Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

keiner gut genug oder doch beziehungsunfähig?

Wohin

Mitglied
Hi,

seit einiger Zeit frage ich mich, ob ích wirklich so schwierig bin, was Beziehung... angeht.

Entweder verliebe ich mich gleich Hals über Kopf und ich würde den Typen am liebsten mit Haut und Haaren "fressen", oder ich erlebe das krasse Gegenteil und denke " ganz nett, aber mehr nicht".

Ich weiß man sollte sich Zeit lassen jemanden langsam näher kennen zu lernen. Aber wie gesagt, es gibt für mich kein Mittelding. Entweder ganz oder gar nicht :-(

Und was noch dazu kommt ist, dass ich mich oft in Typen verliebe, die nur mit mir spielen. Aber gerade die scheinen einen gewissen Reiz auf mich auszuüben.
Um so lieber und anständiger der Kerl ist, umso langweiliger erscheint er!?

Keine Ahnung, vielleicht habe ich einfach noch nicht den Richtigen getroffen, der zu mir passt.

Oder bin ich doch beziehungsunfähig? All meine Beziehungen liefen anfangs gut. Doch irgendwann, oft schon nach Monaten, kommt der Punkt, an dem ich mich zu langweilen beginne. Liegt das an mir oder am Alltag? Ist sowas normal?

Geht es zufällig jemand gleich wie mir?
Wie seht ihr mein Verhalten....? Kann ich was dagegen tun?
 

Anzeige(7)

media91

Aktives Mitglied
wie alt bist du?
ich finde es ist normal wenn man sich verliebt oder wenn man jemand nur nett findet.
es gibt natürlich verschidene typen, die einen stehen eher auf matchos und die anderen eher auf streber. es ist sehr unterschidlich. du stehst angeblich auf typen die action in deine leben bringen und dich immerwieder unterhalten können.
ich glaube du hast deine große liebe noch nicht gefunden, aber irgendwann wird er kommen.
 

Wohin

Mitglied
Hallo media91,

ich bin 32. Naja, alle meine Freunde und Bekanten scheinen den Partner für´s Leben schon gefunden zu haben, haben Familie....
IUnd ich hab so das Gefühl ich mache alles falsch... :-(
 

media91

Aktives Mitglied
glaub mir du bist ganz bestimmt nicht die einzige 32 jährige, die noch nicht verheiratet ist.
du hast ja noch zeit den richtigen zu finden und bis dahin würde ich mir nicht den kopf zerbrechen ob ich in liebesbeziehungen was falsch gemacht habe oder nicht. und wenn schon ändern könnte ich das sowieso nicht.
wenn du aber wirklich jemand kennen lernen willst dann schau doch z.b. unter neu.de nach vllt findest du da jemand oder unternimm was mit deine freunden und kanst vlllt da mal jemand kennen lernen.
viel gluck dabei
ps: ich drück dir die daumen.
 
Zuletzt bearbeitet:

springer

Aktives Mitglied
Ich denke, das, was du „verlieben“ nennst, ist einfach Lust auf Sex mit dem betreffenden Mann. Und der wird natürlich nach einigen Monaten zur Routine.

Nach meiner Erfahrung gehört neben der sexuellen Anziehung eine große Portion Freundschaft dazu, dass eine Beziehung jahrelang hält. Für mich sind gemeinsame Erlebnisse auf verschiedensten Gebieten (Kunst und Kultur, aber auch Radfahren, Bergsteigen usw.) der Kitt, der mich seit Jahrzehnten bei meiner Frau hält.

Es ist natürlich schwierig, einen Partner zu finden, den man/frau sexuell attraktiv findet und der/die auch zum echten Freund/Freundin wird.

Versuche doch, mit deinen Sex-Partnern möglichst viele gemeinsame Freizeit-Aktivitäten zu unternehmen. Dabei lernt man den Menschen von einer anderen Seite kennen und das Zusammensein macht immer wieder Spaß.
 

jeffb.

Mitglied
Ich vergleiche da mal Erich Fromm, weil ich seine Meinung doch ziemlich teile. Natürlich kenne ich Dich jetzt nicht so gut um sagen zu können woran das liegt, vielleicht bist Du wirklich nur noch nicht dem richtigen begegnet. Glaube aber ein großes Problem bei vielen liegt darin, dass sie Liebe als etwas "passives" empfinden, etwas was einem "so zu fliegt". Liebe ist aber etwas aktives, wo man stetig dran arbeiten muss, es ist etwas was mit unter den höhsten Stellenwert im Leben einnehmen sollte (nicht nur partnerschaftliche Liebe). Ist man stetig in der Warteposition kann man sich vielleicht über alle Maße verlieben, aber wird nie einen Schritt weiter gehen können. Und das Verliebtsein nimmt irgendwann zwangsläufig ab, und dann bleibt oft nicht mehr viel über.
 

Sweety83

Mitglied
Entweder verliebe ich mich gleich Hals über Kopf und ich würde den Typen am liebsten mit Haut und Haaren "fressen", oder ich erlebe das krasse Gegenteil und denke " ganz nett, aber mehr nicht".

Ich weiß man sollte sich Zeit lassen jemanden langsam näher kennen zu lernen. Aber wie gesagt, es gibt für mich kein Mittelding. Entweder ganz oder gar nicht :-(
Hallo Wohin...die Sätze oben könnten von mir stammen...

Dieser auch:

Und was noch dazu kommt ist, dass ich mich oft in Typen verliebe, die nur mit mir spielen. Aber gerade die scheinen einen gewissen Reiz auf mich auszuüben.
Um so lieber und anständiger der Kerl ist, umso langweiliger erscheint er!?
Was soll ich Dir sagen? Ich habe leider auch keine Theorie dazu gefunden. Ich habe eine Freundin, auch etwas älter als ich und der geht es ähnlich. Wenn ich Sätze höre wie: du hast nur noch nicht den Richtigen gefunden, dann kräuseln sich bei mir die Fußnägel...
Was wenn der "Richtige" überhaupt nicht kommt? Was wenn es für mich nicht "den" Richtigen gibt?
Ich glaube es gibt viele Richtige, aber wenn man ständig nach dem Muster: next please lebt, dann sieht man sie vielleicht nicht...
Vielleicht liegt darin der Schlüssel?? Männerpause? Sich seiner bewußt werden? Aber immer wenn ich so eine Pause einlegen will, dann steht irgendein Typ vor meiner Tür und das ganze Szenario fängt von vorne an...
Ich denke aber das wird schon Wohin... uns selbst ändern können wir nicht, wir können an uns arbeiten, ja. Und wenn wir sehen, dass wir mit einem Typen nur unsere Zeit verschwenden, auch wenn wir noch so verliebt und verknallt sind, dann tschöö...

Ich hab mir für den Sex eine Affäre gesucht. Sie entstand eigentlich aus einer gescheiterten Beziehung, weil sich der Herr nicht sicher war ob er eine Beziehung mit mir führen kann. Typ A****. Aber meine Affäre will ich nicht mehr missen, denn sie ist die einzige Konstante in meinem Leben. Seit zwei Jahren.
Wenn der Richtige doch kommen sollte, dann kann ich ihn immer noch gehen lassen. Ebenso wenn für ihn die Richtige kommt, dann geht er. Auch wenn er es mal so schön gesagt hat: Wir werden unsere Affäre auch fortführen, wenn wir beide längst verheiratet sind...

Ich denke, das, was du „verlieben“ nennst, ist einfach Lust auf Sex mit dem betreffenden Mann. Und der wird natürlich nach einigen Monaten zur Routine.
Versuche doch, mit deinen Sex-Partnern möglichst viele gemeinsame Freizeit-Aktivitäten zu unternehmen. Dabei lernt man den Menschen von einer anderen Seite kennen und das Zusammensein macht immer wieder Spaß
Ein Sex-Partner ist für den Sex zuständig, für mehr nicht. Eine Sex-Partnerschaft die ich von hinten aufzäumen wollte, ging sowas von bergab. Denn da fangen die Männer an und sagen: Wie jetzt? Es ist doch nur Sex...
Sex gibt es in Affären, ONS und Beziehungen. Und für mich brauch ich einen Titel, was das Vorliegende gerade ist.
Wenn Affären oder Sex-Partnerschaften "Beziehungscharakter" kriegen, dann fang ich an die Person zu lieben, sie in meinem leben als Ganzes zu wollen. Und da ist der Punkt wo die Interessen kollidieren. Findest du nicht Springer?
Wenn beide eine Beziehung wollen würden, dann wäre es doch schon längst eine Beziehung gewesen? Oder? Dann titelt man es nicht Sex-Partnerschaft und Freundschaft, sondern gleich Beziehung. Dann geht man gleich ins Volle und zäumt das Pferd nicht von hinten auf...so meine Meinung. Klar gibt es Ausnahmen zu Regel...aber ich möchte diese Ausnahmen nicht mehr für mich geltend machen, denn ich bin damit ganz schön auf die F..... geflogen.

Nochmal zu Wohin: versuch dich nicht unter Druck setzen zu lassen, nur weil "alle anderen" bereits Kind, Heim und Hund haben. Unter Druck lässt sich nicht arbeiten...

Viel Erfolg wünsch ich Dir. Wie gesagt, es wird schon werden...

LG und schönen Sonntag!
 

springer

Aktives Mitglied
... Dann titelt man es nicht Sex-Partnerschaft und Freundschaft, sondern gleich Beziehung. Dann geht man gleich ins Volle und zäumt das Pferd nicht von hinten auf...so meine Meinung.
Ich denke ihr beiden zäumt das Pfer von hinten auf. Ihr meint, in einen Mann, den ihr sexy findet, verliebt zu sein. Es ist aber doch so: Sex hat man nach relativ kurzer Zeit und erst dann beginnt man den Partner richtig kennen zu lernen. Und nun erst ist es sinnvoll, über Liebe nachzudenken.
 

jeffb.

Mitglied
Naja man könnte den Partner ja auch erst mal kennen lernen und wenn man merkt daraus kann wirklich was entstehen geht man zum Sex über. Ist natürlich Ansichtssache, aber für mich ist das so, dass mir dadurch teilweise schmerzliche Erkenntnisse erspart bleiben und zum anderen der Sex einen ganz anderen Stellenwert bekommt. Aber da werden wir nicht auf einen Nenner kommen :).
 

Sweety83

Mitglied
Ich denke ihr beiden zäumt das Pfer von hinten auf. Ihr meint, in einen Mann, den ihr sexy findet, verliebt zu sein. Es ist aber doch so: Sex hat man nach relativ kurzer Zeit und erst dann beginnt man den Partner richtig kennen zu lernen. Und nun erst ist es sinnvoll, über Liebe nachzudenken.
Japp, also unsere Nase sagt uns scheinbar, dass wir verliebt sind...
Ich glaube ich weiß jetzt worauf du hinauswillst...ich denke du und ich benutzen nur unterschiedliche Bezeichnungen...
Es ist kein von hinten aufzäumen. Wenn ich, also ich kann hier nur von mir reden, jemanden toll finde, dann möchte ich den Titel "Beziehung" dafür, um weiterschauen zu können. Ich halte nämlich den Titel Sexbeziehung oder Sexpartnerschaft für unangebracht. Er schränkt, für mich zumindest, eine weitere Entwicklung meiner "Beziehung" zu dem Mann ein.
Klar gibt es nicht nur schwarz oder weiss, sondern tausende von Graustufen. Aber ich für mich brauche dann das "Offizielle". Den Titel Beziehung für unser Zusammensein. Denn dieser öffnet mir die Wege und die Möglichkeiten auch Forderungen zu stellen.

Meine Sexpartnerschaften liefen auch immer sehr zufriedenstellend ab. Weil ich eben keine Forderungen gestellt habe, sondern es einfach hab laufen lassen...weil es halt keine Beziehung mit der Tendenz zur Weiterentwicklung gab.
Naja, vielleicht ist das auch gerade mein Fehler...nur benötige ich klare Strukturen, sonst kann ich nicht arbeiten.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Er will das es keiner weiss Liebe 8
M Fake genutzt .... gut oder schlecht Liebe 10
Heike Ständiger Wechsel zwischen gut und schlecht Liebe 10

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben