Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Keine Lust auf diese ganze Sch**sse!!!

A

Animalize

Gast
Hallo

das ist ein blöder Titel, aber es ist echt so. Ich habe keine Lust auf diese ganze Scheisse! Das Leben stinkt!!!
Ich hab mich von klein auf immer schon sehr schwer getan im Umgang mit Menschen, war immer mehr Einzelgänger, war bei Verwandten und Bekannten immer als der ruhige, schüchterne und wahrscheinlich seltsame Bub.
Ich ging nicht in den Kindergarten, weil ich nicht da sein wollte, wo lauter Kinder sind, die ich nicht kenne. Ich wollte vom ersten Tag an nicht in die Schule, nein, ich wollte es nicht, ging nie gerne hin, tat es nur, weil ich musste. Mich hat das alles nie interessiert, dafür fing es bereits als ich 8 Jahre alt war an, dass ich mit Hardrock und Heavy Metal Musik in Verbindung kam. Ich war sofort fasziniert, ich verstand keinen Text oder um was es geht in den Liedern. Aber irgendwie war es sofort "mein Ding". Die anderen Kinder hörten noch Kassetten mit Biene Maja, irgendwelche Kindersachen oder halt so Trendsachen, bei mir kam lieber Manowar oder Twisted Sister in den Kassettenspieler. Und die Musik ist bis heute eines von den ganz wenigen Dingen, die mich noch am Leben halten...
Am Ende der Schule, musste ich mich für einen Beruf entscheiden. Ich habe unzählige Male so ein fettes Buch durchgeschaut, das wir in der Schule bekommen haben, mit allen möglichen Berufen, aber ich konnte mich einfach für nichts begeistern. Nur für schöne Autos hab ich schon immer ein Auge gehabt, also landete ich bei den Kfz-Mechanikern. Ich fühlte mich in der Lehre genau so unwohl, wie ich mich auch in der Schule von Anfang an gefühlt habe. Aber ich dachte, das ist neu, das wird schon. Es wurde aber nicht... Ich hasste es immer mehr, mein Chef war ein Ausbeuter und ich blickte irgendwann bei der ganzen komplizierten Technik nicht mehr durch, dachte auch dran, die Lehre abzubrechen, aber weil ich halt nicht wusste, was ich sonst machen sollte, weil mich ja nichts interessiert, blieb ich dabei und machte es fertig....
Heute... ja jetzt werd ich bald 28 Jahre alt, arbeite in Lager/Versand, geht so, aber ich hasse es. Weiss jemand wie das ist, jeden Tag von früh bis spät Scheisse machen zu müssen, die man nicht machen will???? Ich hasse jeden Morgen, an dem ich bald aufstehen muss, ich hasse den Lärm bei der Arbeit, ich hasse die Kälte in dieser scheiss kalten Halle, und genau so die Faulheit der Kollegen, die dazu noch das das Tor offen stehen lassen, nachdem ein Lkw rein oder rausgefahren ist, weil sie zu faul sind, hinzugehen und am Schalter auf Pfeil nach unten zu drücken, ich hasse die gute Laune von manchen Kollegen, wenn mir alles auf den Sack geht, ich hasse es, mehrere Arbeiten gleichzeitig im Kopf behalten zu müssen (was ständig vorkommt), ich hasse es, unter (Zeit-)Druck arbeiten zu müssen, ich hasse die Energieverschwendung und das fehlende Umweltbewusstsein in der Firma, das ich ständig an Vorgesetzten und Kollegen beobachte, ich hasse........ alles!!! Ich könnte ewig so weiterschreiben!
Jeden Tag denke ich bei der Arbeit ständig daran, wie scheisse das alles ist, und dass ich keinen Bock auf diesen ganzen Dreck habe, ich hasse dieses System, diese Gesellschaft, alles muss immer grösser und mehr werden, sonst bricht das System zusammen. Aber mir ist das doch scheissegal, denn ich mag das System nicht und irgendwann, auch wenn es noch hunderte Jahre dauert, bricht sowieso alles zusammen. Ich will nicht, muss aber ein Teil davon sein! Diese ganze Macht- und Geldgeilheit, jeder bescheisst jeden, der kleine zahlt drauf, ich hasse das alles so, die einen sind scheinbar bessere Menschen, weil sie haben das das Glück gut mit dieser Welt zurechtzukommen, bringen es zu was, sind irgendwann vom "vom Geld rausgefressen" haben Häuser, teure Autos, Sorgenfreiheit und Geld ohne Ende. Ja und der kleine Arbeiter, der wie ich nicht gerade gut mit der Welt klarkommt? Er ist schlechter, die Unterschicht, hat keine Sorgenfreiheit verdient, darf es sich nicht gut gehen lassen, vegitiert in einer uralten 40qm Bude vor sich hin, was grösseres, besseres kann er sich nicht leisten, es soll ja vom verdienten Geld auch ein wenig was übrig bleiben, oder? Und eine eigene Immobilie kann man sich (bei den Preisen hier in Bayern!!!) als kleiner Arbeiter sowieso abschminken.
Jetzt bin ich ganz schön abgeschweift, aber egal, ihr sollt meine Gedanken kennen. Jedenfalls... ich hasse alles bei der Arbeit, oft drehe ich auch durch, donnere mit dem Gabelstapler absichtlich irgendwo dagegen, dass es kracht, hau den Hammer in die Ecke oder sowas, einfach nur um mich abzureagieren, weil ich so eine verdammte Wut auf alles in mir habe.
Nach der Arbeit bin ich fertig, der Tag ist gelaufen, erst am späten Abend irgendwann fühle ich mich dann mal besser, aber dann hab ich auch nix mehr davon, weil ich dann bereits schlafen gehen muss, damit am nächsten Tag die ganze verdammt, beschissene, stinkende, dahergeschissene Dreckscheisse von vorne beginnt!!!!
Wenn etwas misslingt, muss nix schlimmes sein, dann fluche ich und beschimpfe die D******* da oben, die mir die ganze Scheisse beschert. Als Kind beschimpfte ich Gott, ich erinnere mich, ich habe sehr oft in den Himmel hochgeschrien: "Du verdammtes A******* da oben.....!" und so ähnlich. Man hörte ja immer in Schule und Kirche (wo ich mit meiner Mutter immer hinmusste, aber nie wollte), Gott schaut auf uns, hilft uns, und so weiter. Ich nahm das wörtlich!! Heute interessiert mich so ein Gottgelaber überhaut nicht mehr, und ich beschimpfe einfach eine höhere Macht als D*******, A******* und sonstwas.
Jeden Tag geht mir ständig durch den Kopf, dass ich am liebsten alles hinschmeissen würde, Hut drauf und mich kann die Arbeit am A**** lecken. Aber was mach ich dann? Hartz4ler werden? Eine andere Arbeit anfangen, die mich nach der anfänlichen "Das ist was neues"-Phase garantiert wieder genauso ankotzt, hat auch keinen Sinn, dann kann ich gleich so weitermachen.

Mich interessiert nur die Musik und meine zwei Katzen. Alles andere stinkt mich an. Ich verstehe die Welt nicht, die Welt versteht mich nicht. Ich bin nicht im Einklang damit und ich hasse die Menschen! Oft denke ich, wenn meine Katzen, besonders mein Tigerchen, zu dem ich eine ganz besondere Beziehung habe (er ist mein bester Freund) gestorben sind, dann kann ich auch sterben, wenn dann wieder der Punkt kommt, an dem es mich von innen psychisch auffrisst, kann ich mich verabschieden. Das könnte etwa so verlaufen: Ab ins Auto, Airbags abklemmen, kein Gurt, Musik laut, Vollgas und bei "Who wants to be lonely?" von KISS (ja, das wird mein Sterbe/Beerdigungslied) mit 200 km/h in den Himmel rauschen. Das soll keine Selbstmord-Drohung sein, ich weiss nicht, ob ich mich das trauen würde... sind bisher nur Gedanken...

So, jetzt hör ich mal auf, mal schauen, ob jemand einen Kommentar parat hat.

Schönen Gruss
 

Anzeige(7)

lost-inside

Mitglied
AW: Keine Lust auf diese ganze Scheisse!!!

Hallo

das ist ein blöder Titel, aber es ist echt so. Ich habe keine Lust auf diese ganze Scheisse! Das Leben stinkt!!!
Ich hab mich von klein auf immer schon sehr schwer getan im Umgang mit Menschen, war immer mehr Einzelgänger, war bei Verwandten und Bekannten immer als der ruhige, schüchterne und wahrscheinlich seltsame Bub.
Ich ging nicht in den Kindergarten, weil ich nicht da sein wollte, wo lauter Kinder sind, die ich nicht kenne. Ich wollte vom ersten Tag an nicht in die Schule, nein, ich wollte es nicht, ging nie gerne hin, tat es nur, weil ich musste. Mich hat das alles nie interessiert, dafür fing es bereits als ich 8 Jahre alt war an, dass ich mit Hardrock und Heavy Metal Musik in Verbindung kam. Ich war sofort fasziniert, ich verstand keinen Text oder um was es geht in den Liedern. Aber irgendwie war es sofort "mein Ding". Die anderen Kinder hörten noch Kassetten mit Biene Maja, irgendwelche Kindersachen oder halt so Trendsachen, bei mir kam lieber Manowar oder Twisted Sister in den Kassettenspieler. Und die Musik ist bis heute eines von den ganz wenigen Dingen, die mich noch am Leben halten...
Am Ende der Schule, musste ich mich für einen Beruf entscheiden. Ich habe unzählige Male so ein fettes Buch durchgeschaut, das wir in der Schule bekommen haben, mit allen möglichen Berufen, aber ich konnte mich einfach für nichts begeistern. Nur für schöne Autos hab ich schon immer ein Auge gehabt, also landete ich bei den Kfz-Mechanikern. Ich fühlte mich in der Lehre genau so unwohl, wie ich mich auch in der Schule von Anfang an gefühlt habe. Aber ich dachte, das ist neu, das wird schon. Es wurde aber nicht... Ich hasste es immer mehr, mein Chef war ein Ausbeuter und ich blickte irgendwann bei der ganzen komplizierten Technik nicht mehr durch, dachte auch dran, die Lehre abzubrechen, aber weil ich halt nicht wusste, was ich sonst machen sollte, weil mich ja nichts interessiert, blieb ich dabei und machte es fertig....
Heute... ja jetzt werd ich bald 28 Jahre alt, arbeite in Lager/Versand, geht so, aber ich hasse es. Weiss jemand wie das ist, jeden Tag von früh bis spät Scheisse machen zu müssen, die man nicht machen will???? Ich hasse jeden Morgen, an dem ich bald aufstehen muss, ich hasse den Lärm bei der Arbeit, ich hasse die Kälte in dieser scheiss kalten Halle, und genau so die Faulheit der Kollegen, die dazu noch das das Tor offen stehen lassen, nachdem ein Lkw rein oder rausgefahren ist, weil sie zu faul sind, hinzugehen und am Schalter auf Pfeil nach unten zu drücken, ich hasse die gute Laune von manchen Kollegen, wenn mir alles auf den Sack geht, ich hasse es, mehrere Arbeiten gleichzeitig im Kopf behalten zu müssen (was ständig vorkommt), ich hasse es, unter (Zeit-)Druck arbeiten zu müssen, ich hasse die Energieverschwendung und das fehlende Umweltbewusstsein in der Firma, das ich ständig an Vorgesetzten und Kollegen beobachte, ich hasse........ alles!!! Ich könnte ewig so weiterschreiben!
Jeden Tag denke ich bei der Arbeit ständig daran, wie scheisse das alles ist, und dass ich keinen Bock auf diesen ganzen Dreck habe, ich hasse dieses System, diese Gesellschaft, alles muss immer grösser und mehr werden, sonst bricht das System zusammen. Aber mir ist das doch scheissegal, denn ich mag das System nicht und irgendwann, auch wenn es noch hunderte Jahre dauert, bricht sowieso alles zusammen. Ich will nicht, muss aber ein Teil davon sein! Diese ganze Macht- und Geldgeilheit, jeder bescheisst jeden, der kleine zahlt drauf, ich hasse das alles so, die einen sind scheinbar bessere Menschen, weil sie haben das das Glück gut mit dieser Welt zurechtzukommen, bringen es zu was, sind irgendwann vom "vom Geld rausgefressen" haben Häuser, teure Autos, Sorgenfreiheit und Geld ohne Ende. Ja und der kleine Arbeiter, der wie ich nicht gerade gut mit der Welt klarkommt? Er ist schlechter, die Unterschicht, hat keine Sorgenfreiheit verdient, darf es sich nicht gut gehen lassen, vegitiert in einer uralten 40qm Bude vor sich hin, was grösseres, besseres kann er sich nicht leisten, es soll ja vom verdienten Geld auch ein wenig was übrig bleiben, oder? Und eine eigene Immobilie kann man sich (bei den Preisen hier in Bayern!!!) als kleiner Arbeiter sowieso abschminken.
Jetzt bin ich ganz schön abgeschweift, aber egal, ihr sollt meine Gedanken kennen. Jedenfalls... ich hasse alles bei der Arbeit, oft drehe ich auch durch, donnere mit dem Gabelstapler absichtlich irgendwo dagegen, dass es kracht, hau den Hammer in die Ecke oder sowas, einfach nur um mich abzureagieren, weil ich so eine verdammte Wut auf alles in mir habe.
Nach der Arbeit bin ich fertig, der Tag ist gelaufen, erst am späten Abend irgendwann fühle ich mich dann mal besser, aber dann hab ich auch nix mehr davon, weil ich dann bereits schlafen gehen muss, damit am nächsten Tag die ganze verdammt, beschissene, stinkende, dahergeschissene Dreckscheisse von vorne beginnt!!!!
Wenn etwas misslingt, muss nix schlimmes sein, dann fluche ich und beschimpfe die D******* da oben, die mir die ganze Scheisse beschert. Als Kind beschimpfte ich Gott, ich erinnere mich, ich habe sehr oft in den Himmel hochgeschrien: "Du verdammtes A******* da oben.....!" und so ähnlich. Man hörte ja immer in Schule und Kirche (wo ich mit meiner Mutter immer hinmusste, aber nie wollte), Gott schaut auf uns, hilft uns, und so weiter. Ich nahm das wörtlich!! Heute interessiert mich so ein Gottgelaber überhaut nicht mehr, und ich beschimpfe einfach eine höhere Macht als D*******, A******* und sonstwas.
Jeden Tag geht mir ständig durch den Kopf, dass ich am liebsten alles hinschmeissen würde, Hut drauf und mich kann die Arbeit am A**** lecken. Aber was mach ich dann? Hartz4ler werden? Eine andere Arbeit anfangen, die mich nach der anfänlichen "Das ist was neues"-Phase garantiert wieder genauso ankotzt, hat auch keinen Sinn, dann kann ich gleich so weitermachen.

Mich interessiert nur die Musik und meine zwei Katzen. Alles andere stinkt mich an. Ich verstehe die Welt nicht, die Welt versteht mich nicht. Ich bin nicht im Einklang damit und ich hasse die Menschen! Oft denke ich, wenn meine Katzen, besonders mein Tigerchen, zu dem ich eine ganz besondere Beziehung habe (er ist mein bester Freund) gestorben sind, dann kann ich auch sterben, wenn dann wieder der Punkt kommt, an dem es mich von innen psychisch auffrisst, kann ich mich verabschieden. Das könnte etwa so verlaufen: Ab ins Auto, Airbags abklemmen, kein Gurt, Musik laut, Vollgas und bei "Who wants to be lonely?" von KISS (ja, das wird mein Sterbe/Beerdigungslied) mit 200 km/h in den Himmel rauschen. Das soll keine Selbstmord-Drohung sein, ich weiss nicht, ob ich mich das trauen würde... sind bisher nur Gedanken...

So, jetzt hör ich mal auf, mal schauen, ob jemand einen Kommentar parat hat.

Schönen Gruss

Hey!
Ja, ich weiß wie es ist , wenn man sachen machen muss ,die man nicht will! bei mir ist es ähnlich.ich gehe noch zur schule aber ich will und kann dieses hier auch nicht mehr ! Leider ist es ja so das man ohne abschluss nich vonner schule kann! ich bin grad ma inner neun und muss mich noch ein ganzes jahr anscheißen um die 10te zupacken damit ich abgehen kann! und dann geht es auch noch weiter mit lernen.ich habe kein plan was ich mit meinem leben anfangen soll ,was ich lernen kann nacher 10 oda sonst was.Jeden abend wenn ich ins bett gehe habe ich den wunsch so krank zu sein , nich in die schule gehen zumüssen! jeden morgen würd ich am liebsten alles versuchen nur um einen grund zuhaben nicht gehen ZU KÖNNEN.... wenn ich könnte würde ich mich weigern.aber ich versuche nur noch dieses jahr und nächstes jahr so gut wie es geht hinzubiegen damit ich nich noch ne klasse wiederolen muss oder länger auf dieser scheiß schule mit den scheiß menschen zusammen sein muss bei den ich das gefühl habe das sie mich alle hassen und das sie mich alle LOS WERDEN WOLLEN!!!!!!!
Ich habe es genauso satt wie du.Und ein grund der mich auch so richtig glücklich macht (ironisch gemeint...) morgen habe ich meinen ersten termin beim psychologen !
in meinen augen bin ich ein hoffnungsloser fall weil ich denke das ich aufgrund schulischer probleme eh nix gutes von beruf werden kann.in meinen augen will mich eh keiner einstellen.in meinen augen sind alle gegen mich! in meinen augen macht es auch kaum nochn sinn zu leben! aber mein einziger anhaltspunkt an diesem ding is ,dass ich wenigstens versuchen kann iwo dahin zu gehen wo ich alleine bin.wo mich jeder in ruhe lässt und ich das machen kann was ich möchte.auch wenn ich vorher noch irgendeine ausbildung machen muss.ich hoffe echt das ich es iwrgendwie irgendwann hier wegschaffe...auch wenn es im jetzigen moment eher als eine art flucht weg für den mist hier ist....
ich weiß nich ob es dir viel hilft das ich hier wat drunter geschrieben habe aber vllt merkst du ,das du nicht der einzige bist ,dem es scheiße geht...
sorry wenns dir vllt etwas überflüssig vorkommt.:confused:
naja.toez und viel glück für das was vllt noch kommt...zwar n blöder spruch, aber machs beste draus :confused:
 

FreshDumbledore

Aktives Mitglied
AW: Keine Lust auf diese ganze Scheisse!!!

Hast du keinen Kontakt zu anderen Leuten denen es ähnlich geht wie dir? Also ich kenne das, dass man sich irgendwie anders fühlt als die anderen und ich hatte auch Zeiten da hab ich die Schule überhaupt nicht ertragen. Und dann hab ich eben Kontakte mit Menschen geknüpft denen es so ähnlich ging wie mir, die die gleiche Einstellung hatten. Klar von denen war auch keiner genau wie ich, aber von denen wurde ich akzeptiert, weil sie mich verstanden haben. So was ist echt viel wert.

Stehst du eigentlich hinter deinen gesellschaftskritischen Ansichten, oder sind sie nur ein weiterer Grund andere zu hassen?

Mir passt es auch nicht was viele Leute abziehen, trotzdem hasse ich sie nicht. Gibt es tieferliegende Gründe für deinen Hass?

Hast du außer Autos, Musik und deinen Katzen noch etwas das dir wichtig ist?
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
AW: Keine Lust auf diese ganze Scheisse!!!

wie wäre es mit Umschulung und anderem Job, oder ins Ausland gehen und in Australien z.B nen Betrieb zur Vermarktung deutscher Bratwürste aufziehen od.ä.?

Ich denke du hast da noch so einige Möglichkeiten dein Leben zu ändern...anstatt mit 200 km/h irgendwo draufzubrettern.

Was ist mit Freunden, Sozialkontakten? Der Mensch ist ein soziales Wesen, braucht andere Menschen...für emotionale Momente, also fürs Gefühl, für Sex, für Rückhalt und Austausch, Bindung, Anlehnung...Wenn du dich selber abisolierst und dich nicht artgerecht hältst...kein Wunder, dass du depressiv wirst und alles Scheisse findest, wie eine wandelnde Bombe kurz vorm Explodieren rumläufst, aber nicht weil die Welt scheisse ist...sie ist wie sie ist...leider suboptimal und oft hart...(hierzulande aber lange nicht so hart wie anderswo auf der Welt) sondern weil DU scheisse mit der Welt umgehst und den Dreh noch nicht raushast besser klarzukommen. Da klingt bei dir viel zu viel Ichzentriertheit und Selbstmitleid mit durch...die Welt dreht sich leider nicht nach dir, sondern du musst zugucken wo du in der Welt deine Niesche findest...und ich bin mir sicher, dass es da noch so einige Möglichkeiten gibt, die weniger Scheisse sind.

Mein RAt: Verhaltenstherapie, Sport, Sozialkontakte aufbauen und pflegen, Partnerschaft....und dann mal gucken was du aus deinem Leben noch so rausholen kannst. Von nix kommt da allerdings nix..du wirst schon ein wenig Mut brauchen ggf. auch mal ungewohnte Schritte zu machen...mal einiges zu ändern in deinem Leben.

Wenn man will was man noch nie hatte muss man halt Wege gehen, die man bisher noch nicht gegangen ist...wie ein Psychologe mal treffend gesagt hat.

Anstatt Gott zu beschimpfen oder anzuschreien solltest du dich selber anschreien und in den Hintern treten....wenn du nix gegen diese "Scheisse" unternimmst ;) Gott kann nix dafür wenn die Menschen selber nix aus ihrem Leben machen.

Tyra

Bekannte von mir haben sich woanders in Deutschland wo es preiswert ist einen riesigen Kotten (Bauernhof) für'n Appel und Ei, also wenig Geld gekauft und in jahrelanger Eigenarbeit zu einem Schmuckstück verwandelt....ich kenne Leute, die mit Markt, Mittelaltermärkten ihren Unterhalt bestreiten und sich davon Haus, Auto und viel Freizeit leisten können und Spass dabei haben....oder Bekannte die ins Ausland gegangen sind, weil sie hier das Wetter und die Arbeitstmarktlage scheisse fanden, ganz normale Leute, die in Kanada Karriere gemacht haben und ziemlich reich wurden...normale Arbeiter werden überall in Europa gesucht in den nördlichen Staaten, Dänemark oder Schweden sind dort deutsche Arbeiter oft hochwillkommen und werden dort viel besser bezahlt und behandelt wie hierzulande...du solltest dich halt mal umschauen und da was ändern...ggf. den Job wechseln, das Land wechseln...
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Animalize

Gast
AW: Keine Lust auf diese ganze Scheisse!!!

Hallo und danke für eure Beiträge.

lost-inside:
Ich kann deinen Zustand sehr gut nachempfinden. Was für ein Dreck... Es ist nicht überflüssig, was du schreibst. Ich kenne es, sich nach einem Grund zu sehnen, nicht in die Schule/Arbeit zu müssen, usw... dir geht es offenbar ähnlich wie mir. Viel Glück beim Psychologen. Hm, vielleicht kann er ja weiterhelfen.

FreshDumbledore:
Hm, ja, ein Kumpel von mir hat ein bisschen so ein Problem, aber weit nicht so krass wie bei mir. Was mir sonst wichtig ist, ist die Natur, Tiere allgemein, viel mehr wilde Tiere würde ich gern haben, dafür viiiiiiiieeeel weniger Menschen, weniger Verkehr, weniger Lärm, weniger Stress... Und dass ich ein paar Leute habe, die mich wenigstens ansatzweise verstehen. Bei meinen Freunden gibt es nur 2, die mich ein bisschen verstehen, bei den anderen hab ich mehr das Gefühl, dass sie kein Gefühl oder Verständnis für sowas haben, und zu denen sag ich auch nix zu dem Thema. Am besten versteht mich mein Bruder, der ähnliche Gedanken hat, er hat auch etwas anormales vererbt bekommen und weiss das, aber er kommt besser klar als ich.
Meine gesellschaftskritischen Ansichten: Ja, dazu stehe ich, aber ich muss da mitspielen, ob mit oder gegen meinen Willen. Ich kann aber meinen Willen nicht ändern, weil dieser durch mein Gefühl entsteht, und darauf zähle ich. Wenn das Gefühl nicht stimmt, ist alles nix wert.
Zum Hass: Hm, also ich hasse nicht bestimmte Personen, ich hasse die Menschen im Allgemeinen, für ihre Machenschaften, ihre Dummheit, dafür, was sie den Tieren angetan haben und noch antun. Ich hasse die Menschen z. B. auch dafür, dass in den Medien bei jedem tot aufgefunden Neugeborenen ein Mordstrara gemacht wird, aber darüber dass irgendwo Raubkatzen, die aufgrund Lebensraumzerstörung durch Menschen von ihnen und Beutetieren, die dadurch auch weniger werden, vom Aussterben bedroht sind, heute immer noch aus Spass oder Geldgier von Menschen erschossen werden, stört die meisten Menschen gar nicht. Sie sehen es mal im Fernsehen, aber darüber geredet wird nicht, ist halt so... Aber bei den Menschen, von denen es eh viel zu viele gibt, ist jeder einzelne ja soooo viel wert. Alles Schwachsinn!!! Letztens ist mir erst eingefallen, wenn der Mensch mal was wirklich vernünftiges machen will, soll er doch einführen, dass in den nächsten 100 Jahren nur noch jedes 5. Neugeborene unangetastet bleibt, alle anderen werden unfruchtbar gemacht, um den Bestand der Menschen zu reduzieren. Klingt krank, aber genauso ist mir der Gedanke plötzlich gekommen. Ich kann es auch ganz gut verstehen, warum immer mehr Mütter ihre Kinder wegschmeissen, immer mehr Leute morden oder amoklaufen, ich schätze, denen gehts vielleicht ähnlich wie mir, sehen keinen Ausweg und ticken einfach aus...

Tyra:
Ja, daran denke ich ständig, tagein, tagaus, immer während der Arbeit, was ich verändern könnte, andere Arbeit, anderes Land, nur fällt mir nichts ein, ich hänge fest, wie schon mein ganzes Leben. Das sind aber schon interessante Vorschläge von dir. Ich hab sogar auch schon daran gedacht, einen Psychologen aufzusuchen, aber den Gedanken hab ich nach einer Weile wieder verworfen. Ich bin wirklich ständig völlig fertig, ich schaffe nach der Arbeit nichts und nichts. Ich bin sogar schon froh, wenn ich mich überhaupt wach halten kann. Oft schlafe ich einfach ein, wenn ich zu hause bin, sogar im stehen, wenn ich mal wieder versuche, Gitarre zu spielen, hauts mir die Deckel runter, kurz zurückgeleht, bin ich schon weggetreten. So hänge ich fest: Scheisse machen - bin fertig mit der Welt/schlafe - Scheisse machen..., und ich komme da nicht raus. Hört sich blöd an, aber ist so, ich hänge fest.
Ja, wie oben geschrieben, hab ich schon ein paar Freunde, aber bei den wenigsten hab ich das Gefühl, dass sie mich in der Sache verstehen können. Ich bin nicht immer überall dabei, wenn meine Freunde was unternehmen, weil ich oft einfach so fertig und müde von allem bin, dass ich keinen Menschen sehen will.
Das ist auch so, wenn ich Wochenende mit Kumpels zum Trinken weggehe. Da trinke ich immer schon vorher daheim ein paar Bier, denn ich könnte es nüchtern nicht ertragen, mich in ein Lokal zu begeben, wo viele Leute sind. Nein, das ist für mich die Hölle. Auch privat kann ich nur mit 1 oder 2 Freunden mich vernünftig verständigen. Ab 3 oder 4, oder gar wenn jemand noch seine Freundin oder so dabei hat, mit der ich nicht so vertraut bin, da ists vorbei mit mir und in mir wird das "Ich muss hier weg"-Gefühl breit.
Sport würde ich gern öfter machen, aber komm nicht dazu, weil ich, wie schon erwähnt, festhänge. Partnerschaft hatte ich bisher nur eine für ein gutes Jahr, wirklich. Aber das hat nicht funktioniert, wegen ihr, und auch wegen mir, weil ich sowieso schon so zerfressen bin, und bei einer Partnerschaft kommen ja auch immer wieder Probleme dazu. Ich habe auch noch nie wirklich ernsthaft nach einer Partnerin gesucht, bin noch nie zum Frauen kennenlernen weggegangen, sondern immer nur zum Trinken, Blödsinn reden, Spass haben. Und wenn ich dabei mal mit einer Frau rede, sage ich nicht, was sie vielleicht hören will, das hab ich noch nie getan und werde ich auch nicht. Ich bin dann einfach so wie ich bin, rede wenig und wenn dann, hab ich ja nicht viel zu Erzählen. Ich kann über Musik reden, über meine Katzen, darüber wie scheisse alles ist und vielleicht noch ein bisschen was. Und das törnt die Frauen ja nicht gerade an ;-) Verstehe ich auch. Naja, es klappt halt bei den Frauen einfach nur, wenn Mann sich irgendwie verstellt, und Sachen sagt und tut, die den Frauen gefallen. Ich mach sowas aber nicht, will es auch umgekehrt nicht, entweder man nimmt mich wie ich bin oder gar nicht. Ich bin kein so künstlicher Gentleman oder sowas. Also keine Chance.

Grüsse
 

naramudi

Aktives Mitglied
AW: Keine Lust auf diese ganze Scheisse!!!

So, jetzt hör ich mal auf, mal schauen, ob jemand einen Kommentar parat hat.
Tja, Pech gehabt, für deine ganze Scheiße bist du ausschließlich selbst verantwortlich. Keine Mama, kein Papa, kein Gott. DU selbst, niemand sonst.

Krieg deinen A**** hoch und mach zur Abwechslung das, was du wirklich willst, womit du glücklich bist und nicht selbst zum Ars... mutierst :D
 
A

Animalize

Gast
AW: Keine Lust auf diese ganze Scheisse!!!

Tja, Pech gehabt, für deine ganze Scheiße bist du ausschließlich selbst verantwortlich. Keine Mama, kein Papa, kein Gott. DU selbst, niemand sonst.

Krieg deinen A**** hoch und mach zur Abwechslung das, was du wirklich willst, womit du glücklich bist und nicht selbst zum Ars... mutierst :D
Ok, dein Kommentar sagt mir, dass es dir viel zu gut geht (Glückwunsch dazu), um nachzuempfinden und Verständnis dafür zu haben, wie es mir geht.
 

lost-inside

Mitglied
AW: Keine Lust auf diese ganze Scheisse!!!

hmm... danke :D
zum ersten mal habe ich das gefühl das jemand fast genauso über manche sachen denkt/fühlt wie ich...Über viele dinge die so auf der welt passieren wunder ich mich auch gar nicht mehr...z.B das kinder in der schulzeit schon so agressiv werden und dann vllt amok laufen oder so.Wenn ich noch viel tiefer gesunken wäre als ich jetzt grade bin , könnte ich auch auf den gedanken kommen allen lehrern ,die mir das gefühl geben nix wert zusein oder die mir das gefühl geben das sie mich alle loswerden wollen, etwas anzutun -sprich amok laufen...
Ich habe einen Gewaltigen Hass auf meine Mathe lehrerin weil sie am meisten das Problem für mich ist.Mit den Problemen bei ihr hat der mist auch angefangen und ich fühle mich stets von anderen lehrern die ähnlich wie sie mit mir umgehen, angegriffen.Ich sehe in jedem lehrer nur noch diese schlechte seite und habe bei jedem das gefühl die wollen mich unterbuttern oder sonst was.das ist auch mit ein grund warum ich für heute den Termin beim Psychologen hatte.Damit ich dieses negative rausbekomme.damit ich wider freie sicht bekomme und nich alle wegen einem fall über einen kamm schere...So wollte ich das niie und nun bin ich praktisch auf dem besten weg ohne das ich da viel einfluss drauf nehmen kann (sag ich jetz mal so...) weil eigentlich haben mehrere leute mich in diese denkensweise gedrängt....
Naja.Der Termin beim Psychologen heute war nicht so berauschend, da es für mich sehr schwer war ihm alles zu erzählen.Ich neige eher dazu das ich alles in mich reinfresse bzw verdänge und iwann kommt dann alles wider hoch und dann steh ich da für ein paar tage voll neben mir und merke erst dann wie mich das kaputt macht ... hm, ich wollte dann anfangen zu erzählen aber ich konnte voll nich...ich musste sofort anfangen zu heulen und wa schon fast fertig mit der welt bevor ich was gesagt hatte...aber er hat mich halt durch fragen dazu gebracht ihm langsam und stück für stück von meiner situation und von meinen Problemen zu berichten.
Ich habe nun zwei weitere Termine und hoffe ,dass es mir bald besser geht...
(achja ^^ mein kater und mein Hund sind mir auch sehr wichtig so wie meine familie :] und freunde die einen echt verstehen findet man sehr schwer...das hab ich auch bemerkt =/...najaaa . :) )

Ich hoffe mal , dass es für alle ,die momentan in einer kriese sind , es bald wieder besser geht und es berg auf geht :)

Ich wünsch euch was.
;)
Mfg, nün
 
A

Animalize

Gast
AW: Keine Lust auf diese ganze Scheisse!!!

Ich grüsse dich!

Früher hätt ich auch immer gern einigen etwas angetan, so manchem habe ich den Tod gewünscht. Aber das waren immer nur Gedanken, ich blieb immer brav. Warst du schon immer so, oder ist es irgendwann so geworden?
Mir geht es ja schon seit meiner Kindheit so. Als ich klein war, weiss ich noch, hat mich meine Oma bei jedem Besuch gefragt, wie es mir geht. Ich habe immer gesagt: "Gut." Und es war jedesmal gelogen... Oft bin ich als Kind in meinem Zimmer gesessen und hab geweint, das tu ich jetzt nicht mehr, es ist schon so lange Zeit so, ich glaub ich hab mich ein bisschen dran gewöhnt vielleicht hats mich mit der Zeit auch kälter gemacht. Ich stecke so feste drin in der Scheisse, weiss nicht, wie ich entkommen kann. Zumindest hab ich gelernt, nicht mehr persönlichen Hass auf jemanden zu haben, denn wenn ich jemanden scheisse finde, denk ich mir jetzt immer: Die ganze Welt ist so krank, kein Wunder, dass es solche Leute gibt! Vielleicht können diese einfach nicht anders. Ich weiss nicht, wie ichs beschreiben soll. Die Welt ist voller Hektik und Stress, kleinlich, überbevölkert, voller gesetzlichen und gesellschaftlichen Regeln, Ungerechtigkeiten, Idiologien, ... und das kann nicht jeder Mensch mental aushalten. Viele können, manche nicht! Die, die nicht können sind dann krank, auf verschiedene Art und Weisen. Aber vielleicht wären wir Psychos ja kerngesund, wenn nur die Welt und das Leben viel lockerer, leiser, freier, entspannter, ehrlicher, stressfreier, natürlicher,.... wären? Das kriegen wir aber nicht hin, also müssen wir entweder irgendwie durch, oder...
Ich gebe auch keinen bestimmten Menschen mehr die Schuld für irgendwas, sondern der höheren Macht, die das alles überwacht und so geschehen lässt, falls es es diese gibt... Sonst der Mensch an sich, mit dem, zu was er sich entwickelt hat.
Das kann ich mir vorstellen, dass so eine erste Sitzung beim Psychologen sehr anstrengend ist, vor allem, weil man ihn nicht kennt und dabei wahrscheinlich von vornherein glaubt, der versteht einen eh nicht, genau wie all die anderen, oder so. Ich hoffe dir hilfts, wenn du weiter hingehst.

Ja, meine Familie ist auch wichtig, aber sie verstehen mich halt alle nicht, drum bin ich da auch ein wenig auf Distanz, nur mein Bruder versteht mich. Und ja die Tiere... mein Tiger ist mein wichtigster Geselle, immer lieb und treu, will viel schmusen und spielen, er hört mir zu und gibt mir das Gefühl, dass er mich vesteht, er ist so ein lieber Kerl. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie es ohne ihn wäre. Mein anderer Kater ist nicht ganz so gesellig, der denkt lieber immer ans Fressen ;-) ich mag ihn aber genauso.

Gruss und gute Nacht
 

naramudi

Aktives Mitglied
AW: Keine Lust auf diese ganze Scheisse!!!

Ok, dein Kommentar sagt mir, dass es dir viel zu gut geht (Glückwunsch dazu), um nachzuempfinden und Verständnis dafür zu haben, wie es mir geht.
Jipp, mir geht's gut.
Woher weißt du, dass es mir nicht auch mal schlecht gegangen ist und ich mich bloß - im Gegensatz zu dir - da wieder selbst herausgeholt habe?
Woher weißt du bloß so genau, dass ich nicht nachempfinden kann?
Was macht dich so sicher, dass ich kein Verständnis dafür habe, wie es dir momentan (!) geht?

Wieso weißt du immer alles besser und kannst keinen Rat annehmen, noch das Leben, so wie es ist?

Woran liegt das bloß???
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Keine Lust mehr auf das alles Ich 15
T Ich habe keine lust mehr auf Arbeit. Ich 59
N Keine Lust Ich 5

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben