Anzeige(1)

Kein Selbstwertgefühl, keine Freude am Leben...

Ichbinich

Neues Mitglied
Hallo.

Erstmal danke, dass es diese Seite gibt. Allein das hier zu schreiben, hilft mir schon ein kleines bisschen.

Zu meinem Problem: Meine Persönlichkeit hat sich irgendwie schlagartig verändert. Seit wenigen Tagen bin ich extrem zurückgezogen und nachdenklich. Ich war eigentlich auch sonst immer ziemlich zurückgezogen, aber es war nicht so extrem. Wenn mich jemand anspricht, reagiere ich total aggressiv und scheuche ihn weg. Außerdem habe ich ein total niedriges Selbstwertgefühl. Am Abend hocke ich daheim und bemitleide mich selbst, weil ich den Sinn meines Lebens nicht mehr sehe. Am liebsten möchte ich jemand anders sein. Ich denke mir Szenen aus, wie mein perfektes Leben aussehen würde. Am meisten gefällt mir die Stereotypie der typischen amerikanischen Bilderbuchfamilien, wie sie in den ganzen Filmen vorkommen. Ich stelle mir vor, dort hineingeboren zu sein und ein perfektes Leben zu führen usw.

Das kranke ist, eigentlich führe ich gar kein schlechtes Leben. Na gut, ich hatte nie wirklich viele Freunde, das hab ich aber immer darauf geschoben, dass ich halt etwas schüchtern bin. Alles in allem könnte ich mit meinem Leben aber zufrieden sein. Daher verstehe ich nicht, warum es mir so beschissen geht. Ich hab mir schon gedacht, dass es evtl. eine Depression sein könnte.

Doch dann ist mir aufgefallen, dass ich auch früher schon oft solche Gedanken gehabt habe. Irgendwie habe ich diese Gedanken nie so richtig beachtet oder als schlimm empfunden. Doch im Grunde hatten sie dieselben Ausmaße, wie heute. Ich kann mich sogar daran erinnern irgendwann während der Grundschule die Einstellen gehabt zu haben das Leben sei schrecklich. Meine Eltern meinen, dass ich früher öfters gesagt hätte, dass ich sterben will. Dann gab es auch wieder Phasen, in denen ich fröhlichere Gedanken hatte.

Soweit ich mich erinnern kann, zieht sich das schon mein ganzes Leben lang so, ich habs nur nie richtig beachtet. Das kranke ist, ich sehe keinen Grund, warum es so ist.

Das einzige, was ich mir annähernd vorstellen könnte, ist, dass ich als ich 3 Jahre alt war, Diabetes bekommen habe. Aber ich und mein Umfeld haben immer gemeint, dass ich damit abgeschlossen habe. Ich habe absolut kein Problem mit der Krankheit. Ich bin schon derart gewöhnt daran, dass ich mir ein Leben ohne Diabetes nicht vorstellen könnte. Natürlich wäre es schön, wenn ich keinen Diabetes hätte, aber wie gesagt, ich habe absolut kein Problem damit. Ich kann auch ganz offen über die Krankheit reden usw. Meine Blutzuckerwerte sind außerdem so gut eingestellt, dass sie auch nicht daran schuld sein können. Ich sehe also keinen Grund, warum es mir deshalb so mies gehen sollte.

Ich weiß grad echt nicht mehr weiter. Besonders jetzt nachdem ich darüber nachgedacht habe, ist es schlimm. Ich sitze hier und verzweifle. Mein ganzes Leben ist beschissen.

lg
 

Anzeige(7)

E

Error

Gast
Ich kenne dein Problem sehr gut! Die meiste Zeit über fühle ich mich träge, habe das Gefühl, nur noch auf Ersatz zu laufen, wünsche mir, ich könnte dem Fehler meiner Geburt ein Ende setzen, stelle mir vor, wie es wäre, wenn ich nicht existierte...
Momentan bin ich 13 und habe bereits einen Suizidversuch hinter mir. Vor zwei Jahren habe ich angefangen mich zu ritzen und ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, wie ich aus diesem Teufelskreis ausbrechen könnte...Ich war auch schon mal in der Psychatrie, habe die Therapie jedoch bereits nach einer Woche abgebrochen...
Es ist ein Scheißgefühl, ständig ausgebrannt zu sein, keine Kraft mehr zu haben, bei jeder Kleinigkeit sofort aufzugeben, da man sich nicht traut zu kämpfen...
Aber immerhin weiß ich jetzt, dass ich nicht allein bin mit solchen Gedanken...das nimmt mir so'n bisschen die Angst vorm..."Anderssein"
Tut mir leid, wenn ich dich jetzt irgendwie verletzt haben sollte oder so...
 

Ichbinich

Neues Mitglied
Nein, du verletzt mich überhaupt nicht. Ich bin auch erleichtert, dass ich nicht allein bin.

Das was ich nicht verstehe ist, wieso es einem so schlecht gehen kann, wenn man keinen Grund dazu hat. Ich mein, wenn ich irgendein schweres Trauma oder so gehabt hätte, könnte ich daran arbeiten, aber so...ich weiß echt nicht mehr weiter.

Gab es bei dir irgendeinen Zwischenfall, von dem du glaubst, dass es der Auslöser gewesen sein könnte?
 
E

Error

Gast
Obwohl, vielleicht doch...als das alles angefangen hat - also mit 11 - fing ich an, mich in einer anderen Szene zu bewegen. Ich fand plötzlich alles Schwarze so...faszinierend - dadurch hab ich jede Menge Freunde verloren - durchs "Anderssein"!
Meine Eltern haben mich zwar immer unterstützt, aber was hilft einem das, wenn alle anderen sich gegen einen richten??

Ich bin einfach mit nichts mehr fertig geworden und hab mich gehasst - weil ich...nicht normal war!!
Was nützt es einem, wenn man alles hat - und dann auch wieder nichts?? -materiell habe ich alles, aber Freunde?? Nein.
 

Ichbinich

Neues Mitglied
Aber das kann doch nicht alles sein. Geschmäcker sind eben verschieden.

Mann ich könnte kotzen, wenn ich die ganzen lachenden Menschen sehe...ich wünschte ich könnte so natürlich lachen, aber es geht nicht, mir ist einfach nie danach :(
 

Schildkröte

Aktives Mitglied
Hallo.
Deine Veranlagung liegt in deiner Seele. Das sie jetzt so massiv auftritt, liegt auch an dieser Zeit. Du kannst beobachten, das es nie so viele lebensmüde Menschen gab wie heute, und dies sind vorwiegend Jugendliche!
Aber dies hilft dir noch nicht wirklich. Du solltest dir ein neues Bewußtsein zulegen! Du bist in Wirklichkeit ein einzigartiges Wesen. Du hast alle Eigenschaften in dir, in deiner innewohnenden Seele, bist dir aber im Moment darüber nicht bewußt. Du hast vergessen, daß du in Wirklichkeit ein unsterbliches Wesen - Seele genannt - bist, die in diesen deinen physischen Körper inkarniert ist. Du sagst selber: Eigentlich habe ich keinen Grund, um unglücklich oder unzufrieden zu sein, nicht wahr? Daran kannst du schon erkennen, daß dies mit deinen Gedanken zu tun hat, oder nicht? Äußerlich geht es dir also nicht schlecht, nicht wahr? Aber wie geht es dir innerlich, deiner Seele? Die Seele des Menschen ist so aufgebaut: Geist, also Gedanken, Intellekt, also Entscheidungen über richtig und falsch und Neigungen, also deine pers. Eigenschaften. Wenn du das verstehst, hast du eine Chance, dein noch junges Leben in den Griff zu bekommen! Wichtig sind deine Gedanken: Kontrolliere sie. Laß es nicht zu, daß sie schlecht über dich denken, halte deinen Geist immer im positiven Bereich, verstehst du? Bejahe nur Gedanken, die dir einen Vorteil, einen Nutzen bringen! Die Gedanken bestimmen bei jedem Menschen, ob unbewußt oder bewußt, was aus ihm wird - ein glücklicher und zufriedener Mensch, oder das Gegenteil. Viel Erfolg. Liebe Grüße Schildkröte
 
E

Error

Gast
nein, das ist auch nicht alles - ich wurd ziemlich übel fertig gemacht...vielleicht weil die leute gemerkt haben, dass ich sowas wie ein "leichtes opfer" war...keine ahnung.
irgendwie hab ich's in letzter zeit geschafft, mich halbwegs zu akzeptieren - da haben mich auch die anderen wieder akzeptiert...
ansonsten hab ich auch keine ahnung woran das liegen könnte.
 
E

Error

Gast
ansonsten kann ich dir nur raten: versuch dich ein bisschen abzulenken, auch wenn's schwer ist. lass dich nicht vollkommen gehen!

schreib mal alles auf, was dir an dir und deinem leben gefällt - auch wenn es vielleicht nur wenig ist. und jeden tag nimmst du dir eines dieser dinge vor und versuchst diese eine sache besonders zu genießen.

das heißt: wenn dir z.b. deine wohnung gut gefällt, achte doch einfach mal auf alle dinge darin, die dir gefallen - oder wenn dir deine haare gut gefallen, guck so oft wie möglich in den spiegel und achte dabei besonders auf deine haare...

wichtig ist einfach nur, dass du dich nicht vollkommen gehen lässt.
bemühe dich, nicht nur in der depression zu leben, sondern die positiven seiten deines lebens hervorzuheben - nicht die negativen!
such dir ein hobby, das dich ablenkt und dir das gefühl gibt nicht vollkommen wertlos zu sein! schaff dir ein haustier an - z.b. einen hund -, welches dir ständig liebe entgegenbringt und abhängig von dir ist!! allein deshalb lohnt es sich zu leben; denn wenn es DICH nicht gäbe, würde auch das haustier sterben...

versuchs einfach mal: probier mehrere dinge aus und wag dich langsam wieder in die gesellschaft, von der du dich isoliert hast!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Ich kann nichts -> kein Selbstwertgefühl Ich 14
F Panik Attacken, kein Selbstwertgefühl, Suizidgedanken... Ich 3
DayX Kein Geld für Medikamente Ich 23

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben