Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kann Ritzen eine sucht werden?

pauli98

Mitglied
Ich ritze mich schon seit jahren,aber es wurde jetzt erst richtig arg,ich mach es mittlerweile nicht mehr aus problemen ect. sondern weil ich es will und brauch!
Es ist nicht normal Narben haben zu wollen,aber trotzdem gefällt es mir so sehr!
Gibts Menschen den es ähnlich geht?
 

Anzeige(7)

Kelvin

Mitglied
Hallo pauli,

möchtest Du Dich mit Personen austauschen, denen es vielleicht ähnlich gehen mag? Oder versuchen herauszubekommen, was hinter der Sucht stehen kann/steht?
 

Kelvin

Mitglied
Ja heißt was!?

Ich antworte mal auf beides... wobei ersteres Dich nicht so zufriedenstellend werden wird... wahrscheinlich
1. Menschen sind "Gewohnheitscharaktere".... das, was längere Zeit als positiv aufgefasst wird, das kann sich automatisieren. SVV hast Du als "Problemlösung" eingesetzt. Sprich: SVV fing Dich somit auf. Du hast positives erlebt.

2. Die Fragen, die sich nun stellen:
a. was genau empfindest Du am SVV so angenehm? Welche Gefühle/Gedanken löst es in Dir aus?
b. sind Deine Probleme gelöst oder nimmst Du diese nun nicht mehr so wahr, weil im Fokus sowieso das SVV steht? Mit anderen Worten: hast Du inzwischen noch andere Strategien gefunden, um Probleme zu bewältigen?


eine andere Frage:
wirst Du von Deinen Eltern oder Freunden unterstützt? Fühlst Du Dich von einer Person verstanden?
 

pauli98

Mitglied
Ja heißt was!?

Ich antworte mal auf beides... wobei ersteres Dich nicht so zufriedenstellend werden wird... wahrscheinlich
1. Menschen sind "Gewohnheitscharaktere".... das, was längere Zeit als positiv aufgefasst wird, das kann sich automatisieren. SVV hast Du als "Problemlösung" eingesetzt. Sprich: SVV fing Dich somit auf. Du hast positives erlebt.

2. Die Fragen, die sich nun stellen:
a. was genau empfindest Du am SVV so angenehm? Welche Gefühle/Gedanken löst es in Dir aus?
b. sind Deine Probleme gelöst oder nimmst Du diese nun nicht mehr so wahr, weil im Fokus sowieso das SVV steht? Mit anderen Worten: hast Du inzwischen noch andere Strategien gefunden, um Probleme zu bewältigen?


eine andere Frage:
wirst Du von Deinen Eltern oder Freunden unterstützt? Fühlst Du Dich von einer Person verstanden?

Verstanden auf keine fall!
Unterstüzt ja,aber nciht richtig wie es sein sollte!

zu 2.a es läst druck weg udn amcht mcih einfach glücklcih wenn ich mein blut sehe und dann narben habe!!!
zu2.b. nein ich ahbe nichst anders,und ich muss zugeben eig will ich nciht anderes!
 

Kelvin

Mitglied
Wenn Du gar keine anderen Stategien finden willst, dann ist die einzige Überlebensstrategie, etwas "schön zu finden", was eigentlich "gehasst" wird.

Schwierig... zumindest dann, wenn Du nicht bereit bist, Dich mit Dir auseinanderzusetzen.
Das heißt: mit Deinen Ängsten (vor Nähe vielleicht..), mit Deinen Alpträumen (zudem Flashbacks), mit Deinem Selbstbild, welches stückweise wohl zerstört wurde.

Weil.... Menschen, die sich selbst aufgeben, erwarten kaum mehr etwas vom Leben. Haben sich aufgegeben... und Ziele, Hoffnungen sind kaum mehr spürbar.

Wie sieht es bei Dir aus? Existieren für Dich noch Ziele und Wunschvorstellungen, die Du erreichen magst? Möchtest Du noch Deine Träume ausleben wollen? Dafür kämpfen?

Und wenn nicht... welche Gedanken lassen Deine Träume ersticken!?
 

WolfsSong

Aktives Mitglied
Ja, das kann es leider...

Ich verletzte mich selber 2-3 Jahre lang selbst...das ganze ist nun aber schon seit 4 Jahren vorbei...dennoch weiß ich es noch sehr genau...

Wenn man abhängig von den Gefühlen wie: Bedarf sich überhaupt noch zu spühren, die Flashbacks auszublenden, sich auch selbst zu bestrafen und die quälende Einsamkeit zu "vergessen"...ja dadurch wurde es immer extremer bei mir...

Ich habe heute immer noch 36 recht sichtbare Narben an beiden Unterarmen...keine schöne Sache...und wenn man erstmal süchtig ist braucht man etwas, was einem enorm viel Kraft gibt...sonst schafft man da nicht mehr raus! Hätte mein Psychiater damals nicht meine Eltern unter Druck gesetzt mir meinen kleinen Lebenstraum zu erfüllen (einen Hund...) wer weiß wo ich nun wäre oder ob ich überhaupt noch da wäre?! Ich taufte ihn dann ironischerweise Scar (engl.=Narbe), dass sollte dann alles bleiben, ein trockener "Entzug"!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
C Kann man jemanden anzeigen auch wenn derjenige "beweise" hat? Leben 2
G Ich kann keine Entscheidung treffen! VERZWEIFELT Leben 4
S Eine Frage Leben 130

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Hr. Pinguin hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Hr. Pinguin hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben