Anzeige(1)

Kann man Fotos so nachbearbeiten, dass der Hintergrund scharf wird?

G

Gast

Gast
Hallo, kennt sich hier jemand ein bisschen mit Fotobearbeitung aus?

Ich hab nämlich ein Bild von mir gemacht, dass ich gerne wo als Profilfoto benutzen würde.
Der Haken: Ich hatte ausgerechnet an dem Tag einigen Krimskrams auf mein Bett geräumt, den man jetzt im Hintergrund etwas sieht, aber man kann nicht erkennen, was es genau ist oder dass es zu 100% Kram ist.

Allerdings hab ich irgendwie die Befürchtung, dass man das schärfer machen könnte, weil mein Dad mir mal erzählt hat, dass jemand ein unscharfes Foto abfotografiert hat und man dann selbst beim Zoom auf dem zweiten Bild total Details erkannt hat.
Ist sowas denn tatsächlich möglich?!? :O

Muss ja nicht jeder mein Zeugs sehen. :(
Und wer weiß, auf was für Ideen manche Leute kommen... vielleicht sogar einfach nur zum Spaß oder aus Neugierde und das wär gar nicht toll.

Also, geht das tatsächlich oder wurde da ich oder mein Dad verarscht?
Gibt ja auch Bildbearbeitungsprogramme, da kann ich mir das schon vorstellen.

Kann man das irgendwie vielleicht auch unmöglich machen, in dem man einen Filter über den Bereich legt oder so?

Hilfe und danke für Antworten! :)
 

Anzeige(7)

tulpe

Sehr aktives Mitglied
Wenn Du Dich anmeldest und mir das Foto per privater Nachricht schickst, kann ich Dir den Hintergrund so unscharf machen, dass wirklich nichts mehr zu erkennen ist.

LG tulpe

PS: Bin Fotografin und Bildbearbeiterin
 
G

Gast

Gast
wolf66: So stell ich mir das eigentlich auch vor. Aber wer weiß, was die heutige Technik kann? Man hört ja immer wieder so Zeug.

An Trampelzwerg und Blackjack:
Beides etwas schwierig, es war ein Zufallsbild, im Grunde ist es perfekt, nur wenn man da durch irgendwelchen technischen Hokuspokus noch was vorbringen könnte, wärs halt doof.

Tulpe:
Danke für das Angebot, mach ich aber lieber ungern, nichts gegen dich, aber ich will mit Bildern von mir kein Risiko eingehen und ich kenn dich nicht. :(
Ich bin selbst Hobby-Fotografin und -Malerin, deshalb hab ich einige gute Programme und Filter und könnte das auch selbst tun (wenn auch vielleicht nicht ganz so professionell wie du, aber für meine Zwecke reicht es prinzipiell).
Die Frage ist nur, ob es tatsächlich hilft und vor "Zurückretuschierung" schützt.

Ansonsten würde mich das Selbe interessieren wie wolf66.
Du scheinst ja etwas Ahnung zu haben, Tulpe.


Im Prinzip ist nix schlimmes auf dem Bild.
Ich hatte an dem Tag aufgeräumt und ein paar Tüten und zerknüllte Klamotten (vielleicht auch nen Schlüpper? XD) da aufs Bett geworfen, dazu noch einige Bücher und Zeug, weil ich Schrank und Regal gewischt und ein paar Sommersachen weggepackt hab und naja.
Es sind eigentlich nur ein paar Umrisse und man kann nicht 100% sagen, ob das jetzt Tüten oder ne Decke ist und man, aber wenn da zuletzt durch Bearbeitung irgendwo ein Höschen hinter mir auftauchen würde oder.irgendein nerdiges Buch XD
Muss ja auch nicht sein.
 

Shorn

Sehr aktives Mitglied
Mache ein ein neues Foto mit weit geöffneter Blende (kleine Blendenzahl) dann ensteht ein sgn. Bokeh.
Das heißt nicht anderes das nur dein Gesicht scharf und alles andere unscharf ist, im besten Fall sieht man nur noch kreisförmige Gebilde.

Du musst den Fokus aber exakt auf dein Gesicht legen.
 
G

Gast

Gast
Shorn:
Hatte hier vor etwa einer Stunde schon mal geschrieben, wurde bisher wohl noch nicht freigegeben.

Nochmal machen oder was wegschneiden geht nicht, da es ein Zufallsbild ist und eigentlich alles passt, solange man den Hintergrund nicht sichtbarer machen kann.

Ich will kein neues Bild oder so, ich will wissen, ob man das allgemein mit Bildern anstellen kann und ob man das verhindern kann.
Wenn ein anderes Bild das Problem lösen würde, müsste ich es nur machen, hab ich auch schon versucht, denn mein Bett war am Abend nach dem Foto wieder ordentlich.

Aber den Effekt krieg ich so halt nicht mehr hin und auch nicht den wunderbar seltsamen Gesichtsausdruck, weswegen ich das Teil ja überhaupt teilen möchte. :(
 

no-vip

Mitglied
Hallo

@gast: ohne weiter in irgendwelche Details zu gehen...
kann man nur sagen dass es auf das Bild selbst ankommt.

Ob es "mit allen Bildinformationen aufgenommen wird" (.raw, .bmp,...) oder ob manche Informationen -
zur Kompression - herausgerechnet werden (.jpg, .tiff,...)
Aber vor allem auch auf die Auflösung!
Leider schreibst Du dazu nichts, weshalb eine halbwegs sichere Aussage so nicht wirklich möglich ist.
Und die Frage ob es möglich ist, mit einem klaren und eindeutigen: "Jein" beantwortet werden muss. ;)

Eigentlich ist es aber ganz einfach:
je größer die Auflösung des Bildes und je mehr "originale" Daten -
um so eher kann man Details "heraus interpolieren".

Je kleiner die Auflösung und je höher eine "Datenkompression" -
um so schwieriger ist es.

Das Beste ist schon bei der Bildaufnahme durch den Bildwinkel, Ausschnitt und (wie Shorn schrieb) die Blende usw
so viel "ungewolltes" wie möglich "herauszufiltern".
Oder (wie Tulpe schrieb) durch Bildbearbeitung.
Dann kannst Du - ohne Rücksicht auf technische Daten - sicher sein.

@wolf66:
Das ist auch wieder relativ. Ein "falsch" belichtet Bild ist technisch gesehen nicht immer falsch belichtet.
Wenn Du ein Bild im raw.-Format hast kannst Du gerade solche Sachen wie Schärfe, Belichtung, Farben usw sehr gut nachbearbeiten. Das hatte ich mal bei einem Bild. Eine Landschaft gegen die Sonne fotografiert.
Und das ist für den Belichtungsrechner schon eine echte Herausforderung.
War halt total überbelichtet. Und dachte schon es sei nicht zu retten.
(Vor allem weil ich ungern bearbeite. Ich versuche meine Fotos mit der Kamera und nicht mit dem PC zu machen.
Wäre ja sonst kein Fotohobby. :D )
Aber mit einem einfachen Programm und 10 Minuten Arbeít hat es dann geklappt.
Aber das darf man mit dem Fall hier nicht vergleichen.

Gruß
 

no-vip

Mitglied
Das ist auch relativ. :)
Das ist ähnlich wie bei einer Zeichnung auf Papier.
Wenn man das "nur zusammenknüllt"... dann kann irgendwer diese "Daten" wieder einfach herstellen.
Wenn man einen Radierer benutzt wird es schon schwieriger...
So ist das mit digitalen Bildern auch.
Wenn Du das Bild nur verzerrst - dann könnte jemand das - entsprechende Software vorausgesetzt - wieder herstellen.
Aber wenn man in einer Bearbeitungssoftware einen Bildteil z.B. verschmiert - gibt ein entsprechendes Werkzeug in fast jedem größeren Programm - dann kann man es nicht wirklich einfach herstellen.
(Sieht so dann aber auch nicht schön aus.)

Eine Idee wäre noch zu versuchen das Bett unter ähnlichen Umständen wieder zu fotografieren.
Und ganz einfach den Hintergrundteil auszutauschen.
So finde ich selbst "Bildmanipulation" legitim.
Weil ja der Inhalt selbst "Original" bleibt. :)
Und die "Manipulation" auch nicht so offensichtlich ist.
 
G

Gast

Gast
Ok, danke erst mal, das hatte ich vorher vergessen.

Die Infos bis hier sind ja schon mal recht aufschlussreich. Auf was muss man denn bei den Formaten achten?

Ich hab das Bild mit dem Handy gemacht (also eigentlich ein Selfie, aber ich hasse das Wort und den Trend) und wenn ich auf dem Gerät ranzoome, verpixelt es schnell und keine weiteren Details werden sichtbar.
Kann sich dass denn bei der Übertragung auf PC ändern? Oder wenn mans in ein anderes Format schaltet?

Ich glaub ich probier die beiden Sachsen (Hintergrund verwischen und neues Bett-Bild) mal aus.
Theoretisch könnte ich dann ja auch nen ganz anderen Hintergrund machen, oder?
 

no-vip

Mitglied
Hallo,

Kurz vorneweg: den Begriff Selfie solltest Du einfach nicht zu ernst nehmen.
(Ok - den Trend an sich finde ich auch bedenklich.)
Es ist halt ein Selbstportrait, welches man selbst macht.
Also im doppelten Sinn "selbst". :)

Aber mal zurück zum Thema. (Oder: back to topic. Ach nee... Auch doof... Anglismen sind doch out. :D:unschuldig: )

Also: Handybild ist in dem Fall gut. Weil es einfach schon im Voraus weniger "Daten/Informationen" enthält.
(Ich benutze mein Telefon auch öfters, seit ich eines mit einer etwas besseren Kamera habe.
Aber das ist auch nur eine Lösung für Schnappschüsse. Fluch undSegen. :) )

... und wenn ich auf dem Gerät ranzoome, verpixelt es schnell und keine weiteren Details werden sichtbar.
Kann sich dass denn bei der Übertragung auf PC ändern? Oder wenn mans in ein anderes Format schaltet?...

Man kann jetzt nicht pauschal sagen wie der Unterschied zwischen Handydisplay und Monitor ist.
Das Bild wird jedenfalls mit der selben "Daten-Menge" übertragen.
Von daher ändert sich nix.
Aber die Darstellung ist am PC allgemein besser.
(Das Handy hat oft eine "komprimierte" Ausgabe - im Sinne von "Vorschaumodus".
Alleine schon wegen Geschwindigkeit und Arbeitsspeicher.)
Du solltest es also erst mal am PC "analysieren".

... Ich glaub ich probier die beiden Sachsen (Hintergrund verwischen und neues Bett-Bild) mal aus.
Theoretisch könnte ich dann ja auch nen ganz anderen Hintergrund machen, oder?
Theoretisch könntest Du auch einen ganz anderen Hintergrund machen...
Das ist aber meist mindestens so aufwendig wie Teile auszutauschen.
Oder sogar aufwendiger.
Deshalb solltest Du auf jeden Fall ein "größeres"/umfangreicheres Bearbeitungsprogramm benutzen.
Alleine schon weil man da meist einen "Übergang" einstellen kann.
(Sowohl Beim Ausschnitt selbst als auch beim maskieren.)
Damit wird der Rand des Ausschnittes unscharf und läßt sich dann besser anpassen usw.

Mehr ins Detail kann ich nicht gehen weil ich ja nicht weiß welche Software du normal benutzt.
Und auch nicht welche Erfahrungen Du mit Bildbearbeitung hast.
(Ich benutze schon seit "Anfang an" Gimp. Was vielen aber zu kompliziert ist.)

Aber falls Du Tipps braucht, stehe ich gerne zur Verfügung. :)

Gruß
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben