Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kann mir jemand bei Trennungsfragen weiterhelfen?

Namenloser

Neues Mitglied
Hallo,
ich war eigentlich auf der Suche nach einer Onlinerechtsberatung auf euer Forum gestoßen.
Nach 26 Jahren verheiratet steht nun die Trennung an. Da wir natürlich keinen Ehevertrag haben wollte ich hier nachfragen ob sich jemand mit dem Zugewinnausgleich auskennt?
Da ich fleißig gespart habe und auch Geld von meiner Mutter erhalten habe, habe ich natürlich ein + auf dem Konto, meine Frau dagegen hat leider Schulden.
Nun meine Frage, da die Scheidung noch nicht eingereicht wurde und wir auch noch zusammenleben, habe ich da die Möglichkeit mein Erspartes verschwinden zu lassen?
 

Anzeige(7)

GrayBear

Aktives Mitglied
Hallo Namenloser,

dies ist ein Laienforum und wenn es um Geld geht, solltest Du Dich nicht auf gut gemeinte Ratschläge verlassen. Hier dürfen lt. Gesetz keine solchen Tipps gegeben werden, denn das wäre ein Rechtsberatung, für die man haftbar gemacht werden könnte.

Und außerdem fragst Du nach Tipps, wie Du Geld "verschwinden" lassen könntest. Das wäre zumindest nicht ganz legal, und Du suchst hier Komplizen dafür, deren Absichten Du nicht kennst? Ist Dein Vorgehen wirklich schlau?
 

Denver

Mitglied
Ich sehe das ähnlich. Ich kenne mich zwar etwas aus, aber Du solltest doch einen Fachmann fragen. Eins kann ich aber sagen, dass Schenkungen und Erbe nicht zum Zugewinn zählen. Das was Du von Deiner Mutter bekommen hast fällt da m. E. nicht zu.
Das ist zwar jetzt "off Topic" oder wie man das so schön nennt...wer in diesem Land als Mann ohne Vertrag heiratet oder Kinder in die Welt setzt ist schon sehr sehr mutig....
Ich vermute zumindest, dass aufgrund der vorliegenden Umstände der ein oder andere auf Kinder verzichtet.
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
.....dann wäre es ratsam, wenn Du Dir von Deiner Mutter zurückdatierte Schenkungsnachweise (zum Beispiel in Form von persönlichen Geburtstagskarten bzw Weihnachtskarten, die eine Geldsumme beinhalten ) ausstellen lassen würdest
 
Zuletzt bearbeitet:

Chichiri

Aktives Mitglied
Ganz Grob: Zugewinn ist die Differenz zwischen dem Endvermögen und dem Anfangsvermögen eines jeden Partners. Aufgrund der Inflation wird das Anfangsvermögen noch entsprechend der Kaufkraft ausgeglichen.

Schenkungen und Erbe werden sowohl dem Anfangs- als auch dem Endvermögen angerechnet (somit wird nur die Wertsteigerung in den Zugewinn berechnet)

Anfangsvermögen wird nur anerkannt, wenn du dieses auch belegen kannst (damalige Kontoauszüge etc.)

Stichtag Anfangsvermögen ist der Tag der Heirat. Stichtag Endvermögen ist in der Regel der Tag der Zustellung des Scheidungsantrages.

Deine Frau hat das Recht von dir Auskunft über dein Einkommen und Vermögen zu verlangen. Wenn ein größerer Betrag verschwunden ist, dann musst du beweisen, dass du das Geld nicht verschwenderisch ausgegeben hast. Und wenn herauskommt, dass du das Geld beiseite schaffen wolltest um dein Endvermögen zu mindern, dann wird dieses "beiseite gelegte Geld" dennoch zu deinem Endvermögen hinzugerechnet. Außerdem ist das natürlich auch strafrechtlich relevant.

Ich stecke jetzt nicht in eurer Haut... aber wieso lässt man die Frau in der Ehe Schulden anhäufen, während man selber genug zum Sparen hat?
 

CAT

Aktives Mitglied
Google mal nach Juraforen oder der Internetseite Frag einen Anwalt.

Aber sofern du doch Geld zur Verfügung hast, würde ich in der Tat einen Fachanwalt konsultieren.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben