Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kann man Psychologen vergessen?

Polux

Aktives Mitglied
Bei drei großen Metaanalysen (seit 1979) die einen Vergleich zwischen professionellen Psychotherapeuten und willkürliche ausgesuchte n Laien ohne psychologische Ausbildung durchführten haben die „Professionellen“ sehr schlecht abgeschritten.
J.A. Durlak, selbst Psychologe: „…Resultate die Laien erzielten, sind genau so gut oder sogar signifikant besser als jene der professionellen Therapeuten“


Welche Schlüsse können hieraus gezogen werden? :D
 

Anzeige(7)

D

Dr. Rock

Gast
Bei drei großen Metaanalysen (seit 1979) die einen Vergleich zwischen professionellen Psychotherapeuten und willkürliche ausgesuchte n Laien ohne psychologische Ausbildung durchführten haben die „Professionellen“ sehr schlecht abgeschritten.
J.A. Durlak, selbst Psychologe: „…Resultate die Laien erzielten, sind genau so gut oder sogar signifikant besser als jene der professionellen Therapeuten“


Welche Schlüsse können hieraus gezogen werden? :D
Hi,

mhmmm, wie mißt man denn das Resultat dieser Forschung?
Im prozentualen Anteil der Menschen / Patienten, denen geholfen werden konnte? :confused:
Bezogen auf dein: :D würde ich jetzt vielleicht sagen, dass ein "Laie" genausogut helfen kann wie ein studierter Psychotherapeut, weil er sich weniger auf theoretische Kenntnisse stützt sondern auf eigene, praktische Lebenserfahrung?!?
So in etwa?

Interessanter Thread übrigens! :D
 

Polux

Aktives Mitglied
Wie ich schon geschrieben hatte - es handelt sich um Metaanalysen. Das heißt viele Studien wurden mit Hinblick auf die 'Wirksamkeit' der verschiedenen Behandlungen untersuchten.
Durlak hat 42 Studien durchleuchtet
Hattie 39 Einzelstudien

Berman 32 Einzelstudien




Durlak, Joseph A: Comparative effectiveness of paraprofessional and professional helpers In: Psychological Bulletin, Vol 86 (1979), S. 80-92
Hatti, John A et al: Comparative effectiveness of professional an paraprofessional helpers In Psychological Bulletin, Vol 95 (1984), S. 534-541
Berman, Jeffrey S/ Norton, Nicholas C: Does professional training make a therapist more effective? In Psychological Bulletin Vol 98 (1985), S. 401-407
 
B

Benjamin-29

Gast
Bei drei großen Metaanalysen (seit 1979) die einen Vergleich zwischen professionellen Psychotherapeuten und willkürliche ausgesuchte n Laien ohne psychologische Ausbildung durchführten haben die „Professionellen“ sehr schlecht abgeschritten.
J.A. Durlak, selbst Psychologe: „…Resultate die Laien erzielten, sind genau so gut oder sogar signifikant besser als jene der professionellen Therapeuten“


Welche Schlüsse können hieraus gezogen werden? :D
Interessanter Thread - ich wollte dich dazu eh schon mal ansprechen, da du ja letztens schon mal etwas dazu geschrieben hattest.

Aber Hablo hat schon recht - kannst du Links zu den Studien posten?
 
H

hablo

Gast
ein 'para-professional' kann ja schon mal per definitionem kein blutiger laie sein. oft sind dies (lt. link) berater (conselors), pfleger (nurses) oder sozialarbeiter(?) (attendants).....
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben