Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Keine Gefühle bei / für Frauen, nie verliebt , Pornosucht ?

mark234

Mitglied
Hallo zusammen,

Hallo,

wo soll ich anfangen, ich hatte bis 40 keine Frau / Sex , da immer zu schüchtern , zu wenig Selbstsicherheit .

Mit knapp 40 fiel ich dann in ein Loch und nahm dann mal ne zeitlang Citalopram und Johanniskraut , nacheinander.

Dann lernte ich eine Frau kennen , mit der war ich ca. 10 Jahre zusammen. Ich war nie richtig verliebt und Sex spielte dort auch nie ein grosse Rolle, da ich , seit ich ca. 25 bin, meine Sexualität fast immer / täglich mit Pornos auslebte , nicht besonders lange / exzessiv , aber halt regelmässig . Vor paar Jahren trennte sie sich von mir. Kurz davor hatte ich im Winter auch wieder Anttriebsstörungen / innere Leere und nahm zeitweise Johanniskraut .

Aktuell auch, da Absetzen nicht klappt , meine Stimmung / Antrieb wird dann wieder schlechter , selbst nach Ausschleichen , dann dauert es nur länger , wird langsamer schlechter.

Bei ca. 300 - 450 mg Tagesdosis fühle ich mich meist gut / stabil.

In den letzten 4 Jahren war ich paar Mal mit Frauen im Bett , merkte dann aber immer wieder Erektions und Orgasmusprobleme.

Können die Störungen auch vom Johanniskraut kommen, oder ist das Folge des Porno schauen ?

Es macht also wenig Spass , und ich kann keine oder keine grossen Gefühle bei / für Frauen entwickeln, auch bei der mit den 10 Jahren war das schon so .

Bin dann jetzt endlich mal an dem Punkt angekommen, zu merken, das das Leben so nicht besonders sinnvoll oder erfüllend ist und wenig lebenswert.

Zählt das schon zu Pornosucht , wenn man quasi tägl ca. 10 min schaut , allerdings das auch seit ca. 27 Jahren.

Was sollte ich jetzt tun, Therapie, Pornos stoppen , beides , oder kann es sein das mein Hirn jetzt so programmiert ist , das es nicht mehr rückgängig zu machen ist ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Zitronentorte

Aktives Mitglied
Hallo Mark, warum denkst du, musst du unbedingt eine Frau haben? Wenn dich das Zusammensein mit einer Frau nicht erfüllt, kannst du es doch einfach lassen. Mit Freunden zusammen zu sein ist doch auch schön, nicht jeder braucht eine Partnerschaft.
Wenn du in deinem sonstigen Leben unter Antriebslosigkeit und Leeregefühl leidest, solltest du das aber vielleicht abklären lassen. Wie sieht denn dein Leben aus? Hast du Arbeit, Freunde, Hobbies?
 

Q-cumber

Aktives Mitglied
Lieber @mark234 ,

Unter Johanniskrauteinnahme treten Erektionsstörungen äußerst selten auf, aber es kommt vor.
Wesentlich häufiger sind Erektions- und Ejakulationsstörungen sowie Libidoverlust jedoch unter SSRI, worunter auch Citalopram fällt.
Nimmst Du noch Citalopram ein?
Nimmst Du noch andere Medikamente, z.B. Beta-Blocker oder Schmerzmittel? Die führen noch weitaus häufiger zur o.g. Problematik.

Ich denke schon, dass der Pornokonsum in Bezug auf Sex mit einer anderen Person problematisch sein kann. Es lässt Dich ein wenig "abstumpfen" oder auch sehr enge Vorstellungen davon entwickeln, wie Sexualität zu sein hat. Schlimmstenfalls erregen Dich nur noch die immer gleichen Abläufe und Handlungen, alles andere lässt Dich kalt.
Hast Du mal versucht, den Konsum einzustellen? Wie wirkt sich das auf Dein Lustempfinden aus?

In Deinen Beschreibungen klingt allerdings für mich auch durch, dass Du eine Paarbeziehung nicht wirklich zu vermissen scheinst und dass Du Deiner Ex-Partnerin gegenüber keine wirklich tiefen Empfindungen hattest.
Vielleicht bist Du auch ein Mensch, der nicht zwangsläufig eine Paarbeziehung "braucht", um glücklich zu sein?
Dann spricht doch auch nichts gegen ein Leben als Dauersingle! Solange Du glücklich bist, ist doch alles in Butter.

Liebe Grüße
 

Fabienne

Aktives Mitglied
Ich beschäftige mich auch gerade damit, offenbar nennt man es heute "oversexed"....

Hast du schon mal versucht, das Ganze wieder auf die "Ich" Ebene zu bringen?
Beim Porno schauen spielt sich ja alles eigentlich nur im Kopf ab - was man fühlt, wahr nimmt und empfindet, geht da total verloren. Geht mir auch als Frau genau so.

Es wurde bei mir besser, als ich den Laptop weggelegt habe und einfach mich wieder mehr nur mit mir beschäftigt habe. Sich selbst dann zu befriedigen, ist verdammt schwer ;)
Aber damit kommt das "Gefühl" für den Körper zurück.

Zu den Gefühlen: naja, man kann nichts erzwingen. Es gibt Menschen, die können auch einfach nicht "lieben". Oder erwarten da zu viel.
Ich schließe mich der vorherigen Antwort an: vlt brauchst du schlicht auch keinen Partner (im Moment)
 

dianabecker

Mitglied
Jap. Pornos können schon abstumpfen, wenn man es übertreibt.
Ich glaube, dass nichts dagegen spricht, wenn man sich einmal im Monat als Mann ein Filmchen anschaut, aber jeden Tag über Stunden, ist sehr bedenklich
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben