Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kann mir jemand bei dieser Physik Aufgabe helfen?

jellon

Mitglied
Also die Aufgabe besagt das durch die Fallrohre pro Sekunde 84m^3 Wasser durchfließen. Dabei beträgt die elektrische Gesamtleistung 124MW. Ich soll jetzt den Wirkungsgrad des Kraftwerks bei Volllastbetrieb berechnen. Aber wie geht das? Ich habe Stundenlang mein Kopf zerbrochen aber ich komm einfach nicht drauf.

P.s: Es ist noch die Höhe: 200 m angegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Kristallauge

Mitglied
Ich glaube, ich habe den Text deiner Physikaufgabe im Internet gefunden.

Falls es Aufgabe A 4.2 aus der Abschlussprüfung 2009 in Physik an Realschulen in Bayern ist:

Du musst zuerst die Leistung berechnen vor Eingang der Turbinen: P = (m'*g*h)
m' ist der Massenstrom, den du folgendermaßen berechnen kannst: m' = rho * V/t mit V/t = 84 m³/s
h ist die Fallhöhe, die in A 4.0 gegeben ist, und 200 m beträgt.
rho ist die Dichte des Wassers (normalerweise 1000 kg/m³).

Den Wirkungsgrad berechnest du dann folgendermaßen:
eta = P_el/P
mit anderen Worten, die Leistung am Ausgang der Turbinengruppe dividiert durch die Leistung am Eingang der Turbinen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

jellon

Mitglied
Ich glaube, ich habe den Text deiner Physikaufgabe im Internet gefunden.

Falls es Aufgabe A 4.2 aus der Abschlussprüfung 2009 in Physik an Realschulen in Bayern ist:

Du musst zuerst die Leistung berechnen vor Eingang der Turbinen: P = (m'*g*h)
m' ist der Massenstrom, den du folgendermaßen berechnen kannst: m' = rho * V/t mit V/t = 84 m³/s
h ist die Fallhöhe, die in A 4.0 gegeben ist, und 200 m beträgt.
rho ist die Dichte des Wassers (normalerweise 1000 kg/m³).

Den Wirkungsgrad berechnest du dann folgendermaßen:
eta = P_el/P
mit anderen Worten, die Leistung am Ausgang der Turbinengruppe dividiert durch die Leistung am Eingang der Turbinen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.



Nein das ist nicht meine Aufgabe.
 

jellon

Mitglied
Ich glaube, ich habe den Text deiner Physikaufgabe im Internet gefunden.

Falls es Aufgabe A 4.2 aus der Abschlussprüfung 2009 in Physik an Realschulen in Bayern ist:

Du musst zuerst die Leistung berechnen vor Eingang der Turbinen: P = (m'*g*h)
m' ist der Massenstrom, den du folgendermaßen berechnen kannst: m' = rho * V/t mit V/t = 84 m³/s
h ist die Fallhöhe, die in A 4.0 gegeben ist, und 200 m beträgt.
rho ist die Dichte des Wassers (normalerweise 1000 kg/m³).

Den Wirkungsgrad berechnest du dann folgendermaßen:
eta = P_el/P
mit anderen Worten, die Leistung am Ausgang der Turbinengruppe dividiert durch die Leistung am Eingang der Turbinen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.


Den Text den ich geschrieben habe das ist die Aufgabe. ^^ Ich kann nur mit den Angaben rechnen die dort stehen.
 

Kristallauge

Mitglied
Das macht nichts, der Rechenweg bleibt der gleiche. Außer du hast noch zusätzliche Angaben? Denn für diesen Rechenweg brauchst du nur die zwei Zahlen, die du angegeben hast. Und halt die Dichte, aber die gehört doch eigentlich zum Allgemeinwissen?
 

jellon

Mitglied
Das macht nichts, der Rechenweg bleibt der gleiche. Außer du hast noch zusätzliche Angaben? Denn für diesen Rechenweg brauchst du nur die zwei Zahlen, die du angegeben hast. Und halt die Dichte, aber die gehört doch eigentlich zum Allgemeinwissen?
Ja aber du hast geschrieben P also die Leistung ist m*g*h aber das stimmt doch nicht, oder? Weil mit m*g*h berechnet man die potentielle Energie, oder?
 

Kristallauge

Mitglied
Ich wusste, dass man das Apostroph nur schwer sieht :(

P = m'*g*h
m' ist der Massenstrom, also Masse pro Zeit (m/t).

Du hast Recht, deine Formel ist potentielle Energie (E = m*g*h). Leistung ist Energie pro Zeit.

P = E/t = (m*g*h)/t

falls dies klarer sein sollte.

Ich bin es gewohnt, m' zu schreiben, aber ohne Apostroph, sondern mit Punkt darüber. Aber das geht auf der Tastatur nicht so gut. Und vielleicht hast du das so auch noch nicht gelernt...
 

jellon

Mitglied
Ich wusste, dass man das Apostroph nur schwer sieht :(

P = m'*g*h
m' ist der Massenstrom, also Masse pro Zeit (m/t).

Du hast Recht, deine Formel ist potentielle Energie (E = m*g*h). Leistung ist Energie pro Zeit.

P = E/t = (m*g*h)/t

falls dies klarer sein sollte.

Ich bin es gewohnt, m' zu schreiben, aber ohne Apostroph, sondern mit Punkt darüber. Aber das geht auf der Tastatur nicht so gut. Und vielleicht hast du das so auch noch nicht gelernt...
Achso jetzt hab ich das verstanden, aber jetzt hab ich ein neues Problem undzwar: es ist ja masse/zeit aber da steht ja pro sekunde das bedeutet doch, dass ich die masse durch 1 sekunde machen muss oder?
 

Kristallauge

Mitglied
Genau.

Du machst m' = m/(delta t) = (rho * V)/(delta t)

Mir ist eingefallen, dass ich immer t statt delta t geschrieben habe. In Bezug auf deine Aufgabe ändert sich dadurch nichts, aber korrekter ist delta t. Und V sind deine 84 m³. Dein delta t ist eine Sekunde, wie du richtig geschrieben hast.

Da du die elektrische Leistung in MW angegeben hast, musst du die Einheiten beim Berechnen des Wirkungsgrades auch nicht konvertieren, denn 1 MW = 1 MJ/s. Du musst halt aufpassen, dass du vorher P in MW umrechnest, aber das weißt du sicherlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben