Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kämpfen oder aufgeben?

Anzeige(7)

redangle

Aktives Mitglied
Lieber Pike,

ich versteh dich sehr gut in welcher Situation du dich derzeit befindest.
Ich geb dir einen Rat, hör auf dich bei ihr zu melden.
Je öfter du dich meldest desto weniger kann sie dich vermissen.
Versuch dein leben zu ändern, hör mit dem rauchen auf!!!
Wenn sie das so gestört hat.....
Treffe dich erst in ein paar Monaten, aber mach keine liebesgeständnisse.
Es ist ihre Entscheidung, ich weiss es ist hart, aber akzeptiere.....

Alles gute dir
Red
 
P

pike

Gast
Hallo redangle, danke. Ich rauche seit 2 1/2 Monaten nicht mehr. Nachdem ich festgestellt habe wie sehr ich sie liebe. Das Rauchen habe ich als ersten Schritt in Angriff genommen, vergebens, wenigstens was gutes ist bei raus gekommen ;)
Liebesgeständnisse bringen in dieser Situation gar nichts, sie findet es schön, das war aber auch. Erst heute begriffen..

Edit: Wünsche dir auch alles Gute, habe deine Artikel gerade gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kriss

Gast
Ok, ich sag dir was ich gemacht hab. Ich bin dein weibliches equivalent.;)

Also, die ersten paar Tage hab ich nur geheult, getextet und ge-emailt. Auch ich hatte das Gefühl, daß wir uns noch lieben, aber irgendwie alles faslch drumherum war. Ich hab nicht geschlafen, nicht gegessen, brach in den unmöglichsten Situationen in Tränen aus.

Dann wollte er totale Funkstille, weil sich sein Kopf anfühlte, als "hatte man einen Frosch in den Mixer geworfen", seine Worte. Er wisse nun auch nicht mehr was richtig und falsch ist.
Ich hab mich echt zusammengerissen. Das war ganz doll schwer. Nummer gelöscht, obwohl ich sie ja irgendwo doch habe, falls ich sie mal brauche, aber eben erst suchen müßte. In diesen Suchminuten hätte ich mich dann wieder soweit zusammengenommen, daß ich nicht texten würde.
So hab ich dann 2 Monate gelebt. Es war grauenhaft. Ich hab mich isoliert, bin kaum weggegangen, hab meine Freunde und Familie weggeschickt und viel gearbeitet. Dann hatten wir kurz beruflich Kontakt, was noch mal schwer war.
Seine Stimme am Telefon war Tortur, aber er hat mir da auch sehr geholfen und mich grade gerückt.
Nun sind 3 Monate vorbei. Mir geht es noch immer nicht super toll. Aber ich treff mich wieder mit Freunden und sprech auch endlich drüber, mit denen, nicht mit ihm. Und auch nicht exsessiv, eben nur dann wenn es mal richtig schwer ist.
Hoffnungen wirst du dir noch lange machen. Mach ich auch. Aber heute sind wir soweit, daß wir uns lustige kleine emails schreiben, mit Anekdoten über gemeinsame Bekannte...nichts was unsere Beziehung direkt betrifft. Ich verspüre auch gar kein Bedürfnis mehr, das direkt mit ihm noch mal durchzugehen...das warum und weshalb. Es ging einfach nicht, so wie es ging. Und komme zu dem Schluß, daß wir grad beide an diesem Abschied wachsen. Wenn man es dann endlich kapiert hat, daß man die eigenen Wünsche und Bedürfnisse eben einfach mal hinten anstellen muß, kann man dem anderen auch besseren Freiraum lassen, um für sich selbst herauszufinden, was er-sie will. Ich wünsche mir sehr wieder mit ihm zusammenzusein, aber es klammert sich nicht mehr um mein Herz, sondern ist eher so ein kleines Lichtlein, was da rumleuchtet. So wie ich mir wünsche, mal nach Chile zu reisen oder im Lotto zu gewinnen.
Alles Gute dir. Es geht in Schritten und Etappen. Manchmal kommt ein Rückschlag, dann erschreck dich nicht, sondern laß es kurz raus und geh weiter. Hier zu schreiben ist auch sehr therapeutisch. :D
 
P

pike

Gast
Hallo Kriss, einiges kann ich navollziehen schon selbst durchgemacht. Obwohl ich geglaubt habe es geht mir etwas besser, hab ich sie kurz in der Stadt(zufällig) gesehen. Ich war dann wieder an dem Punkt wie am Anfang. Verzweifelt und habe wieder mit Klammeraffen gespielt.:D Zum Glück war sie zu weit weg, so dass ich nur traurig nach Hause ging...

Ich habe selbst schon die Nummer paar mal gelöscht und dann aus alten Rechnung herausgegraben :)
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kriss

Gast
Ja, Pike....wie ich schon paar mal schrieb....es geht vielen gleich, auch wenn die Situationen manchmal anders sind.
Was ich noch schreiben wollte und auch erst kürzlich, sprich gestern, so richtig kapiert habe....

So lange sie merkt, daß es dir schlecht geht, bedrängst du sie emotional, wenn auch unbeabsichtigt und sie hat gar keine Chance sich darüber klarzuwerden, was sie will, weil sie immer hin und her gerissen ist, zwischen dir und deinen Gefühlen und dem was sie fühlt und will und es gar nicht richtig trennen kann. Also bißchen Selbstdisziplin von deiner Seite ist schon gefragt. Mal das Ego weg und die Tatsache, daß man sich dann trotz besseren Wissens, irgendwie abgelehnt fühlt.
Aber das schaffst du bestimmt auch, hast ja schließlich schon mit dem rauchen aufgehört.
 
P

pike

Gast
Hallo kriss,
ich glaub ich weiß was du meinst. Nur ist es schwer Selbstdisziplin zu behalten und ich denke ständig daran ob sie schon einen neuen hat. Obwohl ich in der Beziehung gar nicht Eifersüchtig war, das Vertrauen zwischen uns war sehr stark.

Es kann keiner sagen ob sie sich meldet, genau wie ob mit uns nochmals geklappt hätte. Will nur das sie glücklich, wenn auch ohne mich.
 
K

Kriss

Gast
:D Pike....du willst nur, daß sie glücklich wird, wenn auch ohne dich? Bist aber schon mal eifersüchtig auf einen potentiellen neuen Freund?

Hier liegt der Hund begraben. Du willst sie für dich ;). Deshalb Ego weg! Und zwar deines. Was die Selbstdisziplin betrifft, da bin ich der größte "Loser" aller Zeiten, aber ich hab es auch irgendwie geschafft. Man will was UNBEDINGT machen......aber wenn man es einmal schafft es nicht zu tun, geht das beim 2. und 3. und 4. mal immer leichter. Glaub mir wirklich. Reiß dich einfach zusammen, auch wenn du in die Matratze beißen mußt oder das Telefon ins Klo schmeißen...Dich ans Bett ketten lassen....irgendwas. Mach es einfach nicht, auch wenn alles in dir es will.

Zur Beantwortung deiner Frage...Kämpfen oder aufgeben...hab ich jetzt auch die Antwort.
Keines von beiden. Komm runter von deinem Trip und gönn dir eine Pause. Gosh....ich weiß so dermaßen wie es dir geht. Ich schreib das hier auch grad so bißchen für mich. :p
 

Timmymama

Aktives Mitglied
Ich würde mich auf jeden Fall auch nicht mehr bei ihr melden, auch wenn's weh tut.

Weißt du, nur was nicht ständig da ist, kann man auch vermissen......
 
P

pike

Gast
@Kriss und Timmymama
Danke ich werde mich bemühen. Obwohl ich echt nicht glaube, dass sie sich meldet, den auch in den zwei Monaten kam nicht mal eine Anfrage wie es mir geht.
Ich will wirklich das sie glücklich ist, wenn auch mit anderem Mann;) (Obwohl es mich wahrscheinlich zerstören wird, wenn ich die beiden sehen würde)

Erstmal ist geplant einen großen Abstand zu nehmen, um selbst über alles im Klaren zu werden. Schade, dass sie nich sieht wie sehr ich mich verändert habe. Soll eben nicht sein, manchmal ist es einfach zu spät und womöglich reichen ihre Gefühle nicht für ein Neuanfang.

Grüße
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Männer müssen kämpfen, liebe Liebe 5
R Macht es noch Sinn zu kämpfen Liebe 11
M Soll icv um ihn kämpfen oder ihn loslassen? Liebe 2

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben