kennt ihr das?

blume20

Mitglied
hallo ihr lieben...

ich hab schon einmal in dieses forum geschrieben....diese sache hat sich eigentlich zum guten gewendet, allerdings geht es mir noch immer nicht besser.
ich fühle mich so leer, kann nicht essen, nicht schlafen, hab manchmal auch suizidgedanken, aber auch zu große angst früh zu sterben. ich hab mit 18 mein studium begonnen, dazwischen abgebrochen und jetzt mit 22 bin ich an einer uni immatrikuliert und frage mich, wieso ich so blöd war. ich hab so furchtbare angst vor der zukunft und dass ich zu alt bin un selbst wenn ich es beende...iwo am fließband ende.....
 

Anzeige(7)

PsychoSeele

Urgestein
Hallo Blume,

ja ich kenne Angst, Suizidgedanken, nicht essen können und auch die innere Leere.

Zukunftsangst dadrunter leiden viele Menschen. Aber das ist auch kein Wunder. (..)

Man, du hast die Möglichkeit zu studieren, dann tu das doch. Kümmere dich um dein Leben. Ich glaube nicht das du am Fliessband endest, ausser du kümmerst dich nicht drum, was aus dir wird.

Das wäre ziemlich dumm..


Also Kopf hoch und mach was aus dir.

Aber wenn du Suizidgedanken hast solltest du eine professionelle Hilfe in Erwägung ziehen..


Viele liebe Grüsse und alles Gute
SchwarzeSeele
 

zerfall

Mitglied
Ich kenn das auch, leider nur zu gut.
Seit der Trennung von meiner Freundin ess ich auch kaum, obwohl ich eigentlich ein sehr guter Esser war, und eher immer auf der stärkeren Seite.
Ich komm jetzt ins 2. Semester und bin mir absolut nicht sicher ob es das richtige für mich ist. Am liebsten würd ich zb. am Wirtschaftshof von 6 bis 14 Uhr arbeiten und um 14:01 mit der Arbeit im Kopf abschließen. Wenns mir schlecht geht und ich depri bin, dann will ich garnix machen.
Hast du jemanden mit dem du reden kannst, den du oft siehst und der sich auch mit deinen Problemen "herumschlagen" kann/will?

das war bei mir i-wie immer das Prob: Anfangs hat meine Freundin immer versucht mich zu trösten, hat gesagt, dass es schade wär mit meinen Noten nicht zu studieren. Aber es hat sie voll mit runtergezogen wenn ich depri war, weil sie sich einfach nicht vorstellen konnte, wie egal einem etwas "so wichtiges" wie ein Studium sein kann. Später hat sie nur mehr gesagt, sie hört sich das nicht mehr an, ich soll doch zu meiner Mama heulen gehn. Is eh irgendwie verständlich, es hat sie halt richtig fertig gemacht, aber sooo oft war ich auch nicht schlecht drauf (höchstens alle 2 Monate mal, wenn überhaupt).

Such dir jemanden der dir zuhört und sich auf dich einlässt!
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • M (Gast) mianbao
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast mianbao hat den Raum betreten.
    Oben