Anzeige(1)

Kann mit mir selber bald nicht mehr umgehen

Emptyness

Mitglied
Hallo,
Es ist für mich ziemlich schwer das hier zu schreiben, weil ich bisher leider noch nie wirklich ernst genommen wurde. Also Bitte, nehmt es ernst.
Ich (w, 14 (fast 15)) war jetzt gezwungenermaßen schon bei mehreren Psychologen, die die Vermutung meiner Mutter und mir bestätigt haben, ich bin sehr viel weiter, als andere in meinem Alter. Die Besuche beim Psychologen sind jetzt zwar schon wieder Jahre her, weil ich mich dann stets gesträubt habe, wenn ich dieses Wort nur gehört habe, aber bereits mit 9 Jahren (fast 10) war ich teilweise schon so weit wie ein (knapp) 18-Jähriger. Zumindest laut Psychologe.
Früher kam ich damit recht gut klar, aber mittlerweile absolut nicht mehr. Alle meine Freunde, bis auf eine einzige, sind über 19 Jahre alt. Ich verstehe mich super mit ihnen und ihnen macht es auch nichts aus, dass ich erst 14 bin, weil ich sonst gut zu ihnen passe und einfach dazu gehöre, was ich bei denen in meinem Alter leider gar nicht behaupten kann. Das Problem ist, mit 19-20 macht man natürlich nicht immer nur was am Nachmittag, sondern gerne auch mal am Abend. Kennt denke ich jeder. ;) Dass ich da ebenfalls mit möchte, ist denke ich klar. Darf ich aber nicht, weil ich ja erst 14 bin. Wir wären zwar auf Privatgrundstück, wodurch die bis 22:00 Regelung nicht mehr gilt, aber dennoch ist es ziemlich nervig. Meine Mutter würde mich auch gerne gehen lassen, da sie mich halbwegs sogar verstehen kann, aber sie hat Angst, dass ihr das dann vor Gericht vorgeworfen wird. Resultat daraus ist, dass ich so gut wie den ganzen Tag einfach nur vor mich hin gammel, Zeit tot schlage, in Langeweile und Selbstmitleid versinke und hoffe, dass der Tag bald vorüber ist. Hinzu kommt, dass ich bisexuell bin und mich in meiner Familie aber nicht outen kann. Das macht mir alles sehr zu schaffen, nur wie bereits erwähnt, hat das bisher niemand ernst genommen. Es hieß immer nur: Das ist nur wieder eines von den frühpupertären Mädels, das meint sie ist ja soooo viel weiter und erwachsener als alle anderen und momentan nur versucht sich selbst zu finden.
Ich hoffe, dass ich hier eventuell etwas mehr Hilfe finde. :)
Liebe Grüße
Emptyness
 

Anzeige(7)

Wandel

Aktives Mitglied
Hi Emptyness,

Es hieß immer nur: Das ist nur wieder eines von den frühpupertären Mädels, das meint sie ist ja soooo viel weiter und erwachsener als alle anderen und momentan nur versucht sich selbst zu finden.
Wenn du 100 Jahre alt wärst, könnte es nicht sein dass du genau das zu deinem jetzigen Ich sagen würdest?
 
G

Gast

Gast
In welcher Hinsicht sollst du denn "weiter" sein und wer veranlasste den Besuch beim Psychologen, als du 9 warst?
 

Nordrheiner

Urgestein
Hallo, Emptyness,

Deine Mutter hat Recht. Sie ist für Dich verantwortlich und hat die Pflicht, sich um Dich zu kümmern. Das ist eine gesetzliche Pflicht, falls es mal Eltern gibt, denen es egal ist, was ihre Kinder so alles machen.

Auch wenn Du schon viel weiter bist, als gleichaltrige Mädchen, so fehlt Dir natürlich die Lebenserfahrung. Und mit fehlender Lebenserfahrung meine ich, dass Du das Risikopotenzial verschiedener Situationen nicht so einschätzen kannst, wie Erwachsene. Dein mögliches Gegenargument: Auch Erwachsene machen Fehler und wissen nicht alles.

Auch klar. Aber Risiken, die man vermeiden sollte und kann, sollte man vermeiden. Wenn Du mal in einigen Jahren selbst Mutter bist, wirst Du Deine Mutter besser verstehen. Es ist ein riesiger Unterschied, ob man über ein Risiko und über Verantwortung nur redet, oder ob man diese auch real tragen muß!

Und wenn Du schon viel weiter bist, als Gleichaltrige, dann kannst Du das unter Beweis stellen, in dem Du Deine Zeit nicht mit Gammeln oder Chillen totschlägst, sondern Sinnvolles machst, Dir schöne Hobbies aneignest und pflegst, wie z.B. Sport treiben und gute Bücher lesen oder ein Instrument lernst. Gammeln, Chillen, Zeit totschlagen, kann jeder doofe Neunjährige auch.

LG, Nordrheiner
 

Emptyness

Mitglied
@Wandel
Und wieder werde ich nicht wirklich ernst genommen. :/
Nein, ich würde es nicht zu mir sagen. Ganz einfach aus dem Grund, dass ich bereits weiß, wer ich bin und dass ich auch genau so richtig bin und sein möchte. Das einzige Problem ist, dass ich mein Leben nicht so ausleben kann wie ich mich fühle. Und das bedeutet nicht, Party, Alkohol, etc.
Für mich bedeutet es Verantwortung, einen festen Job und etwas mit Freunden unternehmen zu können. Und natürlich auch, dass ich mich öffentlich zu meiner Bisexualität bekennen kann. Das ist einer meiner größten Wünsche. Es ist ein unglaublicher Druck das geheim halten zu müssen und dass man dann grundsätzlich damit zu kämpfen hat, nicht als naives kleines Mädchen abgestempelt zu werden, macht es nicht gerade besser. Man wird immer in diese Schublade gesteckt. Es kommt nicht auf das Alter an, aber das verstehen leider die wenigsten. Natürlich ist das Alter manchmal wichtig, aber es dann so zu verallgemeinern, das ist meiner Meinung nach einfach nur falsch.
 

Emptyness

Mitglied
Und wenn Du schon viel weiter bist, als Gleichaltrige, dann kannst Du das unter Beweis stellen, in dem Du Deine Zeit nicht mit Gammeln oder Chillen totschlägst, sondern Sinnvolles machst, Dir schöne Hobbies aneignest und pflegst, wie z.B. Sport treiben und gute Bücher lesen oder ein Instrument lernst. Gammeln, Chillen, Zeit totschlagen, kann jeder doofe Neunjährige auch.

LG, Nordrheiner
Wenn ich nur könnte. Ich darf keinen Sport machen, habe starke Kreislaufprobleme.

Mit ist durchaus klar, dass sie Verantwortung trägt, jedoch kann sie die Verantwortung als Erziehungsberechtigte übertragen, denn ich hätte einen guten Freund, der jetzt schon länger den 'Aufpasser' für mich spielt (natürlich schon ü18). Ich würde abgeholt und heim gefahren werden. Das alles wäre kein Problem. Wir waren immer pünktlich, wir haben keinen Alkohol konsumiert, nichts dergleichen. Wir waren nur immer bei Freunden und haben da bisschen zusammen gesessen, viel gelabert,...
 

Wandel

Aktives Mitglied
Ich nehme dich ernst. Die Frage zielte lediglich darauf ab festzustellen, ob deine bewusste und unterbewusste Ansichten kongruent sind. Davon gehe ich jetzt also aus.

Emptyness meinte:
Es ist ein unglaublicher Druck das geheim halten zu müssen und dass man dann grundsätzlich damit zu kämpfen hat, nicht als naives kleines Mädchen abgestempelt zu werden, macht es nicht gerade besser.
Ich glaube, deine Angst als kleines naives Mädchen abgestempelt zu werden veranlasst dich dazu, teilweise in die Haut einer 18 jährigen zu schlüpfen. Jetzt wäre natürlich zu klären, woher diese Angst kommt. Wäre es so schlimm, wenn man dich nicht ernst nimmt? Warum?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

G
Antworten
8
Aufrufe
1.274
Y
G
Antworten
2
Aufrufe
1.033
G
Antworten
7
Aufrufe
1.946
Schmetterlingsflattern
S

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben