Anzeige(1)

Keine Ahnung wie es weitergehen soll (Ausbildung)

S

svr2010

Gast
Ich bin gerade etwas verunsichert und weiß nicht was zu tun ist.
Nun etwas aus meiner Lebensgeschichte: Ich bekam 2009 mit 16 meinen ersten Grand Mal Epi Anfall mit KH Aufenthalt ohne Befund, da war ich noch in der 10. Klasse der RS. Nach der RS ging in 2010 ein Jahr auf die Berufsschule in das Berufsvorbereitungs Jahr als KFZ Mechatroniker. Mir gefiel der Job sehr und ich war auch einer der besten des Jahrgangs. Als ich aber eine Ausbildung beginnen wollte im Jahr 2011 gab es wieder einen Anfall mit KH und Befund einer großen Malformation.

Ich wusste nicht was ich tun soll und machte erstmal meinen erweiterten RS Abschluss von 2011 bis 2012 um danach mein Abi zu machen da eine Ausbildung nicht ging. Von Juni 2012 bis Juli 2014 wurde die AVM in 6 OPs behandelt.
Im Dez. 2012 kam es zu Komplikationen und meine Linke Seite war fast komplett gelähmt. Heute ist fast alles wieder ok, jedoch habe ich noch eine Feinmotorikstörung der linken Hand was man als Unbekannter nicht sieht. Also einzelne Fingerkontrolle ist nicht richtig da und Reflexe auch nicht richtig.

Diesen Sommer habe ich mein Abi gemacht und eine Ausbildung als Fachinformatiker Sys. bei der Telekom angefangen, jedoch wissen die nichts von meiner Hand. Ich weiß nicht was mich dazu geritten hat, ich dachte man macht viel mit PCs weil ich zu Hause gerne an meinem und von Bekannten bastel. Jedoch ist dort viel mit Servern etc. wovon ich nichts verstehe und nicht sehr mag.
Auch im heute angefangenen Praxiseinsatz (2 Wochen schnuppern) habe ich keinen Spaß. Die bei der Telekom sind sehr nett und auch ein guter Arbeitgeber, nur habe ich was anderes unter dem Berufsbild verstanden.

Auch der Arbeitsweg und das frühe Aufstehen machen mir zu schaffen (Nach 6 OPs ist die AVM fast komplett zu, doch es ist zu gefährlich den kleinen Rest zu verschließen. Bin seit 3 Jahren Anfallsfrei, jedoch kann es wieder passieren. Keine Ahnung wann. Habe auch oft Kopfschmerzen am Abend).

Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll. Ich geh ziemlich ohne Motivation hin. Auch geht mir Zeit verloren die ich eigentlich in die Ergotherapie stecken sollte. Ich habe keine Ahunung was ich machen soll. Ich vermisse die KFZ Zeit, aber ich bin auch sehr begabt in Design und 3D.

Probezeit geht bis Ende Dezember.

Gruß
 

Anzeige(7)

Vulpes

Mitglied
Hallo svr,

wenn dir dein Job bei der Telekom nicht liegt und du deine KFZ-Zeit vermisst, was spricht den gegen ein Mechatronik-Studium mit der Vertiefung zur Fahrzeugtechnik?
Da hättest du sowohl praktische Aspekte(Bsp.: Messtechniklabor), als auch Softwareentwicklung.
Außerdem hättest du die Möglichkeit bei einem möglichen Anfall ein Urlaubssemester einzulegen und müsstest nicht fürchten, dass dieser dir deine zukünftigen Optionen versauen könnte.
 
S

svr2010

Gast
Hallo, danke für die Antwort. Es ist ja nicht nur die Ausbildung, man kann ja auch die Zähne zusammenbeisen und durchkommen. Es ist auch die psyche und die Belastung.

6 Ops im Hirn und noch eine eingeschränkte Hand von der der Arbeitgeber nichts weiß.. Ich will die Zeit nicht verlieren und somit auf Verbesserung durch Ergotherapie verzichten.

Soll ich dem AG die Wahrheit sagen dass ich mit der Situation zur Zeit nicht zurecht komme und lieber mich um die Gesundheit kümmern will und danach wahrscheinlich studieren will? Und was macht das Amt mit mir?
 

Flachsmann

Mitglied
Das, was Du schreibst, klingt ziemlich fordernd. Niemand ist gezwungen, Dir hier zu helfen, sondern es ist ein Entgegenkommen. Du kannst auch nicht erwarten, dass sich alle Deine Probleme lösen, wenn Du hier eine Frage postest. Viele junge Menschen befinden sich in einer schwierigen Situation, weil sie nicht wissen, wie sie sich beruflich orientieren wollen, wer sie sind, was sie wollen etc. Bis Du wo angekommen bist, sind es immer Prozesse und Entwicklungen, die über Jahre andauern. Das wird in Deinem Leben genauso sein wie im Leben anderer Menschen.
Auf jeden Fall ist es gut, dass Du merkst, dass der Beruf bei der Telekom nichts für Dich ist. Das würde ich sehr ernst nehmen. Wenn Du jetzt schon so verzweifelt bist, ist das auffällig - aber stell Dir mal vor, wie es Dir in dreißig Jahren damit geht. Dann doch lieber jetzt die Reißleine ziehen. Das muss nicht heute sein, aber vielleicht bewirbst Du Dich ja für nächsten Sommer auf andere Stellen in einem Bereich, der Dir lieber ist? Wie wäre es mit einer Tätigkeit als Mediengestalter, wenn Du sowas gerne machst? Auch das ist ja gewissermaßen "basteln", nur halt nicht mit Autos. Oder Du arbeitest tatsächlich wieder im KFZ-Bereich, wenn Dir das so großen Spaß gemacht hat.
 
S

svr2010

Gast
Vielen Dank Flachsmann :) Ich will niemanden auffordern zu helfen oder zu antworten dachte es gibt ein paar mit Erfahrung mit dieser Situation einen guten Rat haben. Soll nicht böse gewesen sein.

Was macht das Amt eigentlich mit mir wenn ich jetzt wirklich aufhöre? Verstehen die das dass ich mich erstmal um die Gesundheit kümmern muss und dann neu anfange oder werden die mir im Rücken sitzen?

Gruß
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben