Anzeige(1)

Keine Freunde, schwul und schüchtern. Weiß nicht mehr weiter.

F

Freddi1

Gast
Hallo liebe Community,

bin total unzufrieden mit meinem Leben. Ich hab das Gefühl bei mir kommen 3 große Probleme zusammen und das ist einfach zu viel gewesen , weshalb ich jetzt mal hier reinschreibe.

Also bin 16 Jahre und gehe noch in die Schule:

1. Ich bin ziemlich schüchtern. Früher war es schlimm, aber heute ist es einigermaßen ok und ich bin nicht mehr so stark schüchtern. So bald ich aber unter neue Leute gerate( z.B. in einen Verein gehen), ist es extrem. Das erste Viertejahr zum Beispiel ist es so, dass ich mit niemandem rede , außer wenn ich gefragt werde, dann antworte ich auch. Ich rede werder mit dem Trainer noch mit den anderen, weil ich mich einfach nicht traue. Die anderen haben Spaß und ich stehe meistens am Rand und mache nichts. Kein Wunder , dass ich mich überall abgemeldet hab und nichts mehr in meiner Freizeit mache , außer zu Hause zu sitzen. Es braucht fast ein Jahr, bis ich in einem Verein mich wie nicht schüchteren Verhalten kann. Dasselbe in der Schule. Ich motiviere mich jedes mal und nehme mir fest vor, heute redest du mal mit den Anderen. Leider stehe ich dann immer still vor dem Raum, warte bis der Lehrer kommt. Meistens ist nur noch ein Einzelplatz frei. Da ich keine Freunde hab(kommt noch), sitze ich fast immer alleine und finde nie einen guten Sitznachbarn.(Hab schon Angst vor der Schule)

Das ist schonmal das erste Problem und wohl auch einer der Auslöser dafür , wieso ich keine Freunde habe

2. Ich hab keine Freunde mit denen ich mich nach der Schule oder so treffen könnte. Wahrscheinlich liegt es an der Schüchternheit , aber die bekomm ich einfach nicht (so schnell) los. Früher wurde ich gemobbt und hab wahrscheinlich noch so eine Art Opferstatus an mir, was die Leute auch abschreckt. Es gibt in der Schule schon so ne Art Bekannte , die mit mir Reden. Es geht immer nur um Schulthemen und sie kommen auch immer nur, wenn sie sich irgendwas von mir ausleihen wollen oder so. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie nur als Bekannte zu bezeichnen sind. Selbst wenn ich dann doch mal das Gefühl hatte: "Ah, der könnte mein Freunde sein", wurde ich aber zum Beispiel nie zum Geburtstag eingeladen. Stattdessen wurden X,Y und Z eingeladen, von denen ich niemals gedacht hätte , dass sie in irgendeiner Form mit demjenigen befreundet sein könnte. So kommt es auch, dass ich in meinem ganze Leben bisher nur auf 2 Geburtstag war, wo aber meine Eltern ihre Hände im Spiel hatten. Nachrichten auf Whatsapp bekomme ich schon seit Wochen keine. Früher hab ich noch mal versucht, die "Bekannten" anzuschreiben und eine Freundschaft aufzubauen. Nie hat sich jemand je von sich aus bei mir gemeldet, außer es ging darum , welche Hausaufgabe wir aufhatten. In einem Verein anmelden , ist auch wieder schlecht, weil ich dann immer so extrem zurückhaltend bin und überhaupt nicht in der Lage Freundschaften zu schließen. Die Schule ist mein einziger Punkt , wo ich mit gleichaltrigen in Kontakt komme.

So das soll dann so ungefähr mein zweites Problem darstellen.

3. Das schlimmst von allen ist aber noch , dass ich in so einer Art Liebeskummer bin. Vor kurzem ist mir so langsam gedämmert , dass ich schwul sein muss , weil ich so einen Jungen aus der Klasse irgendwie besonders finde. Naja , wie sollte es auch anders sein , der Junge ist natürlich nicht schwul und zählt auch zu meinen Bekannten , mit denen ich ab und zu in der Schule rede. Ich glaub ich bin schon fast verliebt , weil jedesmal , wenn ein Mädchen ihn anbaggert, kommt so ein furchtbar Komisches Gefühl in mir hoch und ich bekomm schlecht Laune und werde Eifersüchtig. Irgendwie muss ich diesen Kummer überwinden. Ich denke den ganzen Tag nur an ihn und kann mich auf nichts anderes mehr Konzentrieren. Vor ihm bin ich natürlich dann auch mega Schüchtern und stottere schon fast rum. Der hält mich sicher schon für gestört , aber leider ist er ja eh nicht schwul(100% sicher).

Diese Problem macht mich am meisten Fertig , da ich noch nicht mal Freunde habe , mit denen ich darüber reden kann. Ich habe das Gefühl , dass ich nie jemand anderen finden werde außer ihn. Das macht mich depressiv.

Ich hab jetzt mal versucht so gut , wie es geht meine Probleme zu beschreiben. Ihr seht sicherlich , dass ich es schon ziemlich schwer habe. Bei mir kommt alles zusammen. Ich hab hier auch schon andere Beiträge durchgelesen , aber die haben nicht so wirklich geholfen.

Viele Grüße

Freddi
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Du solltest lernen, deine Schüchternheit zu überwinden. Gibt es etwas, was du gerne tust? Hast du ein Hobby? Vielleicht kannst du es in Gemeinschaft ausüben.
In fast jeder größeren Stadt gibt es übrigens auch Gruppen für homosexuelle Jugendliche, die ihr "Coming Out" noch vor sich haben. Vielleicht kannst du da mal reinschauen.
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Hi, ich kann dir leider auch keine großen Tipps geben, aber ich wollt dir sagen, dass ich mit ´dir mitfühle und ich dich gút verstehen kann.
Ich habe mich früher auch nie getraut etwas zu sagen und hatte deswegen keine Freunde.
Ich würde die Sache mit den Vereinen noch nicht aufgeben. Es gehört auch immer ein bisschen Glück dazu, die richtigen Leute zu treffen mit denen man gut kann. Ich denke der Weg ist schon ganz gut über gemeinsame Hobbys /Interessen nette Leute zu finden, denen es vielleicht auch egal ist, wenn du am Anfang recht schweigsam bist. Versuche da dranzubleiben, frage einfach mal , wenn du merkst, Leute wollen was unternehmen, ob du mitkommen darfst (ich weiß, kostet eine enorme Überwindung, aber vielleicht schaffst du es ja).
Zeig eine potentielle Kontaktbereitschaft, sprich mit den Leuten (und wenn es nur ein Hi wie geht's ist, oder ein paar Worte über das Wetter) oder lächel einfach mal nett.
Ich hab früher den Fehler gemacht mir einzureden, dass eh keiner was mit mir zu tun haben will. Dadurch habe ich dann schon so eine Unnahbarkeit ausgestrahlt, habe mich zum Beispiel nicht getraut, Leuten ins Gesicht zu gucken und mich immer in einiger Entfernung von den anderen hingestellt. Dadurch dachten die anderen widerrum , ich wolle gar nichts mit ihnen zu tun haben.
Also stelle dich einfach dazu, schaue den anderen ab und zu ins Gesicht und lächle kurz bei Blickkontakt und versuche ein bisschen was zu sagen, auch wenn es nur mal ein "ja, sehe ich auch so" ist.
Signalisier einfach: ich finde euch nett und würde gern dazugehören (natürlich nur bei Leuten, die du auch wirklich nett findest).

Oder noch eine Idee: Gründe doch einfach selber einen kleinen Club. Da hast du dann Leute um dich herum, die die gleichen Interessen haben und was es für dich vielleicht leichter macht, die anderen kennen sich wahrscheinlich dann auch noch nicht. Da hast du nicht das Problem, dass du dich in eine schon bestehende Gruppe integrieren musst, sondern keiner kennt sich und alle haben das Interesse Kontakte zu knüpfen.

Und was den Liebeskummer angeht, da muss wohl jeder mal durch. Und jeder denkt da auch: ich will nur diesen Menschen und sonst keinen... Aber irgendwann kommt dann doch ein Mensch, der noch viel besser zu einem passt. Das wird bei dir sicher auch so sein. Ich war auch als Teenager total in einen hetero Typen verschossen und hab es überstanden. Kopf hoch, auch wenn es schwer fällt.:)

Wenn du noch Probleme hast, kannst du sie dir hier gern vom Herzen schreiben.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben