was taugt - Glückwunsch! Mach was draus, und laß Deinem Sohn seine Freiheit.
Ab sofort bist Du mal selbst das Zentrum Deiner Aufmerksamkeit, und das hast Du Dir vermutlich in den letzten Jahren auch verdient, also gönn Dir ab sofort selbst was schönes, und bau Dein eigenes Leben wieder so auf wie Du es haben möchtest. Die Gelegenheit dafür hast Du jetzt. Dein Sohn ist ja nicht aus der Welt.
 

Portion Control

Urgestein
Doch jetzt bin ich an einem Punkt, wo ich mich für ihn freue.
Er kann sich weiterentwickeln, bei seinem Vater gehts ihm gut, ihm wird es an nichts fehlen.
Und wenn ich ehrlich bin, und da könnt ihr mich jetzt verurteilen oder auch nicht.... wird es mich freuen, wenn er es einsieht das es falsch war diesen Weg zuwählen. ( ich habe meine Gründe warum ich so denke )
Du bist eine erwachsene Frau, ehrlich gesagt verstehe ich diese Polemik nicht. Ich finde sie völlig unnötig.
Du solltest dies erwachsen und nüchtern betrachten. Ohne Vorurteile, ohne "dort geht es im so und so" ohne "ich freue mich wenn er einsieht wie falsch das war"...

Du hast wirklich unangenehmes erlebt, aber jetzt solltest du Stück für Stück daran arbeiten dein Leben wieder in geordnete Bahnen zu bekommen. Häme ist dafür jedenfalls nicht der ideale Anfang.

Hast du schon über die Besuchsregelung mit deinem Sohn gesprochen?

Ich wünsche dir alles Gute.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Mann lässt mich mit Haus und Kind im Stich Familie 52
W Für meine Mutter gibt es nur ein Kind Familie 11
M Freundin und Kind trotzdem fremdverliebt Familie 13

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben