Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kind durch Vergewaltigung (war: Vergewaltigung...gegenseitige Hilfe)

G

Gast

Gast
hallo

bin vor 13 jahren vergewaltigt worden und daraus ist ein kind entstanden . habe ihn nicht angezeigt weil er mich damals bedroht hat lebe in einer beziehung seit einem halben jahr und mein freund weis nicht damit so richtig umzugehen er fragt sich was er machen soll ich kann nicht richtig mit ihm darübrt reden da ich ihn nicht damit belasten will er ist zwar schon für mich das aber es fällt mir unheimlich schwer mit ihm darüber zu reden was soll ich machen ich bekomme diese träume nicht aus meinem kopf hatte vor 13 jahren eine therapie gemacht und möchte keine therapie mehr machen hatte mir gut getan und hatte lange keine träume mehr gehabt nur jetzt fangen sie wieder an die träume
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
AW: Alpträume nach Vergewaltigung von nicole

wie kann ich das meiner 13 jährigen tochter erklären das ich vergewaltigt worden bin den der vergewaltiger ist auch ihr vater und wohnt auch noch in der nähe sie wurde vorkurzem darauf angesprochen das es ihr vater ist wie erkläre ich es ihr
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Bei "Rückfällen" heißt die erste Regel: Wiederholen, was man schon mal wusste und vielleicht vergessen hat. Und wenn es nicht bestimmte Übungen oder so waren, die dir damals in der Therapie geholfen haben, vielleicht gönnst du dir noch mal ein paar Stunden (bei der gleichen Therapeutin?).

Weißt du noch, was dir damals geholfen hat?
 

Susi Sorglos

Aktives Mitglied
mein freund weis nicht damit so richtig umzugehen er fragt sich was er machen soll ich kann nicht richtig mit ihm darübrt reden da ich ihn nicht damit belasten will
Meinst Du nicht, dass Du Deinen Freund vielleicht mehr belastest, wenn Du nicht mit ihm redest?
Ich könnte mir vorstellen, dass er die Unsicherheit, nicht genau zu wissen was war und wie er Dir helfen kann, als unangenehmer empfindet, als das Wissen.

Susi Sorglos
 
G

Gast

Gast
Sag es Ihr nicht! Wenn Sie alt genug ist (volljährig) sollte es unter Betreuung eines Psychologen geschehen! Denn Sie hat das Recht der Identitätskenntnis!
Sag Ihr lieber es stimmt nicht mit diesem Mann! Du weißt zwar wenn Sie meint und du kennst Ihn auch vom hören her, aber er soll ein böser Sexualtäter sein von dem Sie sich fern zu halten hat auch wenn er nicht böse aussieht! Sag Ihr Vater ist tot oder so!
Bin zwar selbst kein Fachmensch aber ein Vergewaltigungskind! Ich suche mir gerade selbst Hilfe da ich merke das sich Abgründe in mir auftun die ich alleine nicht verkrafte!
Lass Ihr noch ein bisschen Kindheit, danach wird alles anders! Sie wird auch in der Schule mit ihren Freundinnen darüber reden wollen, diese werden es womöglich ihren Eltern erzählen............ich habe keine positiven Reaktionen darauf! Werde nur noch wie das arme Mädel angesehen das doch verrückt sein muss! Ergo - lieber von der fern halten.........

Hätte auch gerne ein paar Infos über explizit meine Situation! Fachliteratur? Hilfsangebote? Meine Mutter kennt den Täter nicht.......doch die Täter mussten Sie kennen den Sie hatten Ihre Adresse weshalb Sie alles vertuschte!
Was kann einem den da helfen? Mit einem Psychologen bequatschen? Ja wird der Verarbeitung helfen aber der Identitätsverlust etc. bleibt. Habe so langsam Probleme in allen Lebensbereichen weil mich mein Leben nun ankotzt und mich alles einholt und ich nur noch weinen könnte! Erst kam die Angst das ich ein Verbrechergen in mir trage, dann malte ich mir hunderte von malen unter Tränen aus wie meine Zeugung ab lief und konnte fast schon das Leid meiner Mutter fühlen...
Des weiteren schaue ich die Menschen in meiner Umgebung nun ganz anders an, ich frage mich denn oft : könnte einer von Ihnen mit mir verwandt sein?
Ähnlichkeiten spielen nun eine doppelte Rolle!!!
Derzeit bemitleide ich mich gerade selbst den nun begreife ich langsam weshalb meine Mutter immer weinte wenn Sie mich sah, und ich begreife nun weshalb ich so bin wie ich bin!

Ich bin eigentlich auf der Suche nach Informationen oder weiteren Betroffenen da ich gemerkt habe das ich dadurch wieder ein Stück über mich selbst erfahre!
Es gibt doch auch wissenschaftliche Arbeiten über das Thema oder? Den es läuft ja schon im Mutterleib einiges ab wenn eine Frau ein ungewolltes Kind austrägt...
Ich kann meine Mam z.B. nicht in den Arm nehmen auch wenn ich Sie mag und fast alles für Sie tun würde!

LG an alle und viel Kraft wünsche ich dir Nicole, nimm deine Tochter bitte ganz oft in den Arm wenn Sie es zulässt!
 
Hallo Gast,

du schreibst:

mich alles einholt und ich nur noch weinen könnte! Erst kam die Angst das ich ein Verbrechergen in mir trage, dann malte ich mir hunderte von malen unter Tränen aus wie meine Zeugung ab lief und konnte fast schon das Leid meiner Mutter fühlen...
Wenn deine Mutter auch Leid gehabt hat, als du gezeugt wurdest, so bin ich dennoch sicher, dass sie dich AUCH gewollt hat. Auch wenn der Ursprung deines Lebens bitter und gewalttätig war - so hat das Leben dich dennoch gewollt. Du SOLLTEST auf dieser Welt sein, denn sonst wärest du nicht!
Du bist nicht das Kind eines Vergewaltigers, sondern das Kind des Lebens. Das Leben hat dich gemacht. Und deshalb hast du ein RECHT, hier zu sein!

Alles liebe für dich,

c_c
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
also an sich wäre es ganz gut ehrlich zu sein denke ich. Wenn die Therapie Erfolg hatte müsste das ja kein Problem darstellen.

Ich stimme Werner in SAchen Wiederholung der Therapie zu...es liegen ja offenbar noch sehr große Unsicherheiten im Umgang mit dem Thema vor. Für einen Freund/Partner der einen liebt stellt das Thema keine Belastung dar..du solltest das also nicht als Ausrede nehmen nicht drüber zu reden. Da du erneut flashbacks hast wird es Zeit das mit einem Therapeuten zu klären..die Verarbeitung wurde noch nicht ausreichend durchgeführt und ohne ausreichende Verarbeitung würde ich sagen bist du ohnehin nicht so richtig beziehungsfit und -fähig. Daher wäre es zur Entlastung von dir und auch deinem Freund wichtig dass du nochmals therapeutisch begleitet wirst und exakt die Fragen die du hier stellst dort bearbeitest.

Hast du den Täter eigentlich nachträglich noch angezeigt? Was hatte dir damals dein Therapeut dazu geraten?

Tyra
 
G

Gast

Gast
Sag Ihr Vater ist tot oder so!
Lass Ihr noch ein bisschen Kindheit, danach wird alles anders!
Ich kenne das.. Habs mit 12 von einem Verwandten erzählt bekommen und wusste damals nicht einmal, was eine Vergewaltigung ist. Heute bin ich 17...

Ich hätte es besser gefunden, das ganze etwas später zu erfahren, aber ich bin froh, dass ich es weiß. Den Mann meiner Mum liebe ich über alles, er ist wie ein Vater für mich und ich würde auch nie etwas anderes behaupten. Er ist IMMER für mich da gewesen, dennoch will man seine wurzeln kennen..
Sag deiner tochter, er lebt im ausland oder sowas, aber nicht das er Tot ist. Wenn sie alt genug ist (16-18), würd ich es ihr sagen, vorher aber nicht.
Denn wie gesagt, ich war selbst noch ein kind als ich es erfahren habe und hätte mir gewünscht, es nicht zu wissen.
Heute bin ich 17, heute kann ich mit meiner mutter darüber reden. Heute.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben