Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

keine Imfpung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Gelöscht 119656

Gast
Ich möchte mich aufgrund einer Autoimunerkrankung und Allergien nicht impfen lassen.
Andere Impfungen habe ich auch nie besonders gut vertragen und einen neuen Schub bekommen.
Mit Infektionen hatte ich nie Probleme.
Ich scheine also trotz oder gerade wegen der Autoimunerkrankung ein gutes Immunsystem zu haben.
Jetzt lese ich folgendes:

US-Gesundheitsbehörde: Delta-Variante so ansteckend wie Windpocken – trotz Impfung

So ansteckend wie Windpocken“ – Geimpfte verbreiten die Delta-Variante genauso wie Ungeimpfte


Immer mehr Stimmen aus Bund und Ländern fordern, dass vollständig Geimpfte ihre verfassungsgemäßen Freiheitsrechte zurückbekommmen. Dagegen sei es absehbar, dass Ungeimpfte weiter mit Einschränkungen leben müssen - auch bei ein Großteil der Bevölkerung scheint das zu befürworten. Der Druck auf Impfverweigerer wird von allen Seiten größer.


Wie gehe ich damit um ?
Wie gesagt ich rechne damit auf jeden Fall durch die Impfung Nebenwirkungen zu bekommen?
Eine Befreiung bekommt man ja auch nicht.
Ich weiß, dass jetzt wieder kommt Corona ist viel schlimmer.
In meinem Fall ist das aber höchtswahrscheinlich nicht der Fall.
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 118888

Gast
Dazu gibt es schon sehr viele Beiträge.

Du musst es für dich selbst entscheiden.

In der Politik wird zur Zeit hauptsächlich diskutiert. Mach dich mal nicht verrückt. Z. Z kannst du ja Immer noch schnelltest machen und dann teilnehmen.
Was die Zukunft bringt muss man sehen.

Das Unternehmen hausrecht haben und das an eine Vorlage des z. B. Impfnachweis knüpfen könnte passieren. Das ist aber eine private Sache der Hausherren.

Desweiteren wird auch viel an corona Medikamenten geforscht sodass eventuell das impfen mit den genannten Impfstoffen auch irgendwann obsolet sein könnte.

Entscheiden musst du selbst und dann mit deiner Entscheidung leben.

Ich hab Johnson genommen. Hat 20 min gedauert. 2 Tage schlapp gefühlt dann alles I. O.
 

Q-cumber

Aktives Mitglied
Liebe TE,

ich kann Dir da nur meine ganz persönliche Einschätzung geben und die heißt:
Abwarten und Tee trinken!
Vergiss nicht, dass nächsten Monat Bundestagswahl ist. Das heißt, es wird von allen Seiten mal wieder besonders viel gelabert und besonders wenig gehandelt.
Dabei schauen sich die Kanzlerkandidaten genau an, was "Volkes Stimme" potentiell möchte und redet dem Wähler nach dem Mund.

Eine große Mehrheit ist dafür, dass Ungeimpfte ihre Covid-Tests in Zukunft selbst bezahlen.
-> Also bekräftigen Politiker aller Parteien, dass man das unbedingt so machen sollte.
Ab wann? Unklar. Ich las heute etwas von "Ende September, Anfang Oktober" (= nach der Wahl).

Andere EU-Länder, wie z.B. Frankreich, beschränken den Zugang Ungeimpfter zu Teilen des öffentlichen Lebens, um die Impf-Quote zu steigern. Hat auch funktioniert. Umfragen zeigen, dass eine Mehrheit der Deutschen das auch gut fände.
-> Also bekräftigen Politiker aller Parteien, dass das "irgendwann vielleicht auch die Ungeimpften in Deutschland betrifft, blablabla."
Ab wann? Völlig unklar. NIEMAND hat sich vor der Bundestagswahl getraut, da ein konkretes Datum ins Spiel zu bringen.

Andere Länder beschenken Menschen, die sich jetzt zu einer Impfung entschließen, mit Geld, Einkaufsgutscheinen, Lotterielosen, dicken Joints, usw, usf.
-> Also diskutieren auch hier die Politiker darüber, wie man Unschlüssigen ein bissel Zucker zur Impfung in den Hintern blasen kann. Das findet die Mehrheit der Deutschen aber gar nicht gut - denn die Mehrheit hat sich ja schon impfen lassen und nicht mal einen feuchten Dankbarkeitshändedruck dafür bekommen. Ungerecht!!!
-> Also traut sich in Deutschland niemand, dicke Prämien für Impfzauderer auszuloben. Bestenfalls gibt es ne Thüringer Bratwurst.


Mein persönliches FAZIT:
In fast eineinhalb Jahren Pandemie wurde in Deutschland exzessiv viel gelabert und erschreckend wenig und langsam gehandelt.
Es gibt eine Bundestagswahl zu gewinnen, da positioniert sich niemand mehr. Mit Rückgrat kann man sich vielleicht noch unbeliebter machen, als ohne.
Wenn Du so große Angst hast, dass Du die Impfung nicht verträgst, warte erstmal ganz entspannt ab.
Bis die 5., 6. , 7., 8. Welle kommt, wird wahrscheinlich gar nichts mehr beschlossen werden.
 

wieimmer

Mitglied
Ich möchte mich aufgrund einer Autoimunerkrankung und Allergien nicht impfen lassen.
Andere Impfungen habe ich auch nie besonders gut vertragen und einen neuen Schub bekommen.
Mir geht es ähnlich... hatte z.B. selbst durch Impfungen in der Vergangenheit starke Allergien bekommen und mein Körper reagiert allgemein sehr empfindlich auf äußere Einflüsse. Aber sowas interessiert leider keinen, mit gesundheitlichen Problemen die nicht in die Norm passen ist man auch in Deutschland weitgehend auf sich allein gestellt.

Jetzt lese ich folgendes: [...]
War schon lange absehbar. Da die Impfung schlichtweg keine (IgA-) Antikörper produziert, die das Virus in den Schleimhäuten der Atemwege abwehrt, wo es sich vermehrt - sondern nur (IgG-) Antikörper, dei im Blutkreislauf wirken und z.B. die Organe schützen und damit das Risiko von schweren Verläufen senken. Gab auch schon vor über einem Jahr Zulassungsstudien die gezeigt haben, dass der Impfstoff zu keiner sterilen Immunität führt (z.B. bei AstraZeneca, Test an Rhesus-Affen).

Immer mehr Stimmen aus Bund und Ländern fordern, dass vollständig Geimpfte ihre verfassungsgemäßen Freiheitsrechte zurückbekommmen. Dagegen sei es absehbar, dass Ungeimpfte weiter mit Einschränkungen leben müssen - auch bei ein Großteil der Bevölkerung scheint das zu befürworten. Der Druck auf Impfverweigerer wird von allen Seiten größer.

Wie gehe ich damit um ?
So hart es klingt: Gib deinen Glauben daran auf, dass wir noch in einem politischen System leben wo Rationalität und Menschlichkeit im Vordergrund steht. Das was aktuell über die Medien geht ist reiner Psychoterror und Gehirnwäsche: Da wird zum Einen immer wieder betont, man solle auf die "Experten" hören, und dann tun führende Politiker genau das Gegenteil indem sie in den Medien Dinge behaupten, die den Aussagen gerade dieser Experten widersprechen - wie z.B. der Ministerpräsident von BW gestern wieder behauptet hat, durch die Impfung würde man andere schützen. Was z.B. durch die Aussagen von Experten wie Herrn Streeck oder den von dir genannten Erkenntnissen aus den USA eindeutig widerlegt ist. Oder wenn Politiker einer Impfkommission vorschreiben wollen, was die Experten dort zu empfehlen haben. Das ist doch verkehrte Welt!

Erwarte also keine Hilfe oder Rationalität aus der Politik, sondern nimm dein Schicksal im Rahmen deiner Möglichkeiten selbst in die Hand. Sieh meinetwegen die aktuellen Politiker als "Feind" an (was KEIN Aufruf zu Gewalt sein soll ;) ). Diese Einstellung hilft zumindest dabei, sich nicht mehr ganz so ausgeliefert zu fühlen... denn je mehr du dich emotional dieser Politik unterordnest und versuchst, dich mit ihr zu identifizieren oder hinter ihr zu stehen, um so mehr macht sie dich seelisch kaputt.

Meine persönliche Hoffnung liegt auf dem Bundesverfassungsgericht und dass dieses den irrsinnigen Regelungen der Politiker Grenzen setzt. In den letzten Jahren wurden ja schon mehrmals Gesetze vom BVG gekippt und auch währen Corona immer wieder Entscheidungen von Behörden, die die Freiheitsrechte eingeschränkt haben, durch Verwaltungsgerichte. Falls du genug Energie hast, kannst du ja selbst überlegen, dir anwältliche Hilfe zu suchen und gegen gewisse Regelungen zu klagen - mir fehlt dazu leider die Kraft :(

Ansonsten wäre noch eine Möglichkeit, zu hoffen, dass du dich ansteckst und danach gleichwertig wie Geimpfte behandelt zu wirst. Das Problem dabei ist, dass man sich möglicherweise ansteckt und keine ausreichenden Symptome hat und dadurch gar nicht ausreichend (PCR) getestet wird, also auch keinen Nachweis hat. Was sehr vielen übrigens schon so ergangen ist, fällt in den Statistiken natürlich auch unter den Tisch.

Impfen lassen würd ich mich in deinem Fall definitiv nicht, gerade da du mir ernsteren Kompliationen rechnest. Die Beratung vor der Impfung ist in Fällen wie deinem nach dem was ich aus meinem Bekanntenkreis gehört hab wohl auch für die Tonne.

Ich hoffe, dass es bald wieder besser wird. Aber wir können uns sicher auch auf eine Zeit einstellen, in der immer weniger Menschen noch auf "Expertenmeinungen" hören werden - als Folge aus der aktuellen Entwicklung. Die aktuellen "Impfbefürworter", die an den Fremdschutz durch die Impfungen glauben, sind ja bereits ein Symptom der staatlichen Desinformationskampagnen (inklusive Aufforderungen mancher Politiker, in ihrem Umfeld für die Impfung zu "werben"), die immer aggressiver auftreten und langsam den Coronaleugnern in nichts mehr nachstehen.

Dafür noch ein einfacher Tipp: Gegenüber anderen einfach argumentieren, dass du zu der Gruppe gehörst, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen darf - und dich auf keine weitere Diskussion oder Rechtfertigung einlassen. Im Zweifelsfall anderen einfach die Fachkompetenz absprechen, über dich urteilen zu können.

Alles Gute!
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Zum Titel:
Wenn du keine Impfung möchtest, musst du dich nicht impfen lassen.
Es gibt keine Impfpflicht bezüglich Covid 19.
Leider wird aktuell sehr viel Druck ausgeübt - auch auf Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen Bedenken haben.
Mit einem Attest wirst du sicher beruhigter sein; suche dir jedoch einen neutralen Arzt, der dich nicht umstimmen, sondern ernstnehmen will.
Ich weiß, dass jetzt wieder kommt Corona ist viel schlimmer.
In meinem Fall ist das aber höchtswahrscheinlich nicht der Fall.
Dann bleib da ganz bei dir.
Man sollte sich gegen Manipulationen aus jeder Ecke zur Wehr setzen.
 

Hamsterrad

Aktives Mitglied
Es gibt spezielle Allergiezentren, dort kann man auch als Allergiker hin. So wurden etwa Personen mit starken Reaktionen dort unter Aufsicht geimpft, eine Dosis in fünf Einzeldosen mit 2h Abstand gegeben, was funktionierte.

Letztlich muss man sich nicht impfen lassen, auf lange Sicht hat man die Wahl entweder Impfung oder Infektion. Ist halt eine Wette, was dann weniger Beschwerden macht.
 
M

Miezie

Gast
Leider wird aktuell viel Druck ausgeübt.
Jeder, der sich nicht impfen lassen möchte, muss mit diesem Druck rechnen. Und die Bevölkerung scheint diese Spaltung zu befürworten.
Es sollen für Menschen die aus gesundheitlichen Gründen sich nicht impfen lassen können Ausnahmen bestehen.
Wie diese aussehen, muss man abwarten.

Aber ich finde das eher bedenklich.
Denn es gibt viele Menschen wie du, die Bedenken haben. Und Zwang löst diese Bedenken nicht auf. Sowas schürt eher Angst in anderen Bereichen. So verliert das Thema seine Gesprächsbasis und wird durch eine härtere Debatte ersetzt.

Man muß es so sehen, alles was jetzt geschieht ist experimentell. Niemand weiß jetzt schon alles. Und es wird noch weitere Mutationen geben. Und die werden wohl ansteckenden werden als ihre Vorgänger.
Das wirft immer wieder die Frage auf ob die Impfstoffe diesen Mutationen Stand halten werden oder nicht.
Denn, wenn nicht, dann könnten gerade Geimpfte zu Superspreadern werden.

Jeder Mensch ist gleich heißt es, und was aktuell stattfindet, ist ein Impfdruck durch die Hintertür. Auch wenn es argumentativ gerne anders umschrieben wird mit man gebe den Geimpften nur ihre Rechte wieder. Oder die Ungeimpften müssten eben mit den Konsequenzen ihres Handelns klar kommen.

Wer hätte gedacht, dass wir die Welt irgendwann in Geimpfte und Ungeimpfte einteilen?
Und mir Blick auf die Vergangenheit kommt einem sowas nicht suspekt vor, sondern man findet das toll und unterstützenswert?

Lass dir keinen Druck machen und entscheide nach dem wie du es für richtig hältst.
 
G

Gelöscht 119550

Gast
Zum Titel:
Wenn du keine Impfung möchtest, musst du dich nicht impfen lassen.
Es gibt keine Impfpflicht bezüglich Covid 19.
NOCH nicht, Schroti! Zumindest noch nicht offiziell, sondern nur mit unterschwelligem Druck.
Aber das ist der Anfang - und irgendwann komt sie dann, die Impfpflicht. So wie damals bei der Pockenimpfung.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Die Situation ist meiner Ansicht nach nicht vergleichbar.
Und es hilft ja nicht, jetzt Ängste zu schüren.
Aktuell muss sich niemand impfen lassen.
Daran würde ich mich orientieren.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Seit Freitag Durchfall wie Wasser, keine Besserung Gesundheit 6
E Keine Abbruchblutung Gesundheit 1
Bloodangel´s Cry Keine Immunreaktion = Schwaches Immunsystem? Gesundheit 10

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben