Anzeige(1)

Kann man Zähne WIRKLICH nicht auf natürliche Weise heilen?

G

Gast

Gast
Ja, das wäre die Frage.

Was meint ihr? Wäre wirklich sehr wichtig für mich zu wissen. Ich habe sehr oft Zahnschmerzen, aber vom Zahnarzt leider keine Diagnose. Ich selber tippe auf Dentinrisse in den gefüllten Backenzähnen. Ist sehr mühsam, wenn man ständig Schmerzen hat. Ich überlege sogar, die Füllung rausnehmen zu lassen und den Zahn auf natürliche Weise zu regenerieren.
Soweit ich weiss, kann man Zähne heilen, aber es darf keine Füllung drin sein?
Warum ist unsere Zahnmedizin immer noch so rückständig? Warum gibt es so wenige ethische Zahnärzte? Wem darf man trauen? BITTE, kann mir das jemand mal sagen, denn ich will einfach nur gesunde Zähne haben!

Die Zahnmedizin verschweigt dem breiten Publikum doch was. Kann doch nicht sein, dass Knochen zusammenwachsen, aber Zähne nicht. Und warum hat Mutter Natur bloss Nerven in unsere Zähne gesetzt. Das macht doch keinen Sinn, warum würde unser Körper uns mit Schmerzen warnen, wenn man am Ende den Zahn ziehen muss? Ich meine, ein Tier kann sich ja schlecht selber einen verrotteten, lebensgefährlich entzündeten Zahn ziehen.

Da muss es doch etwas geben. Oder habe ich mir das Leben versaut? Bitte lasst es mich versuchen, meine Zähne zu retten, bevor sie von einer Wurzelbehandlung ermordet werden. Diese Scheiss-Zahnschmerzen begleiten mich seit langer Zeit...
 

Anzeige(7)

Zitronentorte

Aktives Mitglied
Versuch es doch mal.

Ich habe schon öfter davon gelesen, auch wenn ich selbst nicht wirklich dran glauben kann.

Bei was hast du die Zahnschmerzen? Heiß/kalt? Oder bei Druck? Oder einfach so?
 
G

Gast

Gast
Hallo,

tut mir leid, dass du so Probleme hast. Ich hatte auch mal einen Loch im Backenzahn, wo ich aber nicht Behandeln lassen hatte. Ich kann dir nur sagen, dass das Loch im Zahn nach der Zeit größer wird und bei mir nach der Zeit auch angefangen hatte zu schmerzen. Am Ende wurde er dann eh sowieso gezogen, weil der Kiefer zu klein war. Ich war froh dass er weg war.
Da war ich aber noch jung, 16 oder so.
Also ich weiß nur, wenn man ein Loch im Zahn nicht behandeln lässt, wird es größer.
Ich hatte eigentlich angenommen, dass die Füllung das und auch Schmerzen verhindern?
Vielleicht solltest du dir eine zweite Meinung bei einem anderen Zahnarzt holen, wenn du immer noch so Probleme hast?

Wünsche dir gute Besserung. Hoffentlich hast du bald Ruhe.

Liebe grüße
 

HalliGalliSuperstar

Aktives Mitglied
Das ist eine interessante Frage, was die Natur bezüglich kranker Zähne vorgesehen hat. Vielleicht gar nichts, denn so viele kranke Zähne wie heute gab es in der Entwicklungsgeschichte des Menschen vermutlich nicht, das kam erst mit dem Zuckerkonsum. Auch wenn man bei Mumien/Skeletten kariöse Zähne gefunden hat, aber halt seltener. Ich hab mal gehört, dass kranke Zähne bei manchen Menschen einfach ausfallen. Vielleicht war das die Lösung der Natur. Oder die paar Karieskranken haben an der Evolution einfach nichts geändert, daher wurde keine Lösung entwickelt.

Bei dir könnte es auch eine entzündete Pulpa sein. Wie kommst du denn auf Dentinrisse? Wenn es Risse im Schmelz wären, würde vielleicht helfen, außen eine Schutzschicht aufzutragen.

Nachtrag:
Es gibt verschiedene Verbände für Zahnärzte, die "ganzheitlich" oder "naturheilkundlich" arbeiten. Würde ich mal googeln. Ob die mehr wissen als die anderen, weiß ich nicht, aber wenn du solche ausgefallenen Wege gehen willst, dann wird dich so jemand eher unterstützen als die "normalen" Zahnärzte.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

schwester13

Gast
Nur 10 Prozent der Zahnärzte in Deutschland behandeln minimalinternsiv d.h. z.b. vorsichtiges Bohren oder Schaben, dann formbarer Fuellungskomposit. Restkaries verschwindet unter Materrial, wenn Bakterien von Nährstoffzufuhr abgeschnitten sind.
 
also so rein theoretisch

Der nerv ist dazu da den zahn zu versorgen
gibt es zellen die im körper zahnschmelz bilden - allerdings sterben diese ab wenn der zahn fertig ist

es gibt noch welche die dentin bilden diese bleiben auch ein leben lang
allerdings kann man sich das nicht so vorstellen das das loch im zahn zuwächst sondern das die wurzel sich zurückzieht und dieser bereich aufgefüllt wird
Weniger wurzel ist nicht soo super
und dentin ist schmmerzempfindlich also du merkst da schon was
außerdem recht weich also haben die bakterien ein leichteres spiel

wenn du mit der ansicht deines zahnarztes nicht klar kommst such dir doch noch eine zweite oder dritte meinung
Nur ich schätze wenn dein zahnarzt schon damit rechnet den zahn ziehen zu müssen wird es wohl nicht mehr viel zu machen sein...
mir wurde mal gesagt das menschen ursprünglich nicht auf das "hohe alter ausgelegt waren" und damit die zähne auch nicht - was da dran ist kp
 

Kolya

Aktives Mitglied
Also, ich hatte unten leicht Zahnschmerzen und einmal im Monat bin ich hingegangen und mein Doc hat mir eine Paste, wohl auch Florid draufgemacht.

Gleichzeitig habe ich eine best. Zahnpasta, die man sonst einmal in der Woche anwendet lokal draufgemacht. Hat geholfen. Allerdings war kein Loch, sondern nur das Zahnfleisch empfindlich.

Warum bohren die Zahnärzte statt zu behandeln, falls die möglich wäre?

Weil die Verbraucher schnelle Hilfe wollen. Wenn die Leute nicht mal Vorsorge gebacken kriegen, wie willst du den Leute Zahnpflege und gesunde Ernährung beibringen? Ohne Zucker?

Ich glaube auch nicht, daß ein Loch, das bis zur Wurzel reicht, zuwachsen kann. Ganz ehrlich.

Warum hast Du so schlechte Zähne?

Ich bin in den 60ziger geboren. Auf Mundpflege wurde nicht geachtet. 2 Mal am Tag die Zähne putzen war zwar eine Empfehlung, aber nicht so drauf geachtet. Mein Zahnarzt meinte, daß die Kinder (ich meine mich zu erinnern), die ab 1980 geboren worden sind, bessere Zähne haben. Mein Zahnarzt macht Prophylaxe
 
X

xEclipse

Gast
Es ist mittlerweile fast 10 Jahre her, da hatte ich Zahnschmerzen und ebenfalls keine Diagnose. Es handelte sich ebenfalls um einen bereits behandelten, befüllten Zahn. Jeden Tag habe ich Schmerztabletten geschluckt, immer zu war ich beim Zahnarzt und hatte schon das Gefühl man glaubt mir schon nicht mehr. Es wurde einiges versucht. Der Zahn wurde nochmals aufgebohrt und die Füllung komplett entfernt, alles gereinigt, neu befüllt. Alles mögliche draufgeklatscht. Es wurde nie eine Ursache gefunden, weder während der Behandlungen, noch auf den Röntgenbildern. Davon wurde mehr als eines gemacht innerhalb dieser Zeit. Da war nie etwas zu sehen.
Es weiß bis heute niemand was mit dem Zahn los war und was aus daraus geworden wäre. Ich habe diesen Zahn immer noch im Kiefer, allerdings tot. Ich konnte damals wirklich einfach nicht mehr, so wurde am Ende Zahnnerv entfernt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben