Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kann ich mich gegen den Besuch vom Jugendamt wehren?

G

Gast

Gast
Frage an Alle,

ich war eingeladen zum Sozial Dienst mit meinem Ex am freitag,dort wurde abgemacht,dass weil wir verschiedene Ansichte zu Erziehung haben,eine pädagogische Hilfe in Anspruch nehmen können beginnend ab nächsten Mittwoch,
heute erfuhr ich,dass auch das Jugenamt eingeschaltet ist,
hatte der Sozial Dienst das recht, das Jugendamt miteinzubeziehen ohne mein Wissen?, es wurde ja nur eine Abmachung von einer pädagogisch Hilfe abgemacht!
Ist das denn alles rechtens? Kann ich mich dagegen wehren?
Und muss sich das Jugendamt vorher anmelden?
das Kind ist übrigens momentan zu seinem Vater gezogen,
 

Anzeige(7)

Landkaffee

Urgestein
Frage an Alle,

ich war eingeladen zum Sozial Dienst mit meinem Ex am freitag,dort wurde abgemacht,dass weil wir verschiedene Ansichte zu Erziehung haben,eine pädagogische Hilfe in Anspruch nehmen können beginnend ab nächsten Mittwoch,
heute erfuhr ich,dass auch das Jugenamt eingeschaltet ist,
hatte der Sozial Dienst das recht, das Jugendamt miteinzubeziehen ohne mein Wissen?, es wurde ja nur eine Abmachung von einer pädagogisch Hilfe abgemacht!
Ist das denn alles rechtens? Kann ich mich dagegen wehren?
Und muss sich das Jugendamt vorher anmelden?
das Kind ist übrigens momentan zu seinem Vater gezogen,
,

Also, verstehe ich das richtig?
Der ASD (Allgemeine Soziale Dienst) war für Dich und Deinen Ex okay, die Inanspruchnahme einer pädagogischen Hilfe auch,
aber die Einschaltung eines Jugendamtes, nein,
das findest Du nicht gut.
Ja, was meinst Du denn worüber das mit der pädagogischen Hilfe läuft?
- Hilfe zur Erziehung, die geht über´s Jugendamt. -

Und was heisst hier, ob Du Dich gegen das Jugendamt wehren kannst?
Hat es Dich denn angegriffen? *staun*

Welche Form von Hilfe war denn angedacht?
Und natürlich kannst Du, ja ich denke sogar, Du solltest beim Jugendamt bescheid sagen, dass Dein Junge nun nicht mehr bei Dir lebt. (Bist Du Dir sicher, dass er nicht nächte Woche wieder bei Dir auf der Matte steht?)
Kann auch sein, dass die Jugendamtsmitarbeiter bei der veränderten Sachlage auch anders entscheiden, Dein Mann Besuch bekommt, oder niemand, oder oder... .


LG
Landkaffee

(Du bist der weibliche Gast aus dem anderen Thread, ne? Wieviele Threads hast Du hier laufen? Vielleicht kann da ´was zusammengefasst und anderes geschlossen werden?)
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Hallo Gast,

ein Mitarbeiter des JA kann nicht ohne Anmeldung einfach bei dir auftauchen.

Und wie meine Vorposterin schon schrieb geht die Finanzierung einer Hilfe zur Erziehung übers JA. Von daher musste es eingeschaltet werden.

Vielleicht geht es ja auch darum, bestimmte Aussagen des Ex, bzw. des Kindes auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen....

Gruß
Sisandra
 
T

Tztz...

Gast
Frage an Alle,

ich war eingeladen zum Sozial Dienst mit meinem Ex am freitag,dort wurde abgemacht,dass weil wir verschiedene Ansichte zu Erziehung haben,eine pädagogische Hilfe in Anspruch nehmen können beginnend ab nächsten Mittwoch,
heute erfuhr ich,dass auch das Jugenamt eingeschaltet ist,
hatte der Sozial Dienst das recht, das Jugendamt miteinzubeziehen ohne mein Wissen?, es wurde ja nur eine Abmachung von einer pädagogisch Hilfe abgemacht!
Ist das denn alles rechtens? Kann ich mich dagegen wehren?
Und muss sich das Jugendamt vorher anmelden?
das Kind ist übrigens momentan zu seinem Vater gezogen,
Hatten wir ja bereits, dass es dasselbe ist (siehe auch Vorposterin).

Meiner Meinung nach macht dein Sohn sowieso, was er will. Die Steuergelder kann man also sparen.
 
E

ein anderer Gast

Gast
Frage an Alle,

ich war eingeladen zum Sozial Dienst mit meinem Ex am freitag,dort wurde abgemacht,dass weil wir verschiedene Ansichte zu Erziehung haben,eine pädagogische Hilfe in Anspruch nehmen können beginnend ab nächsten Mittwoch,
heute erfuhr ich,dass auch das Jugenamt eingeschaltet ist,
hatte der Sozial Dienst das recht, das Jugendamt miteinzubeziehen ohne mein Wissen?, es wurde ja nur eine Abmachung von einer pädagogisch Hilfe abgemacht!
Ist das denn alles rechtens? Kann ich mich dagegen wehren?
Und muss sich das Jugendamt vorher anmelden?
das Kind ist übrigens momentan zu seinem Vater gezogen,
Hi,

wie alt ist Dein Kind überhaupt?

Zu Deiner Frage, das JA kann natürlich auch ohne Anmeldung vor Deiner Tür stehen, aber Du musst sie nicht hineinlassen.

Das das AfsD alles ans Jugendamt weitergegeben hat, ist völlig normal, weil pädagogische Hilfen bei Kindern nur übers Jugendamt laufen. In der Regel wird ein Hilfeplan erarbeitet und aufgrunddessen wird Dir eine Familienhilfe oder ein Erziehungsbeistand zur Seite gestellt. Der Kostenträger ist in solchen Dingen das Jugendamt. Eigentlich hätte man es Dir beim AfsD auch so erklären müssen.

Ich kann Dir nur den guten Rat geben, Dir alles gründlich durchzulesen, was in dem Hilfeplan alles steht. Leider ist es so, das dort oft die Familiensituationen dramatisiert werden müssen, damit die Kostenübernahme bewilligt wird. Und ganz wichtig, unterschreiben nichts, absolut nichts, was Du nicht verstehst und womit Du nicht einverstanden bist. Hast Du erstmal was unterschrieben, kommst Du aus der Geschichte am Ende nur schwer oder garnicht wieder heraus.

Alles Liebe.
 

Sooyou

Neues Mitglied
Hallo Gast,

mein Kind ist 15.
hat entschieden bei seinem Vater zu wohnen wg,materiellen Vorteilen hm..leider...,aber da er mich schlecht behandelt hat, muss ich das wohl so akzeptieren wie sein Wille ist.
Der Hilfeplan soll so ablaufen,dass mir und dem Vater des Kindes eine pädagogische Hilfe seits des SD zur seite gestellt worden ist,der Termin ist fest gelegt,
deswegen war ich überrascht das sie plötzlich ohne Absprache einen anderen weg angehen wollten,ich muss mich um viel kümmern bezüglich der neuen Situation,viele Termine einhalten und bin dazu auf der Suche nach einer neuen Wohnung.
Was da übrigens eine pädagogische Hilfe bewirken kann..da habe ich auch leider bedenken weil mein Sohn bewusst eben entschieden hat zu seinem Vater zu gehen,er wollte ein leichteres leben,..aber Danke noch mal dass du mich wg der unterschriften in Kentniss gesetzt hast,
scheint von bedeutung zu sein.

LG ;)
 
R

Real

Gast
Wo ist der Unterschied zwischen sozialen Dienst und Jugendamt?

WER kann eine Hilfe installieren, die vom Jugendamt bezahlt wird, ohne dass das Jugendamt mitwirkt?


hatte der Sozial Dienst das recht, das Jugendamt miteinzubeziehen ohne mein Wissen?, es wurde ja nur eine Abmachung von einer pädagogisch Hilfe abgemacht
ja klar - wenn es eine päd Hilfe benötigt, ist das Jugendamt zuständig, wobei ich nicht weiß wer bei euch der soziale Dienst dann ist.

Nur ist gut - wer zahlt die denn?


Ist das denn alles rechtens? Kann ich mich dagegen wehren?
Klar -du lehnst einfach diese päd. Hilfe ab.

Und muss sich das Jugendamt vorher anmelden?
nein, aber du musst DAS Jugendamt nicht reinlassen - hat zwar Nachteile, aber du hast dein Recht umgesetzt.


und was den Umzug angeht - materielle Dinge sind bei Kindern nur vorgeschoben, da sind ganz andere Gründe ausschlaggebend für so eine Trennung.
 
E

ein anderer Gast

Gast
Wo ist der Unterschied zwischen sozialen Dienst und Jugendamt?

WER kann eine Hilfe installieren, die vom Jugendamt bezahlt wird, ohne dass das Jugendamt mitwirkt?




ja klar - wenn es eine päd Hilfe benötigt, ist das Jugendamt zuständig, wobei ich nicht weiß wer bei euch der soziale Dienst dann ist.

Nur ist gut - wer zahlt die denn?




Klar -du lehnst einfach diese päd. Hilfe ab.



nein, aber du musst DAS Jugendamt nicht reinlassen - hat zwar Nachteile, aber du hast dein Recht umgesetzt.


und was den Umzug angeht - materielle Dinge sind bei Kindern nur vorgeschoben, da sind ganz andere Gründe ausschlaggebend für so eine Trennung.
Wo lebst Du denn? Unsere Kinder wachsen heutzutage in einer Konsumüberfluteten Gesellschaft auf, wo der materielle Wert leider oft mehr Bedeutung hat ist als alles Andere.

Hi TE,

Dein Sohn ist 15 Jahre alt und mitten in der Pubertät. Das er jetzt bei seinem Vater leben will, nehme es ihm nicht persönlich. Jugendliche sind in dem Alter auch oft hin- und hergerissen und wissen teilweise garnicht so sie hingehören. Wenn es Deinem Sohn bei Deinem Vater gut geht, dann lass ihn ruhig, auch wenn es Dich als Mutter verletzt.

Warum sollst Du denn pädagogische Hilfen in Anspruch nehmen, wenn Dein Sohn jetzt bei seinem Vater wohnt?

Ich persönlich halte von diesen ganzen Familienhilfen eh nichts. Das ist nur blabla und in der Regel keine tatkräftige Unterstützung. Wenn Du Pech hast, sitzt bei sogar eine Pädagogin, die selber noch nie ein Kind großgezogen hat und garnicht nachvollziehen kann, wie schwierig manche Situationen sein können.

Und ich kann nur nochmal betonen, unterschreibe nichts, wovon Du nicht überzeugt bist und was Du im Grunde genommen auch nicht willst.
 
G

Gast

Gast
Hallo Real,

ich weiß wohl selbst besser welche Gründe für die Trennung verantwortlich sind,
danke für den Rat,aber einiges hast du ziemlich falsch verstanden/interpretiert,
eine undeutig gestellte von dir Frage kann ich dir nicht beantworten.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben