Anzeige(1)

Kein Sex in der Ehe

G

Gast

Gast
Hallo!
Ich (32) versuche mich möglichst kurz zu fassen. Ich habe ein riesiges Problem damit, dass mein Mann ein völlig anderes Verständnis von Sexualität hat, als ich. Wir sind seit fünf Jahren verheiratet und haben eine sehr gute, liebevolle Beziehung. Nur an einem Punkt belastet mich die Beziehung sehr. Mein Mann hat einfach kein Bedürfnis nach Sex. Für ihn ist es nicht wichtig und von selbst würde er nie etwas in diese Richtung tun.
Vor neun Jahren haben wir uns kennengelernt und es war schon von Anfang an so, dass wir nicht viel Sex hatten, aber es war immer sehr schön. Später hatte mein Mann oft sehr viel Stress in der Arbeit und wenig Zeit, wenn er dann zu Hause war, wollte er sich lieber ausruhen - dafür hatte ich Verständnis.
Doch bereits da habe ich gemerkt, dass ihm Sex einfach nicht viel bis gar nichts bedeutet. Habe auch mit ihm darüber gesprochen. Er schob es wie gesagt auf den Stress. Es würde nicht an mir liegen...
In der folgenden Zeit habe ich dann einerseits probiert, ihn zu verführen, besonders schöne Augenblicke zu schaffen etc...Doch meist stieg er nicht darauf ein oder es bliebt dabei, dass ich ihn gestreichelt habe und von ihm kam kaum was zurück.
Danach hatte ich eine Zeit lang überhaupt nichts mehr unternommen zu diesem Thema. Weder darüber gesprochen, noch irgend eine Annäherung versucht, da ich ihn nicht unter Druck setzen wollte. Eine Zeit lang meint übrigens mehrere Monate.
Doch da passierte überhaupt nichts mehr zwischen uns, ganz einfach weil ihm nichts fehlt.
Mir kam der Gedanke, ob er vielleicht asexuell ist??
Wir haben eine so schöne Beziehung! Wir erleben zusammen so viele schöne Sachen, Lachen zusammen und er sagt mir auch immer wieder wie glücklich er mit mir ist...
Doch dieses sexlose Leben wird für mich immer mehr zum Problem. Ich verstehe es, wenn er keine Lust hat, aber er kann dadurch auch nicht von mir verlangen, genauso enthaltsam leben zu müssen. Es ist wie ein Leben zwischen Bruder und Schwester.
Meine Gedanken drehen sich immer mehr im Kreis: einerseits finde ich nicht, dass man eine ansonsten wundervolle Beziehung deswegen aufgeben sollte. Zumal keine Beziehung perfekt sein kann. Auf der anderen Seite kann ich ein natürliches Bedürfnis von mir einfach nicht länger unterdrücken, ohne mich selbst zu verleugnen.
Mit ihm zu sprechen bringt leider nicht so viel. Beim Thema Sexualität ist er sehr verklemmt. Wenn ich irgendetwas vorsichtig frage, kommt entweder keine Antwort oder, dass er sich noch nie besonders für Sex interessiert hat. Das sei eben so. Ich glaube, er ist sich des "Problems" gar nicht bewusst.
Ich weiss nicht mehr, was ich tun soll...
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
liebe te.

ich fürchte, dass du da gar nichts machen kannst.
du schreibst ihr kennt euch seit 9 jahren und hattet immer schon selten sex.
du hast gewußt, auf was du dich einläßt.
eine userin schrieb mal, das man aus einem ackergaul kein rennpferd machen kann.
das trifft zu.
entweder du findest dich damit ab, dass es so bleibt und sucht der fehlenden sex woanders (natürlich im einverständnis deines Mannes) oder du trennst dich.
 

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo, Gast,

es können hormonelle Ursachen vorliegen... oder auch traumatische Erlebnisse, die noch nicht einmal Deinem Mann bewusst sind. Ich empfehle daher, erstmal einen Sexualtherapeuten hinzuzuziehen.

LG, Nordrheiner
 
G

Gast

Gast
Danke für Eure Antworten.

@gast: die zwei Möglichkeiten, trennen oder Sex woanders holen, sind für mich im Moment (noch) nicht die richtigen Lösungen. Ich liebe meinen Mann! Deshalb möchte ich mich nicht trennen und Sex möchte ich mit IHM haben, weil ich ihn liebe. Aber ich habe mir natürlich auch schon überlegt, wie es mit einem anderen Mann wäre. Mein Mann hat allerdings dazu eine ganz klare Meinung: Treue geht ihm über alles und er würde mir auch nicht zugestehen, mit jemandem anderen Sex zu haben.
Zu sagen, ich hätte gewusst, worauf ich mich einlasse, stimmt so auch nicht ganz: wir hatten früher ja noch Sex (wenn auch selten), doch nun schon mehrere Jahre nicht mehr.

@Nordrheiner: Es ist extrem schwierig mit meinem Mann ein Gespräch über unsere Sexualität zu führen. Er sagt einfach nichts dazu - da komme ich mir irgendwann einfach bescheuert vor. Was ich damit sagen will: ich weiss nicht, wie ich ihm erklären soll, dass wir uns Hilfe suchen sollten. Wenn jemand nicht erkennt, dass ein Problem vorliegt, dann hat er ja auch keinen Grund, etwas dagegen zu unternehmen. Ich finde die Idee mit der Sexualtherapie gut.
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Ich finde schon dein Mann klingt sehr danach, als ob er asexuell sein könnte.
Da muss auch nicht unbedingt eine körperliche oder psychische Ursache dahinterstecken. Es gibt wirklich Menschen, denen bedeutet Sex einfach nichts.


Du kannst ja mal hier ein bisschen stöbern

AVENde - Asexualitt - Forum - aven-forum.de - Home

Da kann man sich als Asexueller oder als Partner eines Asexuellen informieren. Du kannst dir die Seite ja mal mit deinem Mann zusammen durchlesen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben