Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kind bei der Geburt verwechselt?

T

Trauerherz

Gast
Ich will ihn nicht abschieben ich liebe ihn genau so wie den kleinen, aber ich möchte gerne eine gewisheit haben, und eventuell mein leibliches Kind kennen lernen.
Der große hat selbst schon gefragt ob mein Mann der leibliche Vater ist.
 

Anzeige(7)

Landkaffee

Urgestein
Ich will ihn nicht abschieben ich liebe ihn genau so wie den kleinen, aber ich möchte gerne eine gewisheit haben, und eventuell mein leibliches Kind kennen lernen.
Der große hat selbst schon gefragt ob mein Mann der leibliche Vater ist.
Solche Fragen, die kommen in Familien vor.... .
Meine Frage ist: weshalb hat die Frage derzeit so viel Gewicht für Dich?

Liebe Grüsse!
Landkaffee
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Hin und wieder kommt es wohl auch heutzutage noch vor, dass Babys verwechselt werden. Ich habe einmal im Fernsehen eine Sendung gesehen in der genau dies auch Thema war. Dort allerdings waren die Kinder noch bedeutend jünger. In einer der beiden Familien war wohl durch eine Blutuntersuchung herausgekommen, dass das Kind nicht Kind dieser Eltern sein konnte.

Es wurde über die Geburtsklinik dann auch die andere Familie ausfindig gemacht. Die Familien haben sich kennen gelernt und beschlossen ihre jeweils "fremden" Kinder aber dort zu belassen wo sie bisher aufgewachsen waren.

Letztlich hat sich für alle Beteiligten der familiäre Kreis vergrößert.
 

Landkaffee

Urgestein
Hin und wieder kommt es wohl auch heutzutage noch vor, dass Babys verwechselt werden. Ich habe einmal im Fernsehen eine Sendung gesehen in der genau dies auch Thema war. Dort allerdings waren die Kinder noch bedeutend jünger. In einer der beiden Familien war wohl durch eine Blutuntersuchung herausgekommen, dass das Kind nicht Kind dieser Eltern sein konnte.

Es wurde über die Geburtsklinik dann auch die andere Familie ausfindig gemacht. Die Familien haben sich kennen gelernt und beschlossen ihre jeweils "fremden" Kinder aber dort zu belassen wo sie bisher aufgewachsen waren.

Letztlich hat sich für alle Beteiligten der familiäre Kreis vergrößert.

Ja, die Sendung, die habe ich auch gesehen!
 

Landkaffee

Urgestein
Ich will ihn nicht abschieben ich liebe ihn genau so wie den kleinen, aber ich möchte gerne eine gewisheit haben, und eventuell mein leibliches Kind kennen lernen.
Der große hat selbst schon gefragt ob mein Mann der leibliche Vater ist.
Und wie kommuniziert ihr das Thema in der Familie?

Noch etwas: Fotos..... .
Äusserliche Merkmale können sich im Laufe der Zeit ebenso ändern wie andere.
Immer ist etwas dominant und je nach Alter und auch infolge anderer auch dann äusseren Einflüsse deutlicher sichtbar oder sonst wie vernehmbar.
Mit 4 Jahren sah ich meinem Vater ähnlicher. Mit 14 meiner Mutter. Dann wieder mit 20 meinem Vater, dann..... .
Eigenschaften: ebenso..... .
Euer Kind hat nicht mehrere Gesichter oder muss unbedingt verwechselt worden sein. *denk*
Kann sein, es ist Dir fremd oder zu sehr bekannt was Du das siehst, in oder an dem Kind.
Etwas was Du irgendwie nicht willst. Oder eine Geschichte, Deine Geschichte, die Du nicht willst, was auch immer.
Kann sein, es wurde wirklich verwechselt.
*achselzuck*
Auch vor 30 oder 40 Jahren gab es solche Diskussionen und Ängste.
Heute gibt es Tests, die recht einfach sind.

Meine Frage: wie kommuniziert Ihr das Thema in der Familie?
Es gibt Testverfahren, Untersuchungen.... .
Bloss wann, wie wo ist es ratsam sie ein zu setzen?
Und wie wird dann mit wem weshalb darüber geredet.
Und was ist der Grund, zu schweigen, so lange?
Rechtfertigen musst Du Dich nicht.
Was belastet Dich so sehr, dass Du denkst, da wäre ein anderes Kind.
Oder kann da eines sein?
Ganz sensibel...... . Schau.
Und kommst Du nicht klar, so suche Dir professionelle Hilfe!

Kind bei der Geburt verwechselt..... . . Ein uraltes Thema.

GLG
Landkaffee
 
Zuletzt bearbeitet:

Vermisst

Aktives Mitglied
Ja, die Sendung, die habe ich auch gesehen!
Ich auch und ich habe sehr gelitten und dachte mir, selbst wenn da die Klinik zu Entschädigungen verdonnert werden würde, es macht nichts rückgängig...

@ TE
Ich habe das Gefühl, die Kinder spüren, dass etwas nicht passt...
Deshalb macht mich deine Aussage, der Sohn hätte gefragt, ob Papa der richtige Vater ist, sehr nachdenklich.
Spürt er, dass du unsicher bist oder merkt er selbst, dass irgend was in der "Luft" ist?
Ich finde, wenn es schon so weit gekommen ist sollte dann doch Klarheit geschaffen werden.
Nichts schlimmeres, wenn Kinder/Heranwachsende in so einer Ungewissheit leben!
 

_cloudy_

Urgestein
Ich hab mal gegoogelt, was die Tests so kosten.
Also das kann man ja wirklich zusammensparen,
und wenn dich das schon seit Jahren beschäftigt, dann mach so einen Test, dein Junge bekommt das ja anscheinend eh schon mit, der Arme


Ich persönlich würde das aber wohl ruhen lassen. Das Kind ist euer Kind seit der Geburt. Das zählt doch am meisten
 

diabolo

Aktives Mitglied
Ich auch und ich habe sehr gelitten und dachte mir, selbst wenn da die Klinik zu Entschädigungen verdonnert werden würde, es macht nichts rückgängig...

@ TE
Ich habe das Gefühl, die Kinder spüren, dass etwas nicht passt...
Deshalb macht mich deine Aussage, der Sohn hätte gefragt, ob Papa der richtige Vater ist, sehr nachdenklich.
Spürt er, dass du unsicher bist oder merkt er selbst, dass irgend was in der "Luft" ist?
Ich finde, wenn es schon so weit gekommen ist sollte dann doch Klarheit geschaffen werden.
Nichts schlimmeres, wenn Kinder/Heranwachsende in so einer Ungewissheit leben!
Solche Nachfragen sind jedoch absolut nicht ungewöhnlich.
Besonders nicht, wenn das Verhältnis zum angezweifelten Elternteil nicht das innigste ist.
 
T

Tramnovi

Gast
Leute das ist doch alles Quatsch, Kinder müssen nicht so aussehen wie die Eltern und auch Blutgruppenmerkmale können rezessiv oder dominat vererbt werden. Ihr macht euch doch mit solchen Vermutungen nur kaputt.
 

kleine Fee

Mitglied
Also.
1. Merkst du das ja ziemlich früh.
2. Muss deine Vermutung sich nicht bewahrheiten, sie kann. Ich würde an deiner Stelle nicht voreilig handeln.
3. Wie kannst du nur dein Kind so sehr da mit reinziehen? (ist jetzt echt nicht bös gemeint, ich sprech da nur aus der eigenen Erfahrung) MEine mutter hat mich nie als ihr Kind gesehen ich war immer wie eine Fremde Person für sie. Weißt du, wie das einen Kaputt macht. Ich hab mich schon früh zur klinge, dem Alkohol und grad geflüchtet. Das hat mich kaputt gemacht. und immer habe ich mir die Schuld daran gegeben.
4. Das kann euer Verhältnis richtig kaputt machen. Ich hätte es mir 2 mal überlegt, ob ich das so regle. Man kann ein kind, einen menschen auch lieben, wenn das kind nicht von einem ist...
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K Seinem Kind nix bieten können. Familie 25
K Durchs Kind kommen alte Vaterprobleme ans Licht Familie 13
Sandra 1998 Unterwegs kind eingepieselt Familie 17

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 2) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben