Anzeige(1)

Keine Zukunft

G

Gast

Gast
Hallo
ich bin 20 Jahre alot und habe von der Sicht eines "Normalen" Menschen im Leben versagt.
Ich befinde mich zur Zeit in einen sogenannten Teufelskreis.
Ich habe keinen Schulabschluss und lebe immer noch zusammen mit meiner Mutter.
Meine Mutter möchte natürlich dass ich in der Zukunft zumindest irgend einen Job finde und mein Leben auf die Reihe bekomme. Weil mir meine Mutter sehr leit tut habe ich mich vor ein paar Monaten an einer Abendrealschule angemeldet.
In der Schule läuft alles gut ich hatte bis jetzt in jeder Arbeit mindestens eine 1-. Weil ich immer Probleme mit dem Schlaff bekomme konsumiere ich ab und zu mal Tbh"Cannabis". Meine Mutter denkt bei Cannabis immer an Drogen und nur weil es Illegal ist vergleicht die es mit Heroin usw. Immer wieder wenn sie mich dabei erwischt fängt sie an zu weinen und das zerstört mich Innerlich. Wenn ich aber kein Cannabis Konsumiere würde ich wieder zu viele Fehlstunden bekommen und von der Schule fliegen. Bis jetzt habe ich mein haupt Problem noch nicht genannt und zwar möchte ich in der Zukunft meine Zeit nicht gegen Geld eintauschen damit meine ich für meine $10 oder $20 in der Stunde zu Arbeiten. "Auf den Betrag kommt es auch nicht an"
Würde es irgend einen Beruf geben der mir gefallen würde dann könnte ich ihn sowieso nicht bekommen weil die meisten Arbeitsstellen einen Guten Abschluss verlangen und auch das richtige Alter. Also könnte ich jetzt nicht Arbeiten weil ich keinen guten Abschluss besitze und wenn ich versuchen würde einen zu bekommen würde es mindestens 5 Jahre dauern und dann würde mein Alter nicht stimmen. Also um es kurz zu fassen wenn ich nicht zur Schule gehe wird meine Mutter depri was mich dann noch viel mehr depri machen würde und wenn ich zur Schule gehe bin nur ich Depri weil ich weiß das ich meine Zeit verschwende. Ich versuche nicht mal über Selbstmord nach zu denken weil es das schlimmste für meine Mutter wäre. Ich habe so gesehen nur zwei Optionen die beide negativ sind. Ich könnte weiterhin garnichts machen und damit mir und meiner Mutter schaden oder ich könnte zur Schule gehen und mich dann von Innen langsam zerstören.
 

Anzeige(7)

Mirila

Aktives Mitglied
"mich von Innen langsam zerstören" -mein Gott, reiß dich mal zusammen! Bildung ist niemals Zeitverschwendung egal wie alt man ist! Und mit 20 bist du noch extrem jung! Mach deinen Abschluss und such dir anschließend eine Berufsausbildung, sonst bist du dein Leben lang auf Hilfstätigkeiten angewiesen, die nach und nach deine Gesundheit zerstören! Und das ist eine größere Zerstörung, als jetzt ein bisschen zur Schule zu gehen, die dir offenbar sogar von den Noten gesehen leicht fällt! Da mussten wir alle mal durch. Was ist daran jetzt so ein Problem? (Ich kenne übrigens viele Leute, die erst mit 30 eine Ausbildung machen oder nochmal neu studieren. Das ist kein Problem und du übertreibst maßlos! )
 
Zuletzt bearbeitet:

Waldluft

Mitglied
Ich denke auch, dass du übertreibst. Vielleicht ist dir selbst das nicht einmal bewusst, denn es wird einem ja von allen Seiten eingetrichtert, man müsse, um erfolgreich sein zu können, einen lückenlosen, beeindruckenden Lebenslauf haben, sei ab einem bestimmten Alter für die Unternehmen nicht mehr interessant (was leider auch stimmt, allerdings geht es da doch um Personen, die um einiges älter sind als 20 oder gar 30) und müsse am besten noch diese Zusatzqualifikation und jene Kenntnisse vorweisen.

Fakt ist aber, dass das Leben eben nicht immer geradlinig verläuft. Sehr viele Menschen nutzen die Angebote des zweiten Bildungswegs.

Die eigentliche Frage ist doch: Warum hast du diese Schlafprobleme? Gehst du zu spät ins Bett? Stehst du morgens zu zeitig auf, sodass du abends wieder müde bist? Welche weiteren Faktoren könnten zu deinen Schlafproblemen beitragen? Zu einseitige Ernährung, zu wenig Bewegung, eventuell eine depressive Verstimmung oder Depression?

Dein Text liest sich so hoffnungslos, obwohl in dir doch sehr viel Potential zu stecken scheint.
 

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Herzlichen Glückwunsch, die bist einer von Zigtausenden, die keinen Schulabschluss haben und mit 20 noch zuhause leben. Na und? Das Problem ist nicht was du bisher getan hast, sondern das was du in Zukunft willst oder nicht willst.

Ja du nimmst Drogen. Du kannst es noch so klein reden, auch Cannabis ist eine Droge, JEDE Mutter wäre logischerweise besorgt. Wenn du Probleme beim Einschlafen hast, dann sprich mit deiner Mutter, einem Arzt und geh den Problemen auf den Grund anstatt sie mit Drogen zu überspielen.

Ja du wirst irgendwann für deinen Lebensunterhalt selber sorgen müssen und du musst dafür arbeiten. Schulabschluss und gute Bildung sind dafür immer gut und dafür ist es auch nicht zu spät. Du scheinst dir das einreden zu wollen damit du eine Ausrede hast später keinen Job zu haben. Arbeite doch überhaupt erstmal bevor du jammerst, dass normale Arbeit (von der du keine Ahnung hast) eine solche Zeitverschwendung ist.

Das Leben besteht nicht nur aus Party, Zocken, Kino und Schlafen. Echte Zufriedenheit erlangst du erst dann wenn du etwas tust, das Überwindung und Mühe kostet. Du hast doch gute Noten, läuft doch alles, mach was draus!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben